Neue innovative Ladebox: go-e

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

Roman208
  • Beiträge: 90
  • Registriert: Fr 26. Jan 2018, 13:59
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
DerMarodeur hat geschrieben: @peter.poetzi:

Ich habe im zwischen meiner Zoe und dem Go-e ein komisches Verhalten beobachtet.
Der Ladetimer des Go-e weckt meine Zoe nicht auf, obwohl ich extra dafür den EVC auf 0AB0 habe updaten lassen. In der App und an denn LEDs ist zu sehen, dass die Box anschalten will und meldet "warte auf Auto". Darauf reagiert Zoe aber erst nicht.
Ich muss die Box dann über die App 2-3 mal deaktivieren. Beim 3 Versuch erst "sieht" Zoe, dass die Box einschaltet und beginnt den Ladevorgang. Ich kann nicht rausfinden, ob der Fehler vom Auto oder aus der Box kommt.
War bei mir genau die gleiche Situation
Bin jetzt umgestiegen auf einen anderen Hersteller und siehe da die Zoe läd ohne Probleme.
Ich lade viel mit pv Überschuss und da wird die Ladung öfters unterbrochen und startet öfters neu.
Das macht die Zoe alles mit ohne Probleme.
Mit dem go-charger war das nie möglich.
Laut Renault macht der go-e Probleme da der charger nicht ze zertifiziert ist.

Lg
Anzeige

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
Bei mir klappt es super mit Überschuss laden. Go-eCharger muss halt immer bereit sein.
Ich tanke Sonne. Ladeverhältnis PV-strom/Netzstrom, wobei hier der Dachanteil in % dargestellt ist.Gestern habe ich mit dem Go-eCharger und der Sonnenbatterie mein ZOE geladen. Im Schnitt etwa kamen 50% vom Dach. Da wo die Kurve auf 0 ist, hat meine bessere Hälfte gekocht und es gab nur Netzstrom

Bild
ZOE R240 seit Nov. 2017, ab 2020 ZOE Experience Z.E. 50 R110
PV-Anlage 4kwp
Sonnenspeicher von Sonnen, 3,5kwh
Wallbox go-eCharger [ Überschussladen mit Homematic ]

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

umali
read
kristema hat geschrieben: Bei mir klappt es super mit Überschuss laden. Go-eCharger muss halt immer bereit sein.
Ich tanke Sonne. Ladeverhältnis PV-strom/Netzstrom, wobei hier der Dachanteil in % dargestellt ist.Gestern habe ich mit dem Go-eCharger und der Sonnenbatterie mein ZOE geladen. Im Schnitt etwa kamen 50% vom Dach. Da wo die Kurve auf 0 ist, hat meine bessere Hälfte gekocht und es gab nur Netzstrom
Moin,
was für eine Regelung nutzt Du für PV-gestütztes Laden?
VG U x I

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
Ich hab eine Sonnenbatterie und Homematic. Müsste aber auch nur mit der Homematic funktionieren je nach Hauszählertype. Von Homematic gibt es verschiedene Leseköpfe für die Hauszähler.

ELV Homematic Komplettbausatz Zählersensor-Sendeeinheit Strom/Gas inkl. Zusammenbau Bestell-Nr. 68-12 69 33

ELV Homematic Zählersensor LED ES-LED
Bestell-Nr. 68-14 08 05


ELV Homematic Zählersensor Ferraris-Zähler ES-Fer
Bestell-Nr. 68-14 07 95


ELV Homematic Energiesensor für Smart Meter ES-IEC, Komplettbausatz

Gruß
Markus
ZOE R240 seit Nov. 2017, ab 2020 ZOE Experience Z.E. 50 R110
PV-Anlage 4kwp
Sonnenspeicher von Sonnen, 3,5kwh
Wallbox go-eCharger [ Überschussladen mit Homematic ]

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

motoqtreiber
  • Beiträge: 1277
  • Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
  • Wohnort: Erlangen
  • Hat sich bedankt: 645 Mal
  • Danke erhalten: 543 Mal
read
Hallo
ich warte ja schon sehnsüchtig auf die Lösung von go-e zum Überschußladen.
Hab ich da was verpasst? Ist die Lösung schon verfügbar?

Oder sind das Eigenbauten?
Ciao,
motoqtreiber

Italien mit dem ID3: viewtopic.php?f=393&t=60344

2015 Audi etron (75% elektrisch) - 2018 i3Rex 94Ah (100% elektrisch) - 18.9.2020 VW ID.3 First (First Mover)

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

umali
read
Das sind Eigenbauten.

Warum probierst Du nicht openWB? Dort geht gerade die Post ab, was snaptec da alles reinprogrammiert. Man kommt kaum mit Testen nach ;-).
https://openwb.de/forum/index.php

Ist schon heftig, was das jetzt schon kann. Ohne prahlen zu wollen, denke ich, dass die etablierten Hersteller bei weitem noch nicht so weit sind, denn bei openWB sind die ganzen features bereits getestet. Außerdem dauert das bei den OEM immer ein Weilchen.

VG U x I

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

motoqtreiber
  • Beiträge: 1277
  • Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
  • Wohnort: Erlangen
  • Hat sich bedankt: 645 Mal
  • Danke erhalten: 543 Mal
read
ich mach alles mit, wo ich einem Elektriker einen Auftrag formulieren kann, was er installieren soll.
Ciao,
motoqtreiber

Italien mit dem ID3: viewtopic.php?f=393&t=60344

2015 Audi etron (75% elektrisch) - 2018 i3Rex 94Ah (100% elektrisch) - 18.9.2020 VW ID.3 First (First Mover)

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

snaptec
  • Beiträge: 809
  • Registriert: Fr 8. Dez 2017, 16:25
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
Je nach Konstellation (PV) brauchst du ggf. nichtmal einen Elektriker. Im Zweifel einen Zähler.
Berichte über Goe User mit OpenWB finden sich auch schon einige. Funktioniert super :)
Goe hat hier aber auch super kooperiert, da muss man sie für loben.
Entwickler von OpenWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

ntruchsess
  • Beiträge: 955
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 88 Mal
  • Danke erhalten: 377 Mal
read
Ich bin gerade in der Slowakei auf Verwandtenbesuch. Die haben in der Garage eine 4-polige 32A Dose, nach heutiger Norm wäre das 3P+PE (also 3 mal Phase + Schutzleiter). Das ist aber eine Installation aus den 60ern noch ohne FI, damals wurden normale Steckdosen noch 2-polig angeschlossen und N mit PE einfach in den Schuko-dosen gebrückt. Die Dose ist also eher eine 3P+PEN. Wenn ich beim nächsten Besuch den go-e mitbringen und dort anschließen möchte stellt sich mir die Frage nach dem passenden Adapter. Schließe ich im Adapter einfach N und PE an diesem gemeinsamen PEN an? (Ich geh mal davon aus, dass N unbeschaltet zu lassen keine Option ist weil der go-e dann vermutlich gar nicht angeht - für den 1-phasigen Betrieb muss der seine eigene Versorgunsspannung ja mehr oder weniger zwingend aus L1+N herholen). Möglich wäre auch einen FI-schalter zwischen den 4-poligen Stecker und die 5-polige Kupplung zu schalten bei dem PE am FI vorbei und N durch den FI durch geleitet wird (so ist jeder normale FI-A im Hausverteiler an die in der Regel nur 4-polige Hausanschlussleitung angeschlossen). Nur brauchts das wirklich? Der go-e hat doch eine eigene Fehlerstromschutzschaltung eingebaut, sichert die das (zum Auto hin) nicht schon ausreichend ab und ein extra FI im Adapterkabel wäre wie Gürtel und Hosenträger zusammen getragen?

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

k_b
  • Beiträge: 1815
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 432 Mal
read
Was für eine Drehstromdose liegt denn dort in der Garage? Ist das eine übliche CEE 32A? Da würde ich einfach den go-eCharger anstecken und mit den 1 phasigen Laden beginnen. Falls es nicht klappt, die Erdungserkennung deaktivieren - das ist jetzt von mir geraten. Dann mal das 3 phasige Laden versuchen (falls du das überhaupt brauchst). Evtl. bist du sogar schon erfolgreich.
Du solltest/kannst dich bei deinen Gastgebern revanchieren, indem du mal einen lokalen Elektriker kommen läßt, der den Garagenanschluß überprüft und einen extra FI-Schalter (Typ A) installiert. Der wird sich mit den elektrischen Gegebenheiten am besten auskennen.
Du könntest das vielleicht sogar schon bei deinem diesigen Besuch veranlassen..
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag