Neue innovative Ladebox: go-e

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

ntruchsess
  • Beiträge: 963
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 90 Mal
  • Danke erhalten: 385 Mal
read
wie gesagt, dass ist eine 4-polige CEE-Steckdose. Die sind nicht (mehr) üblich, heute verbaut man ja 5-polige mit separaten Schutzleiter und FI. Ohne Adapter (den man so nicht kaufen kann) kann man den go-e dort nicht anstecken.

Und die Frage war jetzt nicht 'Wie rüste ich die Hausinstallation auf einen aktuellen Standard auf'. Das tue ich nämlich sicher nicht - die Leitungen liegen dort unter Putz, um den nötigen separaten Schutzleiter nachzurüsten müsste man im ganzen Haus alle Leitungen erst mal freiklopfen. Wenn es mein Haus wäre würde ich das selber angehen - hab ich bei mir Zuhause ja auch gemacht.
Abgesehen davon - hier im Osten ist ein FI in der Installation eher die Ausnahme. Da kann man davon ausgehen so eine 4-polige Drehstromdose in jeder zweiten Garage zu finden.
Die Frage war ob der im go-e eingebaute Fehlerstromschutz fahrzeugseitig ausreicht wenn man PE und N der CEE-kupplung des Adapters einfach zusammen am geerdeten Neutralleiter der 4-poligen Drehstromsteckdose anschließt. Man könnte alternativ ja ohne weiteres den Aufwand treiben und den geerdeten Neutralleiter mit Hilfe eines im Adapterkabel eingebauten FI-A in separate Leitungen PE und N auftrennen - nur frage ich mich, ob der die zusätzlich gewonnene Sicherheit nur auf den 20cm Kabel zwischen FI und go-e existiert, weil die Leitung von go-e zum Auto und das Auto selbst durch den im go-e integrierten Fehlerstromschutz schon gut abgesichert ist.
Anzeige

Neue innovative Ladebox: go-e

k_b
  • Beiträge: 1828
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 436 Mal
read
Um auf deine Frage einzugehen: ich habe gelesen, daß der go-eCharger vielseitige Prüfroutinen auf Fehler in der Software verbaut hat. Also würde ich mir da nicht zu große Sorgen machen.
Ich würde trotzdem den Elektriker vor Ort fragen. Gerade in den östlichen Ländern kennen die sich besonders gut aus. Und da du als Gast von dem Strom deiner Gastgeber profitieren möchtest, würde ich nicht mit deren Anlage experimentieren, sondern wirklich den Fachmann vor Ort ansprechen.
Kleine Info aus dem Netz (ohne Gewähr):
Wenn zu der Zeit, als die Anlage errichtet wurde noch klassische Nullung erlaubt war, kannst du auch eine 5 polige CEE Steckdose anbauen und klassisch nullen. Darf natürlich nirgends ein FI davor sein.
Übrigens gab es für diese Steckdosen schon 1993 o.94 eine Nachrüst-forderung.
Ich habe nicht mitbekommen, ob du normalerweise einphasig oder 3 phasig mit deinem go-eCharger lädst.
Wenn es sich um Urlaub oder Verwandtenbesuch handelt, reicht vielleicht ja das einphasige Laden über Nacht. Dann brauchst du nur den Schuko oder Camping Adapter mitzunehmen. Evtl. erübrigen sich dann die Anschlussüberlegungen. Man muß dann einfach abends gleich anschließen und mit einphasig 10A laden. Dann kann eigentlich nichts schief gehen.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

ntruchsess
  • Beiträge: 963
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 90 Mal
  • Danke erhalten: 385 Mal
read
mit dem go-e lade ich 3-phasig bis 11 kW (wir haben einen i3). Für einphasiges laden stellt sich die Frage nach dem go-e für mich nicht, da habe ich einen Ladeziegel der beim i3 dabei war. Der darf aktuell an der normalen Steckdose neben o.g. 4-poligen Drehstromsteckdose nuckeln. Der go-e hängt aktuell zu Hause in De in der Garage, aber mit dem Wissen das hier auch mehr ginge möchte ich das nächste mal halt richtig gerüstet sein ;-)

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

roadghost
  • Beiträge: 430
  • Registriert: Di 28. Feb 2017, 21:34
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
Hallo an alle go-e-user.

Ich habe seit ein paar Tagen meinen charger, und stabilitätsprobleme mit dem WLAN.

Wenn ich mit meinem smartphone neben dem charger stehe, hat das smartphone -56 und der charger -79 db Signalpegel.

Nach einer gewissen Zeit, ca. 1 Stunde, bricht der Link zwischen Router und charger zusammen.

Hat das jemand von euch auc, und hat jemand das Problem lösen können ?? Habe ich evtl. einen defekten charger erhalten ?? Mein WLAN ist an sich gut ausgebaut, und alle anderen Geräte, und das sind insg. 27, verlieren nie das WLAN.

Gruß
Ioniq Premium 14.02.2019 - 02.08.2019
Kia e-Niro 64 02.08.2019 - 30.09.2020
Tesla M3 LR seit dem 30.09.2020

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

k_b
  • Beiträge: 1828
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 436 Mal
read
Mein go-eCharger verliert auch des öfteren die Verbindung zum WLAN.
Etwa so: 2 Tage stabil, 1 Tag ohne Verbindung, 2 Tage stabil, dann wieder weg...
Es wird vermutet, daß der go-eCharger einen recht einfachen Wifi-Chip für diese Funktion verbaut hat; womöglich wird da ja mal nachgebessert?

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

archi
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Di 5. Mär 2019, 21:15
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
read
Ich würde ja mal ganz naiv ein 0815 ESP32 Modul erwarten (da ist WLAN in den Chip integriert, und eine kleine Antenne auf die Platine aufgedruckt), da ist leider nicht viel mit "WLAN wird in Zukunft besser". Aber wenn mir jemand einen leiht, mache ich auf und schau nach, wie das gelöst wurde :P
Eventuell ist aber auch die Nähe zur Starkstromleitung ein Problem. Wenn dann noch Wände dazwischen sind...

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

k_b
  • Beiträge: 1828
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 436 Mal
read
archi hat geschrieben:Ich würde ja mal ganz naiv ein 0815 ESP32 Modul erwarten (da ist WLAN in den Chip integriert, und eine kleine Antenne auf die Platine aufgedruckt), da ist leider nicht viel mit "WLAN wird in Zukunft besser". Aber wenn mir jemand einen leiht, mache ich auf und schau nach, wie das gelöst wurde :P
Eventuell ist aber auch die Nähe zur Starkstromleitung ein Problem. Wenn dann noch Wände dazwischen sind...
In dem Falle wäre eine separate WLAN Antenne (im Gehäuse) sicher schon eine Verbesserung.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
  • c2j2
  • Beiträge: 2367
  • Registriert: Di 17. Apr 2018, 13:26
  • Wohnort: Allensbach/Bodensee
  • Hat sich bedankt: 189 Mal
  • Danke erhalten: 235 Mal
read
Mein Access Point ist auf minimale Leistung eingestellt, aber 2 m weiter. Keine Probleme.

Und die Wallbox wird permanent überwacht, ich würde einen Ausfall mitbekommen.

Bin noch auf SW 025.0...

Also entweder Signalproblem oder Hardwareproblem?
Leaf ZE1 Acenta EZ 10/2018, Lade per PV oder Naturstrom, wenn möglich. Super Lösung für mich. Habe 2 Android Apps geschrieben für das Laden an Wallboxen und für den Leaf (siehe https://android.chk.digital/).

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

roadghost
  • Beiträge: 430
  • Registriert: Di 28. Feb 2017, 21:34
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
Meine Software ist die aktuellste.

Habe mir einen alten AVM WLAN-Repeater in meine Garage gesteckt, jetzt ist der charger immer online.

Scheint nicht die beste Sende -/- Empfangseinheit zu sein. Aber sonst, für den Preis, ist das ein Top teil.

FI Typ B integriert, offene API, WLAN, MQTT, HTTPMOD, app......

Ich freue mich schon auf Sonne, so kann der charger schön den Überschuss von der PV ins Auto laden !
Ioniq Premium 14.02.2019 - 02.08.2019
Kia e-Niro 64 02.08.2019 - 30.09.2020
Tesla M3 LR seit dem 30.09.2020

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
Top Tipp: Alte Fritzbox ab 5 Euro bei Kleinanzeigen lassen sich ebenso als Repeater nutzen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag