Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
eDjango
    Beiträge: 58
    Registriert: Do 2. Mai 2019, 15:19
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder So 12. Mai 2019, 10:33
Habe inzwischen eine erste Rückmeldung von einem Elektriker. Auch er meint, dass die 1,5mm2-Leitung nicht geeignet wäre. Für eine 3-Phasige Dauerbelastung scheint das m.E. wohl zumindest grenzwertig zu sein. Jeder E-Herd ist mit 2,5mm2 angeschlossen.
Ich habe mich deswegen dazu entschlossen eine neue Leitung in 5x6mm2 legen zu lassen.
Da ich die 11 kwh Wallbox nach TAB an den Netzbetreiber melden ( nicht genehmigen lassen) muss, bin ich leider auf einen Kozessionierten Elektriker angewiesen. Als E-Ing. wäre ich durchaus in der Lage den Anschluss im Verteiler fach- und normgerecht durchzuführen - darf es aber leider nicht.
Ich hoffe der Elektriker verbaut den von mir besorgten FI, LSL und den Hutschienenzähler. Viele Elektriker zicken da rum, weil sie lieber selbst die Komponenten verkaufen möchten.
Anzeige

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
Will_Elektroauto
    Beiträge: 189
    Registriert: So 30. Okt 2016, 16:11
    Wohnort: 24793 Brammer
    Hat sich bedankt: 5 Mal
folder So 12. Mai 2019, 10:43
Jo so ist es: 1,5 gehen unter bestimmten Voraussetzungen, aber sehr,sehr Grenzwertig bei Dauerlast.
Mit 5X6mm² Ist man da deutlich besser bedient. Aber wenn sowas dann schon liegt, und die Ladebox sowieso gemeldet werden soll, dann würde ich gleich Nägel mt köpfen machen und eine 22kW Ladestation hinbauen. Entweder die Sicherung im HAK dann auch gleich größer, oder wenn das nicht geht entweder per Lastabwurf verteilen, oder die Ladebox auf 16kW begrenzen, damit das mit den 4 kW derWärmepumpe auch klappt... Mal so als Idee..
Oktober 2010: 7,8kWp auf dem Dach
Sommer 2013: Kalkhoff Agattu Muskelhybrid
"poor man´s Tesla", ZOE Intens R240 seit April 2017
Jetzt mit ZoeKupplung#34.
Thermalfahrzeugfreier Haushalt seit 10.08.18 :mrgreen:

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
Will_Elektroauto
    Beiträge: 189
    Registriert: So 30. Okt 2016, 16:11
    Wohnort: 24793 Brammer
    Hat sich bedankt: 5 Mal
folder So 12. Mai 2019, 11:00
JoDa hat geschrieben:
Sa 11. Mai 2019, 18:45
JA !!11elf
Im von mir verlinkten Wikiartikel ist ein Link zu einem Kabelrechner.
Gern kannst du aber auch selbst nach Strombelastbarkeit DIN VDE 0298-4 Googeln, und selbst nachschauen.
Glaube dein Fehler war, dass du die Referenz Verlegeart B2 (=Verlegung im Elektro-Installationsrohr auf einer Wand) mit 15A Strombelastbarkeit, statt D " [/url]
Mein Fehler war eher, daß mein Tabellenbuch etwas älter ist, (habe 1992 ausgelernt, und bis zur Meisterprüfung in 1999 hatte sich nicht viel geändert..) da gibt es nur die Gruppen 1:(Rohrverdrahtung), 2 Mehradrige Leitungen (NYM usw) und 3 (Eindrähtige Leiter in der Luft oder mit Mindestabstand)... Nunja, ist aber von den Grundaussagen her ähnlich. Davon abgesehen, sind 3X16A bei 1,5mm² mir einfach zu wenig. Unter Vollast gibt es mir dabei zuviel Erwärmung, Die dafür aufgebrachte Energie belastet zusätzlich meinen Stromzähler...
Oktober 2010: 7,8kWp auf dem Dach
Sommer 2013: Kalkhoff Agattu Muskelhybrid
"poor man´s Tesla", ZOE Intens R240 seit April 2017
Jetzt mit ZoeKupplung#34.
Thermalfahrzeugfreier Haushalt seit 10.08.18 :mrgreen:

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
Benutzeravatar
    JoDa
    Beiträge: 887
    Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
    Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
    Hat sich bedankt: 80 Mal
    Danke erhalten: 65 Mal
folder So 12. Mai 2019, 11:30
+1@Will_Elektroauto
Ja, aber ... ;)

Der Themenersteller hat leider nicht geschrieben ob das Erdkabel in einem Schlauch verlegt ist.
Wenns in einem Schlauch verlegt ist, dann einfach neues 5x6mm2 Kabel (um ca. 4€/m) am alten Kabel befestigen und altes Kabel als Einziehhilfe verwenden.
Wenns nicht in einem Schlauch verlegt ist, dann hätte ich keine Lust z.B. eine Asphaltstraße aufzustemmen um ein neues Kabel zu verlegen. Ins besonders weil die Kühlung bei direkter Verlegung in Erde so gut ist, dass die Strombelastbarkeit des 5x1,5mm2-Kabels laut Norm 27A beträgt.
:klugs: ANFANG
Die Strombelastbarkeit von Leitungen und Kabeln ist in der DIN VDE 0298-4 nicht für alle Kabel geregelt. Für Erdkabel und Luftkabel ist die Strombelastbarkeit in der DIN VDE 0276-603 geregelt.
siehe: https://www.vde-verlag.de/buecher/lesep ... OBE_01.pdf (ins besonders Tabelle 9.7)
:klugs: ENDE
Das die Leitungsverluste relativ gering sind, und wie man diese berechnet habe ich ja schon verlinkt. ;)

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
eDjango
    Beiträge: 58
    Registriert: Do 2. Mai 2019, 15:19
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder So 12. Mai 2019, 19:29
So einfach ist das mit der 22 kW Wallbox auch nicht. Eine 11 kW Wallbox muss ich nur melden, eine 22 kW Wallbox muss der Netzbetreiber genehmigen. Den Einbau einer 22Kw Wallbox werde noch prüfen lassen. Mein 2. Zähler ist für die ca 4kW Waermepumpe + 9 Kw Heizstab. Da ich den Heizstab nur fuer den Notfall brauche ( Warrmepumpe kaputt) sind die Sicherungen dauerhaft ausgeschaltet. Dennoch könnte zusätzlich noch die Wallbox mit 11 kW versorgt werden. Der 2. Zähler ist aktuell mit 3x 32 A abgesichert.
Will ich eine 22 kW Wallbox einsetzen, müsste die Absicherung wahrscheinlich auf mind. 40A erhöht werden. 1. Müsste das der Netzbetreiber genehmigen. 2. Wäre evtl. ein zusätzlicher Baukostenzuschuss an denNetzbetreiber zu zahlen.

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
winwou
    Beiträge: 381
    Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder So 12. Mai 2019, 22:15
Dass der Elektriker sich warm anzieht und sagt 1,5² ist nicht ausreichend kann verstehen, weil er gerne auch wieder einen Auftrag haben möchte, denn lebt nicht davon zu sagen es wird nix neues benötigt und das alte reicht vollkommen aus.

Aber warum war 5 x 1,5² bis ca. 1990 für 16 A bzw. 11 kW mehr aus ausreichend? Ganz einfach weil es ausreichend ist. Bei der Erdverlegung liegen die Belastungen sogar eine Stufe höher, weil durch die Erde vom Kabel bei höheren Kabeltemperaturen die Wärme ins Erdreich abgeführt wird. Ich habe mal versehentlich ein 5 x 1,5² mit 28 A über längere Zeit belastet. Dem Kabel ist nix passiert. Selbst der CEE16/1 blau Steckdose war hinterher nichts anzusehen.

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
Will_Elektroauto
    Beiträge: 189
    Registriert: So 30. Okt 2016, 16:11
    Wohnort: 24793 Brammer
    Hat sich bedankt: 5 Mal
folder So 12. Mai 2019, 22:33
winwou hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 22:15
Dass der Elektriker sich warm anzieht und sagt 1,5² ist nicht ausreichend kann verstehen, weil er gerne auch wieder einen Auftrag haben möchte, denn lebt nicht davon zu sagen es wird nix neues benötigt und das alte reicht vollkommen aus.

Aber warum war 5 x 1,5² bis ca. 1990 für 16 A bzw. 11 kW mehr aus ausreichend? Ganz einfach weil es ausreichend ist. Bei der Erdverlegung liegen die Belastungen sogar eine Stufe höher, weil durch die Erde vom Kabel bei höheren Kabeltemperaturen die Wärme ins Erdreich abgeführt wird. Ich habe mal versehentlich ein 5 x 1,5² mit 28 A über längere Zeit belastet. Dem Kabel ist nix passiert. Selbst der CEE16/1 blau Steckdose war hinterher nichts anzusehen.
Naja.. Wenn die Bude abbrennt (Auch wenns daran NICHT liegt) ist der Elektriker trotzdem in der Beweislast, weil es halt gegen die aktuellen Richtlinien verstößt. Kein Elektriker, der noch alle Latten am Zaun hat, wird sich diesem Risiko aussetzen. (so wegen Gutachten, Kosten, Gerichtsverhandlungen usw.). Im Prinzip steht ein Elektriker immer mit einem Bein im Knast, weil 100% Regelkonform sind die wenigsten Anlagen. Indem dran was ergänzt wird, müssten diese es aber sein. Den Hausbesitzer möchte ich sehen, in einem Altbau, wenn noch klassisch genullt wird, da soll irgendwo "nur" eine neue Steckdose hin, und dann haißt es: Wände aufreissen, neue Leitung legen, Fi-Schalter, überspannungsschutz und wasweißichnoch...

Es gilt natülich: Wo kein Kläger, da kein Richter. Einfach die teile im Baumarkt besorgen, selber an die Wand schrauben. Wenns gut geht, merkt keiner was, und alle sind zufrieden. Wenns schief geht, hat der letzte, der dran war halt ein Problem, im Zweifel der Hausbesitzer...
Oktober 2010: 7,8kWp auf dem Dach
Sommer 2013: Kalkhoff Agattu Muskelhybrid
"poor man´s Tesla", ZOE Intens R240 seit April 2017
Jetzt mit ZoeKupplung#34.
Thermalfahrzeugfreier Haushalt seit 10.08.18 :mrgreen:

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
Benutzeravatar
    JoDa
    Beiträge: 887
    Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
    Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
    Hat sich bedankt: 80 Mal
    Danke erhalten: 65 Mal
folder Mo 13. Mai 2019, 19:23
Noch mal. 5x1,5mm2 Erdkabel mit 16A abzusichern ist Normkonform. (Unter Berücksichtigung der Umgebungstemperatur im Erdreich von <=20°C kannst du das Kabel sogar mit 20A normkonform absichern. Und wenn das Erdkabel nicht im Schlauch sondern direkt in Erde verlegt ist kannst du sogar mit 25A normkonform absichern.)
Übrigens haben alte Anlagen Bestandsschutz. (Sogar die seit 1973 für Neuanlagen verbotene "Klassische Nullung".)
Nach den aktuellen Normen muss nur der neue Stromkreis ausgeführt werden. Also derzeit in Deutschland für einen Ladepunkt ein eigener Stromkreis welcher durch einen eigenen LS und einen eigenen FI abgesichert werden muss.

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
winwou
    Beiträge: 381
    Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Di 14. Mai 2019, 08:20
Bei 16 A Dauerstrom überschreitet das 1,5² auch bei 3-phasige Belastung nicht die 30°C (meine eigene Erfahrung). Also ich halte die ganze Schwarzmalerei mit Brand usw. für an den Haaren herbei gezogen. Es ist einfach nur "Fake-News". Vor 40, 50, 60 Jahren konnten die Ing. auch schon rechnen und messen und hatten festgelegt, das man 1,5² mit 16 A im Wohnhausbereich belastet werden konnte. Die Physik hat sich seit dem nicht verändert.

Re: Private Wallbox für Zoe R240/22kwh

menu
Benutzeravatar
    JoDa
    Beiträge: 887
    Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
    Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
    Hat sich bedankt: 80 Mal
    Danke erhalten: 65 Mal
folder Mi 15. Mai 2019, 17:23
winwou hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 08:20
Bei 16 A Dauerstrom überschreitet das 1,5² auch bei 3-phasige Belastung nicht die 70°C (meine eigene Erfahrung).
Ein Elektriker wählt den Leitungsschutzschalter LS bzw. früher die Schraubsicherungen DIAZED mit "Reserven" aus. Oder anders ausgedrückt, er wählt den Leitungsschutz so aus, das er immer die selbe Sicherung verbauen kann, ohne darüber nachdenken zu müssen. ;)
z.B. Der Mindestquerschnitt für feste Verlegung beträgt 1,5mm2. Abgesichert wurde in meinem Elternhaus (BJ 1972) diese Leitungen mit 10A DIAZED, welche ich im Rahmen der Errichtung meiner PV (BJ 2013) durch die mittlerweile in Österreich üblichen 13A LS TypC tauschen lies. Für Steckdosenstromkreise, für den E-Herd und zur Garage waren bereits Leitungen mit 2,5mm2 Querschnitte verlegt. Diese waren mit 16A DIAZED abgesichert welche vom Elektriker durch die üblichen 16A LS TypB bzw. TypC getauscht wurden.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag