Ist eine mobile Wallbox notwendig?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Ist eine mobile Wallbox notwendig?

menu
cbruening
    Beiträge: 35
    Registriert: Sa 1. Dez 2018, 16:37
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Mi 12. Dez 2018, 19:10
Der Kona steht beim Händler aber die Nummernschilder dürfen erst im Januar dran (0,5%)
DAS GRENZT AN FOLTER :-o

Ich lese viel und gucke noch mehr Videos zu Autos, Ladekarten usw aber eine Frage blieb bisher offen.

Im Betrieb (meine Bude) kommt eine öffentliche 22kw Wallbox an die Wand. Wenn es des Winters früh auf die Bahn soll, kann man Zuhause auch mit dem Ziegel Vorheizen oder die letzten 3kwh laden. Unterwegs natürlich CCS. Für 5 Hotelübernachtungen pro Jahr sucht man sich eins mit Wallbox / Destination Charger.

Bleibt eigentlich nur die Frage ob eine Mobile Wallbox wirklich nötig ist?
Oder andersrum: wer hat eine und wie oft wurde die gebraucht?
Reichweitenangst hab ich weniger nur wenn "alle" dann "alle" und ne CEE 16 oder 32 hat jede Pommesbude.

Oder hat ein Go-E oder ähnliches noch erhbliche Vorteile für zuhause?
Anzeige

Re: Ist eine mobile Wallbox notwendig?

menu
Benutzeravatar
folder Do 13. Dez 2018, 15:59
Zu Hause das Kabel und/oder die Mobile WB rein raus nervt mit der Zeit. Meine Empfehlung zu Hause am Stellplatz eine WB mit fest angeschlossenem Ladekabel an Wand. Ob das Ding 3,7 kW oder mehr hat ist zu Hause unerheblich, da der Kona eh nur 1-phasig mit max. 6,6 kW lädt. Für die Übernachtladung reicht 3,7 kW allemal. Für die öffentliche WB im Betrieb ist die 22 kW mit Steckdose schon die richtige Wahl, wenn auch Kunden usw. laden sollen bzw. dürfen. Die Lösung habe ich im Betrieb und zu Hause genauso realisiert und passt hervorragend.

Für Unterwegs reicht ein 1-phasiges Typ 2 AC-Ladekabel mit 32A aber am Besten mit 8 oder 10 m falls mal eine Säule zu geparkt sein soll. Bei CCS / Chademo ist das Kabel immer an der Ladesäule.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Ist eine mobile Wallbox notwendig?

menu
cpeter
    Beiträge: 1750
    Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 22 Mal
folder Do 13. Dez 2018, 16:11
Ich brauche meine diversen CEE rot / CEE blau Lade- bzw. Adapterkabel normalerweise nicht. Ich komme mit öffentlichen Ladesäulen gut durch.

CEE Ladeanschlüsse habe ich bisher nur bei Elektroauto-Veranstaltungen gebraucht (eRuda, WAVE, etc.) und ich verwende sie ganz selten (weil ich sie habe) an privaten Anschlüssen, wo der Strom gratis abgegeben wird.

Meine Erfahrung bis jetzt: solange man nicht in Länder fährt, in denen es keine flächendeckende Ladeinfrastruktur gibt, sind CEE Ladekabel nicht nötig. Für die eine oder andere Elektroauto-Veranstaltung kann man sich mobile CEE Ladekabel auch ausborgen. Oder man lädt mit dem Schukoladeziegel und einem CEE auf Schuko Adapter.
seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
seit 03/2019 Tesla Model 3 Long Range AWD

Re: Ist eine mobile Wallbox notwendig?

menu
Benutzeravatar
folder Do 13. Dez 2018, 16:50
Ich sehe das wie Peter.
Haben ist besser als brauchen, aber heute findet sich doch meistens ein Typ 2 Ladepunkt den man nutzen kann.
Das war vor 2-3 Jahren noch anders.
Ich würde allerdings kein Geld für ein Notladekabel ausgeben, dann lieber ein paar Euro mehr in eine mobile Wallbox investieren. Da beim Kona alles dabei ist interessiert Dich das nicht.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017, Kona bestellt
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag