Probefahrt Corsa-e

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Probefahrt Corsa-e

Fu Kin Fast
read
hk12 hat geschrieben: -Rückspiegel behindert Sicht gravierend,
Ich saß bisher nur mal für 20s in einem Verbrenner-Corsa, aber das war auch mein erster Eindruck - absolutes K.O.-Kriterium für mich. Mir ist völlig schleierhaft, welche Lilliputaner Opel für die Anordnung des Spiegels einplant - ich bin mit 1,73m nicht wirklich groß und bevorzuge den Fahrersitz in der tiefsten Position.
e-Golf 300 seit 11/2019, Ioniq 38kWh seit 04/2021
Anzeige

Re: Probefahrt Corsa-e

USER_AVATAR
read
hk12 hat geschrieben: Hallo in die Runde,

habe heute Abend einen rot/schwarzen Corsa E FE mit 46km auf der Uhr, bei meinem KIA - Opel Händler für 2,5Tage zur Probe geholt, er sollte ein möglicher Nachfolger für den ZOE meiner Frau werden.
Morgen wird Frau, Übermorgen Tochter das Auto testfahren.
Hi gibts noch weitere Probefahrteindrücke ?? ;)
Peugeot Ion Active seit 2016
Opel corsa-e edition seit 9/2020
Aufgeladen wird an PV 19,76 kwp
Microlino reserviert seit 4/2016

Re: Probefahrt Corsa-e

hk12
  • Beiträge: 692
  • Registriert: Mo 3. Apr 2017, 15:21
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 154 Mal
read
Ja, meine Frauen haben das Fahrzeug, jede einen Tag, zur Verfügung gehabt. Heute Morgen habe ich ihn dann zurückgegeben.

Das Fahrzeug hat ein sehr schickes Exterieur. Es hat nicht nur Frau und Tochter gefallen, sondern mehrere Nachbarn
meiner Schwiegereltern haben sich sehr interessiert.

Wie oben schon gesagt, wenn man (wie wir) von ZOE und Soul EV/eSoul kommt, hat man nach einsteigen ein sehr gedrängtes Gefühl.
Das nach vorne heruntergezogene Dach, die A-Säulen und besonders der Rückspiegel geben das Gefühl einer deutlich beschränkten Sicht.
Das Fahrzeug ist aber auch geschätzte 10-15cm niedriger als der ZOE dessen Nachfolger er werden sollte .
Mit der Zeit gewöhnt man sich etwas und besonders meine Tochter fand es hinterher nicht mehr so schlimm.
Das Fahrzeug fährt gut, ein Verbrennerfahrer sagt "WOW", ein Elektrofahrer, "hab ich so erwartet".
Es macht einen qualitativ höherwertigen Eindruck, als der beim Tür schließen blechern klingende ZOE.

Meine Erwartungen an "E" Informationen im Infotainment wurden nicht erfüllt. Die Anzeigen zu Verbrauch und Ladeinfo's sind
Unterkante des Erforderlichen; ob die Online-Anbindung über Smartphone mehr hergibt, haben wir nicht ausprobiert und hier kam
auch keine Antwort dazu.
Insbesondere eine Parametrisierung für Ladeende bei 80% fehlt. Sinnvoll angewendet, kann man hiermit den Akku deutlich schonen.
Wohlgemerkt, die Anzeigen und die 80% Ladung sind beim ZOE auch nicht besser, aber dort gibt es bereits Tools, welche die fehlenden
Info's vom CAN-Bus lesen und via Bluetooth auf dem Smartphone zeigen. In allen Bereichen kann man das deutlich höhere Niveau des eSoul sehen.

Ein NoGo ist die Ladebuchse hinten links. Da waren Ingenieure am Werk, welche nicht elektrisch fahren.
Die meisten öffentlichen Ladesäulen stehen so, das sie vorwärts anzufahren sind! Schlimm wird es, wenn man von einer belebten Strasse,
rückwärts, in einen Fischgräten Parkplatz rangieren muß. Auch an einer Aldi-Säule, kann man sehen wie bescheuert es ist,
mit dem Heck zur Ladesäule zu stehen, und dann mit bepacktem Einkaufswagen an den Kofferaum zu wollen.
Auch wenn die Parkbucht längs der Straße liegt, ist es unmöglich das Kabel (selbst wenn lang genug) von der Straßenseite einzustecken.
Wir laden übrigens auch 95% Zuhause. Dort kann man aber den Anschluss dorthin legen, wo man ihn braucht, und es gibt dort auch selten
kritische Situationen welche zum Crash führen können. Deswegen NoGo !!!

Auch nicht gefallen, hat die Smartphone-lastigkeit des Infotainment. Wenn ich mal mit nem Auto fahre (z.B. Firma), erwarte ich ein funktionierendes
Navi ohne das ich mein privates Smartphone kopple (Ich weiß das es da andere Ansichten gibt, und die Tendenz in diese Richtung geht)

Laut meiner Tochter hat der Spurassi im Baustellenbereich einer weit bekannten Rheinbrücke, ein ziemliches ZickZack verursacht;
da ist aber auch der Soul nicht fehlerfrei.
Ein Spurassi auf den man sich nicht verlassen kann, sollte man sich, nach meiner Meinung, schenken (Gilt für viele Fahrzeuge).

Meine Frauen sind ihre gewohnten Strecken gefahren. Sie haben, ohne das ich was gesagt hätte, meinen Eindruck "das Auto verbraucht
mehr Energie" bestätigt. Es ist sicher noch kein statistisch wasserdichtes Ergebnis, aber mit dem ZOE hat meine Frau aktuell einen Verbrauch
von knapp 15KWh/100 incl. Heizung. Der Corsa hat sich im ECO-Modus, Fahrstufe D 20,1KWh genehmigt!
Kein Wúnder das WLTP beim 50er ZOE bei 395km und beim Corsa nur bei 330km liegt.

Alles in Allem hat uns das Fahrzeug nicht missfallen, aber so richtig zur Kaufentscheidung hat es nicht gereicht.
Es hat dann auch noch DAS alles entscheinde K.O.-Kriterium gegeben: Meine Frau bekommt OMA, OPA und Rollstuhl nicht gemeinsam in das Auto (beim ZOE passt das). Das ist ein unbedingtes Muß, da meine Frau regelmäßige Taxidienste zu Krankenhaus, Arzt und Einkauf für die 86Jährigen Herrschaften leisten muß. Ein 2Personen Haushalt ohne solche Sonderanforderungen sollte allerdings klarkommen.

Ich denke wir schauen jetzt noch einmal Richtung ZE40/50; und wenn nicht, KIA bringt sicher bald auch den CEED ...

Re: Probefahrt Corsa-e

USER_AVATAR
read
Hi danke für die Infos :thumb:
- Der corsa ist natürlich ein Kleinwagen, entsprechend die Platzverhältnisse. In Relation zu unserem Ion ist der corsa wiederum sehr geräumig...
- Die Energie-Effizienz beim e-corsa, wie auch beim Peugeot 208e (den konnte ich schon probefahren) scheint in der Tat nicht allzu berühmt. Tatsächliche Verbrauchswerte im Dauerbetrieb wird man noch abwarten müssen.
- Ladebuchse ist sehr situationsabhängig, unser Ion hat die Ladebuchse hinten, was bei unserer Garage ideal ist. Sonst müssten wir uns in der schmalen Garage jedes mal an den Fahrrädern vorbeiquetschen...).
An öffentlichen Stationen parken wir rückwärts ein (2x pro Jahr :D ), seit 2016 hatten wir nicht eine problematische Konstellation dabei.
Die Ladebuchse am e-corsa ist also ein Pluspunkt für uns.
- Optisch hat uns der e-corsa auch begeistert
- Das Preis-/Leistungsverhältnis war für uns beim e-corsa am besten (bezogen auf die Fahrzeugklasse im Vergleich zu Zoe und 208e).

Im Endeffekt ist jedes E-Auto das einen Verbrenner ersetzt eine super Sache. ;)
Peugeot Ion Active seit 2016
Opel corsa-e edition seit 9/2020
Aufgeladen wird an PV 19,76 kwp
Microlino reserviert seit 4/2016

Re: Probefahrt Corsa-e

Joey
  • Beiträge: 393
  • Registriert: Mi 5. Feb 2020, 00:17
  • Hat sich bedankt: 130 Mal
  • Danke erhalten: 279 Mal
read
Was man auch dazu sagen sollte, das Navi gibt es nur gegen Aufpreis, laut meinem Händler sind damit auch die E-Informationen verbunden (hatte der Vorführer die "e" Taste unterm Display?).

Den aktiven Spurassistenten gibt es auch nur in der First Edition mit der Kombi Park&Go und Active Drive Assist (vermutlich wegen der Kamera?). Der serienmäßige, normale Spurassistent macht nur Linienpingpong.

Der Verbrauch kommt mir aber auch viel zu hoch vor, das müsste ja theoretisch eine Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 100 entsprechen sein. Was war denn bei euch der Geschwindigkeitsschnitt?

Re: Probefahrt Corsa-e

Ranzoni
  • Beiträge: 361
  • Registriert: Sa 25. Feb 2017, 07:14
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 80 Mal
read
hk12 hat geschrieben:

Auch nicht gefallen, hat die Smartphone-lastigkeit des Infotainment. Wenn ich mal mit nem Auto fahre (z.B. Firma), erwarte ich ein funktionierendes
Navi ohne das ich mein privates Smartphone kopple (Ich weiß das es da andere Ansichten gibt, und die Tendenz in diese Richtung geht)
Was ist denn da das Problem? Funktioniert das Navi nicht ohne Smartphone?

Gruß
Ranzoni

Re: Probefahrt Corsa-e

USER_AVATAR
read
Das Navi ist aufpreispflichtig. Ohne Navi hat man Android Auto, bzw Apple Carplay zur Verfügung. Damit kann man dann z.B. per Google Maps navigieren.

Gesendet von meinem Mi 9 Lite mit Tapatalk

Re: Probefahrt Corsa-e

USER_AVATAR
read
Es wird vom Corsa sowieso nur extrem wenig Fahrzeuge in 2020 geben. In blau sind es nur 500 Stück. Somit wird es keinen Massenstart in 2020 geben können.
Mal sehen was 2021 bringt.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016

Re: Probefahrt Corsa-e

Joey
  • Beiträge: 393
  • Registriert: Mi 5. Feb 2020, 00:17
  • Hat sich bedankt: 130 Mal
  • Danke erhalten: 279 Mal
read
kiter hat geschrieben: Es wird vom Corsa sowieso nur extrem wenig Fahrzeuge in 2020 geben. In blau sind es nur 500 Stück. Somit wird es keinen Massenstart in 2020 geben können.
Mal sehen was 2021 bringt.
Gibt es für die genauen Zahlen auch ne Quelle?

Re: Probefahrt Corsa-e

USER_AVATAR
read
Ja war direkt beim Händler der nur und ausschließlich Vorkonfigurierte Ecorsa in 2020 verkaufen kann. Ich gehe zu 100% davon aus das exakt soviel Eautos wie zwingend norwendig sind um Strafzahlungen zu vermeiden verkauft werden.
Natürlich werden die wenigen Ecorsa zu überhöhten Preisen verkauft.
2002 - Seat Ibiza Sport 1.9 TDI 130PS 310Nm - 260000km 1.Motor
2015 - Seat Leon FR ST 2.0 TDI 184PS 380Nm - 70000km; SUV-INTOLERANT
"Mein nächstes Auto ist ein Eauto > 60kWh"
"Ich sage 10-15% E-Neuwagen ab 2020-2025" - 2016
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Corsa-e - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag