CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 8. Nov 2017, 19:27
Hallo!

Eine Frage an die DC-Experten:
Ist es eigentlich sinnvoll, bzw. gibt es vielleicht sogar schon fertige Lösungen für zu Hause, die eine PV-Anlage, eine Stationär-Batterie (PowerWall etc.) und eine CCS-Ladestation kombinieren? So ein System würde doch sinnvollerweise durchgehend mit Gleichspannungstechnik betrieben, oder spricht etwas dagegen? Ist DC-DC-Wandlung eigentlich generell effizienter als mit Umrichtern zu arbeiten und dann den AC-Typ2-Anschluss des Autos zu nutzen? Gibt es momentan im Leistungsbereich um ca. 50kW überhaupt echte DC-DC-Wandlung oder läuft das sowieso nur über interne Umrichter? Wie würde so ein CCS-Lader, der nur an Gleichstrom angeschlossen ist, die Energie für seinen eigenen Betrieb (eingebauter Rechner etc.) beziehen?
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Anzeige

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

menu
gekfsns
    Beiträge: 2134
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 22 Mal
folder Mi 8. Nov 2017, 20:25
Das müsste von der Theorie effizienter sein und es wird schon lange diskutiert den Fahrzeug Akku so auch als Netzspeicher in beide Richtungen zu nutzen. Standard dafür gibt es auch schon.
Nur scheint es bisher nichts bezahlbares zum Kaufen zu geben, wird aber bestimmt mal kommen.

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

menu
zitic
    Beiträge: 2535
    Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 40 Mal
folder Mi 8. Nov 2017, 20:28
Wenn du ein Bauernhaus mit 50 kW-Dach hast, dass du mittags zum Laden nutzen kannst...;)

Aber grundsätzlich wäre das auch mein Traum. DC-DC-Wandlung direkt vom Dach und oder dann irgendwann direkt aus dem Speicher ohne die ganzen Zusatzverluste DC-AC-DC. Ob das aber praktisch Sinn ergibt, muss man dann sehen. Das teuerste ist zwar AC-DC, aber 11kW-Typ2 scheint ja doch bald Standard zu werden und weder vom Dach noch aus dem Speicher wird man mittelfristig mehr erwarten können.

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

menu
Benutzeravatar
folder Do 9. Nov 2017, 09:52
zitic hat geschrieben:Wenn du ein Bauernhaus mit 50 kW-Dach hast, dass du mittags zum Laden nutzen kannst...;)
Na ja, Laden mit Gleichspannung bedeutet ja nicht unbedingt, dass man auch mit 50 kW laden muss... Durch einen stationären Zwischenspeicher könnte man ja evtl. auch wesentlich weniger PV-Leistung gut nutzen. Scheint aber insgesamt alles momentan recht teuer zu sein....
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

menu
Benutzeravatar
    Henry2926
    Beiträge: 230
    Registriert: So 13. Aug 2017, 10:09
folder Do 9. Nov 2017, 10:58
Ja, ein vollintegriertes System aus AC-DC- und DC-DC-Converter wäre wirklich ein Traum. Man würde nicht nur die standardmäßige Einspeisung seines PV-Stroms realisieren können, sondern auch PV-abhängiges Laden des Elektroautos und V2G-Funktionalität mittels bidirektionaler Leistungselektronik.
Es wäre ein wenig die Adaption des AllCharge-Prinzips auf die heimische Stromerzeugungs- und Ladeinfrastruktur. :)

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

menu
zitic
    Beiträge: 2535
    Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 40 Mal
folder Do 9. Nov 2017, 14:02
Mit den 50 kW bezog ich mich ja auf deinen Post. Ansonsten, wie gesagt, wird sich bis 11kW wohl absehbar die einfache AC-Variante durchsetzen und dann ist halt die Frage wie groß der Markt dafür ist. Wie auch gesagt, wäre das rein emotional halt auch ein Traum von mir.

Grundsätzlich bietet sich das mit schon technisch an. Dafür ist CCS ja vom Protokoll schon ausgelegt. Da gibt es ja extrem viele Möglichkeiten, die auch schon standardisiert sind, mit selbstständigem Aushandeln der Wagen/Säule/Haus etc.. Da baut man ja nicht umsonst auf dem Smarthome-Standard HomePlug Green PHY auf.

Wäre eigentlich ziemlich ideal für z.B. SMA das noch mit einzubinden.

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

menu
Benutzeravatar
    eDEVIL
    Beiträge: 12135
    Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10
folder Do 9. Nov 2017, 14:50
Großes potential sehe ich da beim SolarEdge-System

Da hat man mit einem entsprechend langem String von Leistungsoptimierer
schon die nötigen DC-DC Wandler, welche bedarfgerecht die passende Spannung liefern können.

Das müsste sogar größenteils durch Software möglich sein, da man ja nur ein Ladegateway mit CCS Anschlsuskabel bräuchte, welches dann auf das System geschaltet werden könnte.
Komplizeirte wird es, wenn man parallel auch den SE-Wechselrichter betreiben möchte und das ganz so ausregeln möchte, dass nur die überschüsse ins auto gelangen
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

menu
zitic
    Beiträge: 2535
    Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 40 Mal
folder Do 9. Nov 2017, 16:50
Naja, SE ist ja auch oft eine teure Angelegenheit bzw. normal gar nicht nötig. Und die Wechselrichter für Hochvoltspeicher bringen die DC-Technik ja ohnehin mit. Da bräuchte es dann nur einen zusätzlichen Ausgang.

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

menu
zitic
    Beiträge: 2535
    Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 40 Mal
folder Do 9. Nov 2017, 17:01
Ah, ich sehe gerade, dass SMA die integrierten Wechselrichter nur für 48 Volt hat und sonst nur AC-DC für 100-500 Volt. Das hatte ich anders in Erinnerung.

Re: CCS Home-Charger an PV mit DC-DC-Technik?

menu
Benutzeravatar
    Barthi
    Beiträge: 393
    Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
    Wohnort: Ingolstadt
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Fr 10. Nov 2017, 15:04
Die Idee einer "Low-Power-DC-Ladung" direkt per DC aus dem Hausspeicher hatte ich auch mal. Dieses Jahr auf der Intersolar hatte ich die Gelegenheit, Andreas Piepenbrink, den Chef von E3DC zu fragen, ob die sowas entwickeln wollen.
Hier das Video, meine Frage startet ab 23:12min. Zuerst hat er meine Frage missinterpretiert, aber dann habe ich nachgehakt und die Antwort war schon mal vielversprechend: (Bitte verzeiht meine vielen "Ähmm", ich bin rhetorisch eine Niete :roll: )

https://youtu.be/8kEFfL9o00c?t=23m
(Zu dem Video und der Thematik wollte ich eh mal nen Fred erstellen, kam aber bisher nicht dazu. Gut dass phonehoppy das gemacht hat ;) )

Ich glaube, dass sich allgemein der DC Bereich enorm entwickeln wird und dass das bis jetzt noch unterschätzt wird. Denn jetzt auf einmal haben wir gleich drei Systeme im Haus, die mit DC arbeiten: Auto, PV und Speicher. Das gab es bisher alles nicht und da wird sich noch viel tun.
Z.B könnte ich mir vorstellen, dass bei künftigen Hausspeichern ein neuer Anschluss "Fahrzeug" dran sein wird. Daran kann eine DC-Leitung angeschlossen werden, die direkt zur Wallbox gelegt wird.
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- 2015-18: German E-Cars Stromos, seit April 2018: Drilling (Leasing e-flat.com)
aktuell Studium „Elektrotechnik & Elektromobilität“ (THI)
Wir bauen eine öff. DC-Ladestation! (ChargIN) Bild
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag