Verbrauch e208

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Klasse Forum, was haben die Umsteiger erwartet..... auch beim Verbrenner verbrennst du Reichweite wenn du Ihn drückst auf Autobahnen etc.
Fahre seit 4Jahren elektrisch, seit einem halben Jahr jetzt einen I3 und kann sagen vom Verbrauch um weiten anderen Überlegen. Wenn er nicht auf der Autobahn fährt. Fuhr jahrelang Verbrenner und durch die Arbeit öfter schnell. Da kam es schon mal vor das 20Liter auf 100km verbrannt wurden. Rechnet das mal um wie günstig Ihr jetzt unterwegs seid.....
Interessanter wird es wenn es nochmal kalt wird -20Grad dann werden einige das Auto zurückgeben:) aber wenn ist das.....einfach mal drauf einlassen auf die Zukunft denn Infrastruktur ist ja genug vorhanden.
jetzt im I3 120Ah in fluid-black unterwegs mit Vollausstattung
Anzeige

Re: Verbrauch e208

Nohgosol
  • Beiträge: 293
  • Registriert: Do 10. Okt 2019, 12:27
  • Wohnort: Augsburg
  • Hat sich bedankt: 146 Mal
  • Danke erhalten: 265 Mal
read
Ich kann diverse Beiträge hier gerade nicht nachvollziehen. Entweder ich fahre komplett anders, oder mein Streckenprofil ist komplett konträr zu dem von den anderen Berichten aber ich kann das so nicht bestätigen.

Wie vielleicht der ein oder andere schon mitbekommen hat, fahre ich alle 14 Tage fast 500km (Schnellstraße/Autobahn) und kann von Reichweitenangst beim besten Willen nicht reden. Die Berechnungen von ABRP haben bisher mehr oder weniger zu 100% (%-Angabe Ankunft Ladesäule/%-Angabe Ankunft Destination) gestimmt und da geht man von einem Durchschnittsverbrauch von 196wh/km aus.
Ich hatte die Fahrt auch schon bei 6° Außentemperatur gemacht und habe die Werte getroffen die mir ABRP ausgeworfen hat.

Abfahrt bisher immer mit 80% SoC (~190/200km Reichweite lt. Bordcomputer) > 126km bis zum ersten HPC > Ankunft mit 22% (~45km Restreichweite) - die Werte stimmen also ziemlich genau.
In der Höhe von Schnaittach geht es ein Stück den Berg rauf - hier schmilzt über die kurze Distanz die Restreichweite (lt. Bordcomputer) massiv - sobald es aber wieder in den normalen Abschnitt geht pendelt sich die Anzeige wieder ein und ich komme bei meiner zweiten Ladung mit ~15% an (vorher geladen auf ~70%). Der zweite Abschnitt sind knapp 100km und durch die Bergauffahrt werden natürlich einige kWh verbraucht.

Ich könnte es jetzt so weiterführen aber im Grunde ist schon gesagt was ich sagen wollte. Zumindest mir war von Anfang an klar, dass der Akku auf der Autobahn ca. 200-230km hergibt, wenn ich zu 100% laden und entsprechend mit 120km/h fahre. Das gibt auch grob die Reichweitenangabe von der Peugeot-Seite wieder (bei niedrigeren Temperaturen natürlich etwas weniger - wie es bei so gut wie allen E-Fahrzeugen ist).
Bei diesen Temperaturen habe ich auch die Heizung an (19-20°), Sitzheizung auf 1 und das Radio und Navi am laufen - zudem fahre ich im Normal Modus und auf der Autobahn mit "D" statt "B" (das Beschleunigen aus der Verzögerung heraus verbrennt - sorry - verbraucht mehr Energie als wenn man gemütlich im D-Modus dahinsegelt).

Ich kann diverse Erwartungen hier nicht nachvollziehen - aber Beiträge wie (ich muss da zu 100% laden wenn ich mehr als 50km fahren will) sind aus meiner Sicht fehl am Platz bzw. zeigen nicht das Bild welches ich von dem Auto und meinen bisherigen 3600km+ habe.

Nur um es klar zu stellen - vielleicht hat der eine oder andere dieses Verhalten bzw. diese Reichweite bei seinem Auto - ich habe es zumindest nicht mit meinem Model (vielleicht hatte ich ja auch bisher Glück). Aber bitte lasst mal die Kirche im Dorf. Es dürfte mittlerweile bekannt sein, das der Peugeot nicht die Effizienz von einem Kona, Ioniq oder Tesla hat.

Wenn ich natürlich nur kurze Strecken habe, das Auto eventuell immer wieder aufheizen muss wegen Pausen etc. dann gibt es halt weniger Reichweite. Im Benziner/Diesel merkt man das vielleicht nicht so krass - aber im Elektroauto bekommst du halt die Werte durch %-Anzeige oder Angabe der Restreichweite ziemlich deutlich und direkt angezeigt - auch das muss man als "Umsteiger" (zu denen ich auch gehöre) erstmal verdauen und entsprechend interpretieren.

Auch der Benziner/Diesel verbraucht mehr bei diesen Temperaturen (erst vorletztes Wochenende gemerkt - da hat der Citroen C4 auf der selben Strecke, welche ich sonst mit 5.8l fahre auf einmal 6,4l geschluckt (selbe Fahrweise - annährend selbe Temperatur).

Zum Elektroautofahren gehört halt auch einfach eine ganze Portion umdenken und klar war es bisher fein sich bei vollem Tank für die nächsten 700-1000km keinen Kopf zu machen - das ist hier aber nicht der Fall und das sollte man einfach mal allgemein in die ganze Sache mit einbeziehen.

Und nur mal am Rande. Wenn ich die selbe Strecke (Augsburg > Bayreuth > Augsburg) mit einem Tesla Model 3 2020 Standard Range+ Model mit Wärmepumpe in ABRP reinschmeiße, dann braucht der genauso seine 3 Ladestops :-) - vielleicht würde es auch mit 2 funktionieren.

So - steinigt mich, korrigiert mich, zerlegt meine Informationen. Alles was ich sagen wollte ist, das diverse "Horror-Nachrichten" hier einfach nicht stimmen und ich hoffe das der eine oder andere auch noch ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht hat. Für "Neulinge" in dem Forum soll es ja auch die "positiven" Rückmeldungen geben.
Peugeot e 208 GT Line - Artense Silber - Elektrisch unterwegs seit dem 18.09.2020 - https://www.instagram.com/electriclion_e208/

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Der erhoehte Verbrauch des Verbrenners bei kuehleren Temperaturen (und laengerer Strecke) geht auf die hoehere Luftdichte zurueck. Die Heizung ist einfach ein Abfallprodukt. Beim BEV muss halt extra noch der Innenraum beheizt werden, weil der Antrieb praktisch keine Abwaerme produziert. D.h. Komfortfunktionen wie Wohnzimmerwaerme kosten Reichweite.

Ein "normaler" Verbrenner kommt bei Autobahntempo erst in den Bereich seiner besten Last/Effizienz. Das BEV ist schon bei minimaler Geschwindigkeit effizient. Nur Dauerverbraucher (vor allem Heizung) verschieben den Punkt der besten Effizienz etwas hoeher. Je ineffizienter ein Fahrzeug ist, umso hoeher ist die Geschwindigkeit bei der besten Effizienz. Tipp fuer geringere Verbraeuche: statt 120-130km/h mal 100-110 oder 110-120km/h und Sitzheizung statt Heizung versuchen.

PS: hab unseren e-Golf heute mal wieder voller geladen (~80%). Er zeigte eine Reichweite von >220km an. Er duerfte bei cwA wohl mit dem e208 vergleichbar sein, sieht eine Autobahn allerdings nur sehr selten. Er heizt aber keinen Akku wie der e208. Der Durchschnittsverbrauch ueber 11 Monate liegt bei 14,2kWh/100km (inkl. Ladeverluste).
e-Golf 300: seit 11/19
Ioniq FL: bestellt 11/20

Re: Verbrauch e208

McIc
  • Beiträge: 74
  • Registriert: So 18. Okt 2020, 17:37
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 19 Mal
read
Als Neuling bei E-Autos, habe ich bewusst den kleinen Benziner abgegeben und den e208 angeschafft. Ich bin von den Werten ausgegangen, die im Prospekt gestanden haben (bis 340km). Sowohl die Reichweite als auch die (wahren) Verbrauswerte sind geschönt. Die Praxis hat bisher gezeigt, dass der e208 keinen Ersatz für Fahrten mit knapp über 200km sein wird, auch nicht mit Nachladen am Zielort. Vielleicht hätte ich vor der Anschaffung doch mehrere Probefahrten mit einem E-Auto organisieren sollen und mich nicht von irgendwelchen Prämien blenden lassen sollen. Der e208 kann nur der Zweitwagen im erweiterten Stadtgebiet sein. Man leiht sich für größere Strecken einen Verbrenner, wenn mann keinen eigenen halten will. Ich bin über die Schönfärberei (Presse, Internet, Hersteller) in bezug auf E-Autos entäuscht. Aber vielleicht muss man sich wirklich erst an die Umstellung gewöhnen.

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2421
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 484 Mal
read
Ich verfolge den Thread ja nun auch schon lesend eine Weile... auch wenn der e-208 sicher nicht das sparsamste E-Auto ist - einem Auto der 50 kWh-Klasse die Tauglichkeit abzusprechen, für mehr als Kurzstrecken im Stadtverkehr einsetzbar zu sein, löst bei mir Kopfschütteln aus. Man muss auch bereit sein, seinen Fahrstil ein wenig anzupassen. Das lässt sich mit ein wenig Training alles üben. Meinen Ioniq bewege ich im Sommer ohne Autobahn teilweise unter 9 kWh/ 100 km, ohne Verkehrshindernis zu sein. Fuß aufs Pedal bis zum Bodenblech rächt sich beim E-Auto besonders. Wer sich nicht in der Lage sieht, mit 120 oder 130 über die Autobahn zu fahren, sondern 150 oder 160 fürs persönliche Wohlbefinden braucht, der liegt beim E-Auto falsch, solange er keine windschnittige Bauform a la Tesla Model 3 wählt.
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß, seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry, seit Juni 2020

IONIQ 5 reserviert - Sangl #59
11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Verbrauch e208

Joe89
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Mi 9. Sep 2020, 11:12
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
McIc hat geschrieben: Ich bin von den Werten ausgegangen, die im Prospekt gestanden haben (bis 340km).
Ohne provozieren zu wollen: Warum? Hast du jemals ein Werbeprospekt gelesen, in dem Konsumenten ungeschönt die Wahrheit erzählt wird? Ob Fernseher, Fahrrad, Herd oder eben Auto, die Wahrheit in der Praxis sieht immer anders aus als das Werbeprospekt...
McIc hat geschrieben: Vielleicht hätte ich vor der Anschaffung doch mehrere Probefahrten mit einem E-Auto organisieren sollen und mich nicht von irgendwelchen Prämien blenden lassen sollen.
Da stimme ich dir voll zu, ich habe noch nie so viele ausgedehnte Probefahrten mit einem Auto vor dem Kauf gemacht wie bei der Neuanschaffung eines Elektroautos. Und ja, ich bin teilweise viel zufriedener als mit meinem vorigen Diesel, teilweise unzufriedener. Es ist jedenfalls eine tolle Erfahrung ein E-Auto zu fahren. Geben wir der Technologie noch 10 Jahre dann gehören wsl sämtliche Vergleiche mit Verbrennern endgültig der Vergangenheit an... ;)
Peugeot e-208 GT - Vertigo Blau seit August 2020

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Auch ich möchte hier ein positives Feedback geben. Ich habe jetzt in etwas über 3 Wochen 4100 km+ auf meinem "Neuwagen". Musste ja lange drauf warten und habe seit 20 Jahren keinen Neuwagen gekauft. Bei der Technologie des E208 ist natürlich Technik von 2017/18 verbaut - deshalb sind alle Vergleiche mit aktuellen TESLA Modellen ad absurdum gelegt. Auch Vergleiche zu IONIC und E Golf interessieren mich hier wenig.
Meiner Meinung nach ist dieses Forum vor allem für E208 "Neulinge/Umsteiger" und ich möchte von meinen ausgiebigen "Testfahrten" berichten.
Zur Zeit stellt der E208 die beste Möglichkeit für die Langstrecke im Kleinwagensegment dar. Die 98KW/76KW/52KW Ladeleistung bis etwa 74% SoC gibt es in keinem preislich vergleichbaren Auto (Zoe, Leaf, EGolf).

Ladestopps sind für die "Umsteiger" neu und man muss für eine 800km Tour 10 Stunden gesamt rechnen. Doch mal ehrlich - wenn ich Langstrecke fahren möchte ist der Tag sowieso "verplant", also nutzt die Ladestopps sinnvoll und sitzt nicht nur rum. Das ist keine tote Zeit!

Im Winter ist die Reichweite geringer - im Sommer etwas höher.
Die Reichweitenanzeige ist am Anfang "geschönt" und wird danach "realistisch" - hier verschwinden keine km sondern es wird so gut es geht nach vorn gerechnet (abhängig vom Gewicht des Strompedals)

Ich freue mich auf viele interessante Langstreckenberichte - dafür ist dieses Forum da. Danke und gute Fahrt an alle E208 Fahrer.
Dateianhänge
20201109_074320.jpg
20201027_074912.jpg
20201027_070039.jpg
Peugeot e208 GT in Silber.
10 KW PV + 7,5 kwh Speicher + Wallbox = bereit für die Zukunft. ;-)

Re: Verbrauch e208

Shodan1971
  • Beiträge: 74
  • Registriert: Di 1. Okt 2019, 15:04
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
benwei hat geschrieben: Ich verfolge den Thread ja nun auch schon lesend eine Weile... auch wenn der e-208 sicher nicht das sparsamste E-Auto ist - einem Auto der 50 kWh-Klasse die Tauglichkeit abzusprechen, für mehr als Kurzstrecken im Stadtverkehr einsetzbar zu sein, löst bei mir Kopfschütteln aus. Man muss auch bereit sein, seinen Fahrstil ein wenig anzupassen. Das lässt sich mit ein wenig Training alles üben. Meinen Ioniq bewege ich im Sommer ohne Autobahn teilweise unter 9 kWh/ 100 km, ohne Verkehrshindernis zu sein. Fuß aufs Pedal bis zum Bodenblech rächt sich beim E-Auto besonders. Wer sich nicht in der Lage sieht, mit 120 oder 130 über die Autobahn zu fahren, sondern 150 oder 160 fürs persönliche Wohlbefinden braucht, der liegt beim E-Auto falsch, solange er keine windschnittige Bauform a la Tesla Model 3 wählt.
Das ist mir schon klar, habe auch schon mehrere E-autos gefahren und auch inen i3 einen Monat gemietet gehabt . ich fahre über 30 jahre auto und weiß wie man auch spritparend fahren kann.

Ich bin extra LANGSAM gefahren, im ECO modus. nicht schneller als 120-125kmH, auf der Landstraße 70-100 und in der stadt max. 52! kein Regen, 10 Grad, kein Wind, kein Verkehr:

Am Freitag morgen war der Wagen voll und vorklimatisiert, 320km. Abends, nach 2 MODERATEN Fahrten (40 und 25km (aus TG heraus, also warm))= also 65km, standen 150km reichweite auf der Uhr! gestern morgen zu den Schwiegereltern, 47 km, davon ca. 34km AB mit 120. Wir kamen mit 70KM Restreichweite an. Von voll auf eine reichweite, wo ich nachladen will, also insgesamt 125km!!!!

wir haben dann geladen. abends zurück, mit einem umweg eine Strecke von total 81,3km. AB max 120! Reichweite von 276 km auf 75!!!! gaspedal gestreichelt, alles im ECO modus. Er zeigt bei Fahrtende knapp unter 1/2 an, aber nur 75km reichweite. Ich komme also nach allen bislang absolvierten fahrten auf 150-200km. Nix mit nur kurze stadtfahren, wir sind die ganze zeit entspannt durchgerollt... vielleicht geht er aber 50km langsamer zurück, aber das will ich an sich nicht ausprobieren.

Gesamtverbrauch bisher 19.7KWH. auf 900km. Sorry, aber das ist NICHT AKZEPTABEL für die Schleicherei. TESLA verbraucht >5 kwh weniger bei so einer art von fahren. mit ganz anderen leistungsdaten. wenn ich einigermaßen normal fahre, was ist dann?

und weiter: ENBW schnelllader mit der restreichweit von 60Km mal ausprobiert. Er ging hoch auf 65kW (350iger LAder) und ist dann schnell ich ca-. 35 runter. hat angezeigt, dass ich bei knapp 40% bin bei den 60km, was dann wieder auf 150km gesamtreichweite schließen würde... was ist da los?

bitte besteht mich nicht falsch, es ist ein sehr schönes auto, und für den Preis wirklich gut in allen sonsitgen beziehnungen. aber jede strecke,m die nicht nur pendeln ist, wird hier knapp.

Gruß shodan

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Joe89 hat geschrieben: ... ich habe noch nie so viele ausgedehnte Probefahrten mit einem Auto vor dem Kauf gemacht wie bei der Neuanschaffung eines Elektroautos.
Ich habe kurze Probefahrten mit verschiedenen e-Autos gemacht, mit dem e-Golf allerdings nicht, mit dem jetzt bestellten Ioniq FL auch nicht. Probesitzen musste reichen. Mir war klar, dass gerade die Geschwindigkeit auf der Autobahn eine wesentliche Rolle spielt, besonders bei kuehleren Temperaturen, also dickerer Luft. Das ist Physik, das kann ich mir ausrechnen - diverse Reichweitenrechner liefern das fuer interessierte Kunden auch ganz ordentlich.

Beim e-Golf, der nur 231km Reichweite hat, schaffen wir im (letzten, warmen) Winter ca. 200km, im Sommer 300km. Auf der Landstrasse, nicht bei 130km/h Autobahn.

Wenn allerdings PSA-Modelle es mit dem Akkuwaermen uebertreiben, dann wuerde ich mich auch aergern, denn das reduziert die ohnehin verkuerzte Reichweite noch mehr. Wofuer? Mehr Performance? Ist mir egal. Wenn es zum Akkuschutz ist, wuerde ich mir groessere Sorgen machen.
e-Golf 300: seit 11/19
Ioniq FL: bestellt 11/20

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Eine nett gemeinte Bitte an Herrn "Fu kin fast".
Gern lerne ich von anderen dazu - es ist ja keiner perfekt.
Aber bitte - dies ist ein E208 Forum. Mich interessieren keine Verbräuche von E Golf auf Landstrasse oder nem IONIQ.
Würde ich darüber lesen wollen gäbe es dazu die entsprechenden Foren.
Ich möchte hier aber E208 Informationen abrufen und vergleichen - bitte respektieren Sie das.
Danke - Feedback Ende.
Peugeot e208 GT in Silber.
10 KW PV + 7,5 kwh Speicher + Wallbox = bereit für die Zukunft. ;-)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-208 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag