Neue innovative Ladebox: go-e

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
  • Matze3
  • Beiträge: 27
  • Registriert: Do 21. Nov 2019, 14:02
  • Wohnort: Sondershausen
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Auto ist ja noch nicht da, aber Auto ab, FI auslösen, Sicherung 2 und 3 aus. FI wieder an….
Nun hast du ein Ladefenster von 1380 bis 3.680 Watt.
Wenn du immer nur so um 2000 Watt übrig hast, würd ich das dann so lassen.

Mir ist nicht bekannt, dass sich da was ändert. Manche Autos lassen sich im Fahrzeug auf 5A stellen. Von Box Seite her hab ich das noch nicht gesehen. Es gibt auch Autos, die erst ab 8A losladen…
VW eGolf ab 11/2019
Tesla Model 3 SR+ ab 08/2020 bis 02/2021
Tesla Model 3 LR ab 02/2021
Anzeige

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
fahrstuhl65 hat geschrieben:Hallo,

ich habe die Box schon seit ein paar Monaten, weil das Auto enormen Lieferverzug hat.

Gibt es mittlerweile die Möglichkeit auch unter 6A zu laden, ich habe mir eine Anwendung fürs Web geschrieben um
den Überschuss der PV zu laden, und da das Gerät ja bisher nur 3-phasig laden kann, ist das wenn bspw. nur dauerhaft 2000 Watt
zur Verfügung stehen als Überschuss bspw. ja nicht möglich.

Wie habt Ihr das gelöst oder ist auf Dauer absehbar das man auch mit "weniger" laden kann ?
dann lade nur 1ph., da geht 6A bis 32A 1,2kw - 7,2kw...

i3s 94Ah

Bild

BMW i3 60Ah 2/2015
BMW i3s 94Ah 4/2019
PV 8,1kWp
eHome 7,2kW Wallbox
go-e charger
Zencar flexible free 7,4kW
MY bestellt

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 2367
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 189 Mal
  • Danke erhalten: 235 Mal
read
Das Typ2 Protokoll definiert übrigens nur Ladung ab 6 A.
Leaf ZE1 Acenta EZ 10/2018, Lade per PV oder Naturstrom, wenn möglich. Super Lösung für mich. Habe 2 Android Apps geschrieben für das Laden an Wallboxen und für den Leaf (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

fahrstuhl65
  • Beiträge: 27
  • Registriert: Di 18. Okt 2016, 12:06
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Wie sage ich der API denn das ich nur einpahasig laden will?

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

fahrstuhl65
  • Beiträge: 27
  • Registriert: Di 18. Okt 2016, 12:06
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Die API ist im übrigen eine Frechheit was.die Doku betrifft

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

buddha
  • Beiträge: 470
  • Registriert: Mi 10. Mär 2021, 10:30
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 80 Mal
read
Die wollen ja auch keine API, sondern Cloud-Nutzer ;).
Der API sagst Du nur die gewünschte A-Zahl (6...32). Die Ladeleistung ergibt sich aus A x Phasigkeit und das gibt das verwendete Ladekabel mit 1p oder 3p vor. Alternativ Matze3-Vorschlag, wobei der bei häufiger Anwendung sicher nicht so gut ist.

Echtes automatisches Umschalten beherrschen nur wenige WB, wie Zappi, SMA-charger oder openWB. Ev. mit einer neuen go.e-Hardwareversion (Wattpilot ?), aber der wird dann vermutlich nicht von openWB steuerbar sein. Das ist aber der entscheidende Teil beim PV-Laden - die Ladelogik.

Aber wenn Du selbst etwas gebaut hast - umso besser.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

Houwelk
  • Beiträge: 38
  • Registriert: So 27. Sep 2020, 17:41
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Hi,
da erst letzte Woche meine go-e Wallbox vom Elektriker angeschlossen wurde habe ich erst jetzt gemerkt, dass man (bei der 11KW) Version nur Ladeströme von 6-16A einstellen kann und das man die Anzahl der Phasen garnicht einstellen kann. Ich bin jetzt am überlegen den 3poligen Leitungsschutzschalter gegen 3 1polige Leitungsschutzschalter auszutauschen, damit ich die Ladeleistung wenigstens manuell einstellen kann. Ich hab dazu auch mal ne Tabelle gebastelt:
2021-05-08 16_46_24-Ladeströme.xlsx - Excel.png
Ansonsten hab ich im Homeassistant auch schon eine kleine Steuerung gebaut:
Houwelk hat geschrieben:
e-up United teal blue mit CCS, Winterräder, Ladekabel und Fahrerassistenzpaket bestellt am 25.06.2020, AB 26.06.2020, LT lt. Lounge KW 21/2021

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

buddha
  • Beiträge: 470
  • Registriert: Mi 10. Mär 2021, 10:30
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 80 Mal
read
wurde schon mehrfach diskutiert. Elektrisch zumindest nicht "sauber". Funktionieren wird es.
Sauber wäre unterschiedliche Ladekabel zu verwenden (1p bzw. 3p) oder einen Lastumschalter mit Trennfunktion vor die WB zu setzen.

Die Phase konnte der go.e noch nie selbst einstellen. Das wird nur nicht so gern kommuniziert. Es wäre auch deutlich teurer. So wälzt man 1p3p geschickt auf den Anwender, der schon so sein eigenes Ladekabel mitbringen muss. Die meisten Leute sehen das aber erst im Nachgang. Außerdem wird ja gefördert ;).

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

k_b
  • Beiträge: 1828
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 436 Mal
read
buddha, irgendwie bist du nicht gut auf den go-e charger zu sprechen?

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
Na ja, die go-e war mal ein gutes, preiswertes Angebot. Gerade wegen der geringen Größe + Adapterkabelset + Wandhalterung war der Reiz, sie stationär + mobil nutzen zu können.
Mittlerweile sind einige Angebote auf dem Markt, die zumindest im stationären Bereich deutlich besser /sinnvoller sind.
Dass der Aufbau (gelötete Kontaktbuchsen + Wärmeproblem Schütz) zumindest ab 11kW problematisch ist, sollte bekannt sein.
Auch solche Dinge wie die Cloud-Abhängigkeit, die miese API u.a.m.
Ich habe mich mittlerweile auch gegen die go-e WB und für eine SmartWB entschieden.
Stationär die klar bessere Wahl. Schon wegen dem fest angeschlagenem Ladekabel.

Die Problematik 1-phasig /3-phasig habe ich so gelöst:
Entgegen der Vorschrift verwende ich einen roten CEE-Stecker zu Anschließen der WB.
Es gibt zwei CEE-Anschlussbuchsen nebeneinander.
Davon ist eine dreiphasig, eine einphasig verdrahtet.
Je nach Bedarf wird umgesteckt, was in der Praxis bedeutet:
Zu 99,x% ist die WB einphasig angeschlossen und lädt zeit- bzw. PV-gesteuert mit bis zu 3,6kW.
Nur wenn es tatsächlich einmal schnell gehen soll, wird einfach umgesteckt ...

Alternativen:
- wenn mit CEE-Stecker dreiphasig angeschlossen lässt sich natürlich auch ein einphasiges Adapterkabel zwischenstecken
- Oder bei fester Verdrahtung Umschalter mit I-0-II in der Zuleitung installieren.
Vorteil: Es ist fest verdrahtet, einfach umschaltbar und fehlbedienungssicher
Nachteil: Durch die Nullstellung startet die Box jedes Mal neu

Man könnte die erste Phase durchschleifen (oder eben die Phasen 2 + 3 einzeln wegschalten, wie es "Houwelk" realisiert hat). Aber das birgt zumindest theoretisch das Risiko, dass dies mal jemand macht, während das Auto schon zum Laden angesteckt ist. Klar sollte ein Autolader so etwas tolerieren ...

Gibt es eigentlich Erfahrungen (außer bei eUp&Co, wo es ja Standard ist) wie die dreiphasigen Lader reagieren, wenn nur Phasen 1+2 vorhanden sind?
Einphasig und dreiphasig können die ja laden - aber zweiphasig?
.
Zuletzt geändert von Joe-Hotzi am Sa 8. Mai 2021, 22:02, insgesamt 2-mal geändert.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag