NRGKick oder lieber Juice Booster 2?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: NRGKick oder lieber Juice Booster 2?

menu
Benutzeravatar
folder Fr 16. Sep 2016, 20:09
Wir hatten letzten Sonntag in Waiblingen das Problem, dass eine Zoe, angeschlossen an einem CEE16-Anschluss des Baustromverteilers, den FI im Baustromverteiler wiederholt auslöste. Auch wenn die Zoe alleine dran hing. War das erste Mal für den Fahrer. Mit meiner bei einem von Rolands Ladeboxworkshop gebauten Mobilbox ging es ohne Probleme. Die anderen Fahrzeuge luden parallel auch weiter. Mag sein, dass der FI im Baustromverteiler eine Macke hatte. Aber was ich damit sagen möchte: auch mit einem NRGKick an der Zoe ist man nicht 100% vor Ladeabbrüchen sicher.
i3 BEV (SW: I001-18-11-520), BJ 04/2014, LL >116.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ seit 11.03.2019
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Anzeige

Re: NRGKick oder lieber Juice Booster 2?

menu
Benutzeravatar
folder Sa 17. Sep 2016, 09:46
Tja, der Prüfstein für ein Kabel ist nach meiner Erfahrung immer die Situation, in der es eingesetzt wird. Und dazu gehören der Anschluss, das Fahrzeug und der Benutzer. Wenn die praktischen Erfahrungen mit den Kabeln in die Beantwortung der o. g. Frage einfließen, ist das neben der Beurteilung des Designs also sehr zu begrüßen, hilfreich für eine individuelle Entscheidung - und erfolgreiches Laden.

Bei ZOEs treten ja konstruktionsbedingt mitunter Fehlerströme auf, die etwas über einem der üblichen Auslösewerte von Schutzschaltern liegen. Alle Z.E.-Kabel ignorieren daher diesen Wert und unterbrechen erst bei etwas höheren Fehlerströmen. Das NRGKick macht das auch so. Streng nach Norm (?) konstruierte Ladekabel (Mennekes, Siemens) haben bei mir daher mit ZOE von Fall zu Fall Probleme gemacht, vor allem aber wenn die Elektro-Installation nicht optimal war.

Hat noch jemand für das Juice 2 oder das NRGKick mit der ZOE Erfahrungswerte? Auf der Website von Juice wird die ZOE ja mit anderen Fahrzeugen als erfolgreich getestet aufgeführt. Aber unter idealen Bedingungen haben bei mir auch die "empfindlichen" Kabel immer gut funktioniert.

Übrigens hat zumindest bei mir niemals der FI oder die Sicherung der Installation ausgelöst, sondern immer die Schutzeinrichtung des Kabels. An einem solchen Baustromverteiler habe ich sogar mal mit dem Mennekes 16A über mehrer Stunden geladen, ohne dass ein Fehlerstrom aufgetreten ist. Vielleicht lag's in Waiblingen am Auto?

Re: NRGKick oder lieber Juice Booster 2?

menu
Benutzeravatar
    oliho
    Beiträge: 97
    Registriert: Mo 30. Mai 2016, 18:43
    Wohnort: 72622 Nürtingen
    Website
folder Sa 17. Sep 2016, 11:48
Hi,

wir nutzen den Juice Booster 2 mit unserer Zoe. Kam bisher allerdings erst an vier Steckdosen zum Einsatz: Zwei CEE mit 16A und zwei Schuko mit 10A. Da gab es bisher keine Probleme mit Laden. Außer vielleicht, dass er sich an der CEE in unserer Garage nicht runter regeln läßt. Entweder mit 16A laden oder gar nicht. Aber eigentlich will ich da ja auch immer 16A.

Tschau,
Oli
Die gefährlichsten Herzkrankheiten sind immer noch Hass, Neid und Geiz.
(Pearl S. Buck)

... und Intoleranz (eigene Meinung)

Re: NRGKick oder lieber Juice Booster 2?

menu
Benutzeravatar
folder Sa 17. Sep 2016, 12:26
Welche Zoe? Q210 oder R240?

Re: NRGKick oder lieber Juice Booster 2?

menu
Benutzeravatar
    oliho
    Beiträge: 97
    Registriert: Mo 30. Mai 2016, 18:43
    Wohnort: 72622 Nürtingen
    Website
folder Sa 17. Sep 2016, 13:37
Sorry, glatt vergessen. :oops:
Ist ein 210er.
Die gefährlichsten Herzkrankheiten sind immer noch Hass, Neid und Geiz.
(Pearl S. Buck)

... und Intoleranz (eigene Meinung)

Re: NRGKick oder lieber Juice Booster 2?

menu
Benutzeravatar
folder Sa 17. Sep 2016, 15:22
beckslash hat geschrieben:Vielleicht lag's in Waiblingen am Auto?
m.W. war das eine Zoe Q210. Aber das Auto lud ja im Anschluss mit meiner Ladebox dann einwandfrei. D.h. für mich gehören Rolands Ladeboxen zum Besten, was es überhaupt gibt. :-)
i3 BEV (SW: I001-18-11-520), BJ 04/2014, LL >116.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ seit 11.03.2019
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour

Re: NRGKick oder lieber Juice Booster 2?

menu
Benutzeravatar
folder So 18. Sep 2016, 14:48
TeslaMS hat geschrieben:Bei unserer Zoe Q210 ist der JB2 jedoch nicht brauchbar. Die Gleichstromfehler lösen regelmässig nach kurzer Ladedauer an CEE16 -Dosen den FI aus, wodurch es nach wenigen geladenen kWh zum Ladeabbruch kommt. Mit dem NRGKick des Renault Händlers kann der Akku ohne Unterbruch voll geladen werden.
Hieß es nicht mal, dass es von Renault eine kostenlose Nachbesserung für den Q210 gibt? Ich selbst habe keine Q210, aber das scheint mir die bessere Option zu sein. Besser, es halten sich alle -- Fahrzeug und Ladebox -- an die Norm, nach der Fehlerströme oberhalb 6 mA unzulässig sind, als dass das anerkanntermaßen nicht normgerechte Verhalten des Fahrzeugs den Einsatz einer (offensichtlich) ebenfalls nicht normgerechten Ladebox notwendig macht... oder?

EDIT: So einfach ist es leider nicht... siehe weiter unten in diesem Thread.
Zuletzt geändert von Volker.Berlin am So 18. Sep 2016, 17:13, insgesamt 1-mal geändert.

Re: NRGKick oder lieber Juice Booster 2?

menu
Benutzeravatar
    Berndte
    Beiträge: 6452
    Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
    Wohnort: Oyten (bei Bremen)
    Hat sich bedankt: 72 Mal
    Danke erhalten: 20 Mal
folder So 18. Sep 2016, 15:11
Der Zoe produziert beim Laden keinen DC-Fehlerstrom! Man man man... :roll:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Säule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell ≡
Mär 2019: Bestellt! Tesla Modell ≡ (LR AWD mit AP)

Re: NRGKick oder lieber Juice Booster 2?

menu
Benutzeravatar
folder So 18. Sep 2016, 16:16
Berndte hat geschrieben:Der Zoe produziert beim Laden keinen DC-Fehlerstrom! Man man man... :roll:
Nicht? Entschuldigung. Was ist denn dann das Problem?

Re: NRGKick oder lieber Juice Booster 2?

menu
EVduck
    Beiträge: 2194
    Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder So 18. Sep 2016, 16:36
U.U. AC Fehlerstrom. Und nicht normgerechte Ladeboxen, die nicht unterscheiden können... Die Zoe hält die Normen und Grenzen ein, es sei denn sie ist defekt.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeuge: Zoe Intens perlweiß 125.000km; Zoe Limited Titanium 1.000km
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag