Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
  • STEN
  • Beiträge: 2933
  • Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
  • Wohnort: 90763 Fürth, DE
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Hallo Zusammen,

gibt es eigentlich ein Regelwerk, welches einem hierbei weiterhelfen kann?

Z.B. Verlegung von 30m Erdkabel vom Anschlußkasten zur Wallbox mit 5 mal x qmm für eine
11kW (16A) / 22kW (32A) /43kW (63A) Wallbox .

Was ist Vorschrift, was ist "nice to have", was ist sinnvoll (Leitungsverluste vs. Mehrkosten für ein 5x6er oder 5x10er
Kabel)
Es ist nie falsch das Richtige zu tun.
Anzeige

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
  • Jogi
  • Beiträge: 4357
  • Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22
  • Wohnort: Ba-Wü, D
  • Danke erhalten: 210 Mal
read
Hier hab' ich einen einfach zu bedienenden Rechner gefunden.

Leitungsverluste gegen Mehrkosten für größere Querschnitte...
...also, wenn eine Leitung täglich mehrere Stunden in Betrieb ist, rechnet sich ein größerer Querschnitt sehr schnell.
Für eine Leitung, die nur selten wirklich beansprucht wird, macht es keinen Sinn, ein "Kupferbergwerk" anzulegen.

Rein intuitiv würde ich bei 30m und 22kW zu 10² raten, auch wenn 6² noch im Bereich des Zulässigen liegen würden.

Für die 11kW-Box reicht 6² dicke, und für 43kW(was sowieso nur hypothetisch ist) sollten es dann aber schon 16² sein.

Alles nur meine Meinung...


Gruß Jogi
Vielfach weiser ist der Narr, der sich seiner Narretei bewusst,
als jener Weise, der sich über alle Narretei erhaben wähnt.

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
  • STEN
  • Beiträge: 2933
  • Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
  • Wohnort: 90763 Fürth, DE
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Genau in diesem Zwiespalt befindet man sich ja.

Es würden für die 22kW Wallbox sogar eine 5*4 qmm Leitung genügen.
Hätte 1,9% Leitungsverlust zur Folge - qausi 400W ins Erdreich.

( Bei 5*6 qmm 1,3% Leitungsverlust - 280W in den Boden;
bei 5*10qmm 0,8% Leitungsverlust - 170W in den Boden;
bei 5*16qmm 0,5% Leitungsverlust - 105W in den Boden)

Aber was ist Vorschrift ?
Es ist nie falsch das Richtige zu tun.

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
  • Jogi
  • Beiträge: 4357
  • Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22
  • Wohnort: Ba-Wü, D
  • Danke erhalten: 210 Mal
read
STEN hat geschrieben:
Aber was ist Vorschrift ?
Laut VDE darf der Spannungsabfall innerhalb der Hausinstallation nicht mehr als 3% betragen (ist ja in dem von mir verlinkten Rechner schon voreingestellt).

Aber das würde ich nicht ausreizen.
Wie du ja schon richtig schreibst, heizt man damit nur die Grasnarbe...

Einfach mal die Kosten für die verschiedenen Kabel mit dem voraussichtlichen Energieverlust auf die Nutzungsdauer der Installation vergleichen, zum aktuellen Strompreis.


Gruß Jogi
Vielfach weiser ist der Narr, der sich seiner Narretei bewusst,
als jener Weise, der sich über alle Narretei erhaben wähnt.

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
  • STEN
  • Beiträge: 2933
  • Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
  • Wohnort: 90763 Fürth, DE
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Danke Jogi,

der 3% Wert hat mir gefehlt. Jetzt ist es nur noch eine kleine Berechnung, ab wann man die Mehrkosten
für die dickerer Leitung wieder drin hat.

30m Erdkabel 5* 4 qmm (30m`3,00€/m) = 90€
30m Erdkabel 5* 6 qmm (30m`4,00€/m) = 120€
30m Erdkabel 5*10 qmm (30m`6,00€/m) = 180€
30m Erdkabel 5*16 qmm (30m`12,00€/m) = 360€

Am Beispiel 10.000km/a mit einem Zoe (15kWh/100km) =1500kWh / a
ergeben sich (bei beispielsweise 25ct/kWh) folgende Verluste:

Erdkabel 5* 4 qmm (= 90€ Anschaffung) --> 7,12€ Verlust / Jahr
Erdkabel 5* 6 qmm (= 120€ Anschaffung) --> 4,88€ Verlust / Jahr
Erdkabel 5*10 qmm (= 180€ Anschaffung) --> 3,00€ Verlust / Jahr
Erdkabel 5*16 qmm (= 360€ Anschaffung) --> 1,88€ Verlust / Jahr

Nun ja - der Schritt von 6qmm auf 10qmm verursacht 60€ mehr an Infrastrukturkosten,
und ist bei beschriebenem Fahrverhalten (wenn immer mit 22kW geladen würde) ja schon
in 32 Jahren Betrieb wieder drin!
Zuletzt geändert von STEN am So 21. Okt 2012, 23:11, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist nie falsch das Richtige zu tun.

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
read
Vergiss die 5% jährliche Preissteigerung bitte nicht!
Offizieller Elektroautoguru des T&Emagazin :-P

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

lingley
read
STEN hat geschrieben:Hallo Zusammen,

gibt es eigentlich ein Regelwerk, welches einem hierbei weiterhelfen kann?

Z.B. Verlegung von 30m Erdkabel vom Anschlußkasten zur Wallbox mit 5 mal x qmm für eine
11kW (16A) / 22kW (32A) /43kW (63A) Wallbox .

Was ist Vorschrift, was ist "nice to have", was ist sinnvoll (Leitungsverluste vs. Mehrkosten für ein 5x6er oder 5x10er
Kabel)
Vorschrift wäre :Strombelastbarkeit isolierter Leitungen nach DIN 57100 Teil 523/VDE 0100 Teil 523.6-81

*******************************************43kW (63A) Wallbox :shock: = 16mm²

Ich schicke Dir mal ne PN!
In der .PDF steht's kompakt ab Seite 2-5, die .ODS ist 'ne Openofficedatei in Exelformat zur Selbstberechnung.
Oh... sehe gerade Jogi war schneller, na gut ... meine ist 'ne andere Datei !

Meine Empfehlung: Wenn Du schon gräbst, nimm lieber 10mm² für 22kW (32A) und lege noch nen Ethernet-erdkabel bei !
--------KUPFERKABEL---------Kannst Du ja nach 32 Jahren Betrieb wieder gewinnbringend ausgraben :mrgreen:
gruß lingley

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
  • Robert
  • Beiträge: 4439
  • Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
  • Wohnort: Fürstenfeld, Österreich
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Wenn das nicht Horden von Metalldieben schon vorher machen. Die Bahn z.B. kommt mit dem Ersetzen von diversen Leitungen kaum nach... :evil:
Wie viel Spass macht dein Auto ?

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

USER_AVATAR
  • Desti
  • Beiträge: 397
  • Registriert: Do 23. Aug 2012, 02:31
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Wenn das 16mm² doppelt so viel kostet wie das 10mm², dann würd ich ja einfach zwei 10er parallel schalten.

Re: Mit welchem Leitungsquerschnitt zur 11kW/22kW Wallbox?

shark1
  • Beiträge: 22
  • Registriert: Do 31. Jan 2013, 09:35
read
Wenn noch aktuell, dass würde ich als Elektromeister dir bei der vorgegeben Konstallation folgenden Tipp geben:
Nimm anstatt eines Kupferkabels ein Kabel mit Aluminium-Leitern zB NAYY-J 5x25mm². Das ist vom Preis her mit einem NYY-J (Cu) 5x6 vergleichbar, hat aber in etwa den gleichen Leitwert wie ein 5x16 Cu.
http://www.elektrotools.de/Produkt/NAYY ... u-Erdkabel

Achtung:
Es werden spezielle Klemmen benötigt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag