Verbrauch e208

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
@venturo: Was hast du denn für einen Stromvertrag?
Doch bitte keinen "braunen"!?
Warum rechnest du mit Strommix?
@all
Bei mir kommt immer 0L/100km und 0g CO2/km raus.
Das kann kein Verbrenner.
Seht doch bitte mal den riesigen Vorteil eurer/unserer Elektromobilität. Wir fahren alle deutlich umweltbewusster als jeder Verbrenner. Das wir dafür "etwas" mehr zahlen war allen vorher bewusst. Ich hab mir den e208 definitiv nicht zum Geldsparen gekauft.
Das "Problem" ist nicht der Verbrauch des E208 sondern einfach nur die Strompreise. In den USA kostet die kwh 10ct. Da interessiert es keinen ob er 16, 19 oder 22 kwh/100km braucht.
2005 hat die kwh noch um die 15 ct gekostet und der Liter Diesel 1,55€.
2020 kostet die kwh 30ct+ und der Liter Diesel um 1 €.
Finde den Fehler....
Peugeot e208 GT in Silber.
10 KW PV + 7,5 kwh Speicher + Wallbox = bereit für die Zukunft. ;-)
Anzeige

Re: Verbrauch e208

vetenari
  • Beiträge: 354
  • Registriert: Sa 19. Okt 2019, 15:11
  • Hat sich bedankt: 157 Mal
  • Danke erhalten: 172 Mal
read
@Tiefflieger aus TF Unabhängig davon wie die lokale Situation. Wenn Du glaubst, dass ein Ökostrom-Vertrag daran was ändert - glaubst Du auch das Zitronenfalter Zitronen falten. Das hat mit dem Stromvertrag rein gar nichts zu tun. Hier im Norden habe ich real sowiso mehr regnerativ als im Süden.
Ich rechne gerne serös (Berufskrankheit;) ) und das kann nur unabhängig von der individuellen Situation aufgrund von validen Daten erfolgen. Hätte ich PV würde das ebenfalls berücksichtigen - auch hier entsteht CO2, in der Primärkette.
Wer davon ausgeht, dass sein E-Auto 0 CO2/km verbraucht, weil es eine Öko-Tarif hat - hat einfach in Physik nicht aufgepasst.
Bin leider nicht naiv genug zu glauben, dass ich im Norden (mit Maingau + NaturStrom Vertrag) keine Immissionen verantworte.

Also die Kiste liegt eher bei 90g CO2/ 100, als bei 0g CO2/100.

Das ist so ca. Faktor 2,3 besser als durchschnittliche RealBetrieb eines Verbrenners.

Da es mir um den CO2-Faktor geht - ist der Strompreis (für mich) nicht relevant. Ich würde mich auch über 6kW-Verluste ärgern, wenn ich den Strom 10ct kosten würde. Zumeidest bei dem aktuellen Strommix.
e208 gt-line (EZ 9/2020)

Re: Verbrauch e208

V1ceC1ty_e208
  • Beiträge: 57
  • Registriert: Di 18. Aug 2020, 15:13
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 51 Mal
read
Hallo Zusammen,

um wieder zurück auf das Topic e208 Verbrauch zu kommen, kommt jetzt mein 556km Rückweg Langstreckenbericht:

Strecke Bayreuth -> Hamburg 556km - SOC bei Abfahrt 97% - Leichter Nieselregen 9°C

Erster Stop nach 167km in Schkeuditz - ARAL Tankstelle HPC320kW - SOC 22% - Verbrauch ca. 19,8kWh / 100km - 102km/h Durchschnittsgeschwindigkeit
Leider war noch kein Techniker dort, also weiterhin eine Säule defekt und oh Wunder auch die zweite Säule machte diesmal Zicken.
Ladeabbruch nach ca. 30Sekunden, also 10min zur Alternative gefahren. Telekom Charger laut goingelectric 135kW.
Der Lader war super versteckt, aber Freischalten und Ladestart fand problemlos statt.
Leider kamen die 135kW nicht annähernd aus dem Lader, sondern nur 56kW Peak.
Somit musste ich dort etwas länger verweilen - SOC bei Abfahrt 73% - mit umparken von der ARAL und den nur 56kW Ladezeit 39min.

Zweiter Stop nach 117km am BurgerKing Kreuz A2/A14 - EnBW HPC150kW - SOC 8% - Verbrauch ca. 23,5kWh / 100km - 118km/h Durchschnittsgeschwindigkeit
Freischaltung ohne Probleme, 80kW Peak.
Durch die Unfähigkeit der BurgerKing Mitarbeiter musste ich 20min auf mein Essen warten, was in einem SOC bei Abfahrt von 81% endet. Ladezeit Gesamt 40min.

Dritter Stop umgeplant und entsprechend die Teilstrecke verlängert. Halt bei McDonalds Burgwedel HPC 135kW - SOC 12% - Verbrauch ca. 23,2kWh / 100km - 120km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.
Freischaltung ohne Probleme, kurzzeitiger Ladepeak 80kW dann konstant 75kW bis der zweite Ladeplatz durch einen E-Golf besetzt wurde.
Komischerweise ist dann meine Ladeleistung auf 50kW abgefallen, also kurz abgebrochen, Ladevorgang neu gestartet und voila direkt wieder 75kW.
SOC bei Abfahrt 73% - Ladezeit effektiv 30min.

Vierter und letzter Stop mit 15% SOC EON Charge Harburger Berger HPC300kW - Verbrauch ca. 22,8kWh / 100km - 100km/h Durchschnittsgeschwindigkeit

Freischaltung ohne Probleme und zum ersten Mal in 3.500km e208 99,7kW Peak Ladeleistung.
10min später mit SOC 41% die letzten km nach Hause.
Ankunft mit 30% und heute morgen gemütlich damit zur Arbeit.

Gesamtstrecke 562km - 21,5kWh / 100km Durchschnittsverbrauch - 104km Durchschnittsgeschwindigkeit.
Gesamtzeit 7Std 20min, würde der Lader in Schkeuditz problemlos funktionieren, wären unter 7Std. durchaus möglich.

Re: Verbrauch e208

Gerri83
  • Beiträge: 298
  • Registriert: Do 27. Aug 2020, 13:43
  • Hat sich bedankt: 133 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Leider immer etwas ernüchternd wieviel er doch auf der AB schluckt. Aber danke für die Aufschlüsselung

Re: Verbrauch e208

DasSchaf
  • Beiträge: 823
  • Registriert: Mi 12. Feb 2020, 06:34
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 136 Mal
read
Wenn man seine Prozentwerte und Verbräuche zusammenrechnet kommt man nur auf eine Batteriekapazität von ca 42 kWh. Mein Opel wäre heute auf 40 kWh gekommen. Hat das schon wer beobachtet?
Stimmt die % Anzeige nicht? Gibt es eine Art Reserve unter 0? Das würde die mickerreichweite erklären.

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Bin mal mit 2 Restkilometern an den HPC. Angezeigt wurden noch 7% SoC. Hätte 1% erwartet. Das hilft vielleicht bei der Erklärung.
Und die 2km waren in Eco mit Tempomat 65 km/h zum HPC "gehumpelt". ;-)
Peugeot e208 GT in Silber.
10 KW PV + 7,5 kwh Speicher + Wallbox = bereit für die Zukunft. ;-)

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
13°C ist die magische Zahl !!!

Nach 1000 Testkilometern im e208 habe ich festgestellt, dass bei Außentemperaturen über 13°C die Welt in Ordnung ist.
Unterhalb dieses Wertes ist der Verbrauch bei unserem Fahrprofil (18km Landstraße je Arbeitweg) 5kWh größer - und das fast völlig egal welcher Fahrmodi und welche Innentemperatur.
Diese Beobachtung passt gut mit der bisherigen Theorie zusammen: Der Batterie-Heizer braucht ca. 5kW und bis mehr als 300kg Batteriemasse auf Temperatur gebracht muss dieser bestimmt mehr als 20min laufen.

unser Verbrauch:
< 13°C Außentemp.: 20kWh/100km
> 13°C Außentemp.: 15kWh/100km

Ich hoffe auf ein Update des Thermo-Managements welches schon indem französischen Forum erwähnt wurde.
Alle anderen Spielereien mit Innentemperatur und Fahrmodi bringen bei mir nur etwas in der Kommastelle und verderben nur den Fahrspaß.

Also dann - noch sind es 15°C draußen also schnell noch mal raus und ab auf die nächste kurvenreiche Landstraße! ;-)
Zuletzt geändert von e208GT am Mo 2. Nov 2020, 19:36, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Verbrauch e208

Gerri83
  • Beiträge: 298
  • Registriert: Do 27. Aug 2020, 13:43
  • Hat sich bedankt: 133 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
d.h. vorheizen ist angesagt. Wird die Batterie eigentlich mitgeheizt wenn man den Innenraum heizt?

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Bei nächster Gelegenheit halte ich mal die IR-Kamera in der Garage unters Auto - dann wissen wir ob die Batterie mitgeheizt wird.
Aber Energie verbraucht das trotzdem – mir wäre lieber wenn das Heizen defensiver wäre und das Thermo-Management dann lieber etwas weniger Leistung und Ladegeschwindigkeit zulässt anstatt da ewig lange 5kW zu verheizen. Wenn die Batterie warm ist stellen wir das Auto meist ab – klingt irgendwie nicht so ökonomisch aber wenn es die Batterie und deren Lebensdauer so erfordert.
Kennt jemand das genaue Vorgehen bei anderen Autos? Der Ioniq braucht ja wohl fast nie heizen – kein Wunder wenn wir Löwen gegen den keine Chance haben – dafür gewinnen wir aber die Schönheitswertung mit Abstand.

Re: Verbrauch e208

Jo Bucanero
  • Beiträge: 109
  • Registriert: Fr 16. Okt 2020, 15:36
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Nicht nur bei der Schönheit! Auch, bei den 20% besseren Fahrleistungen! 8,1 vs über 10 Sec. auf 100 Km/h.

Hat sicher auch mit dem über/Untersetzungsverhältnis im Antriebsstrang zu tun. Mehr Leistung hat einen höheren Verbrauch zur Folge. Vor allem, wenn man gel. davon gebraucht macht. Das ist bei allen Antriebsarten so.
Ich habe mich bewusst für mehr Leistung und Modernität entschieden. Da man in der Schweiz eh nur max. 120 auf AB fahren darf aber selten auf einen Schnitt von über 95 Kmh kommt, passt für mich auch der Verbrauch.
Nach bis heute zurückgesetzten 1300 Km bewegt sich z.Z. der gesamte durchschnittliche Verbrauch um die 17 kWh /100 Km. Und NEIN! Ich bin nicht als Verkehrshindernis oder hinter LKW Schleicher unterwegs. Auch die Klimatisierung ist immer bei angenehmen 21°C an. Habe ja schliesslich dafür bezahlt.
Peugeot e-208 GT blau. Wird zu 90% zu Hause aufgeladen.
An einer go-e Ladestation vorwiegend mit Solarstrom.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-208 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag