E208 Löwe als Erstwagen?

E208 Löwe als Erstwagen?

Stiefelriemen7
  • Beiträge: 14
  • Registriert: So 28. Nov 2021, 01:37
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo liebe e208 Community,
ich bin neu hier und besitze noch keinen e208, überleg mir aber einen zu holen. Der Peugeot gefällt mir einfach sehr gut. Mir liegt auch schon ein, in meinen Augen, gutes Leasingangebot vor für einen GT (+Sitzheizung und +ACC) für 200€ im Monat mit einer zusätzlichen Anzahlung von 2000€ (20000 km/ Jahr; Laufzeit 24 Monate). Lieferzeit jedoch 5 Monate…. Ich würde mich für Leasing entscheiden, weil ich nicht weiß, ob ich das Auto noch den 2 Jahren noch behalten möchte (Private Gründe: evtl. Hausbau, Kinder usw.… :) ) und wie es dann allgemein auf dem Automarkt aussieht. Hab jedoch in dem Angebot eine Übernahmemöglichkeit. Bis jetzt hab ich noch nie ein nagelneues Autogekauft und hab auch keine Erfahrungen mit Leasing.

Wollte euch mal nach eurer Meinung fragen, ob ihr für meine Fahrten den Peugeot, bzw. generell E-Fahrzeuge, als richtige Wahl seht, vielen Dank!

Zur Meiner Fahr-Situation: Fahre aktuell ca. 20.000km mit meinem Golf VII GTD im Jahr (im Schnitt 6L Diesel schluckt er). Der ist komplett abbezahlt und es fallen „nur noch“ laufende Kosten, wie Service, Reparaturen und Diesel an. Mein einfacher Arbeitsweg beträgt 25km Mo-Fr (also ca. 50km 5 Tage die Woche). Davon ist die Hälfte Autobahn (unbegrenzt) und der Rest Bundesstraße. In der „Stadt“ fahre ich nur wenige 100m. Zusätzlich muss ich 3-mal die Woche aus Privatengründen 35 km fahren. (100% Landstraße) + iwelche Sonstigen fahrten.

Zum Thema Lademöglichkeiten: Aktuell plant mein Arbeitgeber keine Ladestationen auf den Parkflächen anzubringen. Auch für eine Wallbox in meiner Mietgarage konnte ich meinen Vermieter bis jetzt nicht überzeugen. Jedoch hab ich 5-10 min Fußweg von meiner Wohnung aus eine CCS Ladesäule. Ihr würde ich mir einen kleinen Cityroller anschaffen, der die „Laufzeit“ reduziert und mich etwas flexibler macht.

andere Fragen:
Wie macht ihr das mit Urlaubsfahren nach z.B. Italien oder Kroatien? Kann man sich zu günstigen Konditionen oder sogar kostenlos bei Peugeot ein Fahrzeug Mieten? Oder fahrt ihr sogar mit dem Löwen? Bis jetzt übernimmt das ja immer mein Golf.

In Videos hab ich immer gesehen, dass über das interne Navi keine „schlaue“ Routenplanung möglich ist. Also er rechnet nicht automatisch aus wie oft man wo zwischen laden muss. Ist das mittlerweile anders? – Wie plant man am besten längere Fahren wenn das nicht geht?

Auch hab ich noch nie gutes Über die App gehört. Ist diese wirklich so schlimm oder wurde diese verbessert?

Ich versuche gerade auch einen kleinen Kostenvergleich aufzustellen: Golf vs. E208. Hat jemand einen ähnlichen Arbeitsweg und kann mir seinen durchschnittlichen Verbrauch nennen, damit ich die Kosten für Diesel vs Strom vergleich kann? Welche Wartungskosten würden auf mich zu kommen?

Welche Ladekabel sind Serienmäßig mit dabei? Und welche würdet ihr empfehlen zu kaufen? Evtl. einen Juice-Booster?

Wie ihr vielleicht Merkt, bin ich noch nicht zu 100% sicher ob ich diesen Schritt wagen soll… Ich such aktuell einfach überall nach Gründen mir den Peugeot zu holen. :)

Vielen lieben Dank für eure Hilfe und freundliche Grüße

Julian :)
Anzeige

Re: E208 Löwe als Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Erstwagen, keine Lademöglichkeit zu hause oder auf Arbeit und Urlaubsfahrten: Ich sage es ungern aber behalte deinen Golf VII - das ist der beste Golf aller Zeiten und er passt besser zu deinem "Profil".

Re: E208 Löwe als Erstwagen?

E-Lion
  • Beiträge: 103
  • Registriert: Fr 4. Dez 2020, 07:16
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 127 Mal
read
Hallo Julian,

herzlich willkommen im Forum.

Wir sind mit dem 208e seit gut einem Jahr ca. 20.000 km gefahren. Unser Fazit bisher: Grundsätzlich ein tolles Auto; Optik außen und innen gefallen uns noch immer sehr gut; Straßenlage und Beschleunigung top; Ladegeschwindigkeit gut, Verbrauch durchschnittlich, Reichweite für die Langstrecke gewöhnungsbedürftig; Die Software bzw. App ist schrullig und teilweise unbefriedigend, aber wir können damit leben.

Die in den ersten Monaten ausgelieferten 208e hatten und haben einige Kinderkrankheiten (12V Batterie, Onboard-Lader, Isolationsfehler in der Elektrik, ...), die in Verbindung mit unerfahrenem Werkstattpersonal nicht nur für Glücksmomente gesorgt haben. Das sollte sich mittlerweile gebessert haben.

Bezüglich Leasing habe ich nicht allzu viel Erfahrung, klingt aber ganz gut. Die 24 Monate sind eine gute Idee, da nicht jeder auf Dauer die Alltagsmühen der Elektomobilität bzw. die relativ geringe Reichweite des kleinen Löwen auf Dauer auf sich nehmen will.

Zu Deiner Fahrsituation paßt der kleine Löwe hervorragend.

Deine aktuellen Lademöglichkeiten sind nicht optimal. Ohne Lademöglichkeit bei der Arbeit oder zu Hause brauchst Du schon etwas Liebe zur Elektromobilität, um das auf Dauer Durchzuhalten. Je nach Fahrstil kannst Du mit einem Durchschnittsverbrauch von um die 20 kWh/100km rechnen. Nur Schnellladen ist da vermutlich relativ teuer. Aber vielleicht kannst Du ja hin und wieder beim Einkaufen (vielleicht sogar gratis) laden.

Urlaubsfahrten sind mit dem kleinen Löwen grundsätzlich möglich, benötigen aber etwas mehr Planung und Zeit. Manche kommen gut zurecht, andere weniger.

Wir planen längere Fahrten mit diversen Stromtankstellenverzeichnissen (z.B. das von Going Electric hier ist nicht schlecht) und legen uns für jedes Ladeerfordernis einen Plan A, einen Plan B und einen Plan C zurecht. Plan A funktioniert allerdings meist schon.

Die App ist meiner Meinung nach etwas besser als ihr Ruf. Die Grundfunktionen funktionieren in der Regel so einigermaßen. Es gibt einige Threads hier, in denen die Probleme ausführlich diskutiert werden.

Die Wartungskosten sind gering. Wenn Du im Schnitt 100 - 150 Euro/Wartung einkalkulierst, bist Du nicht so falsch unterwegs.

Serienmäßig ist nur ein Notladekabel für eine 220V Steckdose mit dabei. Das wird Dir im Alltag vermutlich nicht sehr weiterhelfen. Was Du sicher brauchen wirst ist ein Kabel zum 11 kW Laden (ich würde hier eine 32 A Ausführung mit 7,5m Länge empfehlen). Das kostet so um die EUR 250,- Eine moblile Wallbox (wie z.B. den Joice-Booster) würde ich in Deinem Fall nicht sofort anschaffen. Bei Deinen aktuellen Lademöglichkeiten brauchst Du das nicht unbedingt und es kostet doch so um die 1.000,- Euro.

Unsere Flitterwochen mit dem 208e sind zwar mittlerweile schon vorbei, aber unterm Strich bereuen wir die Anschaffung des 208e nach wie vor nicht. Wie alles im Leben hat auch die Elektomobilität im Allgemeinem und der 208e im Besonderen seine Vor- und Nachteile. Ob man mit den Nachteilen gut leben kann, muß im Endeffekt jeder für sich selbst beurteilen.

Was eindeutig für den 208e spricht ist, dass wir und viele andere nach wie vor wann immer möglich unsere Verbrenner in der Garage stehen lassen und lieber mit dem kleinen Löwen durch die Gegend düsen.

Re: E208 Löwe als Erstwagen?

Elektrofan
  • Beiträge: 387
  • Registriert: Fr 7. Aug 2015, 08:47
  • Hat sich bedankt: 199 Mal
  • Danke erhalten: 231 Mal
read
Hallo Julian!
@E-Lion hat die wichtigsten Überlegungen punktgenau zusammengefaßt.

Meines Erachtens muss man zusätzlich zu allen Argumenten auch eine aktiv positive Grundhaltung zur E-Mobilität mitbringen. Die Verbrenner bieten heutzutage so viele Annehmlichkeiten, welche man bei den E-Autos derselben Preisklasse vermisst. 10 Minuten tanken und hunderte km fahren, Heizung im Winter auf Vollgas ohne Sorgen, einfache Bedienung ohne APP, keine Mitgliedschaften bei irgendwelchen Tankstellenketten erforderlich, Zapfhahn (Diesel oder Benzin) passt und es gibt keine Freischaltprobleme.
Ich denke, trotz aller Fortschritte der E-Auto-Hersteller gehört eine gute Portion Umweltschutz-Gedanken, sich für ein E-Auto bei fehlenden Heim-bzw Arbeitgeber-Lademöglichkeiten zu entscheiden.

Re: E208 Löwe als Erstwagen?

bakerman23
  • Beiträge: 373
  • Registriert: Mo 5. Apr 2021, 21:16
  • Hat sich bedankt: 37 Mal
  • Danke erhalten: 68 Mal
read
Wenn der Alte noch fährt und du keine Lademöglichkeit hast, dann behalte ihn. Das ist nachhaltiger und öffentliches laden wird nicht günstiger.
Zudem Regen sich 80% der 208 Fahrer gerade in 4 Threads über den Verbrauch im Winter auf. Da wirst du mit 20.000 km im Jahr + Urlaubsfahrten nicht glücklich werden.
Mein Tipp: noch 2 Jahre warten, bis die neue Akkugeneration da ist und sich die 800v durchsetzen. Die Preise werden sich auch ohne Förderung nach unten bewegen. Niemand wird für 40.000€ ein e-auto kaufen.
Zudem drängen die Asiaten auf den europäischen Markt. Die machen vieles besser.
Wenn es jetzt nicht sein muss, dann lass es.
Peugeot 208e bestellt April 21, erhalten Juli 21

Re: E208 Löwe als Erstwagen?

Pierre208
  • Beiträge: 145
  • Registriert: Fr 21. Mai 2021, 20:14
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 48 Mal
read
Es wurde schon so gut wie alles gesagt. Ist eher auch dann noch eine Bauchentscheidung gemäß der Vorteile und Nachteile.
Meine Fahrtstrecken sind ähnlich zu Deinem und ich habe sehr lange auf meine Wallbox warten müssen. Mir hat das nicht wirklich was ausgemacht, außerdem lernt man viele Leute kennen an den Ladestationen. So 2mal die Woche wirst du es brauchen, oder eben an deiner Ladestellen nahe zuhause. Wenn du da über Nacht stehen darfst wäre das gut, da würde aber dann AC reichen.
Du kannst dir auch eine Ladeflat holen (gibt's verschiedene, nimm aber eine die DC kann) und schau mal ob du günstiger weg kommst als mit dem Golf. 20000 km/12 = 1670 km pro Monat. Flats sind so bei 90-130 euro... könnte sich rechnen gegenüber den 100 Litern Sprit pro Monat. wäre dann auch für Urlaub ok, aber musst halt Stand-Zeiten mit einrechnen. Macht so gut wie jeder mit ABRB (A Better Routenplaner). Kannst ja mal damit virtuell die Strecken für den Urlaub und e208 abfahren. Leihwagen wäre auch nicht verwerflich. Und schau beim Leasingvertrag, dass du nach 2 Jahren auch ohne Aufpreis rauskommt, wenn du wechseln willst.
So meine ergänzenden Gedanken dazu

Ach ja: Spaß macht das Fahren sehr :)
Zuletzt geändert von Pierre208 am So 28. Nov 2021, 12:52, insgesamt 1-mal geändert.

Re: E208 Löwe als Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Mich würde mal interessieren, wie schnell du normalerweise mit deinem Golf fährst, wenn du auf der Autobahn zur Arbeit fährst? Weil du schreibst, es gibt kein Tempolimit.

Der E208 ist bei 150 km/h abgeregelt und grundsätzlich sollte man sich mit dem E208 auf Autobahnen zwischen Geschwindigkeit von 110-120 km/h bewegen. Natürlich sind schnellere Fahrten möglich, aber dann schiesst der Verbrauch ziemlich schnell in die Höhe und die Ladesäule sieht dich sehr oft. 😉

Re: E208 Löwe als Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Ich finde man kann das schon machen bei seinem Fahrprofil, allerdings sollte zumindest ne Schuko für Teilladung auf Arbeit oder Zuhause doch schon vorhanden sein, um die Sache rund zu machen.....
Citigo ....12.20

Re: E208 Löwe als Erstwagen?

Elektrofan
  • Beiträge: 387
  • Registriert: Fr 7. Aug 2015, 08:47
  • Hat sich bedankt: 199 Mal
  • Danke erhalten: 231 Mal
read
Ich kann mich da @Blacky44 anschließen: Eine Schuko-Steckdose in der Mietgarage und/oder beim Arbeitgeber würde die praktische Verwendung des e-208 deutlich steigern. Es muss nicht unbedingt die fest montierte Wallbox sein. Ein "Ladeziegel" = ICCB, entweder der original Mitgelieferte (nur 8A) oder besser ein Einstellbarer (zb bis 16A) aus dem Handel wäre da praktisch.

Re: E208 Löwe als Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Ich hätte noch eine Gegenfrage an "Stiefelriemen". Der e208 fährt auf der BAB maximal 152 km/h.
Könntest du dich an einen Arbeitsweg im Geschwindigkeitsprofil zw. 110 - 125 km/h gewöhnen?
Lieber 110 als deutlich mehr - so kann man den Verbrauch im Winter drücken.
Wenn du dazu bereit bist solltest du wissen, dass du deinen Löwen jeden zweiten bis dritten Tag nach der Arbeit an die Ladesäule hängen musst. Vor allem im Winter. Morgens mit kaltem Akku kannst du 30 kW erwarten als " Schnellladung". Abends mit wärmerem Akku und direkt nach der Fahrt vielleicht 50 bis 70 kW.
Rechne deshalb nicht mit 30 Min von 20 auf 80% sondern eher nit 40 bis 55 Min.
Wenn du gewillt bist all diese Dinge zu tun wird dir das Fahren mit dem e208 Spass machen.
Liest sich eine dieser Dinge schon schwierig für dich.
Warte lieber noch und fahre den Golf weiter.

P.S. 20kWh sind bei DC zur Zeit ca 55ct je kWh macht für 100km etwa 11 Euro.
Langsameres AC Laden ist günstiger oder PV vom eigenen Hausdach - alles bei dir nicht vorhanden.
Peugeot e208 GT seit 10/2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-208 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag