Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

WinnieW
  • Beiträge: 463
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 20:24
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
PowerTower hat geschrieben: 22 kW bedeuten einen Strom von 32 A je Phase. Jede Phase hat ihre eigene Leitung, also rechnet man eben nicht mit 96 A, sondern mit drei gleichzeitig belasteten Adern zu je 32 A.
Theoretisch ja, aber praktisch alle e-Autos begrenzen in solchen Fällen den Stromfluß auf 30 bis 31 A, so dass die 22 kW nicht ganz erreicht werden.
DrElectro hat geschrieben: Das heißt wenn ich garantieren könnte, dass nur eine Phase maximal mit 32A belastet wird (zum Beispiel wenn nur einphasige Verbraucher, sprich zu ladende Autos angeschlossen werden) würde ein Kabel von NYY-J 4x2,5 qmm reichen?
Nein, wenn nur eine Phase mit 32 A belastet würde bräuchtest du 3x 6 mm². Da lohnt es sich gleich 5x 6 mm² zu verlegen, das ist zukunftssicherer.
Zumal du (in Deutschland u. Österreich) ohnehin offiziell nicht einphasig 32 A laden darfst. Stichwort: Schieflastregel
DrElectro hat geschrieben: Wenn ich dagegen drei Phasen voll belasten würde (Worst Case), dann benötige ich einen Querschnitt von 1x7,5 qmm (gibts glaube ich).
Nein, gibt es nicht.
Es gibt bei Stromleitungen nur genormte Ader-Querschnitte.
1,5 - 2,5 - 4 - 6 - 10 - 16 mm²

Falls 6 mm² nicht reicht dann muss 10 mm² verlegt werden.
Anzeige

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

mjsheppard
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Mi 7. Apr 2021, 12:05
read
Hab mir gerade den Beitrag durchgelesen, bin aber immer noch etwas verwirrt ob der großen Durchmesser.
Ich hab bei mir leider nur einen Drehstromanschluss mit 2.5mm² und 16A Absicherung. Das würde aber laut der Info hier (http://www.fachlexika.de/technik/mechat ... chutz.html) trotzdem bedeuten, dass ich mit max. 11KW laden kann oder?

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
  • fischi
  • Beiträge: 191
  • Registriert: Mo 7. Sep 2020, 10:11
  • Hat sich bedankt: 58 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Hängt von der Verlegeart ab, aber ja 11kW sind wahrscheinlich möglich. Am besten einen Elektriker hinzuziehen.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Tibber?https://invite.tibber.com/b470d208

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

Kant-xy
  • Beiträge: 262
  • Registriert: So 28. Jun 2020, 18:17
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 39 Mal
read
STEN hat geschrieben:Genau in diesem Zwiespalt befindet man sich ja.

Es würden für die 22kW Wallbox sogar eine 5*4 qmm Leitung genügen.
Hätte 1,9% Leitungsverlust zur Folge - qausi 400W ins Erdreich.

( Bei 5*6 qmm 1,3% Leitungsverlust - 280W in den Boden;
bei 5*10qmm 0,8% Leitungsverlust - 170W in den Boden;
bei 5*16qmm 0,5% Leitungsverlust - 105W in den Boden)

Aber was ist Vorschrift ?
Man darf maximal 3% der Spannung verlieren.

Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk

Renault ZOE BJ 2015 - seit 7/19
Hyundai Kona electric MJ20 64kWh - seit 7/20
PV: SE 9,4kWh BYD-Speicher: 10.5kWh

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
  • fischi
  • Beiträge: 191
  • Registriert: Mo 7. Sep 2020, 10:11
  • Hat sich bedankt: 58 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Kant-xy hat geschrieben: Man darf maximal 3% der Spannung verlieren.
Dürfen darf man vieles. 3% sollten in Beleuchtungsstromkreisen nicht überschritten werden. Bei anderen Verbrauchern sollten 5% nicht überschritten werden.
Twingo electric Vibes seit 12/2020
Tibber?https://invite.tibber.com/b470d208

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
  • Berndte
  • Beiträge: 7086
  • Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
  • Wohnort: Oyten (bei Bremen)
  • Hat sich bedankt: 477 Mal
  • Danke erhalten: 334 Mal
read
Es ist ja nicht verboten elektrisch (seine Zufahrt) zu heizen. Die 3% bzw. 5% beziehen sich allein auf den zulässigen Spannungsabfall und dass dann "hinten noch genug rauskommt".
Das kann dahingehend problematisch werden wenn man schon ein relativ geringes Spannungslevel ohne Belastung hat. Mein Hausanschluss ist noch am Uralt-Ortsnetz mit maximal 220V. Teilweise (ohne meine Belastung) geht es auf 215V runter. Wenn du da jetzt noch einmal einen erheblichen Spannungsverlust auf der Zuleitung zur Wallbox hast könntest du unter eine Schaltschwelle geraten, wo dein Fahrzeug die Ladung verweigert!
2014 - 2019: Renault Zoe Q210
2015 - 2020: Kangoo Maxi ZE
2019 - : Tesla Modell ≡ LR
2020 - : Renault Zoe ZE50 fullhouse
1500km kostenloses SuperCharging für Dich und mich, wenn Du diesen Link zur Bestellung (S/3/X/Y) nutzt:
https://ts.la/bernd30762

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
read
Berndte hat geschrieben: Wenn du da jetzt noch einmal einen erheblichen Spannungsverlust auf der Zuleitung zur Wallbox hast könntest du unter eine Schaltschwelle geraten, wo dein Fahrzeug die Ladung verweigert!
Und wo liegt die Schwelle ??? Du kannst davon ausgehen, dass die Autoentwickler auch Gegenden mit seht schlechter Spannungsversorgung berücksichtigt haben. Da ist selbst die schlechteste Versorgungsstelle in D noch erheblich besser. In D wird kein Auto das Laden wegen zu geringer Spannung verweigern auch wenn man für die Zuleitung von 11 kW 50m 5x1,5² verwendet (Spannungabfall ca. 10 V).
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
read
Die Schwelle dürfte individuell von Auto zu Auto verschieden sein. Die Zoe Phase I ist zum Beispiel etwas genauer was diese Prüfungen angeht. Ist zwar schon besser geworden seit den allerersten Zoe's, aber die meckert bei dreiphasiger Ladung mit zuviel Spannungs-Unterschied auf den einzelnen Phasen schon.

Aber das ist ja hier nicht das Thema - vielleicht ist das der Anlaß daß sich mal zwei drei aus dem Thread hier zusammentun und im Wiki ein extra Themenseite namens "Leitungsquerschnitt" erstellen. Das wäre doch mal schön, wenn da explizit eine Seite gäbe auf die man verweisen könnte. Gerne auch mit Links zu den entsprechenden Rechnern im Internet. Diese Frage taucht nämlich zum Leidwesen vieler hier immer wieder auf mit den sinnlosen daran anknüpfenden Diskussionen...

Grüazi, MaXx

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
  • JoDa
  • Beiträge: 1359
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 250 Mal
  • Danke erhalten: 300 Mal
read
Die Seite gibts schon im Wiki :D
Siehe Normgerichtes errichten von Ladeinfrastruktur -> 3. Dimensionierung von Leiterquerschnitten

Dort wird am Beginn zu einem professionellen Kabelrechner verlinkt.
Durch die vielen Eingabemöglichkeiten und Ergebnisse sollen Laien abgeschreckt werden,
damit sie die Kabeldimensionierung von einem Elektriker machen lassen. ;)

Danach wird daher auch nicht erklärt welche notwendigen Bedingungen (z.B. Kabelerwärmung), und welche hinreichende Bedingungen (z.B. Spannungsabfall) man zur normgerechten Kabeldimensionierung heranziehen kann. Dies führt, wie die alten Hasen hier im Forum wissen, nur zu Expertendiskussionen welche den Neulingen nichts nützen.

In der Folge wird im Wiki nur erklärt, warum viele Neulinge glauben ein "dickes Kabel" zu benötigen, und warum auch ein "dünnes Kabel" zukunftssicher ist.

Danach wird noch eine Formel für die Leitungsverluste in Euro/Jahr angegeben, und damit typische Anwendungsbeispiele durchgerechnet. Wodurch nachgewiesen wird, dass ein "dickes Kabel" finanziell nachteilig ist.

Wir können wieder eine Expertendiskussion starten,
aber ich glaube es reicht dem Neuling zu sagen, dass sein 5x2,5mm2 zum Laden mit 3*16A*230V=11kW geeignet ist!

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
read
Ich dachte an eine eigene Wiki-Seite seperat - also den Punkt 3 rausziehen und auf eine eigene Seite packen. Offensichtlich wird das ja zu selten gefunden...

Grüazi, MaXx

P.S. Danke daß Du Dich da so stark einbringst :-D
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag