Preise Opel Corsa-e

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Preise Opel Corsa-e

Naturfreund68
read
Das Beispiel ist schlecht. Ein Smartphone für 1000€ heutzutage ist so sinnvoll wie ein Lamborghini. Die können NICHTS mehr als z.B. ein Gerät für 250€. Der e-Corsa startet nach Förderung mit etwa 25k. Du wirst ein E-Auto mit 50kwh Akku NIE für 10k bekommen-NIE! Nein, auch nicht mit neuen Techniken, da wird immer ein Aufpreis bleiben hier bei uns. Und die Chinakracher für "kleines Geld" werden hier niemals für den gleichen Preis verkauft werden, immer mit Westeuropa, wenn nicht Deutschland-Aufschlag.
Top 10.jpg
So, welche dieser Autos der TOP 10 kosten deutlich weniger als 25k€? Na?
Anzeige

Re: Preise Opel Corsa-e

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Naturfreund68 hat geschrieben: Du wirst ein E-Auto mit 50kwh Akku NIE für 10k bekommen-NIE! Nein, auch nicht mit neuen Techniken, da wird immer ein Aufpreis bleiben hier bei uns.
Vielleicht nicht für 10k€. Aber bestimmt für 15k€. Was schon ein großer Unterschied zu den aktuellen 30-50k€ ist.

50 kWh Akkuzellen kosten im Einkauf aktuell im günstigsten Fall 5000 €. Den Aufwand Verbrenner vs. e-Motor+Elektronik setze ich bei hinreichen großen Stückzahlen mal als gleichwertig an, obwohl die einfachere Mechanik des e-Antriebs da theoretisch Vorteile hätte.

Ergo sollte es möglich sein - übrigens JETZT schon - einen 10k€-Verbrenner für ca. 15k€ als e-Auto mit 50 kWh-Akku anzubieten. Natürlich ohne Berücksichtigung von Entwicklungskosten des Antriebs und der Elektronik - was aber ja im Verbrennerbereich auch ähnlich gemacht wird: Entwicklungskosten bei den Premium-Marken "verbuchen", "Billigmarken" dann mit den fertig im Regal liegenden Teilen bauen.

Und diesen "realistischen Mehrpreis" kann der Nutzer locker in wenigen Jahren bei den Verbrauchskosten wieder einsparen.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Preise Opel Corsa-e

Naturfreund68
read
Selbst für 15k nicht. Da startet der Corsa bzw. der 208... Und 10k€ zwischen einem einfachst Benziner und dem e-Corsa mit 50kwh sind bisher ungeschlagen. Einen 50kwh Akku sehe ich nicht unter 10k€ im Einkauf für Opel.

Re: Preise Opel Corsa-e

USER_AVATAR
read
Elektrivirus hat geschrieben: Es wird immer wild fabuliert, dass doch die EMobilität nun endlich massentauglich sei.

Das Wichtigste bei der Mobilisierung der Massen ist und bleibt aber der Preis, das wird gern vergessen, oder eher großzügig übersehen.
2038... so lange ist das nicht mehr hin... und im Moment werden Fahrzeuge der ü 30k€ Klasse als "Einstiegsmodell" oder "massentauglich" dargestellt …
Massentauglich? Jetzt? Überleg mal von wem solche Aussagen kommen. Diese Personen sehen einen VW Tiguan oder BMW X1 mit voller Hütte für 50k€ auch als "massentauglich".

E-Autos sind immer noch ungewollte Ausführungen und so werden sie auch behandelt. Massentauglich ist da noch länger nichts. Massentauglich ist es, wenn ein (großer) Hersteller jenseits der 20% seiner kompletten Modellpalette mit E-Motoren verkauft. Ich sage mal vorsichtig das kommt nicht vor 2025.

Vielleicht ein treffenderes Beispiel:

Ein VW Golf GTI hat auch viel mehr Ausstattung als der Basisgolf - und kostet damit kräftig Aufpreis. Warum regt sich darüber keiner auf?
Weil keiner gezwungen ist, den GTI zu kaufen, nur, weil er Golf fahren möchte?
Und wer ist gezwungen einen e-Golf oder ID.3 zu kaufen? Seltsame Argumentation.

Ich wiederhole mich, das EAuto soll und wird den Verbrenner ablösen, und da ist es ein Unding, dass der Kunde alá Friss oder stirb eine mit Extras vollgestopfte Kiste hinzustellen, und dafür dann entsprechend abgehobene Preise aufzurufen.
Sehe ich auch so, aber sich über den Status quo aufzuregen bringt halt nichts. Geduld scheint nicht jedermanns Sache zu sein... :roll:
seit 05/2018: VW e-Golf (MJ2015 / 24kWh)
seit 04/2021: Skoda Enyaq iV60 (bis 04/2024 - und dann?)

Re: Preise Opel Corsa-e

Helfried
read

E-Auto-Tester hat geschrieben: Geduld scheint nicht jedermanns Sache zu sein... :roll:
Die meisten von uns sind schon ältere Herren. Da kann mann nicht mehr warten, bis sich ein Massenhersteller aufrafft oder gar Volkswagen beginnt, E-Autos in großem Stil zu fairen Preisen zu verkaufen.

Re: Preise Opel Corsa-e

wosch
  • Beiträge: 242
  • Registriert: Fr 28. Okt 2016, 15:30
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 98 Mal
read
E-Auto-Tester hat geschrieben:
Ich wiederhole mich, das EAuto soll und wird den Verbrenner ablösen, und da ist es ein Unding, dass der Kunde alá Friss oder stirb eine mit Extras vollgestopfte Kiste hinzustellen, und dafür dann entsprechend abgehobene Preise aufzurufen.
Sehe ich auch so, aber sich über den Status quo aufzuregen bringt halt nichts. Geduld scheint nicht jedermanns Sache zu sein... :roll:
Naja, Geduld hat immer auch Grenzen der Machbarkeit.
ich schiebe den Autokauf nun schon 3 Jahre vor mich hin, weil ich ein E-Auto möchte und kein Bezahlbares und trotzdem meinen Vorstellungen entsprechendes Auto finden kann. Und nein, 30.000€, ja eher 35.000€ für einen Kleinwagen entsprechen NICHT meinen Vorstellungen.
Die Situation wird erst besser, wenn es Wettbewerb auf dem Akkuzellenmarkt geben wird, also nicht vor 2022. Das ist für mich definitiv zu spät.
Mein 17 Jahre alter Diesel soll nicht mehr so lange.

Re: Preise Opel Corsa-e

ubit
  • Beiträge: 2581
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 865 Mal
read
Naturfreund68 hat geschrieben: Einen 50kwh Akku sehe ich nicht unter 10k€ im Einkauf für Opel.
Wenn das so ist, dann macht Opel etwas falsch *g* 200 € pro kWh ist heute schon sehr hoch angesetzt. Tesla zahlt angeblich ca 100$ pro kWh. Bei VW hört man von 100-120 € pro kWh. Klar kommt da dann noch die "Verpackung" und ggf. Klimatisierung des Akkus dazu - aber das kostet wenn man es "richtig" macht keine 5000 €.
Diese Preise sind natürlich nur machbar wenn man als Hersteller
* sich verpflichtet große Mengen abzunehmen
* diese Mengen vorab sehr fest geplant werden - schwankender Bedarf erhöht natürlich den Preis
* man keine großartigen "Sonderanforderungen" an den Akku hat, also eine "übliche Zellchemie" nutzt - oder die Stückzahlen so groß macht das sich das für den Produzenten trotzdem lohnt

Wenn man 2000 Fahrzeuge im Jahr bauen und verkaufen möchte sehen die Preise natürlich anders aus.

Aktuell werden die Fahrzeuge immer noch in homöopathischen Stückzahlen gebaut. Teilweise wird die Produktion/Auslieferung offenbar sogar bewusst klein gehalten.

Und selbst wenn man für 50 kWh einen Preis von 10.000 € ansetzt: Den Verbrenner-Corsa gibt es als 5-Türer ab 14.355 €. Listenpreis. Abzüglich "verbrennertypischen" Rabatten. 10.000 € mehr, dann läge man bei unter 25000 €. Das Ding kostet aber halt 30.000 € und vermutlich ist der Spielraum bei den Rabatten eher spärlich klein. Natürlich bekommt man für die 30k€ auch "mehr Ausstattung" - aber wenn man die nicht will, dann zahlt man halt trotzdem 15000 € mehr als für den Verbrenner.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Preise Opel Corsa-e

Naturfreund68
read
Wenn man es schlecht reden will, dann redet man es schlecht. Lass gut sein. Im Vergleich mit ANDEREN ELEKTROAUTOS IST DER PREIS SEHR GUT!
Und nur das zählt hier.

Re: Preise Opel Corsa-e

USER_AVATAR
  • JoDa
  • Beiträge: 1840
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 485 Mal
  • Danke erhalten: 483 Mal
read

Re: Preise Opel Corsa-e

Naturfreund68
read
Und was bitte hat das mit dem Preis des e-Corsa/e-208 zu schaffen?

Ein Renault Zoe mit 22kwh Akku kostet zuzüglich Akkumiete ab 25k€ (laut Renault Homepage-Stand jetzt). DAS ist zu teuer und nicht 30k€ incl. 50kwh Akku beim PSA Auto. Der Renault ist Nepp!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Corsa-e - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag