Probefahrt: Softwaremängel oder Dinge, die stören

Probefahrt: Softwaremängel oder Dinge, die stören

Paman
  • Beiträge: 14
  • Registriert: Mi 28. Jul 2021, 20:57
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Wie in "Minimale Ladeleistung" Thread bereits erwähnt, bin ich am überlegen ob ein e208 für mich in Frage kommt. Gestern hatte ich 4h Probefahrt mit einem Allure und anschließend mit einem e2008 GT, da ich den Spurhalteassistenten probieren wollte.

Folgende Dinge sind mir negativ aufgefallen:
- AVAS klingt lächerlich (Edit, scheinbar gibt es dafür eine Lösung : viewtopic.php?f=323&t=70414 )
- das Blinker-Geräusch ist viel zu aufdringlich
- sollte man ohne aktive Parkbremse die Tür öffnen, foltert das Auto die Ohren, wtf Peugeot... wtf
- E-Maschine lauter als erwartet
- keine SOC Anzeige in %, bei dem analogen Kombiinstrument sogar nur eine Anzeige mit acht Segmenten
- keine Anzeige der rekuperierten Leistung
- Rückfahrkamera grauenhafte Auflösung, gefühlt 10 Bilder pro Sekunde
- 7" Bildschirm nutzt Rückfahrkamera + Vogelperspektive halbwegs brauchbar aus
- 10" Bildschirm zeigt Rückfahrkamera + Vogelperspektive genauso an wie der 7", was soll das? So viel Bildschirm und dann wird das verschwendet mit der Temperatur Anzeige der Klima? Warum nicht beim Rückwärtsfahren den Bildschirm vollständig für die Kamera nutzen?
- Beim Laden keine Anzeige über die Ladeleistung in kW bzw. die geladene Energie in kWh, nur so eine Großmutteranzeige mit 60km/h.
- Beim Laden keine Anzeige über gar nix, wenn man den Wagen "aus" macht. Wieso nicht einfach im Kombiinstrument als Text einblenden "Laden aktiv mit 10,8kw, SOC 82%, 39min verbleibend" oder so? Hätte den Hersteller 0€ gekostet. Als Softwareentwickler regt mich sowas auf.
- Zündung an beim AC Laden bricht den Ladevorgang ab. Das soll ein schlechter Witz sein? Heizung/Klima geht also nur während DC Laden, nicht während AC Laden, ok, kann ich gerade noch akzeptieren, aber das bedeutet jetzt, dass das Radio auch nicht geht, oder hab ich da was übersehen?
- 10" Infotainment zeigt immer die "Klima-Balken" rechts und links an, man kann den ganzen Bildschirm irgendwie nicht gescheit nutzen. Android Auto würde von einem "richtigen" 10" Bildschirm dank Splitscreen profitieren.
- Eingaben im Infotainment haben alle so 1-4s Gedenksekunde.
- Abstandstempomat quittiert jede Eingabe mit unnötiger Animation und das wirkt alles nicht "flüssig"
- Motorhaube von innen sogar am Klarlack gespart

Folgende Dinge sind mir positiv aufgefallen:
- Fahrverhalten
- Fahrleistung
- Ladeleistung an einer 150kw Säule
- Komfort
- Verbrauch (besser als erwartet)
- Spurhalteassistent / ACC Regelverhalten


Die MyPeugeot App konnte ich nicht testen, aber ich bin mir sicher, dass das Forum recht hat und diese eine Zumutung ist.

Stell ich einfach zu hohe Ansprüche an die Fahrzeugklasse? Fahre aktuell einen Corolla 2.0 Hybrid mit einer 10" PX6 Android Headunit, das ist quasi der feuchte Traum schlechthin, was das Thema Infotainment angeht. Leider gibt es so ein Gerät nicht für die neue Generation von Peugeot, nur für den Vorgänger. Damit könnte man durchaus einen Großteil der Kritikpunkte einfach beheben.

Weiß einer von euch ob die OBD Dose während des Ladens bei verschlossenem Wagen funktioniert?
Zuletzt geändert von Paman am Mi 4. Aug 2021, 11:21, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige

Re: Probefahrt: Softwaremängle oder Dinge, die stören

bakerman23
  • Beiträge: 156
  • Registriert: Mo 5. Apr 2021, 21:16
  • Hat sich bedankt: 14 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Ich glaube der Wagen ist nichts für dich.
Peugeot 208e bestellt April 21, erhalten Juli 21

Re: Probefahrt: Softwaremängle oder Dinge, die stören

Pierre208
  • Beiträge: 93
  • Registriert: Fr 21. Mai 2021, 20:14
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 30 Mal
read
Im Prinzip bemängelst du vorwiegend das Infotainment, besonderen die Nutzung der Displaygrösse. Das stimmt schon, dass man das besser machen könnte. Auch eben dass man mehr anzeigen könnte (wobei es mir sehr egal ist, was er im Auto während des Ladens anzeigt, da schaue ich eh nicht hin bzw bin eh nicht drin) .
Mich persönlich stört es nicht so sehr - dafür überwiegt bei mir der positive Rest der Optik, besonders das 3D-iCock.
Das ist eben Geschmackssache und das ist auch völlig ok.
Ich mag das Auto insgesamt wegen der Optik und das ist bei mir gar nicht mal so einfach :)

Jeder hat seine innere Plus-Minus-Liste und so ist es auch gut, sonst würden wir alle nur täglich Schnitzel essen, weil es ja jeder mag. (Ich habe jetzt bewusst keinen Autovergleich gemacht, dass es Modelle gibt/gab, die irgendwie jeder fährt/fuhr)
Zuletzt geändert von Pierre208 am Di 3. Aug 2021, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Probefahrt: Softwaremängle oder Dinge, die stören

USER_AVATAR
read
Ich rate dir dringend, ein anderes Auto zu kaufen.
Bei deinen Ansprüchen wirst du mit dem Peugeot niemals zufrieden sein und darauf kommt es doch schließlich an.
Wir sind hier im Kleinwagensegment und in dieser Preisklasse müssen Kompromisse eingegangen werden.
Die meisten deiner Kritikpunkte kann ich als Fahrer eines Peugeot e-208 GT ncht nachvollziehen.
Ich denke, für dich wird eher ein höherpreisiges Fahrzeug das richtige sein.
Ein Audi e-tron oder vielleicht ein Tesla wird deinen Ansprüchen eher genügen.
Allerdings bist du dann aber auch in einer völlig anderen Preisliga.

Natürlich hat der Peugeot Schwächen, das will ich gar nicht leugnen, aber der Fahrspaß überwiegt bei mir
und ich kann mit diesem Auto sehr gut leben.

Re: Probefahrt: Softwaremängel oder Dinge, die stören

USER_AVATAR
read
Einen Kritikpunkt könnte ich entkräften.
Beim Laden und verschlossenem Fahrzeug kann man die Lichttaste auf der Fernbedienung drücken und die Cockpitanzeige mit Ladeleistung in km, SoC in % und Restdauer der Ladung werden angezeigt.

Als Fazit bleibt trotzdem - dieses Auto ist nix für dich.
Deine Ansprüche sind zu hoch. Du möchtest einen Tesla im Peugeotkleid und zum Kleinwagenpreis.

Ich würde mich auch freuen, wenn deine angesprochene Punkte verbessert werden. Sie sind mir auch aufgefallen, ich kann damit leben.

Der Wagen ist bei uns ganz klar als Zweitwagen angeschafft worden. Diesen Dienst macht er bravourös und lässt die Reifen des Familienvans langsam eckig werden. Alles was nicht zwingend mit dem "grossen" gefahren werden muss macht der "kleine" Löwe.
Es ist und bleibt ein "Fortbewegungsmittel" - kein Computer auf Rädern.
Peugeot e208 GT in Silber.
10 KW PV + 7,5 kwh Speicher + Wallbox = bereit für die Zukunft. ;-)

Re: Probefahrt: Softwaremängel oder Dinge, die stören

Paman
  • Beiträge: 14
  • Registriert: Mi 28. Jul 2021, 20:57
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ja, wie ihr richtig feststellt sind das fast alles Software Probleme. Mir wäre ein Tesla Model 3 vermutlich lieber, aber ich muss ständig in ein recht enges Parkhaus und in eine kleine Hofeinfahrt, da kommt nur ein Kleinwagen in Frage. Dieser hier fährt gut, macht Spaß zu fahren und ist überraschend gut verarbeitet im Gegensatz zu den Zoes, die ich in der Vergangenheit Probefahren konnte.

Was meine Punkte oben angeht, kann man wohl einiges davon mit etwas Aufwand selbst lösen.
- Avas : entweder Fenster zulassen und damit leben oder ausbauen
- Alle Warntöne/Blinkergeräusche aus dem Kombiinstrument : den extra Lautsprecher finden und einen Vorwiderstand rein machen, dann ist es leiser, oder gleich ausbauen
- Die fehlende Telemetrie : Zweites Android Handy als "Android Auto"-Gerät im Wagen lassen. Dort mit AAAD dann Screen2Auto installieren. Eine kleine App schreiben, die wie PCC die paar interessanten Infos via OBD zieht. Es sollte nicht all zu viel Arbeit sein das mit PCC herauszufinden welche PIDs die interessanten sind. Mit Macrodroid kann man das Starten der Apps auch noch automatisieren. Das hätte man dann immerhin in Android Auto verfügbar.

Mit der Rückfahrkamera kann man ja leben, aber die etwas weniger gurkig zu machen, würde uns nicht sofort in die nächste Fahrzeugklasse werfen.

Mir ist noch eine positive Sache aufgefallen:
- Bluetooth Musik Streaming : Playliste oder Lied sind zu Ende und es spielt nichts mehr. Drückt man jetzt die "Lauter" Taste auf dem Lenkrad, wird das Lied wieder abgespielt. Das war intuitiv und gut mitgedacht, bravo dazu!

Ja eine lange Meckerliste, wohl wahr, einiges davon behaupte ich beheben zu können. Leider hat man in der Größe und bei dem Budget halt nicht so die mega Auswahl. Ich bin noch keinen ID3 gefahren, aber da würde ich vermutlich genauso viel finden.
Was den e208 angeht : das Fahren an sich war ja sehr gut und macht sogar Spaß, sicherlich das wichtigste am Auto. Die Ladeleistung an der großen Säule ebenfalls super, besonders wenn man nicht daheim laden kann.

Denke mal es wird so einer werden, trotz der Meckerliste, da muss man halt selbst etwas aktiv werden. Hätte Toyota den Corolla jetzt als reine E-Version angekündigt, würde ich den sofort nehmen, aber leider kommen die nicht in die Gänge.

Re: Probefahrt: Softwaremängel oder Dinge, die stören

Martin208
  • Beiträge: 53
  • Registriert: Fr 5. Feb 2021, 18:38
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Paman hat geschrieben: Weiß einer von euch ob die OBD Dose während des Ladens bei verschlossenem Wagen funktioniert?
Bei der Verwendung von ABOR habe ich festgestellt, dass die OBD-Kommunikation ausfällt sobald das Fahrzeug ausgeschaltet wird, also schon vor dem Verschließen des Wagens, d.h. eher bei KL15 off. Das geschieht auch während dem Ladevorgang. Den mit dem BMS verbundenen fahrzeuginternen CAN habe ich mir noch nicht genauer angeschaut, der müsste ja eigentlich während des Ladevorgangs ununterbrochen weiter kommunizieren. Leider habe ich noch keinen Stromlaufplan für den e-208 gefunden.

Der Punkt mit der Ladegeschwindigkeit in km/h ist auf den ersten Blick erst mal kein Problem, das man nicht mit einer einfachen Umrechnungstabelle gelöst bekäme. Lästig finde ich eher, dass die Anzeige bei 500 km/h einfach aufhört (d.h. ich weiß beim Blick auf die Anzeige nicht, ob ich mit 75 kW oder mit 100 kW lade). Im Alltag spielt das für mich keine Rolle, da ich die Leistung bei Bedarf einfach über OBD (=> ABOR) auslesen kann, falls sie nicht sowieso von der Ladesäule angezeigt wird. Die durchschnittliche Ladeleistung über den ganzen Ladevorgang hinweg lag bei meinen bisherigen DC-Ladungen immer bei ca. 70 kW (zwischen 25 und 80 %).

Trotz der beschriebenen Mängel, von denen ich einige auch als ziemlich störend empfinde (Alarm beim Öffnen der Fahrertüre... :-x ), bietet der e-208 für meinen Geschmack das bessere Gesamtpaket als z.B. ein Model 3, i3, Corsa-e oder ID3 (alle schon gefahren).

Re: Probefahrt: Softwaremängel oder Dinge, die stören

Paman
  • Beiträge: 14
  • Registriert: Mi 28. Jul 2021, 20:57
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Was passiert denn, wenn man den Wagen anlässt und AC Laden beginnt? Geht das?

Ich stimme natürlich zu, dass die Anzeige der Ladegeschwindigkeit kein Beinbruch ist, aber wenn ich bedenke wie viel Bildschirmfläche frei ist, wäre es für die Entwickler minimaler Aufwand gewesen ein paar mehr Infos dort darzustellen.

Genauso der Alarm, wenn man die Tür öffnet ohne aktive Parkbremse. Das ist kein e208 spezifisches Problem, sondern eine Peugeot-Krankheit, egal welches Modell man kauft, das macht das ganze fast noch schlimmer, wenn man bedenkt wie viele Leute sie damit quälen.

Re: Probefahrt: Softwaremängel oder Dinge, die stören

Edgar 97
  • Beiträge: 56
  • Registriert: Di 30. Mär 2021, 10:30
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Paman hat geschrieben:
Folgende Dinge sind mir negativ aufgefallen:
Boa Paman, echt jetzt! Das ist Erbsenzählerei.
Du solltest dir ein anderes Auto kaufen, was all deinen Anforderungen entspricht.
Viel glück beim suchen.
e208 GT

Re: Probefahrt: Softwaremängel oder Dinge, die stören

Darklord
  • Beiträge: 72
  • Registriert: Mi 12. Mai 2021, 09:45
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 11 Mal
read
@Paman

Laden geht nur ohne das der Wagen läuft
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-208 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag