Minimaler Ladestrom, zwecks PV Ladung

Minimaler Ladestrom, zwecks PV Ladung

Woodie
  • Beiträge: 30
  • Registriert: Sa 10. Mär 2018, 17:35
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
Hallo,

konnte vielleicht schon jemand testen mit welchem minimalen Ladestrom sich der e-Corsa zufrieden gibt? Für dynamisches PV Laden eine wichtige Kennzahl.

Danke
Anzeige

Re: Minimaler Ladestrom, zwecks PV Ladung

Misterdublex
  • Beiträge: 2919
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 295 Mal
read
Wallboxseitig sind 6 A der minimale Norm-Strom.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Minimaler Ladestrom, zwecks PV Ladung

Max-123
  • Beiträge: 37
  • Registriert: Mo 25. Nov 2019, 22:07
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
bei 6A wirst du aber sicher etwas höhere Ladeverluste haben...aber das wird dir ja sicherlich egal sein, mit deiner PV?

Re: Minimaler Ladestrom, zwecks PV Ladung

elektro-sash
  • Beiträge: 65
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 16:57
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Hi,

sorry, bin in dem Thema noch nicht ganz drin, daher bitte um Nachsicht falls es eine dämlich Frage ist.
Ich habe auch eine PV Anlage mit 7,65 kwp auf dem Dach und nun den Corsa e mit 3 Phasenlader reserviert :-)
Wenn ich hier möglichst viel von meinem Überschuss 'verwerten' will, wären 6 A bei 3 phasigem Laden dann gleichzusetzen mit 4,1 kw Ladeleistung?
Das würde bei mir an guten Tagen als Überschuss sicher übrig bleiben, aber wenn es mal bewölkter ist, wäre weniger auch hilfreich.
Kann ich dazu einfach auf 1 phasiges Laden 'umschalten' und würde der Corsa sich dann bei 6A mit 1,3 kw begnügen?

Re: Minimaler Ladestrom, zwecks PV Ladung

Nesami
  • Beiträge: 168
  • Registriert: Fr 29. Jan 2016, 21:54
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Du hast das gleiche Problem wie ich. Ich hab den 3 Phasen Lader bestellt aber meine PV bringt höchstes 5,2 kw. Ich hab mich für das einphasige Laden entschieden. 3-phasig beginnt bei 4,1 kw. Es gibt aber auch Lösungen die beides können. Bei Smartrfox schaltet die Wallbox selbständig um.
https://www.mobilityhouse.com/de_de/solar-package.html
Bei mir wurde es der Sonnencharger. Er kann zwar 22 KW aber wird nur einphasig angeschlossen.

Re: Minimaler Ladestrom, zwecks PV Ladung

elektro-sash
  • Beiträge: 65
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 16:57
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Den 3 Phasenlader kann ich ja dennoch nutzen, um mit vollen 11 kw zu laden - dann zwar schnell, aber eben nicht mehr PV Überschuss optimiert.
Wenn ich mit 4,1 kw (6A / 3 phasig) laden kann, ist an guten Tagen alles prima. An weniger guten wird eben nur ein kleinerer Teil vom PV Überschuss ins Auto verfrachtet. Denke, dass das immer noch eine vernünftige Einstellung in meinem Fall darstellen dürfte. In der Spitze habe ich ca. 6.100 Watt Leistung, wenn ich 2.000 Watt für den Verbrauch im Haus gedanklich reserviere, dürfte das gut passen, oder?

Re: Minimaler Ladestrom, zwecks PV Ladung

Max-123
  • Beiträge: 37
  • Registriert: Mo 25. Nov 2019, 22:07
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Möglichkeit 1:
Wenn du dich für eine Wallbox ohne festes Kabel entscheidest, könntest du ja ein einphasiges Ladekabel anschließen....dann kommst auf ca. 1.4 kW herunter
Möglichkeit 2:
Du benutzt den mitgelieferten Steckdosen-Laderiegel mit 1,8 kW.

Also ich werde die mobile Wallbox go-echarger nehmen. Diese hat eine offene Schnittstelle, mit der über einen Zusatzprogramm die Stromstärke entsprechend des PV-Überschusses von 6-32A (bzw. 16A für 11 KW Lader) verändert werden kann.
Das Zusatzprogramm läuft auf einem Raspberry Pi und kann wiederum den PV-Überschuss von meinem Wechselrichter über das Netzwerk ständig abfragen.

Re: Minimaler Ladestrom, zwecks PV Ladung

elektro-sash
  • Beiträge: 65
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 16:57
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Ist die Verlustleistung beim Steckdosenladeriegel nicht besonders hoch? Ich hatte mal gelesen, dass der Vorteil des 3 phasigen Ladens eben niedrigerer Verlust ist?
Und: lässt sich die Ladeleistung nicht auch über den Corsa (app?) steuern? Also bspw. an 11 KW / 3 phasig angeschlossen, aber per App 'gedrosselt'?

Re: Minimaler Ladestrom, zwecks PV Ladung

elektro-sash
  • Beiträge: 65
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 16:57
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Hallo nochmal,

ich bin gerade dabei mir die openWB Lösung näher anzusehen und finde das recht interessant!
1 phasig kann man dort 6 A + PV Überschuss einstellen, was in meinem Fall der Anlage wohl perfekt passt um möglichst viel PV Strom zu laden.
Für 3 phasig ist die Anlage wohl zu klein, da sind ja mind. 4,1 kw an Ladestrom nötig, das kann meine PV nur an sehr guten Tagen erzeugen.

Gibt es Erfahrungswerte über Ladeeffizienzen?
Wenn ich bspw. 4,1 kw Ladestrom zur Verfügung habe könnte ich ja 3 phasig mit 6A laden oder 1 phasig mit 18 A (4,16 kw).
Was wäre hier sinnvoller?

Re: Minimaler Ladestrom, zwecks PV Ladung

snaptec
  • Beiträge: 781
  • Registriert: Fr 8. Dez 2017, 16:25
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
corsa kann 1-phasig ab 6A wie auch 3-phasig ab 6A.

Kompatibel mit der automatischen Umschaltung der openWB für optimales PV geführtes Laden.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Entwickler von OpenWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Corsa-e - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag