Neue innovative Ladebox: go-e

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
  • kyloe
  • Beiträge: 556
  • Registriert: Fr 29. Dez 2017, 18:34
  • Wohnort: ja
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 66 Mal
read
teslaxhannover hat geschrieben:nach meinem stand: jein - die go-e eignet sich dank api für überschussladung, aber es gibt noch keine fertige regelung dafür. in frage käme dafür wohl das projekt obenwb aus dem thread hier nebenan, und der hersteller der go-e hat für diesen herbst (iirc) eine kaufbare box dafür angekündigt
Vielen Dank für die Info!

Da werde ich einfach noch ein wenig warten.
Wie war das noch: Wer zu weit vor der Front läuft, wird erschossen... :roll:
Leaf Zero Edition (nur noch Kurzstrecke) | 22kW IFEU Ladebox (LAN/WLAN/BT) mit PV-Manager
Tsla M3LR - KW V3 :mrgreen: Referral = https://ts.la/thomas91368
Anzeige

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

Mr.Eddy
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Sa 20. Jan 2018, 13:24
read
Hallo und guten Abend,

seit einer Woche ist der go-e im Einsatz, jetzt geht nichts mehr. App zeigt „Fehler“ am Lader leuchtet der Diodenring bunt, dazu finde ich nichts in der Anleitung. Kann evtl. hier jemand helfen.

Vorab vielen Dank
Gruß Matthias




Gesendet von iPhone mit Tapatalk
IONIQ Premium Phantom Black 04/18
IONIQ FL Sangl #029 Reserviert

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
ted.striker hat geschrieben:[...] Meine Historie:
4.1.: go-eCharger bestellt [...]
24.5. (go-e): „Ich werde ihnen in den nächsten Tagen ein Software Update zukommen lassen, das den fehler mit der Erkennung des Typ2 Kabels behebt.“
Und ich vermelde voller Freude: habemus 22-kW-Lader, der meine Kabel nun vorbehaltlos nutzen mag :)
Vor 20 Minuten kam der Patch, seitdem lutscht der IONIQ schön rund 6,8 kW aus der Wand ...

Dicker Dank von hier an Peter Pötzi für den Software-Fix sowie vor allem an Twizyflu für die aktive Vermittlung und das Nachhaken bei go-e.

Also: Ende gut, alles gut! :)

Gruß,
Sebastian
Happy in IONIQ und Kona. In der Hinterhand Sion #3389. Mit Ladepunkt im Grünen.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

umali
read
Für Dich gut - ok. Aber für den Rest der user?
Was wurde denn genau gepatcht? Gibt es eine change-log?
Gilt der Patch für alle Go.e?
VG U x I

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
umali hat geschrieben:Was wurde denn genau gepatcht? Gibt es eine change-log?
Gilt der Patch für alle Go.e?
Hi,
ich musste die Verschlüsselung in meiner Box kurz deaktivieren, damit Peter Pötzi das Update einspielen konnte (auf 022.2). Ansonsten gab‘s keine Detailinfos/kein Changelog, ich weiß also nicht
- gab‘s weitere Änderungen in der neuen FW (entdecken konnte ich nichts)?
- bin ich damit vom Release-Pfad runter, oder kommen zukünftige Updates weiter OTA?
- wird das Update nun für alle veröffentlicht, oder ist das ein Hotfix für explizit Betroffene der Kabelfehlerkennung?
und vor allem
- ist irgendwo prominent dokumentiert und kommuniziert, dass go-e einem passwortfrei remote auf die Box zugreifen kann, wenn man nicht gerade die Verschlüsselung aktiviert? Ich hatte das nicht auf dem Zettel. War natürlich superkomfortabel, fühlte sich aber gleichzeitig wie ne unsichtbare Hand auf dem Knie an. Vor allem, weil Peter die (fortlaufende) Seriennnummer der Box ohne weiteres reichte, um zuzugreifen. Wenn Ihr sie also ins Internet hängt: nutzt die Encryption, oder Ihr seid nicht allein in Eurer Box.

Gruß,
Seb.
Happy in IONIQ und Kona. In der Hinterhand Sion #3389. Mit Ladepunkt im Grünen.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

UliK-51
  • Beiträge: 1483
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 440 Mal
  • Danke erhalten: 232 Mal
read
O jeh:

>>patch- chargelog- auf 022.2- die neue FW- release Pfad- weiter OTA- hotfix- remote- encryption...<<

Ich hoffe, daß meine go-e noch lange störungsfrei läuft, denn mit all den Begriffen kann ich überhaupt nix anfangen.
Da könnte von mir aus die Betriebsanleitung gleich in chinesischer Sprache abgefasst sein. :roll: :evil:
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
UliK-51 hat geschrieben:[...]>>patch- chargelog- auf 022.2- die neue FW- release Pfad- weiter OTA- hotfix- remote- encryption...<<
Patch = Verbesserung, die Fehler oder Sicherheitslücke(n) schließt

Changelog = Änderungsprotokoll, in dem bei Updates (siehe unten ;)) vermerkt wird, was sich mit der Aktualisierung geändert hat

022.2 = Versionsnummer der neuen Firmware (siehe unten ;)), die ich erhalten habe

FW (Firmware) = Betriebssystem des Laders

Release-Pfad = bei vielen Geräten gibt es Standard-Firmware, deren Aktualisierungen alle Nutzer erhalten, das ist der sog. Release-Pfad. Im Hintergrund gibt es bei Problemfällen bestimmter Anwender oder zum Testen neuer, noch nicht für alle Nutzer bestimmter Funktionen daneben noch den sog. Beta-Pfad mit anderen/neueren, jedoch ggf. noch nicht ganz fehlerfreien Firmware-Inhalten als auf dem Release-Pfad.

OTA = over the air, beschreibt Aktualisierungen, die einfach über das Internet vorgenommen werden können, anstatt über Speicherkarten/CDs o.ä. eingespielt werden zu müssen

Hotfix = Lösung für ein akutes Sicherheits- oder Funktionsproblem, welche außerhab eines normalen Updatezyklus schnell zur Verfügung gestellt wird

Remote = entfernt, steht hier für den Zugriff über das Internet auf meinen Lader

Encryption = Verschlüsselung, steht hier für die Funktion, die Verbindung zwischen dem eigenen Lader beim Zugriff über die App mit einem selbst festzulegenden Passwort verschlüsseln zu können. Nutzt man diese Funktion nicht, hat (zumindest) der Hersteller go-e Zugriff auf deinen Lader (mindestens um Updates vornehmen zu können, evtl. auch Vollzugriff auf alle Daten im Lader, ich habe mich nicht weiter damit befasst), wenn sich dieser im Internet befindet.


So, meine gute Tat für heute ist getan, :D
beste Grüße,
Sebastian
Happy in IONIQ und Kona. In der Hinterhand Sion #3389. Mit Ladepunkt im Grünen.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

UliK-51
  • Beiträge: 1483
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 440 Mal
  • Danke erhalten: 232 Mal
read
Hallo Sebastian,
danke für die ausführlichen Begriffserklärungen.

Es ist ja so, daß Menschen mit unterschiedlichsten Interessen und Vorkenntnissen 'gerne' neue Techniken benutzen (müssen).
So mußte ich mir zum Ioniq auch ein Smartphone zulegen- ohne jemals vorher mit solch einem Ding in Berührung gekommen zu sein. Mein Anfang in der Elektromobilität insgesamt kam wohl fast einem Studium gleich. ;-)

Kann denn der Hersteller der go-e nach Belieben meine Box auslesen?
Ich kann die Box mit Smartphone per WLAN steuern. Meinen Rechner brauche ich dazu nicht.
Allerdings habe ich nur die Stromstärke zum Laden eingestellt und die Box danach nur sehr selten mal mit dem WLAN verbunden, um mir den Verbrauch anzuschauen.
Da gibt es doch noch eine Cloud- das ist mir aber zuviel Neuland. Habe ich nicht eingestellt. Weiß nicht genau, was das ist- also Finger weg. ;)

Viele Grüße
Uli
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

USER_AVATAR
read
UliK-51 hat geschrieben:[...] Kann denn der Hersteller der go-e nach Belieben meine Box auslesen? [...]
Dazu gern zwei Antwortteile:

a) wenn du dich direkt mit dem Lader verbindest, also dein Smartphone mit dem WLAN go-e-000xxx verbindest und dann die App nutzt: NEIN*. Denn dann ist der Lader nicht direkt mit dem Internet verbunden, sondern du verbindest nur dein Smartphone mit ihm.*

b) wenn du deinen Lader mit deinem Haus-WLAN verbunden hast (die Cloud-Funktion), so hängt er selbst im Internet. In diesem Fall kann go-e gesichert deine Firmware updaten und theoretisch im schlimmsten Fall an alle Daten im Lader ran (geladene Gesamtmenge, deine WLAN-Zugangsdaten, ...). Das möchte ich nicht unterstellen, es ist nur das denkbare schlimmste Szenario. Wenn Hersteller ihre Software nicht quelloffen und damit voll nachprüfbar für versierte Nutzer veröffentlichen, besteht nur mit hohem Aufwand die Möglichkeit, nachzuvollziehen, was die Software im Lader tatsächlich macht, ob also die Cloud-Nutzung problemfrei ist oder ein voller Fernzugang von und für go-e besteht.

*Da war doch noch was! Genau: die App! Theoretisch (ich unterstelle das wieder nicht, sondern male nur den Teufel an die Wand) ließen sich die Daten aus dem Lader auch an go-e übertragen, wenn du dich (wie in a) nur lokal mit ihm verbindest. Die App liest die Daten vom Lader, dein Smartphone hat einen Internetzugang und funkt die Daten an go-e weiter. Ausschließen kann man sowas nicht, wenn Hersteller ihre Software (hier den Quellcode der App) nicht quelloffen und damit voll nachprüfbar für versierte Nutzer veröffentlichen.

Ich schreib's zum Schluss lieber nochmal: ich bin vom go-eCharger begeistert, das Produkt ist großartig. Und ich unterstelle go-e nichts. Ich führe nur aus, was theoretisch möglich ist. Das betrifft den go-eCharger ebenso wie das „smarte“ LED-Licht, den „intelligenten“ Kühlschrank und den Lautsprecher, der mehr zuhört als abspielt. Man sollte sich der Risiken halt bewusst sein. Oder nur Produkte nutzen, die mit quelloffener Firm- und Software betrieben werden, das jedoch sind die wenigsten, da Firmen (oft berechtigterweise) ihre Software als Geschäftsgeheimnis betrachten. Oder schlicht Produkte, die keine „smarten“ Internet-basierten Funktionen bieten, auch wenn das zu Lasten des Bedienkomforts geht.

Sonnige Grüße,
Sebastian


PS: Ich habe Peter Pötzi auf das neue Posting hier aufmerksam gemacht, vllt. klärt er die offenen Fragen zur neuen 022.2 ja direkt hier mit und für uns.
Happy in IONIQ und Kona. In der Hinterhand Sion #3389. Mit Ladepunkt im Grünen.

Re: Neue innovative Ladebox: go-e

umali
read
Danke Sebastian - top Antworten!

Noch eine Frage an Dich bzw. an die go.e-Nutzer bzw. @Peter Pötzi:
Die beiden Betriebsmodi unterscheiden sich also in
a) AP-mode (accesspoint) für Direktverbindung mit Smartphone + App und
b) client-mode (Anmeldung am Home-LAN) - meist mit Internet-Verbindung.

Klappt b) auch ohne Cloud-Anmeldung?
Wir nutzen z.B . beim open source Projekt "EVSE-WIFI" den ESP8266-chip, der a) und b) cloudfrei zulässt.
Also gehen sollte es und sinnvoll wäre es für Leute, die im abgesicherten HOME-LAN ihr Energiemanagment automatisiert laufen lassen und nicht von außen draufschauen müssen. Wer das unbedingt braucht, kann es mit einem VPN-Zugang des Routers sauber lösen.

Die Frage ist nur, was bei go.e realisiert wurde. Cloudfrei im Home-Lan möglich oder nicht?

VG U x I
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag