Verbrauch e208

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
  • Toms
  • Beiträge: 441
  • Registriert: Sa 28. Mär 2020, 11:07
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 189 Mal
read
Man muss halt auch mal überlegen, worüber hier diskutiert wird. 5 kWh entspricht in etwa dem Energiegehalt von 0,5L Diesel. Dh. wir reden hier darüber, dass der Wagen statt 1,6L WLTP dann 2L oder 2,2L verbraucht. Und das im Winter mit aktiver Heizung.
Peugeot e208 Allure in Blau
Anzeige

Re: Verbrauch e208

benwei
  • Beiträge: 3345
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 284 Mal
  • Danke erhalten: 916 Mal
read
Die Problematik ist eher, wenn man die kWh-Preise bei diesen Verbrauchswerten heranzieht. 10€/100km sind da schnell erreicht... und wir reden hier über das B-Segment.
06/2020 Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry
07/2021 IONIQ 5 "Projekt45" (Atlas White / Full Black) alias „Sangl Hyundai 45 Reservierung #59“ ... geplante Abholung 29.07.21

11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
  • Toms
  • Beiträge: 441
  • Registriert: Sa 28. Mär 2020, 11:07
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 189 Mal
read
Ja, aber das ist ne ganz andere Story. Die Strompreise sind in Deutschland wegen EEG generell viel zu hoch. In anderen Ländern sieht das definitiv besser aus, so auch in Frankreich, wo der e208 entwickelt wurde:

2018 betrug der Strompreis für Haushaltsstrom in Frankreich 18ct / kWh. In Deutschland sind wir bei ca 28ct / kWh.
Peugeot e208 Allure in Blau

Re: Verbrauch e208

Schaumermal
  • Beiträge: 4910
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1330 Mal
  • Danke erhalten: 1701 Mal
read
Toms hat geschrieben: Ja, aber das ist ne ganz andere Story. Die Strompreise sind in Deutschland wegen EEG generell viel zu hoch. In anderen Ländern sieht das definitiv besser aus, so auch in Frankreich, wo der e208 entwickelt wurde:
2018 betrug der Strompreis für Haushaltsstrom in Frankreich 18ct / kWh. In Deutschland sind wir bei ca 28ct / kWh.
Das hat weniger mit EEG sondern mit franzöischen KKW zu tun, deren Spät- und Allgemeinfolgen nicht eingepreist werden.
Was meinst du, was die Gelbwesten in F machen würden, wenn ...
-----
ex: VW Golf 4, Diesel weg ist er nach Litauen. Die wissen, was gut ist. ..
jetzt ist es geschafft: ** Enyaq iV 80 seit 3.6.21 **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: Verbrauch e208

0cool1
  • Beiträge: 1489
  • Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 202 Mal
read
Dann eben anders: 5 kWh/100 km sind 25% mehr als bei einem anderen Elektroauto welches "nur" 20 kWh/100 km verbraucht.
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)

Re: Verbrauch e208

vetenari
  • Beiträge: 358
  • Registriert: Sa 19. Okt 2019, 15:11
  • Hat sich bedankt: 160 Mal
  • Danke erhalten: 172 Mal
read
McIc hat geschrieben: Für Aussagen über hohe Verbräuche, mangelhafte Software und unausgereifte Entwicklung (z.B. auch beim Navi, bei der Verriegelung, bei der Verarbeitung) hat man mich hier im Forum noch vor kurzem "Pausenclown" genannt und auch andere Teilnehmer beschimpft. Ich habe bisher meine eigen Messwerte mitgeteilt, Messwerte hinter der Wallbox, nicht vom BC. Dabei komme ich derzeit auf bis zu 35kWh auf 100km. Ja, es war auch mit Kurzstreckenbetrieb, mit Heizung auf 21°C, das Auto wurde benutzt wie ich es vom altagsfähingen Fahrzeug erwarte, bis September bin ich einen kleinen Benziner gefahren. Eben wie man ein Auto als Stadtbewohner täglich nutzt. Mit diesen Werten glänzt das E-Auto gar nicht und ist nur akzeptabel mit der eigen Wallbox zu Hause, ggf. in Verbindung mit einer PV-Anlage. Ökologisch, von den Energieverbrauchswerten bringt dieses Auto kein gutes Gewissen und im Geldbeutel gleich gar nichts. Jedenfalls bisher...
Na ja. Steichen wir mal die Wortwahl, würden die wenigsten Menschen in RL so machen. Besserwisserei und Gestänkere liegt überwiegend in der Art der Kommunikation begründet. Bei den meisten. Das sind einfache Kommunikationsmechanismen und ein wenig Psychologie. Da sollte sich niemand dran aufhängen.
Was Navi usw. angeht, hast Du IMHO völlig recht - wenn Du meine Posts liest ;)
Jedoch habe ich den Eindruck, dass bei Dir ein Effekt eingesetzt hat, nur noch das Schlechte zu sehen. In dem Fall sollte man das betreffende Gerät einfach verkaufen oder versuchen die Denkweise zu ändern.
Konstruktiv (ich unterstelle mal die 35 als real) kann man anhand der Daten in dem Threat feststellen, dass dies nicht "normal" ist. Irgendwo im Netz habe ich mal einen Bericht gesehen, von jemanden mit ähnlichen Verbräuchen. Nach einem Austausch der Antriebseinheit waren es dann auch "normale" 20 kWh/100. Da ich steuerlich abrechnen muss, erfasse ich den Verbrauch ebenfalls vor der Wallbox, als auch geladene DC Ladungen. Im Dezember waren das 21,3 auf 1301 km; im November 19,5 auf 1382. Also grobe 15 kwh mehr, das ist schwer mit Fahrprofil hinzubekommen, da müsstest Du Dir echt Mühe geben, bei dem Verbrauch könnte irgendwas nicht stimmen.
Evt. kennt einer die Berichte (was YTube) - wenn dem so ist und Dein PSA Händler auch nur ansatzweise so unfähig ist wie meiner - wirst Du Ihm wohl beweisen müssen, dass was nicht stimmt - sonst kommen da sowiso nur 0-Sätze.
e208 gt-line (EZ 9/2020)

Re: Verbrauch e208

vetenari
  • Beiträge: 358
  • Registriert: Sa 19. Okt 2019, 15:11
  • Hat sich bedankt: 160 Mal
  • Danke erhalten: 172 Mal
read
Toms hat geschrieben: Ja, aber das ist ne ganz andere Story. Die Strompreise sind in Deutschland wegen EEG generell viel zu hoch. In anderen Ländern sieht das definitiv besser aus, so auch in Frankreich, wo der e208 entwickelt wurde:

2018 betrug der Strompreis für Haushaltsstrom in Frankreich 18ct / kWh. In Deutschland sind wir bei ca 28ct / kWh.
Lag bei 6,756 Cent 2020 - also grob 21ct - nicht nur die EEG. Im Prinzip aber richtig - wenn für Fahrstrom an öffentlichen Ladesäulen die EEG wegfallen würde, wäre das ein Schritt. Hilft nicht viel bei 1,09€ oder 0,69 € ;) - hier müsste noch deutlich mehr passieren.
e208 gt-line (EZ 9/2020)

Re: Verbrauch e208

Nohgosol
  • Beiträge: 379
  • Registriert: Do 10. Okt 2019, 12:27
  • Wohnort: Augsburg
  • Hat sich bedankt: 191 Mal
  • Danke erhalten: 355 Mal
read
Ich hatte gestern mal wieder eine Fahrt von 254km bei 0-1°C. Abfahrt mit 77% SoC > 127km > Ankunft mit 13% SoC > Geladen bis 85% und wieder 127km zurück > Ankunft mit 23% SoC.

Durchschnittsverbrauch lt. Bordcomputer 21.1kWh (Strecke wie immer 100km/h > 120km/h.)
Heizung auf 19,5°C (AC On, Auto Off), Sitzheizung auf 1. Ich hatte vor der Fahrt das Auto vorgewärmt.
Strecke größtenteils feucht

Machen wir die Milchmädchenrechnung:
29,44 kWh auf der Hinfahrt verbraucht
28,52 kWh auf der Rückfahrt verbraucht
Gesamt für 254km = 57,96kW/h
Die 29,44 setze ich mit meinem Heim-Tarif an für 0,29 EUR = 8,54 EUR
Die 28,52 setze ich an mit 0,38 = 10,84
Total: 19,38
100km = 7,63 EUR
Durchschnittsverbrauch lt. der zahlen oben: 22,82kWh/100km

An der Tankstelle waren gestern 1,34 EUR für den Liter Super angeschlagen = 9,38 EUR bei 7l Verbrauch auf 100km

War das Elektroauto günstiger: Nein (Ladeverluste an der heimischen Wallox nicht eingerechnet)
Hat es Spaß gemacht: Ja :-)

Mein ganz persönlicher Fall:
Seit dem 18.9.2020 bin ich jetzt 7.084km gefahren und komme auf "Ladekosten" von:

663,59kWh an der Wallbox inkl. Ladeverluste: (a0,29 EUR) = 192,41 EUR
120,60 EUR für HPC Ladungen (EnBw Vielladertarif)

Total: 313,01 EUR

313,01/7084*100 = 4,42 EUR

Warum die niedrigen kosten für 100km? Nutzung von kostenlosen Ladesäulen (Ikea, öffentliche ohne Gebühren/Kosten), Teilnahme an einem Alpha-Programm für das Laden ohne Kosten.
Wird das so bleiben? Nein - auf keinen Fall und trotzdem habe ich mir bereits einen sauberen Berg von Geld gespart und kann das in meine Gesamtbilanz einfließen lassen.

Wie gesagt - mein persönlicher Fall ;-)
Peugeot e 208 GT Line - Artense Silber - Elektrisch unterwegs seit dem 18.09.2020 - https://www.instagram.com/electriclion_e208/

Re: Verbrauch e208

Jo Bucanero
  • Beiträge: 109
  • Registriert: Fr 16. Okt 2020, 15:36
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Uns @Mclc arbeitet sicher beim Zirkus oder in einem Kinderspital. :lol:
Peugeot e-208 GT blau. Wird zu 90% zu Hause aufgeladen.
An einer go-e Ladestation vorwiegend mit Solarstrom.

Re: Verbrauch e208

Shodan1971
  • Beiträge: 87
  • Registriert: Di 1. Okt 2019, 15:04
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 48 Mal
read
Max-123 hat geschrieben: Und am besten, man hat noch eine warme Garage.
Für Laternenparker ind Kurzstrecke ist das Auto leider nichts.
ist dafür nicht ein Kleinwagen gedacht?

bin heute auch wieder ins büro gedaddelt und landete mit SOC 40% = 58km!!! Bergab 250hm (6km, er rollt nur und verbraucht dann schon 15kw??) und ganz ruhig gegahren )aber normal) = 22kw. Zurück sind es dann bei gleicher fahrtweise 26kw, start aus der warmen TG!!!! wenn ich nur ansatzweise etwas schneller fahre am berg oder auf der LAndstraße, bin ich bei 28-.29kwH. LAUT BC, in Wahrheit sind das ja wohl noch mehr.

Durchschitt jetzt bei ca. 4kkm bei 22,5kwh, da waren die warmen tage und die eco fahrten mit dabei. das sind derzeit 205km over all und ist definitiv zu wenig!

Die Kombi aus hohem Winterverbrauch, - kurzstrecke wie auch auf der AB schon bei 110-120!!!!, was soll ich denn noch fahren, nur landstraße mit 60? - völlig unpräzisen bzw .erratischen Anzeigen (145Km Reichweite ???? 58/40*100) lässt micht leider mehr und mehr zweifeln. es ist sooo schade, denn das auto fährt sich wirklich schön und ist für einen alltagspendler sonst super geeignet. aber fast 40k sind dafür dann zu hoch...

Die APP stürzt bei mir übrigens bei JEDER Benutzung einmal ab. Neustart behebt das Problem dann meistens (manchmal 2-3*), aber für mich als Markenwechsler von "Deutsch / Englisch Premium" ist das alles schon nach 2 Monaten leider ziemlich stressig.

Gruß shodan
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-208 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag