Minimale Ladeleistung

Minimale Ladeleistung

Paman
  • Beiträge: 14
  • Registriert: Mi 28. Jul 2021, 20:57
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Guten Tag zusammen,

ich bin gerade am Überlegen ob ein e208 für mich das richtige ist. In Kombination mit PV und Überschuss-Laden möchte ich gerne wissen ob jemand Auskunft geben kann was mindestens für Leistung anliegen muss. Ich gehe jetzt von einem dreiphasigen Wechselrichter aus und einer openWB. Diese spricht mich zumindest bisher an. Bekommt man damit den Ladevorgang gestartet, wenn nur 1-2kw Überschuss vorhanden sind? Natürlich könnte man dafür auch den Notziegel nehmen, aber ich gehe davon aus, das manchmal 10kw Überschuss und bei schlechten Bedingungen eben weniger vorhanden ist.

Wie handhabt ihr das Überschuss Laden? Sind das alles netzgebundene Systeme oder richtige Inselanlagen?
Anzeige

Re: Minimale Ladeleistung

bakerman23
  • Beiträge: 144
  • Registriert: Mo 5. Apr 2021, 21:16
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Du könntest bei Bedarf von einer auf 3 Phasen wechseln. Du brauchst auf jeden Fall irgendwas, was das steuern kann. Entweder über die wallbox oder ein Steuergerät der PV Anlage.
Zum Thema Überschussladen gibt es hier im Forum im PV Bereich jede Menge.
Peugeot 208e bestellt April 21, erhalten Juli 21

Re: Minimale Ladeleistung

Joe89
  • Beiträge: 87
  • Registriert: Mi 9. Sep 2020, 11:12
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Paman hat geschrieben: Guten Tag zusammen,

ich bin gerade am Überlegen ob ein e208 für mich das richtige ist. In Kombination mit PV und Überschuss-Laden möchte ich gerne wissen ob jemand Auskunft geben kann was mindestens für Leistung anliegen muss. Ich gehe jetzt von einem dreiphasigen Wechselrichter aus und einer openWB. Diese spricht mich zumindest bisher an. Bekommt man damit den Ladevorgang gestartet, wenn nur 1-2kw Überschuss vorhanden sind? Natürlich könnte man dafür auch den Notziegel nehmen, aber ich gehe davon aus, das manchmal 10kw Überschuss und bei schlechten Bedingungen eben weniger vorhanden ist.

Wie handhabt ihr das Überschuss Laden? Sind das alles netzgebundene Systeme oder richtige Inselanlagen?
Hi, ich habe das leider nicht so professionell und automatisiert wie du, aber ich lade mein Auto eben einfach immer dann (manuell), wenn meine PV genug Leistung anzeigt (an guten Tagen zwischen 2 und 3,8kW) und stelle den Ladestrom beim 22kW go-e charger auf die geringste Stufe (ich denke das sind 8A), dann lädt er mit ca. 6km/h (also etwa 1,8kW denke ich) langsam (aber gratis) dahin. Mein e208 ist übrigens ein einphasiges Modell.
Peugeot e-208 GT - Vertigo Blau seit August 2020

Re: Minimale Ladeleistung

holgerwolf
  • Beiträge: 95
  • Registriert: Sa 25. Apr 2020, 10:38
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 49 Mal
read
Paman hat geschrieben: Ich gehe jetzt von einem dreiphasigen Wechselrichter aus und einer openWB. Diese spricht mich zumindest bisher an. Bekommt man damit den Ladevorgang gestartet, wenn nur 1-2kw Überschuss vorhanden sind?
Ich habe auch die Kombi. Du brauchst dann die automatischen Phasenumschaltung. Dann kannst du mit PV Überschuss ab ca 1,4 kWh einphasig oder dann auch mal schnell mit 3 Phasen und 11 kWh laden. Läuft alles Super mit der OpenWB. Den SoC vom Peugeot bekommst du auch ausgelesen und kannst so die fehlende Ladebegrenzung mit der OpenWB steuern.
e2008 GT seit 11/2020

Re: Minimale Ladeleistung

mla
  • Beiträge: 97
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:53
  • Hat sich bedankt: 40 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Paman hat geschrieben: ...Bekommt man damit den Ladevorgang gestartet, wenn nur 1-2kw Überschuss vorhanden sind?...

Wie handhabt ihr das Überschuss Laden? Sind das alles netzgebundene Systeme oder richtige Inselanlagen?
Ich habe eine netzgebundene 8,1kWp PV mit einem Fronius Symo Gen24 8.0 (und 7,7kWh BYD-Speicher). Ich habe nur einen mechanischen manuellen Umschalter, um ggf. auf 3-Phasen umzuschalten (sollte ich es mal eilig haben). In der Regel lade ich aber (dynamisch) mit meinen Wallboxen (1xWallBe Eco 2.0s und 1xGoE 11kW) zwischen 6A und 16A, also über den beiden APIs erlaubten Bereich. Die Steuerung erfolgt über eine eigene Java-Implementierung (TCP/IP) des Hausservers, wo ich selber einstellen kann, ob mit Überschuss oder mit fixer Stromstärke (mit dem PV-Speicher als Puffer) geladen werden soll...
Die zu ladende Energie kann fix festgelegt werden oder über die PSA-API vor dem Start einer 80%-Ladung automatisch berechnet werden...

Hat jemand schon geschafft, den Peugeot mit unter 6A zu laden? (die Verluste wären dann wohl auch extrem, auch wenn mich das nicht stören würde).

Die Diagramme zeigen zwei Ladevorgänge an einem Tag, wo ich mehrmals zwischen fixer und dynamischer Ladeleistung gewechselt habe. Am Schluss war ich sogar ungeduldig und habe sogar mit 16A trotz wenig PV-Leistung geladen (Den BYD-Speicher entsprechend leer gezogen), das ist aber eher selten meine Vorgehensweise ;-)
chart-wallbe.png
chart-fronius.png
form-powermgmt.png
Skoda Citigo e iV, Style, voll, candy-weiss, bestellt: 14.02.'20. Uvb. 06.'20, Prod. geplant KW35->37->Abholung 28.9.
Peugeot e 2008, GT, voll, orange-fusion, bestellt: 24.02.'20. Uvb. 07.'20->KW39 ->Lieferung 2.10.'20->Abholung 10.10.

Re: Minimale Ladeleistung

ManniB
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Do 12. Apr 2018, 13:14
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Also ich kann das nur in Zusammenhang mit unser 9,99 PV-Anlage mit SMA Sunny Tripower 8000TL-20, Sunny Home Manager 2.0 und dem SMA EV Charger 22 beantworten.

Wenn ich PV-Überschussladung aktiviert habe, passt der Charger zusammen mit dem Home Manager das ziemlich gut an den Überschuss an (ab und an, wenn parallel plötzlich z.B. die Waschmaschine dazukommt, dann wird kurzzeitig als Puffer, damit die Ladeleistung galaama untergeregelt werden kann, der Akku oder das Netz dazugepackt). Ich hab da teilweise nur rund ein KW mit dem einer unserer beiden e-208 geladen wird.

Sieht dann als Beispiel aus wie im Screenshot.
Bildschirmfoto 2021-07-29 um 11.59.31.png
Hoffe das hilft weiter.
Grüße Manfred

Re: Minimale Ladeleistung

Paman
  • Beiträge: 14
  • Registriert: Mi 28. Jul 2021, 20:57
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Danke an die nützlichen Antworten! Der e208 kann also mit kleinster Leistung geladen werden, Verluste dabei hin oder her, lieber dort verfeuern als gar nichts mit dem Überschuss zu machen.

Re: Minimale Ladeleistung

holgerwolf
  • Beiträge: 95
  • Registriert: Sa 25. Apr 2020, 10:38
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 49 Mal
read
Paman hat geschrieben: Der e208 kann also mit kleinster Leistung geladen werden, Verluste dabei hin oder her, lieber dort verfeuern als gar nichts mit dem Überschuss zu machen.
Kleinst sind hier 1,4 kW bzw 6 A einphasig.
e2008 GT seit 11/2020

Re: Minimale Ladeleistung

mrinas
  • Beiträge: 186
  • Registriert: Fr 19. Jun 2020, 23:12
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
jup, gleiches Setup hier. OpenWB, kleine 4kWp PV Anlage. Einphasiges PV-Überschussladen tagsübersobald die ~1,4kW Überschuss vorhanden sind, nachts dann dreiphasig um morgens min. 50% SoC zu haben. Läuft super.
Das Auto wird von meiner Frau genutzt, sie will am Ende des Tages nur mit dem Auto fahren, und genau so läuft das auch. Sie steckt das Auto in der Garage an, die openWB kümmert sich um den Rest.
Peugeot e-2008 Allure bestellt 25.2. | abgeholt am 31.10.2020

Re: Minimale Ladeleistung

Paman
  • Beiträge: 14
  • Registriert: Mi 28. Jul 2021, 20:57
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
@mrinas wie ist das bei dir gelöst mit "sobald die 1.4kw Überschuss vorhanden sind" ? Also wie läuft das bei dir mit der Kommunikation zwischen Wechselrichter und openWB ? Wie viel bringt das in deinem Fall mit 1.4kw Überschuss so im Monat?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-208 - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag