Neue innovative Ladebox: go-e

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

creapy
  • Beiträge: 97
  • Registriert: So 8. Jan 2017, 16:45
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hast mal überprüft, ob die Phase der Schuko Dose dann auch wirklich an L1 ankommt in der CEE Dose?
Und N auf N und PE auf PE ?

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Anzeige

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

archi
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Di 5. Mär 2019, 21:15
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
Ja, hängt alles richtig dran - die Go-E geht ja an ;-) Drehen der SchuKo bringt auch nix. Es ist also nicht so, dass die Box merkt, dass Phase und Neutral vertauscht wären. Wenn die Phase auf L2 oder L3 lege, dann bleibt die Go-E auch komplett aus. Der nächste Schritt beim Probieren wäre eigentlich, dass ich L2 und L3 verbinde (ohne Phase), und falls das nicht die Adapter Erkennung auslöst, Phase auf L1, L2 und L3 auflege. Aber da ich nicht weiß, was die Elektronik (z.B. Fehlerstromerkennung) dazu sagt, wäre mir der fertige Kauf-Adapter als Referenz etwas lieber.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
  • peter.poetzi
  • Beiträge: 295
  • Registriert: So 10. Jan 2016, 22:58
  • Wohnort: Villach / Graz
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
archi hat geschrieben: Ahoi, da unsere Drehstromdose noch nicht gesetzt ist, wollte ich mir schnell einen 230V Adapter bauen, damit ich bis dahin nicht unnötig rumdieseln muss. Wenn ich einen SchuKo Pol auf die erste Phase und den anderen auf Neutral lege, geht die Box zwar auch an und kann gemanaged werden, meldet aber einen "Fehler Phase".

Deswegen die Frage: Kann jemand im Besitz eines SchuKo Adapters und eines Multimeters den mal eben Messen? Also nicht eingesteckt den Durchgang zwischen P1, P2 und P3?
Hi,

der originale Schuko Adapter hat auch nur PE, N und L1 verbunden, Die Fehlermeldung PHASE kommt wenn genau 2 Phasen verbunden sind, also entweder Phase 1+2 oder 1+3.

Bitte schau doch mal nach ob du auf Phase 2 und 3 auch wirklich keine Spannung angelegt hast.

Das vertauschen von N und L1 ist egal, der go-eCharger kann beides (natürlich nur wenn Phase 2 und 3 stromlos sind).

Liebe Grüße,
Peter Pötzi
Mobile und stationäre 22kW Ladestation: https://go-e.co

Ich betreue den go-eCharger Thread in meiner Freizeit. Der Inhalt der Posts spiegelt nicht unbedingt die Meinung meines Arbeitgebers (go-e GmbH) wider.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

archi
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Di 5. Mär 2019, 21:15
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
Vielen Dank für deine Antwort Peter :) Wenn Mennekes ihre Dosen richtig beschriftet, dann sollte das eigentlich so stimmen (siehe Bild). Ich hätte gedacht, dass ihr noch einen Reed Kontakt oder so verbaut, um Adapter zu erkennen (insbesondere den CEE 16A) - evtl. hat sich da ein kleiner Software-Fehler eingeschlichen? ;-)

(Okay, als Informatiker sieht alles aus wie ein Software-Fehler :P)

Einen schönen Sonntag noch!


Edit: Ooooder muss man noch irgendwo händisch was einstellen? Ich bin auf der aktuellsten Software Version (30.1), und hab nur den maximalen Ladestrom auf 16A und die Ladestrom-Schritte auf 6,8,10,13,16A eingestellt.
Dateianhänge
IMG_20190428_174858.jpg
Belegung

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

Christian751
  • Beiträge: 161
  • Registriert: Di 30. Jan 2018, 20:00
  • Wohnort: Krems an der Donau / Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Ich möchte mir demnächst den go e charger zulegen um unterwegs normal zu laden und zuhause nur den PV Überschuss. Es wird eine 5 kWp Anlage mit solaredge wechselrichter und ertragszähler. Gibts da eine einfache Lösung? Raspberry hätte ich da... Nur bin ich nicht so affin im programmieren.... Danke.
VW e-UP! Facelift seit 3/2018 / PV-Anlage mit 5,18 kWp seit 8/2019

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
  • isolar
  • Beiträge: 348
  • Registriert: Do 6. Jul 2017, 08:56
  • Wohnort: Grasberg
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 57 Mal
read
Versuch es mal mit Node Red und dem Mosquitto MQTT Server. Für Node Red gibt es ein ISO File für die SD Karte für den RasPi.
Solaredge kann man über HTTP abfragen. Go-e über MQTT empfangen und Stromstärke senden.

Dann kann man die eine oder andere Funktion mit Java Script erstellen (um festzustellen welche Leistung anliegt, ob Bezug besteht oder ein weiterer Verbraucher gerade auch am Strom zieht - Waschmaschine, Fön) und schon wird der Überschuss ins Auto geladen.

Ist halt ein bisschen für Tüftler.

Ansonsten wird hier auch Open WB empfohlen. Das habe ich mir noch nicht angeschaut.
Mit dem E-Golf 300 seit 11/2017 unterwegs...Go-e Ladebox - PV 9,975 kWp.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 2362
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 188 Mal
  • Danke erhalten: 232 Mal
read
Bin dran, meine App so auszurüsten... Habe noch 2 Wochen Geduld oder so...

PV Überschussladung mit go-e und SmartMeter. Ich brauche halt Hilfe, die SmartMeter API anzusprechen (Sonnen und Fronius habe ich) bzw auszuwerten, also Tester. Es kann ja nichts kaputt gehen.

Dann brauchst Du nur ein altes Handy.
Leaf ZE1 Acenta EZ 10/2018, Lade per PV oder Naturstrom, wenn möglich. Super Lösung für mich. Habe 2 Android Apps geschrieben für das Laden an Wallboxen und für den Leaf (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

umali
read
Christian751 hat geschrieben: Ich möchte mir demnächst den go e charger zulegen um unterwegs normal zu laden und zuhause nur den PV Überschuss. Es wird eine 5 kWp Anlage mit solaredge wechselrichter und ertragszähler. Gibts da eine einfache Lösung? Raspberry hätte ich da... Nur bin ich nicht so affin im programmieren.... Danke.
Du kannst auch bei www.openwb.de reinschauen. Die SW ist open source, läuft auf RPi und das go.e-SW-Modul hat snaptec schon länger integriert. Einige nutzen das schon.
VG U x I

Re: Neue innovative Ladebox: go-e - Überschußladen

USER_AVATAR
  • razorback
  • Beiträge: 36
  • Registriert: So 11. Jun 2017, 15:08
  • Wohnort: A-2380 Perchtoldsdorf
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Christian751 hat geschrieben: Ich möchte mir demnächst den go e charger zulegen um unterwegs normal zu laden und zuhause nur den PV Überschuss. Es wird eine 5 kWp Anlage mit solaredge wechselrichter und ertragszähler. Gibts da eine einfache Lösung? Raspberry hätte ich da... Nur bin ich nicht so affin im programmieren.... Danke.
Um NUR den PV Überschuß zu laden, sollte Dir bewußt sein, daß (soweit mir das bis jetzt bekannt ist) KEIN Auto in der Lage ist, mit weniger als 6A zu laden.

Heißt
1-phasig, 230V, 6A = 1.380 W
3-phasig, 400V, 6A = 4.200 W

Ich habe 7,8 kWp auf dem Dach und gerade jetzt, 13.05. um 11:45 Uhr bei 36.000 Lux soviel Überschuß, daß der Lader im Auto überhaupt anspringen würde.

Tut nicht weh, denn ich hab ja auch noch eine 9 kWh Solar Battery,die DC geladen wird und keine Minimum Stromstärke verlangt.
Sollt ich also dringend laden MÜSSEN, bedient sich der Go-e sowohl vom Dach, als auch aus der Hausbatterie.

Die Frage bei Deiner Installation wäre wohl:
Hast Du keine Hausbatterie, wo geht denn der Überschuß (unter 6A, der bei mir in die Hausbatterie geht) jetzt hin ?
EQC 400 bestellt 02/2021
BMW X5 40e PHEV seit 08/2018
7,8 kWp PV mit 7,5 kWh Pufferspeicher, Alles Fronius

Re: Neue innovative Ladebox: go-e - Überschußladen

Christian751
  • Beiträge: 161
  • Registriert: Di 30. Jan 2018, 20:00
  • Wohnort: Krems an der Donau / Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
razorback hat geschrieben:
Christian751 hat geschrieben: Ich möchte mir demnächst den go e charger zulegen um unterwegs normal zu laden und zuhause nur den PV Überschuss. Es wird eine 5 kWp Anlage mit solaredge wechselrichter und ertragszähler. Gibts da eine einfache Lösung? Raspberry hätte ich da... Nur bin ich nicht so affin im programmieren.... Danke.
Um NUR den PV Überschuß zu laden, sollte Dir bewußt sein, daß (soweit mir das bis jetzt bekannt ist) KEIN Auto in der Lage ist, mit weniger als 6A zu laden.


Die Frage bei Deiner Installation wäre wohl:
Hast Du keine Hausbatterie, wo geht denn der Überschuß (unter 6A, der bei mir in die Hausbatterie geht) jetzt hin ?
Das ist mir bekannt, der go e charger kann auch nur bis 6 A runterregeln.

Hausbatterie bekomm ich keine, der Überschuss geht dann ins Netz.
Mein Auto steht im Sommer unter der Woche den ganzen Tag Zuhause herum, deshalb die Überlegung mittels Überschussladen.
VW e-UP! Facelift seit 3/2018 / PV-Anlage mit 5,18 kWp seit 8/2019
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag