Ich will den 20 kW CCS-Heimlader für unter 1000 Euro!

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Ich will den 20 kW CCS-Heimlader für unter 1000 Euro!

menu
michaell
    Beiträge: 1466
    Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
    Wohnort: 90765 Fürth
    Website
folder Fr 12. Okt 2018, 21:29
ecopowerprofi hat geschrieben:Emphatie ist die Fähigkeit sich in die Gefühlswelt von anderen zu versetzen. Ich glaube, dass ich das im ausreichendem Umfang behersche um mich mit der Denke anderer beschäftigen zu können. Daher versuche ich den Besteffenden begreiflich zu machen, dass man zu Hause keinen 20 kW DC Lader braucht und trotzdem mit einer 3,7 kW WB eine hohe Verfügbarkeit hat. Die meisten Fehleinschätzungen kommen dadurch zu Stande, weil man sich nicht die Mühe macht sich mit realen Zahlen zu beschäftigen sondern ein Urteil bzw. Einschätzung nur aus dem Bauch heraus fällt.

Sorry, es gibt anders Denkende und rechnete , in 3 bis 6 Monate ist der Fuhrpark auf Elektro umgestellt
Alles Fahrzeuge die täglich im Einsatz sind und nur kurz in der Firma sind , da ist ein 20 kW CCS Lader ganz gut nutzbar !

Vor allen wenn so wie Grestern passiert , jeder Lader CCS unterwegs besetzt war und jedesmal besetzt war !

Es werden immer mehr e Auto das Risiko besetze Stationen steigt
Und da ist eine Ladung auch wenn es nur eine halbe Stunde ist mit 20 kW ist
Gut !

Oder ist es dir lieber wenn deine Angestellten , sich an besetzen Ladestationen die Füße im Bauch stehen !!!
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
KONA seit 12/2018
Info (at) Solar-lamprecht.de
Anzeige

Re: Ich will den 20 kW CCS-Heimlader für unter 1000 Euro!

menu
Benutzeravatar
folder Fr 12. Okt 2018, 21:41
Sorry, aber wir sprechen hier von Heimlader also für zu Hause. Firmenfahrzeuge (z.B. Taxen usw.) sind mal ganz was anderes. Hier haben viele die Eigenschaft die Dinge zu vermischen. Das von mir betreute Taxi-Unternehmen hat zwei 50 kW Chademo Lader für die Pausen-Ladung und drei AC-WB mit 7,4 kW für die Nacht. Ich bleibe dabei: für zu Hause braucht man kein 20 kW oder mehr Ladestation (egal ob AC oder DC). Da reicht in 90% der Fälle ein 3,7 kW Station. Gegen 11 kW werde ich mich für zu Hause aber auch nicht wehren. Bei Firmen muss man rechnen und den Einsatzfall genau betrachten.

PS: Die größeren Akkus in den neuen Fahrzeuge werden das unterwegs und zwischendurch Laden stark reduzieren bzw. sogar überflüssig machen. Deswegen will das von mir betreute Taxi Unternehmen erst wieder E-Fahrzeuge anschaffen, wenn die Akkus min. 60 kWh haben damit im Winter ggf pro Schicht nur einmal nachgeladen werden muss.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Ich will den 20 kW CCS-Heimlader für unter 1000 Euro!

menu
alterStromer
    Beiträge: 8
    Registriert: Mi 14. Feb 2018, 13:14
    Danke erhalten: 6 Mal
folder Do 18. Okt 2018, 14:32
Hallo,

hier kommt vielleicht doch langsam Bewegung in die Sache.
Wenn die BEV-Welle Ende 2019/2020 losläuft, ist da auch Entsprechend Nachfrage vorhanden.
Momentan ist der Markt für die Anbieter noch zu klein.

https://www.electrive.net/2018/10/17/ne ... o-und-abb/

Gruß

Re: Ich will den 20 kW CCS-Heimlader für unter 1000 Euro!

menu
Oberfranke
    Beiträge: 313
    Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
    Wohnort: 96145 Seßlach
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 32 Mal
folder Do 18. Okt 2018, 19:11
Der Artikel ist leider in einem wichtigen Aspekt nicht richtig. Der abgebildete, sehr kompakte, DC Lader von Wallbox bietet nur 7,4kW Ladeleistung. Eine (größere) 22kW Variante soll Ende 2019 folgen. Auch der kleine ist aber noch nicht lieferbar.
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
www.e-mops.de - Ladestationen mit Wau-Effekt

Re: Ich will den 20 kW CCS-Heimlader für unter 1000 Euro!

menu
SamSemilia
    Beiträge: 59
    Registriert: Di 2. Okt 2018, 15:52
folder Mo 22. Okt 2018, 13:48
Noch ein Artikel (mit recht coolen Fotos) zum Wallbox DC Charger: https://www.essentials-blog.com/design- ... n-zu-hause

Re: Ich will den 20 kW CCS-Heimlader für unter 1000 Euro!

menu
Benutzeravatar
folder Di 23. Okt 2018, 08:23
Hab neulich was von einem Mittelspannungs Schnelllader gelesen. Höherer Wirkungsgrad, geringere Baugröße und Gewicht, kein Mittelspannungstrafo nötig. In wie weit das die deutschen Netzbetreiber mitmachen, bleibt abzuwarten.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Ich will den 20 kW CCS-Heimlader für unter 1000 Euro!

menu
Benutzeravatar
folder Di 23. Okt 2018, 08:33
Priusfahrer hat geschrieben:Hab neulich was von einem Mittelspannungs Schnelllader gelesen. Höherer Wirkungsgrad, geringere Baugröße und Gewicht, kein Mittelspannungstrafo nötig
Für zu Hause mit 20 kW ?? :-o
Priusfahrer hat geschrieben:In wie weit das die deutschen Netzbetreiber mitmachen, bleibt abzuwarten.
Wenn Du das nötige Kleingeld auf dem Tisch legst, dann legen die Dir die Mittelspannung in den Keller vorausgesetzt die Schalteinheit passt da rein.
:klugs:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Ich will den 20 kW CCS-Heimlader für unter 1000 Euro!

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 7589
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 92 Mal
    Danke erhalten: 122 Mal
folder Di 23. Okt 2018, 08:43
Inwieweit sich damit dann der unter 1000€ Heimlader verwirklichen läßt? Ich hege große zweifel.

Für eine Spedition der letzten Meile oder Busse mag es günstiger werden...

Wo bleibt mein Sma sunny island HV mit CCS?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 50000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh in der Unendlichkeit....akkurex in Plannung muxsan.com...ewölfchen arrived...Konzertsaal auf Rädern

Re: Ich will den 20 kW CCS-Heimlader für unter 1000 Euro!

menu
solardaddy
folder Di 19. Feb 2019, 11:43
Ich will den 20 kW Heimlader auch, am liebsten mit Chademo Ausgang. Bei mir ist es aber konkreter, da ein Teil schon mal gekauft.

Das Problem ist nicht das Leistungsteil. Ein 20 kW Leistungsteil, 400V Drehstrom Eingang (Nur L1, L2 und L3 ohne N) und DC Ausgang (nur + und -) habe ich bereits bei der letzten eMove360 im Oktober 2018 gekauft. Nicht unter 1000 Euro, wie überschriftlich gewünscht, aber wenig drüber. Es macht bis 50 A DC von 150 bis 400V. Darüber und darunter etwas weniger Strom. Das Problem: Da sind noch CAN high und CAN low Anschlüsse dran. Ein Anleitungsheft des Herstellers dazu habe ich zwar, doch so recht verständlich ist das für mich noch nicht, denn ich kenne mich mit CAN noch nicht aus. Suche jetzt ein einfaches Zwischenglied (Interface auf Basis Arduino, Raspi oder EPS32, evtl. mit CAN-Shield), um dies Leistungsteil mit Chademo Ausgang versehen zu können. Wer hat Erfahrung damit und kann mir zweckdienliche Hinweise geben. Wäre da sehr dankbar.

Ein 10 kW Setec kaufen und nachschauen, wie die das machen? Machbar, aber eigentlich zu teuer. Ich müßte es erst besorgen. Hat das schon mal jemand analysiert aus ähnlichen Gründen und Motiven?
Chademo Stecker waren früher prohibitiv teuer. Mittlerweile habe ich Angebote gefunden, die preislich tragbar sind. Teurer als die CCS Stecker, aber noch unter 200 Euro.

Auto mit Chademo Eingang (Peugeot Partner) lasse ich diese Woche zu. Ich hätte also eine konkrete Anwendung. Mir schwebt da was tragbares vor ähnlich dem Designwerk Gerät. Nur kleiner und leichter. Mein Leistungsteil ist klein, wiegt aber 11 kg.

Gruss, Roland alias solardaddy
City-EL 1990, Hotzenblitz 1995, Berlingo 1998, Peugeot-Partner 2018
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag