Habe ich an alles gedacht um die Wallbox anzuschließen

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Habe ich an alles gedacht um die Wallbox anzuschließen

menu
LorE
    Beiträge: 34
    Registriert: So 13. Aug 2017, 21:44
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Di 26. Feb 2019, 12:43
Hallo Zusammen,
ich habe mir eine Wallbe Eco 11kw Wallbox gekauft. Leider lässt sich kein guter Elektriker finden, der mir diese Box für unter 1200€ anschließt. Ich habe Kostenvoranschläge zwischen 1000€ und 2000€ hier liegen. Darauf habe ich jetzt keine Lust mehr und ich schließe die Wallbox selbst an, bzw. den letzten Meter macht ein Elektriker.

Folgende Komponenten möchte ich dazu kaufen:
  • 15 Meter Mantelleitung NYM-J 5x10
  • VA36CN Hager Aufputz Verteiler 36TE VA36CN
  • Hager Leitungsschutzschalter MCS325 3polig C25A 6kA QC 3M
  • Hager FI-Schutzschalter CFA440D 4polig 40/0,3A
  • 15 Meter Netzwerkkabel Cat5
  • Stromzähler SDM630
  • Kleinkram
Gesamtpreis + 2 Stunden Elektriker: 500€

Mein Plan sieht wie folgt aus:
Kleinverteiler in die nähe des Sicherungskasten an die Wand bohren. In den Kleinverteiler kommt ein Kabel vom Zählterschrank rein. Der Strom fließt dann durch den Stromzähler -> Leistungsschutzschalter -> FI -> 15 Meter Kabel -> Wallbox

Die Verbindung Zählerschrank -> Kleinverteiler macht dann der Elektriker, das sollte ja in unter 2 Stunden gemacht sein.

Passt das so oder habe ich etwas vergessen?

Bis der Elektriker kommt dauert es sich noch 2-3 Wochen. Kann ich zwischenzeitlich die Wallbox schon Einphasig anschließen und den Strom auf 10A begrenzen? Ich würde dann an einer Aufputzsteckdose eine Phase abzweigen und durch den Kleinverteiler zur Wallbox schicken.

Eine andere Überlegung die ich hatte: Nicht direkt zu einer Wallbox gehen sondern eine CCE Aufputz Dose in der nähe der Wallbox installieren. Und dann mit einem CCE Kabel die Wallbox anschließen. Das hätte den Vorteil das wir dann in der Garage eine CCE Dose haben.

Vielen Dank für die Hilfe.
Anzeige

Re: Habe ich an alles gedacht um die Wallbox anzuschließen

menu
Benutzeravatar
    muhmann
    Beiträge: 109
    Registriert: So 29. Apr 2018, 20:29
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Di 26. Feb 2019, 20:17
Statt dem 3xC25A würde ich einen 3xB16A nehmen. Mehr brauchst du bei 11kW nicht.
Wo klemmst du das Kabel im Zählerschrank an? Wie ist der Abgang, an den du dran gehst, abgesichert? Passt die Vorsicherung zum 5x10mm²
Hast du keinen Platz im Zählerschrank für LS-Automat, Zähler und RCD?

Das mit der CEE-Dose ist eine gute Idee. Aber auch die muss mit 3x16A und RCD Typ A abgesichert werden.

Re: Habe ich an alles gedacht um die Wallbox anzuschließen

menu
LorE
    Beiträge: 34
    Registriert: So 13. Aug 2017, 21:44
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Di 26. Feb 2019, 21:33
Vielen Dank. Die CCE-Dose würde Ich dann genau so absichern.

Leider ist mein Zählerschrank schon am Limit sodass der Kleinverteiler notwendig ist.

Re: Habe ich an alles gedacht um die Wallbox anzuschließen

menu
Benutzeravatar
folder Mi 27. Feb 2019, 11:58
Bitte nicht selbst irgendwas rum Doktern.
An sich (wenn alles richtig ist) kann bei dem 1phasigen Anschluss nix passieren. Wenn zuviel fließt würde die Sicherung die davor hängt fliegen. Aber durch nicht korrekte Verbindungen usw. kann einiges passieren.

Zu dem Sicherungsautomaten:
Die Wallboxen/Ladesäulen die ich kenne, haben die Vorgabe das man einen "C" Automaten nehmen sollte. Z.b. Schneider Electric sagt für unsere 2x22kW, dass jeder Anschluss mit C40 abgesichert sein sollte. Bei 11kW entsprechend C20A.
Zum FI/RCD:
Die Wallbox sollte die DC erkennung haben soweit ich weiß, ansonsten Typ B FI (teuer)
Warum 300mA? Muss eigentlich 30mA sein.
Wenn dort ebenfalls die CEE dran hängt, 30mA!
Bild
09/2017-heute -> Zoe Intens Q210 11/2014 (Privat)
04/2019-06/2019-> Firmenwagen (P)Opel
07/2019 Model 3 SR+ Firmenwagen
Elektromeister

Re: Habe ich an alles gedacht um die Wallbox anzuschließen

menu
Benutzeravatar
    NoGi
    Beiträge: 139
    Registriert: So 4. Feb 2018, 12:49
    Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar
    Hat sich bedankt: 28 Mal
    Danke erhalten: 6 Mal
folder Mi 27. Feb 2019, 12:25
LorE hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 21:33
Vielen Dank. Die CCE-Dose würde Ich dann genau so absichern.

Leider ist mein Zählerschrank schon am Limit sodass der Kleinverteiler notwendig ist.
Dann würde ich den Kleinverteiler möglichst nahe an die Wallbox setzen.
Das hat den Vorteil, dass man zum Wiedereinschalten des FI nicht in die Hausverteilung
latschen muss ( bei mir etwa 70m) und auch sofort sieht wenn der FI auslöst.


-NoGi
LEAF 2. Zero Spring Cloud bestellt 27.12.2017, hab ich am 02.08.2018 abgeholt. :mrgreen:
Leitung : 71m NYY-J 5x6 mm².
HEIDELBERG Wallbox Eco (11kW). Support your local Sheriff :-)
Das Warten ist vorbei, jetzt beginnt der Spass.

Re: Habe ich an alles gedacht um die Wallbox anzuschließen

menu
Ecano
    Beiträge: 571
    Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
    Wohnort: Reiskirchen
    Hat sich bedankt: 64 Mal
    Danke erhalten: 43 Mal
folder Mi 27. Feb 2019, 18:53
Lassen sich denn die 5x10mm² an die Wallbox anklemmen? (max anschließbare Querschnitt der Klemmen)
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018

Re: Habe ich an alles gedacht um die Wallbox anzuschließen

menu
Benutzeravatar
    JoDa
    Beiträge: 913
    Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
    Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
    Hat sich bedankt: 88 Mal
    Danke erhalten: 72 Mal
folder Mi 27. Feb 2019, 19:15
Hallo LorE,
hab mich gefragt warum du eine so aufwendige Lösung gewählt hast, und deshalb deine anderen Beiträge gelesen.
Selbstverständlich ist die go-e mit der 50% NRW-Förderung förderbar. (Einfach die go-e Variante für Fixinstallation bestellen. Fixinstallation auf der Rechnung ist notwendig für die Förderbarkeit. Kannst sie ja dann trotzdem über einen CEE16rot-Stecker in der Garage anschließen.) Wahrscheinlich ist es für dich als Programmierer jedoch zu simpel die go-e über WLAN mit der fertigen Smartphon-App oder z.B. mit Alexa-Sprachsteuerung zu bedienen. ;)
Wenn du selbst programmieren möchtest, dann ist die Wallb Eco 2.0 wohl die günstigste Wahl, und der große Unterverteiler mit 36TE für weitere Haussteuerungsprojekte gerade recht. Nachfolgend noch einige Verbesserungsvorschläge:
15 Meter Mantelleitung NYM-J 5x102,5 in Kabelschlauch zusammen mit CAT5-Kabel
VA36CN Hager Aufputz Verteiler 36TE VA36CN
Hager Leitungsschutzschalter MCS325 3polig C2516A 6kA QC 3M
Hager FI-Schutzschalter CFA440D 4polig 40/0,30,03A
Stromzähler SDM630
Kleinkram
P.S. Selbstverständlich kann man eine dreiphasige Wallbox auch einphasig anschließen. Werksseitig ist die Wallb Eco 2.0 auf 16Ampere eingestellt. Da Haushaltssteckdosenstromkreise üblicherweise mit 16A abgesichert sind, sollte über einen solchen Stromkreis ein einphasiges Laden mit 16A problemlos möglich sein.

Re: Habe ich an alles gedacht um die Wallbox anzuschließen

menu
LorE
    Beiträge: 34
    Registriert: So 13. Aug 2017, 21:44
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mi 27. Feb 2019, 19:57
Furlinger hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 11:58
Bitte nicht selbst irgendwas rum Doktern.
An sich (wenn alles richtig ist) kann bei dem 1phasigen Anschluss nix passieren. Wenn zuviel fließt würde die Sicherung die davor hängt fliegen. Aber durch nicht korrekte Verbindungen usw. kann einiges passieren.

Zu dem Sicherungsautomaten:
Die Wallboxen/Ladesäulen die ich kenne, haben die Vorgabe das man einen "C" Automaten nehmen sollte. Z.b. Schneider Electric sagt für unsere 2x22kW, dass jeder Anschluss mit C40 abgesichert sein sollte. Bei 11kW entsprechend C20A.
Zum FI/RCD:
Die Wallbox sollte die DC erkennung haben soweit ich weiß, ansonsten Typ B FI (teuer)
Warum 300mA? Muss eigentlich 30mA sein.
Wenn dort ebenfalls die CEE dran hängt, 30mA!
Ich habe extra in die Anleitung der Wallbe Eco geguckt. Dort ist es Frei gelassen ob man nun einen C oder A Automaten nutzt. Der FI/RCD sollte laut Anleitung ein Fi Typ A 0,03A/25A . Da hasst du natürlich recht das es ein 30mA sein muss.
JoDa hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 19:15
Hallo LorE,
hab mich gefragt warum du eine so aufwendige Lösung gewählt hast, und deshalb deine anderen Beiträge gelesen.
Selbstverständlich ist die go-e mit der 50% NRW-Förderung förderbar. (Einfach die go-e Variante für Fixinstallation bestellen. Fixinstallation auf der Rechnung ist notwendig für die Förderbarkeit. Kannst sie ja dann trotzdem über einen CEE16rot-Stecker in der Garage anschließen.) Wahrscheinlich ist es für dich als Programmierer jedoch zu simpel die go-e über WLAN mit der fertigen Smartphon-App oder z.B. mit Alexa-Sprachsteuerung zu bedienen. ;)
Wenn du selbst programmieren möchtest, dann ist die Wallb Eco 2.0 wohl die günstigste Wahl, und der große Unterverteiler mit 36TE für weitere Haussteuerungsprojekte gerade recht. Nachfolgend noch einige Verbesserungsvorschläge:
15 Meter Mantelleitung NYM-J 5x102,5 in Kabelschlauch zusammen mit CAT5-Kabel
VA36CN Hager Aufputz Verteiler 36TE VA36CN
Hager Leitungsschutzschalter MCS325 3polig C2516A 6kA QC 3M
Hager FI-Schutzschalter CFA440D 4polig 40/0,30,03A
Stromzähler SDM630
Kleinkram
P.S. Selbstverständlich kann man eine dreiphasige Wallbox auch einphasig anschließen. Werksseitig ist die Wallb Eco 2.0 auf 16Ampere eingestellt. Da Haushaltssteckdosenstromkreise üblicherweise mit 16A abgesichert sind, sollte über einen solchen Stromkreis ein einphasiges Laden mit 16A problemlos möglich sein.
Vielen Dank für deine Anmerkungen und die Mühe die du dir gemacht hast.

Die Wallbe Eco 2.0s mit 11kw hat mich 499€ gekostet. Der günstigste Kostenvoranschlag eines Elektrikers lag bei 1000€. Macht dann in Summe 1500€ - 50% Förderung = 750€. Wenn ich das alles selbst Aufbaue und nur den Elektriker den Anschluss machen lasse komme ich auch 499€ + 500€ = 1000 . Das ist dann auch noch Förderfähig und wir sind dann bei ~ 500€.

Re: Habe ich an alles gedacht um die Wallbox anzuschließen

menu
electic going
    Beiträge: 833
    Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 63 Mal
folder Mi 27. Feb 2019, 22:38
Lass die CEE setzen.

Kaufe ggf. einen mobilen Lader mit CEE-Stecker. Montage kannst du dann selbst machen (Gartenschlauchaufwickler für das Kabel und irgendwelche Kabelhaken) und kannst das Ladekabel auch ggf. mal mitnehmen. Gibt Modelle mit Stromzähler. Oder statt des Laders einen CEE-Schuko Adapter und den mitgelieferten Notlader nutzen. Das nimmt die Angst, dass der Notlader die Schukodose und deren Leitung abfackelt.

Re: Habe ich an alles gedacht um die Wallbox anzuschließen

menu
LorE
    Beiträge: 34
    Registriert: So 13. Aug 2017, 21:44
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Fr 1. Mär 2019, 12:37
Hallo Zusammen,
vielen Dank für die hilfreichen Beiträge. Ich bin jetzt mit meiner Planung weiter und habe mal ein paar Bilder gemacht


Auf dem Bild seht ihr ein Foto vom Ist-Zustand.
Bild1.jpg
Unten rechts ist der Netzzähler. Anschließend kommt eine Zählerkaskade damit ich weiß welche Wohnung wie viel PV und wie viel Netzstrom bezogen hat. Von jedem Zähler geht eine Leitung zu einem Hauptschalter. Dieser Hauptschalter verbindet den Zählerkasten und den Sicherungskasten der jeweiligen Wohnung. Leider wurde beim Bau keine Sicherung eingebaut, welche die Leitung absichert. Wenn es einen Kurzschluss auf dem Weg zum Sicherungskasten gibt, dann würde die Sicherung unter dem Zähler herausfliegen und das ganze Haus Stromfrei schalten.

Auf dem Bild habe ich einmal versucht das ganze als Zeichnung darzustellen.
Bild2.png
1 = 16A Sicherung für die Waschküche (1. Raum)
2. = 16A Sicherung für die Waschmaschine der UG Wohnung
3. = 16A Sicherung für die Gastherme
4. = 16A Sicherung für die Waschmaschine der OG Wohnung
5. = 16A Sicherung für eine alte Gastherme die es aber nicht mehr gibt.
6. = 3x25A Sicherung für den PV Wechselrichter


Das ganze würde ich nun gerne wie auf dem folgenden Bild zu sehen umbauen.
Bild3.png
A = Der Hauptschalter kommt weg. Dafür wird ein LS-Automat MBN363 3 polig B 63A gesetzt
B = Ein FI Schutzschalter CDA440D 40A/30mA um das Kabel zum Sicherungskasten der EG Wohneinheit und um die Waschküche abzusichern
C = Ein FI-Schutzschalter CDA425D 4polig 25/0,03A um den Stromkreis der Ladestation abzusichern.
D = LS-Automat MBN340 3 polig B 40A. Hiermit soll das Kabel abgesichert werden, welches zum Sicherungskasten der EG Wohnung führt
E = LS-Automat MBN116 1 polig 16A Sicherung. Hiermit wird die Waschküche Abgesichert
F = LS-Automat MBN316 3 polig B 16A. Absicherung für den Stromkreis der Ladestation
G = Damit ich weiß wie viel mein Auto verbraucht inkl. Ladeverluste möchte ich gerne einen Stromzähler in der Unterverteilung haben


Und noch mal zur Info. Die Unterverteilung möchte ich selbst aufbauen jedoch bestelle ich auf jeden Fall einen Elektriker der mir die Unterverteilung mit dem Zählerschrank verbindet.


Was haltet Ihr von meinem Plan? Ist das so sicher und auf dem Stand der Technik?
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag