22KW Wallbox kostet 12000€ durch Versorger?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

22KW Wallbox kostet 12000€ durch Versorger?

Maddoc6
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Fr 7. Mai 2021, 19:16
read
Ich habe bei meinem Energieversorger wegen einer 22KW Wallbox nachgefragt. Daraufhin teilten man mir mit das dies möglich wäre, ich müsste allerdings die Kosten von 11000€ selbst tragen. Ist das die gängige Methodik?
Anzeige

Re: 22KW Wallbox kostet 12000€ durch Versorger?

Oldy62
  • Beiträge: 872
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 173 Mal
  • Danke erhalten: 290 Mal
read
Ein wenig mehr Information wäre hilfreich.
Was für eine Wallbox?
Wo und wie soll die installiert werden?
Welcher Versorger?
VW E-Up in Rot, CSS, Ladeziegel, Mode2-Kabel als Lagerfahrzeug, Gekauft am 30.07.2020, Abholung 18.8.20
Nachrüstung: Tempomat, Fenstermoutfunktion

Re: 22KW Wallbox kostet 12000€ durch Versorger?

Maddoc6
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Fr 7. Mai 2021, 19:16
read
Versorger ist Eins Energie. Kosten würden durch den Anschluss entstehen, da noch irgend etwas am Kabel gemacht werden muss. Wallbox habe ich noch keine spezielle im Blick, es ging bei meiner Anfrage um eine allgemeine 22KW Wallbox. Die Wallbox soll an den Carport.

Re: 22KW Wallbox kostet 12000€ durch Versorger?

Oldy62
  • Beiträge: 872
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 173 Mal
  • Danke erhalten: 290 Mal
read
Die 22kw Wallbox gibt es da ab 1550€.
EinsEnergie bietet gar keine eigenen Installationsleistungen an, sondern vermittelt nur. Den Preis kann ich daher nicht nachvollziehen.

Lass dir ein Angebot von einem örtlichen Elektriker machen, dem du sagst, dass du die Wallbox selber stellst.
Ich gehe mal davon aus, dass du die Wallbox in oder an deinem eigenen Haus / Grundstück installieren möchtest.
VW E-Up in Rot, CSS, Ladeziegel, Mode2-Kabel als Lagerfahrzeug, Gekauft am 30.07.2020, Abholung 18.8.20
Nachrüstung: Tempomat, Fenstermoutfunktion

Re: 22KW Wallbox kostet 12000€ durch Versorger?

Kant-xy
  • Beiträge: 292
  • Registriert: So 28. Jun 2020, 18:17
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 47 Mal
read
Warum muss es eine 22kW sein? 11kW ist förderfähig und reicht immer aus. Selbst für zwei Autos. Eine 11kW Wallbox kann man immer anschließen und muss das nur anmelden.

Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk

Renault ZOE BJ 2015 - seit 7/19
Hyundai Kona electric MJ20 64kWh - seit 7/20
PV: SE 9,4kWh BYD-Speicher: 10.5kWh

Re: 22KW Wallbox kostet 12000€ durch Versorger?

LeakMunde
  • Beiträge: 665
  • Registriert: Do 6. Feb 2020, 19:02
  • Hat sich bedankt: 49 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
Maddoc6 hat geschrieben: Versorger ist Eins Energie. Kosten würden durch den Anschluss entstehen, da noch irgend etwas am Kabel gemacht werden muss.
Da verwechselt du etwas. Eins Energie ist wie du geschrieben hast ein Energieversorger. Der hat jedoch nichts mit dem Anschluss oder Kabeln zu tun. Dafür ist der Netzbetreiber zuständig.
Eventuell ist das in deinem Fall die inetz, ein Tochterunternehmen der Eins Energie.
Falls für die Wallbox die vorzuhaltende Leistung des Hausanschlusses erhöht werden muss, wird ein einmaliger Baukostenzuschuss fällig.
Im Falle der inetz beträgt dieser 42,84 € je kVA (Preisblatt PDF)
Da kommt man also nicht über 1000€...

Hast du ein schriftliches Angebot über die 12.000€ vorliegen?
Dich stören diese Signaturen?
Persönlicher Bereich → Einstellungen → Anzeigeoptionen ändern → Signaturen anzeigen → Nein
Bitteschön ;)

Re: 22KW Wallbox kostet 12000€ durch Versorger?

Maddoc6
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Fr 7. Mai 2021, 19:16
read
Kant-xy hat geschrieben: Warum muss es eine 22kW sein? 11kW ist förderfähig und reicht immer aus. Selbst für zwei Autos. Eine 11kW Wallbox kann man immer anschließen und muss das nur anmelden.

Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk
11KW ist mir zu wenig, da würde der EQS den ich leasen will 10 Stunden zum laden brauchen.

Re: 22KW Wallbox kostet 12000€ durch Versorger?

Maddoc6
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Fr 7. Mai 2021, 19:16
read
LeakMunde hat geschrieben:
Maddoc6 hat geschrieben: Versorger ist Eins Energie. Kosten würden durch den Anschluss entstehen, da noch irgend etwas am Kabel gemacht werden muss.
Da verwechselt du etwas. Eins Energie ist wie du geschrieben hast ein Energieversorger. Der hat jedoch nichts mit dem Anschluss oder Kabeln zu tun. Dafür ist der Netzbetreiber zuständig.
Eventuell ist das in deinem Fall die inetz, ein Tochterunternehmen der Eins Energie.
Falls für die Wallbox die vorzuhaltende Leistung des Hausanschlusses erhöht werden muss, wird ein einmaliger Baukostenzuschuss fällig.
Im Falle der inetz beträgt dieser 42,84 € je kVA (Preisblatt PDF)
Da kommt man also nicht über 1000€...

Hast du ein schriftliches Angebot über die 12.000€ vorliegen?
Danke für die Info, ich habe noch kein Angebot. War einfach eine mündliche Auskunft vor Ort vom Versorger. Der Mitarbeiter kam mir eh nicht besonders kompetent vor.

Re: 22KW Wallbox kostet 12000€ durch Versorger?

Oldy62
  • Beiträge: 872
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 173 Mal
  • Danke erhalten: 290 Mal
read
Nach meinen Informationen hat der EQS doch nur einen 11kw Bordlader?
VW E-Up in Rot, CSS, Ladeziegel, Mode2-Kabel als Lagerfahrzeug, Gekauft am 30.07.2020, Abholung 18.8.20
Nachrüstung: Tempomat, Fenstermoutfunktion

Re: 22KW Wallbox kostet 12000€ durch Versorger?

Maddoc6
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Fr 7. Mai 2021, 19:16
read
In der Standart Ausführung 11KW, 22KW gegen Aufpreis wurde mir bei Mercedes gesagt
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag