Wallbox oder Mobiler Charger?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Wallbox oder Mobiler Charger?

ComputerEgo
  • Beiträge: 288
  • Registriert: Mi 14. Nov 2018, 15:20
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 88 Mal
read
Ich bin kurz davor mir den Kia E-Niro zu bestellen. Nun bin ich parallel auf der Suche nach der optimalen Lademöglichkeit für zuhause.
Unser örtlicher Energieanbieter bietet im Moment einen kostenlosen netzdienlichen Anschluß an und ein entsprechender Tarif mit 20,x ct pro kwh Strom Tarif scheint auch nicht ganz schlecht zu sein.

Die bieten natürlich auch Wallboxen an, wo ich auch noch entsprechende Förderung in NRW beantragen könnte.


Klingt alles gut, aber ein mobiler Charger wie Go-E oder ähnliche hätte auch etwas, speziell wenn man in den unterversorgten Bereich Deutschlands, wie zum Beispiel M-V muß. Bräuchte dann eigentlich "nur" eine 32 A CEE Dose.

Was würdet ihr mir raten? Kann mich nicht wirklich entscheiden.
Zuletzt geändert von ComputerEgo am So 23. Dez 2018, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
KIA e-Niro 64 kWh, Spirit, Graphit Metallic, Innenraum Schwarz und Lederpaket ab 9/2019
Anzeige

Re: Wallbox oder Mobiler Charger?

USER_AVATAR
read
Ich persönlich bin immer für die mobilen Lösungen, da installationseitig niedriger Aufwand und man das Ding bei Bedarf einfach mitnehmen kann. Preislich und qualitativ gibt es diese ja auch von günstig bis sehr hochwertig. Den Go-e kann man dabei preislich und qualitativ als sehr gutes Mittelfeld ansehen: https://www.eauto-laden.com/epages/1792 ... bile_Lader

Viele Grüße und einen schönen 4.Advent

Gunnar

Re: Wallbox oder Mobiler Charger?

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Die selbe Frage stelle ich mir auch schon eine Weile. Ich würde aktuell den Juice Booster 2 bevorzugen.

Re: Wallbox oder Mobiler Charger?

AgV8DdmU
read
Wenn es absehbar ist, dass einige Übernachtungen an fernen Orten stattfinden ...und dort im näheren Umkreis nur eine Steckdose wartet. Z. B. Besuche bei Freunden und Verwandten, Ferienhaus /Ferienwohnung oder Hotel oder oder oder...

Dann was mobiles an CEE anschliessen und mit Wandfixierung & Schlauchhalter.

Bei mir wird es wohl der e-Niro64 mit Juice Booster inkl. Wandhalter an CEE blau (230V 16A einphasig).

Re: Wallbox oder Mobiler Charger?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3264
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1532 Mal
  • Danke erhalten: 630 Mal
read
Dabei aber bedenken daß es das vom Thread-Ersteller angesprochene Angebot netzdienliches Laden (=Heizstrom) für 20,x Ct/kWh normalerweise nur beim festen Anschließen einer Wallbox gibt. Also nicht an der CEE-Dose.

Teilweise gehen die kWh-Preise aber auch noch tiefer wenn man den Wärmepumpenstromtarif nimmt. Der ist zusätzlich auch noch von der EEG-Umlage befreit und auch für die eMobilität erlaubt. Allerdings wird die ganze Sache wieder dadurch verteuert daß dafür meist eine zusätzliche Meßstelle betrieben werden muß - mit zusätzlichen mtl. Kosten... Diese 5 - 10 € mtl. muß man dann auch wieder erstmal reinholen.

Keine einfache Entscheidung - aber über Weihnachten ist beim aktuellen Wetter ja sicher Zeit sich hier im Forum / Wiki mal ein bisserl reinzulesen.

Grüazi MaXx

Re: Wallbox oder Mobiler Charger?

ComputerEgo
  • Beiträge: 288
  • Registriert: Mi 14. Nov 2018, 15:20
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 88 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben:Dabei aber bedenken daß es das vom Thread-Ersteller angesprochene Angebot netzdienliches Laden (=Heizstrom) für 20,x Ct/kWh normalerweise nur beim festen Anschließen einer Wallbox gibt. Also nicht an der CEE-Dose.
Du hattet Recht den Tarif gibt es nur mit festinstallierter Wallbox
KIA e-Niro 64 kWh, Spirit, Graphit Metallic, Innenraum Schwarz und Lederpaket ab 9/2019

Re: Wallbox oder Mobiler Charger?

Kabelbaum
  • Beiträge: 648
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 165 Mal
  • Danke erhalten: 138 Mal
read
Habe mich für einen mobilen Charger entschieden, den 22KW go-eCharger + Adapterset.

Für den Fall(Urlaub?), das man mal weiter/länger unterwegs ist, abseits der BAB oder eben keine/kaum Ladepunkte verfügbar sind. CEE-Dosen sind weit verbreitet und die könnte man somit nutzen.

Aus Bequemlichkeit habe ich allerdings 2 x Typ2 Kabel. Das Ein- und Auspacken bei jedem Ladevorgang ist mir zu lästig. Ein Typ2-Kabel verriegelt am go-eCharger, das andere immer im Auto.

Der go-eCharger ist im verschlossenen Fahrradschoppen aufgehangen, nur das Typ2-Kabel ist durch die Wand nach draußen zum Carport geführt und steckt dort im Original-BWM-Wandhalter.
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Wallbox oder Mobiler Charger?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3264
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1532 Mal
  • Danke erhalten: 630 Mal
read
Kabelbaum hat geschrieben: Der go-eCharger ist im verschlossenen Fahrradschoppen aufgehangen, nur das Typ2-Kabel ist durch die Wand nach draußen zum Carport geführt und steckt dort im Original-BWM-Wandhalter.
Ich kenne Radler vom Bier und Schoppen vom Wein, aber den Fahrradschoppen muß ich auch mal probieren :-D

Ansonsten sag ich zur Technik Bild Der Go-e ist eine gute Wahl...

Grüazi MaXx

Re: Wallbox oder Mobiler Charger?

Falkor
  • Beiträge: 124
  • Registriert: So 6. Jan 2019, 17:35
  • Wohnort: Niederrhein
  • Hat sich bedankt: 78 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Mit dieser Frage bin ich auch lange "schwanger" gegangen.

Ein Wallbox kostet bei mir am Haus (Miete) nach Abzug der Förderung ca. 1.230€. Bei unseren Stadtwerken würde ich 18,83 Cent/kWh (+70,13 p.A. Grundpreis) bezahlen. Ein sehr günstiger Preis.

ABER, 400km (nur Stadt und ein wenig Landstraße) Reichweite im Schnitt. Damit komme ich normal weit über eine Woche aus. Am Schnelllader bezahle ich 0,08€ für die kWh und der steht nicht weit weg. Somit würde das normale Laden mit einem Einkauf in der Woche verbunden werden. Die Investition für eine Wallbox kann ich zu Hause nicht reinholen.

So wird es bei mir eine schaltbare 32A Steckdose an der Hauswand und der Juice Booster 2 werden, mit dem ich dann bei unseren Urlaubsfahrten flexibel bin. Die Möglichkeit mich ebend an allen möglichen und unmöglichen Stellen anzudocken ist mir das wert. Zur Not wird dann ab und an daheim auf 100% geladen, z.B. wenn es am nächsten Tag in den Urlaub geht.

Dazu kommt, dass der normale Stromtarif den ich zur Zeit nutze mit dem von der Maingau fast identisch ist (Maingau sogar etwas preiswerter). Daher werde ich zu Maingau wechseln und das mobile Laden ein Stück preiswerter machen. ;)

Re: Wallbox oder Mobiler Charger?

Sandfisch
  • Beiträge: 44
  • Registriert: Di 29. Jan 2019, 10:20
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Falkor hat geschrieben: Mit dieser Frage bin ich auch lange "schwanger" gegangen.

[...]

Am Schnelllader bezahle ich 0,08€ für die kWh und der steht nicht weit weg. Somit würde das normale Laden mit einem Einkauf in der Woche verbunden werden. Die Investition für eine Wallbox kann ich zu Hause nicht reinholen
Hmmm... soweit ich gehört habe können sich die Preise am Schnelllader auch ganz schnell ändern, siehe Link:

https://youtu.be/WWxu38h_gKA

Außerdem soll häufiges DC - Laden mit hoher Leistung gar nicht so gut für die Lebensdauer des Akkus sein (zumindest habe ich mir diese Weisheit inzwischen angelesen).

Ansonsten denke ich auch an einen JB2. Scheint ein cleveres Teil zu sein (zb manuelle Reduzierung der Ladeleistung, einklickbare Verlängerungskabel - gut bei zugeparkter Ladesäule, etc, etc)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag