Verbrauch e208

Re: Verbrauch e208

Nuvirus
  • Beiträge: 67
  • Registriert: So 21. Jun 2020, 18:06
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Gerri83 hat geschrieben:Scheiß auf Verbrauch der E208 beschleunigt verdammt geil und genau das wollte ich :D Außer dem E-Mini kommt da keiner in der Klasse mit. und bei 0-50 glaub ich garkeiner.
Deshalb bin ich hauptsächlich am überlegen nen Elektro zu kaufen neben der Tatsache das ich meist eher kürzere Strecken von 20-40km fahre (hoher Autobahn Anteil) oder eben auch mal gelegentlich Einkaufen etc

Überlege e-208, i3s oä. Kompakt aber flott, über 4,25 Länge wird es schwierig mit Garage.
Überlege sofern es zu viel Aufpreis kostet sogar auf ACC etc zu verzichten die halbe Stunde grob sollte auch so machbar sein



Gesendet von meinem SM-T725 mit Tapatalk

Anzeige

Re: Verbrauch e208

Gerri83
  • Beiträge: 265
  • Registriert: Do 27. Aug 2020, 13:43
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Also vom Fahrspaß her ist der e208 ne Granate, der E-Mini aber wohl genau so wie der i3s. Den Honda E würd ich da vllt. auch noch mit einbeziehen aber das wars dann schon.

Re: Verbrauch e208

Nuvirus
  • Beiträge: 67
  • Registriert: So 21. Jun 2020, 18:06
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Kona fand ich auch nicht schlecht und auch noch recht interessante Maße um auch bissl was zu transportieren, fand vom fahren her i3, e208 und Kona grob gleich aber auch mit etwas Abstand Probe gefahren zu den anderen kann ich wenig sagen da nicht gefahren.
Ordentliche Ladeleistung und Autobahnreichweite für gelegentlich etwas längere Strecken wären aber wichtig, da es bei mir das einzige Auto ist - für extreme Langstrecke würde ich mir wohl nen Verbrenner in der Familie leihen können aber sonst würde ich lieber mein Hauptauto fahren da Elektro einfach Spaß macht.

Re: Verbrauch e208

Nachbars Lumpi
  • Beiträge: 742
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 18:58
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 228 Mal
read
@Toms für die meisten Verhaltensweisen muss man nicht ein bestimmtes Modell zu besitzen. Es gibt allgemeingültige Verhalten von Fahrzeugen.
Das ist bei Verbrennern so und bei BEVs genauso.

Ich denke es spricht euch keiner eure Erfahrungen ab. Es ist nur so, dass Verbrauche bis 24kWh/100km im Winter basierend auf der WLTP Angabe einfach erklärt werden können. Je nachdem ob Verluste eingerechnet sind oder nicht sprechen wir von einem Korridor von 21 - 24/25 kWh/100km. Einen Teil des Verbrauchs kann man objektiv nicht vergleichen und das ist die Gasannahme bzw der Fahrstil. Dieser trägt massiv zum Verbrauch bei.

Letzten Winter bin ich mit meinem i3s mit ca 19kWh Durchschnitt pro 100km raus gegangen. Dazu muss man sagen, dass der Verbrauch über 10.000km gemessen wurde und da 6 Monate warme und 4 Monate kalte Temperaturen waren. Der Verbrauch ist seitens BMW mit 14-14.6 kWh angegeben. Die warmen Monate bin ich mit ca 12kWh/100k gefahren.

Da kann man grob überschlagen was der Verbrauch im Winter war.

Bei Mehrverbrauch von nur 0,5l wäre jeder beim Verbrenner hoch zufrieden und noch mehr wenn es im Winter wäre.

Es ist alles unkritisch was man hier so liest.

Zu dem Pöbelhannes, der auf der letzten Seite frei gedreht hat sage ich jetzt mal nichts....
&Charge: Online shoppen und kostenlos das Auto aufladen. https://and-charge.com/#/invite-friends?code=ZGZRKM

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
  • Mika208
  • Beiträge: 86
  • Registriert: Fr 28. Aug 2020, 21:56
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
heute morgen hab ich mal genau 7 min vor abfahrt die heizung manuell eingeschaltet und bin dann im eco modus mit deaktivierter lüftung und aktivierter umluft 14 km gefahren, ich hatte es nicht eilig und bin landstraße so 70-80 und in der stadt 40 gefahren. es war die ganze zeit warm im auto und die scheiben haben auch nich beschlagen. ich musste erst zweimal schauen...verbrauch laut anzeige sagenhafte 14.2! aussentemperatur lag bei 2 grad, kein schnee regen oder wind.
IMG_20210114_075342.png
elektrisiert

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Perdix hat geschrieben: Auch wenn es wehtut, der Reichweite wegen, aber wir sind gerade sehr "kleinlich" im Sinne der Kommastellen. Ich hatte heute mal im wartezimmer Zeit in eine Autozeitung zu schauen. Beim dortigen Test aktueller KleinSUV regt es keinen groß auf, wenn statt 5,9 plötzlich 7,4l/100km auf der Uhr stehen. Mal umgerechnet wäre das ein Mehrverbrauch ggü. Werksangabe (schon nach genauerem WLTP statt früher) von 1,5l/100km ergo ein Plus von ca.14 kWh/100km !! Was ihr zusammen an CO2 der Umwelt erspart, weil das Kratzen mit laufendem Motor und schlechter Kaltverbrauch gerade bei winterlichen Kurzstrecken entfällt, sei hier nur lobend am Rande erwähnt ;-)
Seid bitte nicht so traurig über ein paar kWh Grünstrom im Winterverbrauch zuviel, vllt. gleicht es sich im Sommer auch wieder aus :-)
Das Problem sind die kleinen Reichweiten, die man angezeigt bekommt. Als ich mit dem Zoe R90 in die Elektromobilität einstieg war es auch schon Ende Oktober und es kam direkt die "harte" Winterzeit. Das war schon gewöhnungsbedürftig, wenn man die kleinen Zahlen der Reichweite gesehen hat. Im Verbrenner denkt man bei 100 km Restreichweite "Oh, ich muß gleich Tanken" und beim Elektrokleinwagen im Winter ist sind 100 km eher "Akku bei 50%". Letztendlich ist das eine Kopfsache. Mich stört es nicht, daß ich aktuell nur ca. 190 km weit komme, wenn ich meine 60 km Autobahnstrecke mit 130 km/h fahre. Mehr Reichweite wäre sehr schön, ob durch einen größeren Akku oder mehr Effizienz wäre mir egal. Aber ich habe mich bewusst für einen Kleinwagen entschieden von dem ich auch wusste, daß er eher durstig ist. Es ist ein Kompromiss zwischen Reichweite, Preis, Größe des Fahrzeugs und Aussehen. Die Technik entwickelt sich weiter und wer weiß was ich in 3,5 Jahren bestelle. Hoffentlich was Kleines, mit 400 km Autobahnreichweite im Winter, für unter €30k mit OTA Updates und guter Effizienz und Aussehen. Ich bin happy mit dem Auto, erhöhe jetzt sogar die jährliche Fahrleistung von 12,5k auf 20k, weil ich soviel damit fahre. Früher bin ich mit unter 10k km pro Jahr ausgekommen ;-)

Habt Spaß mit dem Auto :-D
seit 10/2019: Zoe R90, seit 16.10.2020: Peugeot e-208 GT

Re: Verbrauch e208

MaxDev
  • Beiträge: 68
  • Registriert: Do 5. Nov 2020, 22:27
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Das klingt aber eher weniger nach Akkuheizung, als dass da überhaupt was passiert wäre..
Vielleicht ist die Klimaautomatik auch super ineffizient. Ich werde später mal testen, mit Umluft zu fahren, vielleicht senkt das den Verbrauch schon einiges.
Von anderen, modernen Fahrzeugen kenne ich es ja so, dass die Innenraumluft 15 Minuten umgewälzt wird, dann wieder neue Frischluft hinzugefügt wird, usw..

Der Verbrauch inkl. Ladeverluste findet sich hier in der Signatur. Tronity gibt schon seit längerer Zeit 24kWh/100km an, dabei hauptsächlich aber Langstrecke.
Faktisch wiederhole ich mich aber gern, dass der e208 im Vergleich zu anderen Fahrzeugen im Winter schon einiges mehr verbraucht. Das haben wir ja aber auf den letzten Seiten schon genug diskutiert.
Peugeot e208 Allure (silber, EZ 11/2020)
Bild

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
  • Mika208
  • Beiträge: 86
  • Registriert: Fr 28. Aug 2020, 21:56
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
also viel weiter hätte ich so auch nicht fahren können und wollen, da die temperatur allmählich runter ging. hab dann die heizung angeschmissen und bin so wie immer weiter gefahren. der verbrauch kletterte dann in den nächsten 70 km wieder hoch auf 19 kWh/100 km.
elektrisiert

Re: Verbrauch e208

MaxDev
  • Beiträge: 68
  • Registriert: Do 5. Nov 2020, 22:27
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
So, ich war gerade mal 30km unterwegs. 3 Minuten vorher Auto klimatisiert, damit zumindest schon mal etwas warm. Das reicht natürlich bei weitem nicht aus.
21 Grad Innenraum, Sitzheizung. Klimaautomatik, aber mit zusätzlich aktivierter Umluft. 2°C Außentemperatur,

Zack, bereits nach 15km lag der Verbrauch, trotz kurzem Stück Autobahn bei "nur" 21kWh/100km und damit um einiges unter den bisherigen Werten auf der Strecke. Die Anzeige für den Wärmekomfort-Verbrauch ist auch nach 10km teilweise auf 10-20% "Leistung" zurückgefallen. Das hatte ich sonst noch nie gesehen.

Die Klimaautomatik scheint also, im Normalfall, nicht vom effizienten automatischen Umluftumschalten, wie es etwa Volvo tut, Gebrauch zu machen... werd ich mir merken und ab sofort mal nur so durch die Gegend fahren. tbc
Peugeot e208 Allure (silber, EZ 11/2020)
Bild

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
  • Toms
  • Beiträge: 270
  • Registriert: Sa 28. Mär 2020, 11:07
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 121 Mal
read
Das mit der Umluft probiere ich mal aus. Das sollte ja auch im Sommer ganz gut funktionieren
Peugeot e208 Allure in Blau
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-208 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag