Neue innovative Ladebox: go-e

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Neue innovative Ladebox: go-e

k_b
  • Beiträge: 1831
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 438 Mal
read
PHEV-newc hat geschrieben:Hallo,
mich interessiert die Einzelabrechnung in der app von go-E
Die ist wohl bisher nicht enthalten, wird aber für bestimmte Nutzungen benötigt.
Die Frage geht hierbei direkt an die Entwickler/Produzenten, denn es soll keine zusätzliche Lösung sein, sondern eine mit Sicherheit aus der wallbox heraus.
Danke.
Gruß PHEV-newc
Hallo,
du kannst die kWh Werte aus der go-eCharger App Kartenbezogen herausschreiben, 1 Mal im Jahr oder 1 Mal im Monat, wie du es gerne möchtest. Wenn du einen vorgeschalteten MID geeichten Zähler hast, kannst du damit die hinterlegten Werte genau-rechnen. Eigentlich so einfach, daß man das gut mit einer kleinen Tabelle händisch machen kann.
Anzeige

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

k_b
  • Beiträge: 1831
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 438 Mal
read
Eugenius hat geschrieben:Hallo zusammen,

Ich habe eine Situation, dass ich zwar go eCharger 11kW anschließe, aber volle 11kW nicht immer ziehen darf/kann (Grund sollte egal sein, z.B. zu dünner Anschluss, andere große Verbraucher und co.).

Meine Idee ist: Zeitbasiertes Lastmanagement.
Ich möchte z.B. sagen:
von 1:00 bis 5:59 16A.
von 6:00 bis 8:59 6A.
von 9:00 bis 16:59 10A
von 17:00 bis 21:59 6A
von 22:00 bis 0:59 10A

Ich weiß, dass man in go eCharger direkt vorgeben kann wann ich laden will. Nach meinem Verständnis kann in den anderen Zeiten dann nur laden, wenn man explizit eine Taste klickt. Das passt mir leider nicht. Weil wenn ich das Auto vorheizen möchte (also nicht unbedingt laden), möchte ich, dass möglichst viel Strom aus dem Netz und nicht dem Akku kommt. Dann lieber 6A statt 0 ;) Und Vorheizen ja auch mit Timer, das heißt ich will nicht Apps aufrufen oder in die Garage gehen um die Taste zu klicken.


Ich habe wenig Bock auf "externe" Lösungen wie Smarthome Systeme. (wäre der letzte Ausweg, wenn es keine offizielle Lösung gibt/geben wird)

Macht mein Vorhaben Sinn? Sind andere auch an sowas interessiert? Da könnte man an den Hersteller Feature Request senden ;)
Hallo Eugenius,

damit es für dich praktikabel bleibt, würde ich den go-eCharger 24/7 auf 6A begrenzen. Dann nur für die speziellen Fälle, wo du es benötigst und du gleichzeitig weißt, daß es möglich ist, dezidiert die Ladeleistung kurzfristig erhöhen. Das kannst du mit Hilfe des Drucktasters machen. Auf den Drucktaster hinterlegst du in der App einfach die 6A, 10A und 16A.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
  • isolar
  • Beiträge: 348
  • Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
  • Wohnort: Grasberg
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 57 Mal
read
Auch wenn was Handgemachtes nicht erste Wahl ist. RasPi kaufen, Node Red draufmachen.

Modbus Anbindung an die go-e Box mit den Modbus Flows von Node Red herstellen.

Eine Funktion und einen Injektor an einen Modbus Write Node anbinden.

Java Script Programm sinngemäß

wenn Uhrzeit von bis
Ampere = 16

wenn Uhrzeit von bis
Ampere =6

wenn Uhrzeit von bis
Ampere = n


...

Das läuft dann durch.

Wenn das Prinzip erst mal verstanden ist, dauert es nicht lange, bis man mehr realisieren wird.

Vielleicht kennst du ja jemanden, der da helfen kann
Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

Xentres
  • Beiträge: 848
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 132 Mal
  • Danke erhalten: 232 Mal
read
@PHEV-newc

Die Messung im go-eCharger ist nicht MID-konform und somit ohnehin nicht für Abrechnungszwecke (z.B. Firmenwagen) zu empfehlen.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

k_b
  • Beiträge: 1831
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 438 Mal
read
Xentres hat geschrieben:[mention]PHEV-newc[/mention]

Die Messung im go-eCharger ist nicht MID-konform und somit ohnehin nicht für Abrechnungszwecke (z.B. Firmenwagen) zu empfehlen.
Ob es hierbei um Firmenwagen gehen soll, sei mal dahingestellt.
Wenn jedoch in der Zuleitung ein MID-konformer Zähler montiert ist, ist es überhaupt kein Problem den Abweichungskoeffizienten zur go-eCharger Messung zu ermitteln und so für jedes Fahrzeug getrennt genaue Werte zu ermitteln.

Ach so, noch eine Anmerkung meinerseits: [Etiquette] achtet mal in diesen Foren darauf, daß nicht jeder gut gemeinte Vorschlag, jede Anregung reflexhaft mit einem Argument im Keim erstickt wird. Ich hoffe inständig, in eurer Arbeitswelt und in eurem Privatleben dürft ihr etwas kreativer sein und werft euch nicht selber dauernd Stöcke zwischen die Beine!
Das gibt meine ehrliche Meinung wieder.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

Xentres
  • Beiträge: 848
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 132 Mal
  • Danke erhalten: 232 Mal
read
@k_b

Ja, klar kann man das mit zusätzlichem MID-Zähler machen und das ist auch ein sicherlich funktionierender "Hack" (auch für Finanzamt/Arbeitgeber?).

Man sollte aber bei sowas wie "Abrechnung" immer erstmal im Kopf haben, was der eben nicht MID konforme Messwerte des go-echargers bieten kann und was nicht....
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

k_b
  • Beiträge: 1831
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 438 Mal
read
schon wieder ein „aber“ Reflex
schade, schade :-(

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

Xentres
  • Beiträge: 848
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 13:18
  • Hat sich bedankt: 132 Mal
  • Danke erhalten: 232 Mal
read
Es gibt halt nunmal genug Leute, die sich erstmal auf den Messwert in der App verlassen, ohne die FAQ dazu von go-e gelesen zu haben. Die wundern sind dann, warum man jetzt noch einen Zähler installieren soll.

Nochmal: Dein Tipp kann da sicher Abhilfe schaffen. Ich hab nur erklärt, warum der zusätzliche Zähler notwendig ist.
BMW i3 120 Ah - seit 04/2020 - Melbourne Rot

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
Eugenius hat geschrieben: Ich habe wenig Bock auf "externe" Lösungen wie Smarthome Systeme.
Tja, bei Deinen Anforderungen wirst Du eine "manuelle" Lösung finden. Ob Du damit dauerhaft glücklich wirst, muss sich zeigen. Im Ernstfall investierst Du halt zweimal.

Besser /sicherer /komfortabler wie ein händische /rein zeitbasierte Ansteuerung ist aber nun einmal eine automatisierte Ansteuerung der go-e bspw. mit OpenWB Standalone.
Da wird die Last am Hauseingang (oder was auch immer) als Basis genommen für die Regelung /Ladestromvorgabe. Und Zeitprofile für die WB-Ansteuerung sollten da gar kein Problem sein - evtl. braucht es dafür nicht einmal die Verbindung zu einem Zähler.
Ja - ist "extern" - das liegt aber letztlich an Dir selbst.
Hättest Du gleich eine OpenWB-Wallbox gekauft, würde (fast) alles Notwendige schon in der Box enthalten sein.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
Vielen Dank für eure Antworten bzgl. meiner Idee mit Zeitbasierten Lastmanagement.
Eine Automatische Lösung mit Strommessung und co. wäre mir natürlich lieber. da aber go eCharger (auch) mobil eingesetzt wird, kann man ja nicht überall Strom messen. Auch WLAN ist nicht immer da.
Ich werde dann trotzdem das go eCharger Team anschreiben, evtl. bin ich nicht der einzige der sowas haben will :)

Ansonsten bastele ich mir zumindest für die heimische Installation sowas (OpenHAB/NodeRed/MQTT laufen eh schon, aber wie gesagt, ich würde es gerne vermeiden). Und mobil wird hart auf 6A gesetzt :/
Model ≡ (LR AWD, Deep Blue, AP, 18") seit 6.6.2019
Für Dich und für mich 1.500 km kostenloses Supercharging: https://ts.la/eugen32884
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag