Hilfe bei der Absicherung einer Easee Home

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Hilfe bei der Absicherung einer Easee Home

USER_AVATAR
  • fischi
  • Beiträge: 189
  • Registriert: Mo 7. Sep 2020, 10:11
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
TorstenW hat geschrieben: Eigentlich muss das ja ein Elektriker wissen.....
Ich kenne eine Menge Elektrofachkräfte, die wenigsten lesen Normen :roll:
Ich habe in der 4100 gesucht, aber nichts gefunden. Ist ja eigentlich auch die Norm für den Anschluss von Kundenanlagen.

Easee gibt an, dass die Easee Home die DIN EN 61851-1 (DIN VDE 0122-1) erfüllt (https://easee-international.com/de/wp-c ... ion_DE.pdf und wenn laut Anleitung der Stromkreis mit maximal 40A abgesichert und der maximale Kurzschlussstrom von 10kA nicht überschritten wird, sich drei WBen einen Stromkreis teilen dürfen (https://easee-international.com/de/wp-c ... eitung.pdf S. 16)
Zusätzlich empfiehlt Easee einen Typ A FI im Sicherungskasten.
Nach meiner Meinung spricht nichts dagegen, eine Zuleitung für bis zu drei Easee Home WBen zu nutzen, wenn die o.g. Bedingungen erfüllt sind.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Tibber?https://invite.tibber.com/b470d208
Anzeige

Re: Hilfe bei der Absicherung einer Easee Home

TorstenW
  • Beiträge: 2665
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 174 Mal
  • Danke erhalten: 754 Mal
read
Moin,

Eigentlich gilt das für EINE Ladeeinrichtung mit MEHREREN Anschlusspunkten, nicht für mehrere Ladeeinrichtungen mit je einem Anschlusspunkt. ;)
Weil, die müssen jeweils separat angeschlossen werden.

Bei der Easee ist die Besonderheit, dass man mehrere von denen als eine eine Ladeeinrichtung mit mehreren Anschlusspunkten konfigurieren und sie "hintereinander" schalten kann/darf.....
Also brauchst Du "nur" einen LSS 32A bzw. 40A und die Anmeldung beim Netzbetreiber (bzw. die Genehmigung der 22kW, wenn Du beide Boxen gleichzeitig mit je 11kW betreiben willst).

Grüße
Torsten
Tante Edit: Bei 6² Kabel 32A LSS.
Zuletzt geändert von TorstenW am Fr 9. Apr 2021, 10:16, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Hilfe bei der Absicherung einer Easee Home

USER_AVATAR
read
Bild

So sieht das dann z. B. bei max. drei Easee an einer Zuleitung und mit einer Absicherung im Schaltkasten aus.
Zuletzt geändert von Ambi Valent am Fr 9. Apr 2021, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.
SKODA CITOGOe iV "Style" 32kWh seit 13.03.2020 - KIA e-Soul 64kWh"Vision seit 15.04.2021"
50 Euro für Tibber Store bei Wechsel zu Tibber Strom

Re: Hilfe bei der Absicherung einer Easee Home

USER_AVATAR
  • fischi
  • Beiträge: 189
  • Registriert: Mo 7. Sep 2020, 10:11
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Ja, ob andere Hersteller das auch können/dürfen, ist mir nicht bekannt.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Tibber?https://invite.tibber.com/b470d208

Re: Hilfe bei der Absicherung einer Easee Home

Ungeheuer
  • Beiträge: 17
  • Registriert: So 22. Nov 2020, 14:22
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
read
TorstenW hat geschrieben: Moin,

Eigentlich gilt das für EINE Ladeeinrichtung mit MEHREREN Anschlusspunkten, nicht für mehrere Ladeeinrichtungen mit je einem Anschlusspunkt. ;)
Weil, die müssen jeweils separat angeschlossen werden.

Bei der Easee ist die Besonderheit, dass man mehrere von denen als eine eine Ladeeinrichtung mit mehreren Anschlusspunkten konfigurieren und sie "hintereinander" schalten kann/darf.....
Also brauchst Du "nur" einen LSS 32A bzw. 40A und die Anmeldung beim Netzbetreiber (bzw. die Genehmigung der 22kW, wenn Du beide Boxen gleichzeitig mit je 11kW betreiben willst).

Grüße
Torsten
Tante Edit: Bei 6² Kabel 32A LSS.
Also ist anscheinend dann ja doch alles so i.O., wie mein Elektriker das plant!? Also ein Kabel von der HV zur ersten Box und von dort dann zur zweiten Box...und das ganze dann mit EINEM FI und EINEM LSS abgesichert...

Re: Hilfe bei der Absicherung einer Easee Home

USER_AVATAR
  • fischi
  • Beiträge: 189
  • Registriert: Mo 7. Sep 2020, 10:11
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Ja, ist es. Es sollte aber laut Easee ein 40A LS-Schalter sein. Bei dem FI könnte man jetzt noch das Gleichstromproblemfass aufmachen, mach ich aber nicht :lol: .
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Tibber?https://invite.tibber.com/b470d208

Re: Hilfe bei der Absicherung einer Easee Home

USER_AVATAR
  • Fen
  • Beiträge: 357
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 06:21
  • Wohnort: Lippe
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 316 Mal
read
17E24904-AAB8-4F2E-B34A-82E9A074370D.jpeg
Hat die easee nicht den FI Typ B (bzw. einen entsprechenden Einbau analog IEC 62955:2018) bereits an Bord?
seit 17.10.2020 VW ID.3
1st Edition MAX Mangangrau metallic
seit 21.03.2020 Tesla Model 3
AWD LR AHK FSD Midnight Silver metallic

Re: Hilfe bei der Absicherung einer Easee Home

Ungeheuer
  • Beiträge: 17
  • Registriert: So 22. Nov 2020, 14:22
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
read
Ja, sie hat einen Typ B bereits an Bord.
So wie ich das jetzt aktuell sehe, geht es nur noch darum, ob man hinter dem FI Typ A mit 40A einen LSS mit 40A nimmt oder einer mit 32A ausreicht....Easee mit empfiehlt wohl den mit 40A und das halte ich wohl auch für sinnvoll wenn man -angenommen irgendwann wird tatsächlich mal mit 22kW im Lastmanagement gearbeitet- einen 32A LSS nicht ständig an der Grenze betreiben möchte.

Re: Hilfe bei der Absicherung einer Easee Home

USER_AVATAR
  • fischi
  • Beiträge: 189
  • Registriert: Mo 7. Sep 2020, 10:11
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Fen hat geschrieben: Hat die easee nicht den FI Typ B (bzw. einen entsprechenden Einbau analog IEC 62955:2018) bereits an Bord?
Jein, sie hat ein 6mA DC Schutz und ein 30 mA AC Schutz. Beim Typ B wären AC und DC Strom gleich. Vor einem Typ B darf kein normaler Typ A (wegen möglicher "Erblindung" und so) verbaut werden, vor einem 6mA DC schon.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Tibber?https://invite.tibber.com/b470d208

Re: Hilfe bei der Absicherung einer Easee Home

TorstenW
  • Beiträge: 2665
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 174 Mal
  • Danke erhalten: 754 Mal
read
Moin,

der LSS darf seitens Easee MAXIMAL ein 40er sein. Bei (nur) 6er Kabel sollte/muss es ein 32er sein.
Alles unter der Voraussetzung, dass der Netzbetreiber die 22kW (2*11kW) genehmigt hat oder das Load-Sharing programmiert wurde.

Grüße
Torsten
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag