Moin zusammen! Kaufberatung für gebrauchten gesucht...

Diskussionen rund um gebrauchte Elektroautos

Moin zusammen! Kaufberatung für gebrauchten gesucht...

GerdiP
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Sa 12. Jun 2021, 00:02
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo in die Runde!

Ich bin Gerdi und bin noch relativ unbeleckt, was das Thema Elektroauto angeht. Hoffe Ihr könnt mir einige Tipps geben, die zu mir passen.

Beruflich brauche ich ein Auto, sonst würde ich wahrscheinlich keins haben. Aus Überzeugung fahre ich dann mein Auto bis es nicht mehr geht. Mein Peugeot 106 (Benziner) ist jetzt 22 Jahre und kommt wohl nicht mehr durch den Tüv. Den Peugeot 106 den ich davor hatte wurde 24 Jahre alt.


Gerne möchte ich zu der Energiewende beitragen und im Zuge unserer Dachsanierung eine PV-Anlage installieren lassen. Nun würde ich gerne auf E-Auto umsteigen und auch eine Wallbox installieren lassen. Habe letztes Jahr lange überlegt, ob ich ein neues Auto kaufe, wegen der Förderung und verminderten Mwsteuer, letztendlich habe ich mich dagegen entschieden, weil ein gebrauchtes Auto einfach mehr zu mir passt und für mich ein Gebrauchsgegenstand ist. Optik und Wertverlust spielen für mich keine Rolle.


Das E-Auto was ich suche, sollte möglichst billig, zuverlässig und günstig im Unterhalt sein und würde überwiegend auf der Landstraße fahren. Ich fahre ungefähr 11.000 KM im Jahr, davon sind 5000 km Arbeitsweg, d.h. für 2500 km kriege ich Pendlerpauschale und für die restlichen 6000 km kriege ich 30 Cent pro Km von meinem Chef. Die maximale Strecke, die ich täglich fahren müsste, sind ca. 120 km. Schnell fahren muss das Auto nicht, aber ich wünschte mir häufiger, ich würde die vor mir fahrenden Trecker schneller überholen können ;-). Falls ich am Wochenende doch mal fahre, sollte meine Liebe und mein Kind auch noch mit reinpassen, also ein Smart fällt raus... Da ich, wenn ich nicht fahre, von zu Hause aus arbeite, könnte das Auto tagsüber von der Wallbox geladen werden.


Die Renault Zoe gibt es ja schon günstig gebraucht und soll ja eine respektable Reichweite haben, aber die Batteriemiete schreckt mich etwas ab. Andererseits mit Batterie kaufen und dann das Risiko zu tragen mal eben 10.000 für einen Batterietausch zu zahlen, ist auch nicht ohne... Zumal ich vorher mit meinen alten Peugeots kaum Kosten hatte... Leider habe ich vom Schrauben keine Ahnung, habe aber Schrauberfreunde, die sich aber mit E-Autos leider bisher (noch) nicht so auskennen.


Ich bedanke mich für das Lesen und hoffe auf einige Tipps von Euch: Modell, Batteriedilemma usw...


Schöne Grüße vom platten Land

Gerdi
Anzeige

Re: Moin zusammen! Kaufberatung für gebrauchten gesucht...

USER_AVATAR
read
Hallo GerdiP, eine wichtige Angabe fehlt noch, wieviel kannst bzw. möchtest du maximal ausgeben?

Von der Akkumiete würde ich persönlich abraten, da läppert sich mit den Jahren ein ziemlicher Betrag zusammen und die Abhängigkeit kann im Falle eines Unfalls oder beim Weiterverkauf ziemliche Probleme bereiten, da gab es schon einige Horrorstories.
Akkumiete ist mMn. nur bei einem geleasten Auto empfehlenswert, nicht wenn das Auto dein Eigentum ist.

Re: Moin zusammen! Kaufberatung für gebrauchten gesucht...

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 3096
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 222 Mal
  • Danke erhalten: 815 Mal
read
Das Budget wäre in der Tat interessant.

Für deinen Anwendungsfall gibt’s da auf dem Gebrauchtmarkt grundsätzlich einige Fahrzeuge - Nissan Leaf späte Modelle der 1. Generation, Kia Soul EV, Hyundai Ioniq als Vorfacelift, nur um mal Beispiele zu nennen. Sogar die ersten e-Golf 300 (100 kW) kommen mittlerweile in preislich interessante Regionen.
06/2018 Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß
06/2020 Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry

IONIQ 5 "Projekt45" (Atlas White / Full Black) alias „Sangl Hyundai 45 Reservierung #59“ ... Juli 2021?
11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Moin zusammen! Kaufberatung für gebrauchten gesucht...

Rangarid
  • Beiträge: 1567
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 432 Mal
read
Hyundai Ioniq mit 28kWh ist das beste was du so im Moment als gebrauchtes Elektro-Auto bekommen dürftest, weiß aber nicht, wie da die Preise grad sind.

Re: Moin zusammen! Kaufberatung für gebrauchten gesucht...

USER_AVATAR
read
Der Zoe ist mir auch beim Lesen eingefallen. Was heißt Familie in Köpfen 😉?
Die Miete muss nicht sein und auch beim Kaufakku hat du auch bei Renault eine Garantie. Das ist es nicht so, wie du befürchtest.

Du könntest auch zum Einstieg mieten:
- nextmove
- eflat
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Moin zusammen! Kaufberatung für gebrauchten gesucht...

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 3096
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 222 Mal
  • Danke erhalten: 815 Mal
read
Rangarid hat geschrieben:Hyundai Ioniq mit 28kWh ist das beste was du so im Moment als gebrauchtes Elektro-Auto bekommen dürftest, weiß aber nicht, wie da die Preise grad sind.
Je nach Ausstattung ab etwa 16000€ inseriert, d.h. tatsächlicher Preis geringer. Für rund 18000€ gibt’s voll ausgestattete Premium-Modelle (elektrischer Fahrersitz, belüftete Vordersitze, viel Assistenz, …)

Der Kia Soul EV Play ist übrigens ähnlich ausgestattet, aber günstiger zu haben. Dafür ist er nicht ganz so sparsam, aber ich traue mir kein Urteil bezüglich Akkuhaltbarkeit zu, weil ich mich da nicht so auskenne. Beim Ioniq scheint die sehr gut zu sein.

Der Soul EV hat als Nachteil noch Chademo und Typ 1, während der Ioniq CCS und Typ 2 hat.
06/2018 Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß
06/2020 Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry

IONIQ 5 "Projekt45" (Atlas White / Full Black) alias „Sangl Hyundai 45 Reservierung #59“ ... Juli 2021?
11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Moin zusammen! Kaufberatung für gebrauchten gesucht...

Helfried
read
GerdiP hat geschrieben: Ich bin Gerdi und bin noch relativ unbeleckt
Hihi, damit bist du wohl die jüngste hier in der Runde. ;)
Dein Profil schreit förmlich nach einem gebrauchten Ioniq electric "Classic 28 kWh". Günstig, unkaputtbar, schick für sein Geld, deppensicheres Ladeverhalten (sorry :)), Autopilot, gutes Navi. Verzeiht auch den einen oder anderen Blumentopf-Rempler, und viele Plastikteile rosten nicht.
Der Wagen ist halt hier im Forum wenig im Gespräch, weil es nichts zu bemängeln gibt.
Einen BMW i3 könnte ich aus Erfahrung auch empfehlen (aber da weiß ich keine Preise).

(Nein, ich will dir nicht meinen Ioniq andrehen, weil ich noch immer keine Alternative für einen Neuwagen für mich sehe).

Re: Moin zusammen! Kaufberatung für gebrauchten gesucht...

GerdiP
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Sa 12. Jun 2021, 00:02
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo, wow so viele Beiträge schon. Danke für Euren vielen Antworten. Tatsächlich hatte ich gekuckt und gesehen, dass es die Zoe schon teilweise unter 6000 Euro gibt, was für mich sehr attraktiv ist. Mein persönliches Limit wäre 8000 Euro. Wenn die Batterie schon drin ist, würde ich auch höher gehen mit meinem Budget. Ich weiß, dass das wenig ist, aber das mehr als ich bisher für alle meine Autos zusammen bezahlt habe (ich bin 51 und hatte eine Ente und zwei Peugeots 106...).

Wenn ich einen billigen Gebrauchten nehme und die Batterie miete, könnte ich den ja prinzipiell 15 Jahre fahren und dann immer bei Bedarf eine neue Batterie kriegen. Anderseits würde dann auch schon in 15 Jahren gut 15.000 Euro Miete zusammenkommen. Wie lange hält dann bei meinem Fahrverhalten voraussichtlich eine Batterie? Perspektivisch werden die Batterien wohl ja auch billiger werden?

Wahrscheinlich werde ich das Auto dann auch, wie im Eingangsposting beschrieben bis zum bitteren Ende fahren. Habt Ihr Erfahrungen mit der Chance einer Übernahme von einer gebrauchten Batterie, die man vorher gemietet hat? Den Nissan Leaf hatte ich auch schon als Alternative zur Zoe ins Auge gefasst, allerdings hatte ich gehört, dass die Batterie nicht so ein thermisches Verfahren hat, wo beim Laden vorgewärmt wird. Der Nissan Leaf hat auch einen größeren Kofferraum, was ich ganz gut finde, falls wir doch mal zelten fahren. Wir bräuchten ein Auto, wo zwei Erwachsene und 1-2 Kinder reinpassen, haben allerdings noch einen Firmenwagen, den wir privat nutzen dürfen (Alter Dieselpassat....).

Andererseits hatte ich bei Youtube einen Beitrag gesehen, wo davon gesprochen wurde, dass eine Tauschbatterie mit Einbau nur 5.000 kostet statt 10.000 wie beim Zoe. Ein BMW kommt für mich nicht infrage. Ich möchte ein kleines Auto, wie gesagt, bisher fahre ich seit 14 Jahren überzeugt Peugeot 106. Als Elektroversion hatte ich daher die Zoe ins Auge gefasst. Ein gebrauchter Hyundai geht ab 18.000 los bei Autoscout24. Ein Renault bei Ebay Kleinanzeigen mit 10.000 Euro inklusive Batterie (7 Jahre alt) allerdings mit zu viel PS für mich.

Vielen Dank für Eure Mühe und schöne Grüße
Gerdi

Nissan Leaf

GerdiP
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Sa 12. Jun 2021, 00:02
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallöchen,
eine Frage noch, ich habe bei Ebay Kleinanzeigen einen Nissan Leaf für 7.200 gefunden mit 39.923 km
Erstzulassung März 2013.

Dort steht, dass an einer Haushaltssteckdose geladen wurde, Ist das irgendwie schlecht für die Batterie? Wenn ich von privat kaufe, wie ermittle ich denn die Batterieleistung?

MIt 109 PS ist das ja sehr sportlich für meine Verhältnisse, andererseits ist die Versicherung bei Eautos ja eher günstig.

Best regards
Gerdi

Re: Moin zusammen! Kaufberatung für gebrauchten gesucht...

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 3096
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 222 Mal
  • Danke erhalten: 815 Mal
read
8.000€ inkl. Akku ist schon ein sehr sportliches Budget, wenn man 120 km Reichweite möchte.

Bei den Drillingen Peugeot Ion / Citroën C-Zero / Mitsubishi i-MIEV wird das ziemlich sicher nichts mit 120 km, ebenso beim alten e-up. Auch beim Leaf 24 kWh wird das sportlich. ZOE 22 kWh wird gehen, aber kann im Winter auch mal nur 90-100 km Reichweite sein.

8000€ inkl. Akku könnte beim ZOE klappen, wenn man ein sehr günstiges Akkumiete-Modell um die 4000€ findet aus 2013/14 und dann versucht, den Akku noch nachträglich rauszukaufen. Das Auto an sich sollte dann aber durchrepariert sein, Motor, Ladeeinheit etc, sonst wird das schnell ein Fass ohne Boden.

Wenn möglich, würde ich dann eher versuchen, für 11-12k einen Leaf 30 kWh aufzutreiben.

Oder, auch wenn es vielleicht ein blöder Rat ist - kauf lieber nochmal einen gebrauchten Verbrenner im Rahmen 4-5k und schau dich erneut um, wenn der dann durch ist.
06/2018 Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß
06/2020 Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry

IONIQ 5 "Projekt45" (Atlas White / Full Black) alias „Sangl Hyundai 45 Reservierung #59“ ... Juli 2021?
11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Gebrauchte Elektroautos“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag