Verbrauch e208

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Am 25.02.2020 hatten wir das Glück den Peugeot e208 unseres Autohauses ein zweites Mal zu Fahren, um dieses mal, anstatt einer begleiteten Probefahrt, eine 4 stündige ausgiebige Ausfahrt zu unternehmen.

Uns war es wichtig auch mal eine längere Strecke zu fahren, da wir bisher mit Elektroautos keine praktischen Erfahrungen gemacht haben. Jedoch muss ich dazusagen, dass wir berufsbedingt die Funktionsweise eines Elektrofahrzeugs im Schienenverkehr kennen und damit bestens vertraut sind. Ebenfalls fahren wir seit Dezember 2018 einen Niu N1S Roller. Die Erfahrungen sind zwar schön und gut, aber interessant ist es trotzdem ob man mit einem Elektroauto zurecht kommt.

Unsere Mindestanforderung an das Auto sind 200km über die Landstraße, ggf. auch eine Strecke (100km) davon über die Autobahn. Diese Strecke fahren wir regelmäßig und kennen wir in und auswendig. Der Praxistest sollte uns zeigen ob es auch ohne zu laden mit einer „normalen Fahrweise“, ich würde sagen „Verbrennerähnlich“, möglich ist diese Strecke zu bewältigen. Da wir zuhause nicht laden können und an öffentliche Ladestationen gebunden sind war es wichtig zu wissen ob wir nach den 200km noch mit genug Puffer für ggf. den nächsten Tag noch Fahren zu können wieder zuhause ankommen.

Abgeholt haben wir ihn um 8 Uhr morgens vollgeladen im Autohaus. Nachdem alle erforderlichen Einstellungen vorgenommen waren ging die Fahrt bei 8°C und auf Winterreifen los.

Zuerst ging es mit einem kleinen Anteil an Stadtverkehr durch Kassel auf die B83 in Richtung Guxhagen. Zwischen Guxhagen und Körle mussten wir einen kleinen Umweg nehmen, da die K158 aufgrund eines vor kurzem gebrannten Windrads noch gesperrt war. Weiter ging der Streckenverlauf über die B83 bis zur B27 vor Bebra. In dem dazwischenliegenden Abschnitt hat man immer wieder Ortsdurchfahrten und Geschwindigkeitsbeschränkungen von 70km/h. Ab Bebra ging es auf der B27 so gut wie ausnahmslos mit 100km/h voran bis zu einem Ort bei Hünfeld. An diesem Punkt erreichten wir die erste Strecke von 100km und den Wendepunkt.

Auf dem folgenden Bild sind die entsprechenden Werte laut Bordcomputer zu sehen ab KS bis Hünfeld über die Landstraße:
20200225_100317.jpg
Zurück ging es für einen Vergleichstest zwischen Landstraße und Autobahn über die A7. Zuerst ging es vom Wendepunkt ein Stück über die B27, L3176 auf die A7 wieder zurück in Richtung Kassel. Nach dem Auffahren haben wir ca. 9km Kilometer aus Interesse mal getestet „was so geht“. (Daraufhin wurde Strecke 1 zurückgestellt.)

Ab dann wurde mit Tempomat auf 110km/h weitergefahren bis zum Kirchheimer Dreieck. Hier haben wir zum Testen eine 100kW Ladesäule besucht und in 10 Minuten Pinkelpause 9,7kWh in den Akku geladen.
20200225_103649.jpg
20200225_104228.jpg
Nach der kurzen Pause und wieder etwas gefüllterem Akku sind wir schlussendlich über die A7 und die zahlreichen Kasseler Berge bis zum Kreuz Kassel Mitte gefahren. Der Verbrauch dieser Strecke hält sich nach meiner laienhaften Meinung mit 20.8kWh/100km völlig im Rahmen. Es ist anzumerken, dass es auf jeweils beiden Strecken teils extrem heftig geregnet hatte.
IMG-20200225-WA0016.jpg
Ab hier sind wir über Lohfelden und ein wenig herumfahren im Wohngebiet wieder zurück ins Autohaus.

Schlussendlich sind wir 215km gefahren mit einem Durchschnittsverbrauch von 20.0kWh/100km. Es sei wiederholt zu sagen, dass die Wetterbedingungen durch den starken Regen teilweise wirklich grenzwertig waren und die bergige Strecke auf der Rückfahrt nicht zu vernachlässigen ist.

Die Klimatisierung stand während der gesamten Fahrt zwischen 20 und 22 Grad, teilweise mit eingeschalteter Klimaanlage. Die Sitzheizung war nur zu Beginn der Fahrt eingeschaltet und wurde dann ausgeschaltet, die hat selbst auf Stufe 1 noch den Hintern gegrillt… Aufgrund des Wetters war das Abblendlicht zu ca. 75% der Strecke eingeschaltet, sowie ebenfalls der Scheibenwischer in verschiedenen Geschwindigkeitsstufen (Automatik).

Besetzt war er lediglich mit 2 Erwachsenen.
20200225_115603.jpg
Wir kommen somit zum Fazit, dass der e208 unsere Anforderungen voll erfüllt und wir vollauf von dem Wagen begeistert sind. Jetzt heißt es ca. 9 Monate auf unseren blauen Peugeot e208 GT mit Vollausstattung warten… Aufgrund unseres Fahrprofils ersetzt der Peugeot unseren 2019er Smart ForTwo mit 90PS und Opel Astra K aus 2017 mit 200PS. Ein Elektroauto ist deutlich die bessere Wahl für unser Fahraufkommen und spaßig noch dazu.

Noch ein paar Bilder des Vorführers:
20200225_103709-01.jpeg
20200225_085336-01.jpeg
20200225_085313-01.jpeg
Seit 12/2018: Niu N1S -> 3000km
Seit 10/2020: Peugeot e208 GT -> 1100km
Anzeige

Re: Verbrauch e208

vetenari
  • Beiträge: 230
  • Registriert: Sa 19. Okt 2019, 15:11
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 107 Mal
read
ar12 hat geschrieben:
vetenari hat geschrieben: Wer Lust hat kann es mal für e-Golf usw durchrechnen.
wie kommst du auf 36,94?
e golf 20,03 (cw*F=0,615) mit 36,11 = 18,70
e-up 21,55 (cw*F=0,662) mit 36,11=20,14
Stimmt 130 km/h sind 13,11 m/s - sorry
demnach gerundet:
e-golf -19
208 -19

also ziemlich gleich.

Danke für die Korrektur!
e208 gt-line (EZ 9/2020)

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Hallo miteinander,

Sonntag wollten wir ja mal AB fahren. Fing auch gut an, dann hat uns das Navi aber auf Bundesstraßen umgeleitet, da auf der A5 ein Stau war. Wir konnten aber auch dort teilweise die 110 km/h fahren. In Weinheim angekommen, noch kurz einen Kaffee getrunken, dann ging es wieder nachhause. Teils AB, teils Bundesstraße. Wo es ging, sind wir die 110 km/h gefahren. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, die Reichweite reicht mir für meine Belange vollkommen. Zumal es ja zwischenzeitlich wirklich jede Menge CCS und Typ2 Ladestationen in meiner Gegend, FR und DE gibt.

Das Ergebnis könnte durch eine nach Vollladen gefahrene Kurzstrecke etwas verfälscht sein. Da wurde mir ein Durchschnittsverbrauch von fast 30 kWh angezeigt, bedingt durch die Heizung. Es waren ca. nur 2 Kilometer, die gefahren wurden. Denke aber, dass das auf die Strecke nicht so ins Gewicht gefallen ist.

Demnächst werde ich noch einen Durchschnittsverbrauch von allen bisher gefahrenen Kilometern hier reinstellen.

Gruß Jürgen

Hier nun bei Ankunft der Verbrauch und die Restkilometer:
Dateianhänge
IMG_1154.jpg

Re: Verbrauch e208

Storm96
  • Beiträge: 18
  • Registriert: Mi 26. Dez 2018, 21:22
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
@Acenta-FR
Hallo Jürgen,
ich bin ja echt neidisch, dass du nun ein glücklicher Besitzer bist.
Hast du eigentlich schon mal die App zur Routenplanung ausprobiert? Wenn ja wie akurat ist sie denn, vorallem im bezug auch den Verbrauch?
Zwar OT aber wie funtioniert die App sonnst so? Vorheizen, SoC usw.

Re: Verbrauch e208

USER_AVATAR
read
Storm96 hat geschrieben: @Acenta-FR
Hallo Jürgen,
ich bin ja echt neidisch, dass du nun ein glücklicher Besitzer bist.
Hast du eigentlich schon mal die App zur Routenplanung ausprobiert? Wenn ja wie akurat ist sie denn, vorallem im bezug auch den Verbrauch?
Zwar OT aber wie funtioniert die App sonnst so? Vorheizen, SoC usw.

Hallo Storm96,

ja, das glaube ich dir aufs Wort. Aber weißt ja, die Vorfreude ist die schönste Freude :)

Welche App meinst du?
Ich benutze ausschließlich bei allen meinen E-Autos die App von "remus", chargEV. die ist wirklich unschlagbar m.M.n. Remus hat sich da sehr viel Mühe gegeben (siehe hier im Forum).

Zum Vorheizen benutzt man die App "MyPeugeot". Habe aber noch nie vorgeheizt, werde es bei entsprechender Temperatur natürlich mal testen. Mein Wagen steht in der Garage. Außerdem ist die Heizleistung quasi sofort präsent. Ein paar Meter gefahren und schon wird es warm. Beim Laden kann man sich natürlich diverse Werte anzeigen lassen. Sehr informativ, Ladefortschritt etc. Aber nicht sooo wichtig finde ich. Abends Ladekabel eingesteckt, morgens Akku voll. Unterwegs musste ich bisher noch nicht laden, auch das werde ich demnächst einmal testen.

Gruß
Jürgen

Re: Verbrauch e208

Storm96
  • Beiträge: 18
  • Registriert: Mi 26. Dez 2018, 21:22
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Acenta-FR hat geschrieben:
Welche App meinst du?
Ich benutze ausschließlich bei allen meinen E-Autos die App von "remus", chargEV. die ist wirklich unschlagbar m.M.n. Remus hat sich da sehr viel Mühe gegeben (siehe hier im Forum).
Danke, ich meinte die MyPeugeot App angeblich soll ja angeblich auch einen Routenplaner haben.

Re: Verbrauch e208

einser34
  • Beiträge: 142
  • Registriert: So 27. Jan 2019, 13:51
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Habe ich entdeckt,Vergleich von Verbräuchen https://www.youtube.com/watch?v=yH4iJqmNr00

Re: Verbrauch e208

Fu Kin Fast
read
Das mit den Einheiten scheint ein wirklich schwieriges Thema zu sein. Brutto- und Nettoakkukapazität scheint auch unbekannt zu sein (der e-208 hat eben die 50kW nur brutto). Abgesehen davon, eine Durchschnittsgeschwindigkeit sagt nicht wirklich viel aus, welche Maximalgeschwindigkeiten gefahren wurden.
e-Golf 300 (als Familienerstwagen): seit 11/19

Re: Verbrauch e208

Arkturus
  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 5. Jan 2020, 13:45
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
Auf der französischen Webseite gibt es einen Reichweiten-Simulator für den e-208:
https://www.peugeot.fr/gamme/nos-vehicules/e-208.html
Opel Corsa-e Edition seit 20.08.2020

Re: Verbrauch e208

Rixas
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Di 2. Jul 2019, 20:24
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Scheint von den Werten her sehr realistisch wenn man sich die bisherigen Erfahrungswerte aus dem Thread hier ansieht, ab und evtl sogar zu streng. So ein Rechner würde ich mir bei allen E-Autos wünschen, sehr ehrlich und (gefühlt) machts nen genauen Eindruck.
Sehr Vorbildlich von Peugeot.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-208 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag