Neue innovative Ladebox: go-e

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
Grad nachgeschaut: tut hier ohne Probleme.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Anzeige

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

Jockelflo
  • Beiträge: 396
  • Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:01
  • Hat sich bedankt: 321 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
Funktioniert bei mir per Cloud
e-up United Atlantic Blue Bestellt:18.06.20 AB:19.06.20 Abholung GMD 22.02.2021
Kona Elektro 100kW seit 30.11.2020

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

DasMoritz
  • Beiträge: 43
  • Registriert: Mi 4. Nov 2020, 20:44
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
grothauu hat geschrieben: Eine Umschaltung von 1p auf 3p ist beim go-e nur über ein zweites Ladekabel möglich? Das ist ernüchternd.

Dann wäre für PV geführtes Laden die Open WB geeigneter, weil die automatisch sogar während des Ladens per Programm umschalten kann. Es ist halt die Frage, ob der Mehrpreis sich amortisiert. Hat das jemand für die üblichen 7 bis 10kwp Solaranlagen und einem üblichen Fahrprofil schon kalkuliert?
Moin,

ob die 1p3p Umschaltung Sinn macht kann ich nur auf Basis meiner 25kWp einschätzen:

1.) In den "hellen Monaten" macht sie in meinen Augen keinen Sinn bzw. bringt kaum einen Vorteil, da zumindest bei mir die Leistung meist mehr als 4,14kW Leistung vom Dach kommen und sich das auch über den Tagesverlauf zieht (habe drei Ausrichtungen)

2.) In den "dunklen Monaten" kann ich es kaum einschätzen:
Aktuell bin ich bei sehr nebeligem Wetter um 11:55 bei ca. 790Watt, da ist es sogar für 1p Laden mit 6A zu wenig, zumal ja auch noch der Hausverbrauch dazu kommt, für Überschuss wäre also knapp 500 Watt verfügbar - reicht nicht.

Meine Peakleistung war in den verangenen 30 Tagen bei 7,42kW, das war aber nur ein paar Stunden.
Im Durchschnitt habe ich in den vergangenen 30 Tagen pro Tag 7,53kWh ernten können, wenn ich mal von 7 Stunden "Tagesdauer" ausgehe, dann bin ich im Schnitt bei 1,05kW - reicht nach Abzug vom Hausverbrauch also auch nicht.

Das ist nun alles sehr stark geglättet aber ich bleibe bei meiner Vermutung:
Wenn von meiner 25kWp Anlage mind. 2kW (1,41kW für Auto und ca. 500 Watt für das Haus) kommen, dann kommen im Regelfall auch 4kW bzw. 4,5kW vom Dach (zumindest bei mir, bei Ausbau auf 30kWp noch eher).

Einfach mal als Vergleich wenn ich rein auf den Vorteil der 1p3p Umschaltung fokussiere:
Der Go-E kostet 609 EUR in der 11kW Version, die openWB Buchse kostet 1.265 EUR, Preisdifferenz also 656 EUR.
Für diese 656 EUR kann ich defacto knapp 2.200kWh Strom kaufen, die ich durch die 1p3p Umschaltung vom Dach nehmen müsste anstatt vom EVU zu kaufen um Parität herzustellen. Bei einem Hyundai Ioniq sind das knapp 58 zu verfahrende "volle Tankladungen" - das muss man auch erstmal verfahren.

Die Frage ist nun, wie viele kWh meine PV-Anlage in der Range von 1,41kW bis 4,41kW Leistung generiert - das kann ich noch nicht genau sagen da ich die Werte noch nicht per Excel gezogen und verarbeitet habe.

Rein vom Gefühl würde ich sagen, dass 1p3p bei meiner Anlage keinen Sinn macht (bei dem Ioniq momentan eh nicht, aber man denkt ja hoffentlich weiter)...

Vielleicht kann ich das die Tage mal genauer untersuchen, ich glaube aber das ist auch bei jeder Konstellation unterschiedlich.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

grothauu
  • Beiträge: 55
  • Registriert: So 7. Jan 2018, 21:37
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
DasMoritz hat geschrieben:

Rein vom Gefühl würde ich sagen, dass 1p3p bei meiner Anlage keinen Sinn macht (bei dem Ioniq momentan eh nicht, aber man denkt ja hoffentlich weiter)...
zusammengefasst habe ich das so verstanden: Bei 25kWp kommt die fehlende Umschaltung des go-e wenig zum Tragen, weil häufig genug Leistung anliegt.

Je kleiner die Anlage, desto seltener ist das der Fall. Wolken und leistungshungrige Hausverbraucher wie Backofen und Trockner drücken bei einer 7-10kWp die Überschussleistung teils weit unter 4kW, sodass die variable Umschaltung 3p 1p fehlt. Trotzdem kann der go-e Sinn machen, wenn man genug Zeit tagsüber zum Laden mitbringt und gleich nur 1 phasig lädt und sich die Mehrkosten zur Open WB spart.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
  • isolar
  • Beiträge: 268
  • Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
  • Wohnort: Grasberg
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
Genau. Go-e lässt sich gut steuern. Wenn man dann noch irgendwo eine händische Möglichkeit schafft, zwischen 1 und 3 Phasen umzuschalten, ist es ideal. Mehrere Phasen sind in der dunklen Jahreszeit sinnvoll, damit man - z.B. unter Berücksichtigung des Grünstromindex- in kürzerer Zeit den Akku geladen bekommt. Einphasig dann an PV für den Überschuss in den Übergangsmonaten. In der Hauptertragszeit dann auch mal mehrphasig.
So mache ich es
Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

DasMoritz
  • Beiträge: 43
  • Registriert: Mi 4. Nov 2020, 20:44
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Hallo zusammen,

ich wollte das Thema 1p3p Umschaltung bei der openWB noch einmal aufgreifen und etwas fundierter betrachten, auch wenn es für meinen Ioniq irrelevant ist. Ich hoffe, das ich keinen Rechenfehler eingebaut habe.

Basis ist mein Discovergy Erzeugungszähler und Haushaltszähler, Auswertungszeitraum ist der 12.11.2020 - 14.12.2020 mit ingesamt 371 von 3181 Datensätzen in denen die WR-Leistung so groß ist, dass kein Zukauf notwendig ist (Leistung Bezug = 0, Leistung Einspeisung >0). Die Auflösung der Messpunkte ist 15 Minuten. Der Messzeitraum ist leider so klein, da ich die Discovergy Zähler noch nicht sonderlich lange habe.

PV-Anlage ist eine 25kWp Anlage mit 14,3kWp in Richtung SO, 7,15kWp in Richtung NW und 7kW flach auf einem Carport.

Ergebnis:
1.) An 143 Messpunkten betrug die Einspeise-Leistung mindestens 1,38kW (6Ax 230V), es stand also knapp 36 Stunden im genannten Zeitraum eine Leistung von mindestens 1,38kW zur Verfügung.

2.) Aus den in 1.) genannten 143 Messpunkten betrugt die Einspeise-Leistung an 30 Messpunkten mindestens aber auch 4,14kW (3p x 6A x 230V), es stand also knapp 7,5 Stunden im genannten Zeitraum eine Leistung von mindestens 4,14kW zur Verfügung.
Dies sind ca. 21% aller Messpunkte im genannten Zeitraum.

Was bedeutet das nun für mich:
- Meine bisherige Annahme "Wenn ca. 1,4kW vom Dach kommen, dann kommen oft auch 4,14kW vom Dach" stimmt so nicht.

- Gerade in den dunklen Monaten aktuell und insb. auch im Auswertungszeitraum darf ich den Hausverbrauch mit ca. 400 Watt nicht unterschätzen (zwei Personen im HomeOffice, zwei Laptops, vier Monitore etc.) - Warum komme ich drauf? Meine erste Auswertung bezog sich rein auf den Erzeugungszähler. Da hatte ich deutlich mehr Werte mit > 1,4kW.

- Mit einem EV was aktuell nur 1p laden kann, kann ich auch im Winter anscheinend ausreichend häufig PV-geführt laden, 3p wird es deutlich enger (lediglich ca. 20% der Messpunkte haben eine Leistung > 4,14kW).

- Ob sich 1p3p wirtschaftlich rechnet? Versuchen wir es mal:
Der Preisunterschied zwischen Go-E und openWB Buchse liegt bei 500 EUR, Annahme dass die openWB nur deswegen gekauft wird.

Im Kern muss ich dann durch die 1p3p Umschaltung für ca. 500 EUR PV-geführt laden, die ich mit einer reinen 3p Wallbox nicht geladen hätte. Im genannten Zeitraum gab es 113 Messpunkte, bei denen nur 1p nicht aber 3p laden möglich gewesen wäre, dies entspricht ca. 28h.

Diese 28h Ladezeit hätte ich sonst mit 1,40kW und 0,3 EUR vom EVU kaufen müssen, dies entspricht ca. 12 EUR. Wenn ich nun aber annehme, dass das Auto nur zu 50% auch wirklich laden "muss / soll", dann hätte ich lediglich 6 EUR "zukaufen" müssen.

Die 500 EUR Preisunterschied auf ca. 6 EUR Vorteil pro Monat sind ca. 83 Monate Armotisierungsdauer, wobei als Basis eine sehr dunkle Periode dient.

Im Sommer verschiebt sich das ganze, sodass deutlich öfter auf 4,14kW vom Dach kommen, die Armotisierungsdauer wird demnach länger.

Fazit: Für mich lohnt sich 1p3p nicht da ich anscheinend.

Ich hoffe, das ich nun keine Rechenfehler eingebaut habe.

Spannend wäre ja zu wissen was z.B. der Go-E Charger macht, wenn man ihn bei einem 3p Fahrzeug einfach nur mit 1p anschließt? In der Theorie wäre dann ja ein Winterbetrieb ab 1,4kW (2 von 3 LS aus) und ein Sommerbetrieb ab 4,14kW (0 von 3 LS aus) möglich?

Danke, Moritz

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

Jockelflo
  • Beiträge: 396
  • Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:01
  • Hat sich bedankt: 321 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
Die Frage ist: Was ist preiswerter: Ein zusätzliches 1phasiges Kabel oder eine Wallbox mit Umschaltung 1p-3p? Ich habe für mich folgendes getestet: Beide Produkte angeschaut, informiert und wegen Problemen mit der Software openWB den Support kontaktiert. Dann mich für 2 Go-eCharger Homefix entschieden und einmal ein 32A 3p Kabel bestellt und für 1p nutze ich das im Auto mitgelieferte Kabel. Der Support von Go-e ist wirklich schnell beim Helfen und Beantworten. Leider etwas träge was Updates angeht und mangels Forum und Offenheit halt eingeschränkt im Vergleich zu openWB. Bei 2 Wallboxen und damit 2mal über 500€ eingespart im Vergleich zu openWB, nehme ich das gerne in Kauf und warte bis bidirektionales Laden kommt und investiere dann in eine passende Wallbox von E3DC oder zumindest in etwas was mit meiner E3DC gut zusammenarbeitet.
e-up United Atlantic Blue Bestellt:18.06.20 AB:19.06.20 Abholung GMD 22.02.2021
Kona Elektro 100kW seit 30.11.2020

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
  • isolar
  • Beiträge: 268
  • Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
  • Wohnort: Grasberg
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
DasMoritz hat geschrieben:
Spannend wäre ja zu wissen was z.B. der Go-E Charger macht, wenn man ihn bei einem 3p Fahrzeug einfach nur mit 1p anschließt? In der Theorie wäre dann ja ein Winterbetrieb ab 1,4kW (2 von 3 LS aus) und ein Sommerbetrieb ab 4,14kW (0 von 3 LS aus) möglich?

Danke, Moritz

Dann lädt er mit einer Phase. Genauso mache ich es mit dem e-Golf (zweiphasig).
Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

DocBru
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mo 16. Nov 2020, 08:45
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Mein go-E kommt leider erst die Woche, daher noch keine Praxiserfahrungen.

Also ich habe eine 7,7kwp Anlage und da sieht es so aus, dass ich im Winter quasi nie genug Strom habe um meherere Stunden sinnvoll zu laden. D.h. im Winter 1phasig und auch Netzstrom beziehen.

Im Sommer ist mehr möglich, allerdings ist der Regelbereich bei 3phasig sehr gering... von 6A (4,1kW) geht es dann in 690W Schritten nach oben, d.h. mehr als 8A oder mal kurzzeitig 9A sind quasi nicht möglich, der Hausverbrauch ist ja auch noch zu berücksichtigen. Damit ist die Steuerung natürlich nicht mehr sehr flexibel. Also überlege ich auch im Sommer erstmal 1phasig zu bleiben und 3phasig nur mal anzutesten.

Ständig umstecken will ich ja auch nicht, also entweder läuft es das ganze Jahr einphasig oder wird im Frühling / Herbst einmal umgesteckt.

Vielleicht helfen diese Überlegungen ja dem einen oder anderen mit einer kleineren PV Anlage. 25kwp sind vermutlich nicht so der Standard auf Einfamilienhäusern :-)

Die automatische 1p / 3p Umschaltung sollte man nicht überbewerten. Viele Fahrzeuge kommen damit gar nicht zurecht und können sogar beschädigt werden /Zoe, neue Kona etc. scheinen Probleme zu haben). Ich war mit myenergi wegen der Zappi im Kontakt und die sagten mir, dass die Funktion derzeit ganz deaktiviert werden muss aufgrund der Probleme. Dazuhin muss der Ladevorgang gestoppt werden. Also wenn man eine große PV Anlage hat sollte man auf 3p setzen und bei einer kleinen auf 1p, aber diese Mischung bringt nciht so viel wie man sich denkt.

Viele Grüße,
Bruno

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

Jockelflo
  • Beiträge: 396
  • Registriert: Do 18. Jun 2020, 15:01
  • Hat sich bedankt: 321 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
read
Wenn man 6A bei 230V ca. 6Stunden lädt, hat man jeden Tag gut 8kWh ins Auto gesteckt. Die muss man ja erstmal jeden Tag verfahren.
Wir haben 9,1kWp und 19,5kWh Speicher und kommen zurecht.
e-up United Atlantic Blue Bestellt:18.06.20 AB:19.06.20 Abholung GMD 22.02.2021
Kona Elektro 100kW seit 30.11.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag