Verständnisfrage Go-E-Charger 11kW mit PV-Anlage (derzeit Vorplanung)

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Verständnisfrage Go-E-Charger 11kW mit PV-Anlage (derzeit Vorplanung)

lebenslanggrünweiss
  • Beiträge: 109
  • Registriert: Mi 2. Sep 2020, 17:29
  • Hat sich bedankt: 78 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
Ich denke über eine PV-Anlage nach für Eigenverbrauch mit Speicher (ca. 8kW Peak in Ost/West könnten möglich sein).

Der Go-E-Charger hängt an 3phasig 16 Ampere.

Wenn ich nun das Auto z.B. gedrosselt mit 6A 3phasig lade, wird ja ggf. vom Dach nicht genug Strom kommen, zumindest nicht dauerhaft.

Wird dann der fehlende Strom einfach zugekauft? Das wäre für mich auch okay. Hauptsache, alles was vom Dach kommt, wird erstmal verbraucht, so gut es geht. Intelligente Steuerungen und Wechsel der Wallbox oder Kabelwechsel sind kein Thema für mich. Gibt es da technisch etwas zu beachten?

Danke vorab.
Skoda Enyaq 80 RWD bestellt, quarzgrau, AHK, 125kW, Suite, WP etc.
Go-Echarger Home+ 11kW
Anzeige

Re: Verständnisfrage Go-E-Charger 11kW mit PV-Anlage (derzeit Vorplanung)

env20040
  • Beiträge: 467
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Ja, wird zugekauft.
Nein, nichts weiter wenn die Installation passt und der Elektriker das beim Einbau der Ob gleich.mitmeldet, ausser der E-versorger ist "sperrig"
BMW i3, Nissan E-nv200, bald Mercedes Vito EQV& Peugeot Expert, wenn die mal geliefert werden....

Re: Verständnisfrage Go-E-Charger 11kW mit PV-Anlage (derzeit Vorplanung)

lebenslanggrünweiss
  • Beiträge: 109
  • Registriert: Mi 2. Sep 2020, 17:29
  • Hat sich bedankt: 78 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
:danke: Dankeschön.
Skoda Enyaq 80 RWD bestellt, quarzgrau, AHK, 125kW, Suite, WP etc.
Go-Echarger Home+ 11kW

Re: Verständnisfrage Go-E-Charger 11kW mit PV-Anlage (derzeit Vorplanung)

E-Pinger
  • Beiträge: 402
  • Registriert: Do 19. Feb 2015, 22:32
  • Wohnort: Eppingen
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
lebenslanggrünweiss hat geschrieben: Der Go-E-Charger hängt an 3phasig 16 Ampere.
Wenn ich nun das Auto z.B. gedrosselt mit 6A 3phasig lade, wird ja ggf. vom Dach nicht genug Strom kommen, zumindest nicht dauerhaft.
Deshalb läd man PV-Strom in der Regel mit nur einer Phase.
goE-charger mit einem Adapterkabel an CEE Blau anschließen
oder L2+L3 vor Ladebeginn durch separaten Schalter abschalten
oder einfach ein einphasiges Typ2 Kabel verwenden.
ZOE Intens Q210 / 2014 + ZOE Intens R135 / 2020
22kW Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV

Re: Verständnisfrage Go-E-Charger 11kW mit PV-Anlage (derzeit Vorplanung)

the_seb
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Sa 15. Feb 2020, 09:13
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Mit dem Go-e charger kann man auch openWB nutzen, damit lässt sich die PV Eigennutzung sehr gut steuern. Kosten sind 40€ für den Raspberry.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Re: Verständnisfrage Go-E-Charger 11kW mit PV-Anlage (derzeit Vorplanung)

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 2157
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 157 Mal
  • Danke erhalten: 195 Mal
read
... oder meine App und ein altes Android-Handy ;)
Leaf ZE1 Acenta EZ 10/2018, Lade per PV oder Naturstrom, wenn möglich. Super Lösung für mich. Habe 2 Android Apps geschrieben für das Laden an Wallboxen und für den Leaf (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Verständnisfrage Go-E-Charger 11kW mit PV-Anlage (derzeit Vorplanung)

USER_AVATAR
  • chilobo
  • Beiträge: 425
  • Registriert: Mi 5. Apr 2017, 19:59
  • Wohnort: Bensheim
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 60 Mal
read
... oder OpenHab, auch mit einem Raspi. Vorher vielleicht schauen, ob es Bindings gibt. Bei mir (Fronius Symo, GOE homefix, Powerwall 2) gibt es alles Nötige schon. Soll ich davor warnen oder damit locken, dass man da selbst seine Steuerung zusammenklicken und -schreiben kann?

Meine ersten Versuche haben jetzt zu einer Version geführt, die zwischen 6 A und 16 A (das ist die Grenze bei der Homefix) knapp unter der aktuellen Leistung der PV lädt und abschaltet, wenn die PV zu wenig Leistung liefert, um mit 6 A laden zu können. Sie berücksichtigt auch, dass eventuell im Haus Zusatzverbraucher wie Waschmaschine oder Herd angeschaltet werden und drosselt entsprechend die Ladeleistung.
In den Foren wird einem geholfen, aber man benötigt entweder Vorkenntnisse in Openhab oder Bereitschaft, Zeit und Grips zu investieren.
Sangls Ioniq #237 seit 6.10.17, e-up seit 30.8.18 laden teilweise aus PV mit 6 kWp und PW2

Re: Verständnisfrage Go-E-Charger 11kW mit PV-Anlage (derzeit Vorplanung)

lebenslanggrünweiss
  • Beiträge: 109
  • Registriert: Mi 2. Sep 2020, 17:29
  • Hat sich bedankt: 78 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
c2j2 hat geschrieben: ... oder meine App und ein altes Android-Handy ;)
Ich habe mich weiter eingelesen und warte jetzt auf ein Angebot für die PV-Anlage. Dann kommen sicher weitere Fragen. Eine aber jetzt schon. Kann ich den Go-E-Charger weiter in der Cloud lassen, wenn ich Deine App mit altem Android-Handy nutzen will?
Skoda Enyaq 80 RWD bestellt, quarzgrau, AHK, 125kW, Suite, WP etc.
Go-Echarger Home+ 11kW

Re: Verständnisfrage Go-E-Charger 11kW mit PV-Anlage (derzeit Vorplanung)

Rangarid
  • Beiträge: 1394
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 85 Mal
  • Danke erhalten: 330 Mal
read
Du musst vorallem vorsichtig sein, wie alles verkabelt wird. Wenn die Wallbox beim Verbrauch berücksichtigt wird, wird sie auch Strom aus der Batterie ziehen, das wäre nicht so optimal.

Im Prinzip wäre es am Besten die Wallbox vor der Verbrauchsmessung durch die Batterie zu setzen. Dann versorgt die Batterie nur das Haus aber nicht die Wallbox.

Re: Verständnisfrage Go-E-Charger 11kW mit PV-Anlage (derzeit Vorplanung)

USER_AVATAR
  • isolar
  • Beiträge: 296
  • Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
  • Wohnort: Grasberg
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 48 Mal
read
chilobo hat geschrieben: Soll ich davor warnen oder damit locken, dass man da selbst seine Steuerung zusammenklicken und -schreiben kann?

Meine ersten Versuche haben jetzt zu einer Version geführt, die zwischen 6 A und 16 A (das ist die Grenze bei der Homefix) knapp unter der aktuellen Leistung der PV lädt und abschaltet, wenn die PV zu wenig Leistung liefert, um mit 6 A laden zu können. Sie berücksichtigt auch, dass eventuell im Haus Zusatzverbraucher wie Waschmaschine oder Herd angeschaltet werden und drosselt entsprechend die Ladeleistung.
In den Foren wird einem geholfen, aber man benötigt entweder Vorkenntnisse in Openhab oder Bereitschaft, Zeit und Grips zu investieren.
Locke damit lieber - es macht Spaß - ich habe auch klein angefangen, erst mit Visual Basic am PC und Solaredge und Go-E Api, bis ein Kollege (Danke @CyberChris) mich auf die Idee mit NodeRed und einem RasPi brachte. Es war einige Einarbeitungszeit nötig, aber es hat sich gelohnt.
Ich habe dann auf MQTT beim go-e umgestellt, war also schon mal dort nicht mehr an die Cloud gebunden. Als go-e auch MODBUS zuliess, habe ich mich damit beschäftigt - und den Wechselrichter ebenfalls darüber ausgelesen.
Das brachte enorme Stabilität, da auch das SolarEdge Portal gerne mal Pause macht. Nun bin ich ganz im Heimnetz unterwegs.

Hier mal ein Bild der Steuerung - mit einem kleinen Debug Anteil.

Edit: Influx und Grafana Anbindung war dann letztlich auch nicht mehr schwer - die fein aufgelösten Kurven zeigen den Verbrauch einzelner Hausgeräte ganz eindrucksvoll.
Ladesteuerung.png
Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag