eCorsa Weltpremiere am 4.Juni 19

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: eCorsa Weltpremiere am 4.Juni 19

USER_AVATAR
  • Deef
  • Beiträge: 1110
  • Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
  • Wohnort: nördlich von Freiburg
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 94 Mal
read
mich würde zunächst mal die Akkudaten und die Ladetechnik interessieren. Weiß da jemand schon was?
500er la Prima mit Schiebedach, Leaf 2.Zero, VW-T4 California + Eriba Triton, Simson Schwalbe u. Star
Anzeige

Re: eCorsa Weltpremiere am 4.Juni 19

marcometer
  • Beiträge: 1029
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
  • Hat sich bedankt: 306 Mal
  • Danke erhalten: 402 Mal
read
Das dürfte ziemlich dem Peugeot e-208 gleichen.

Re: eCorsa Weltpremiere am 4.Juni 19

USER_AVATAR
read
50kWh, 11kW AC, 80kW CCS
Mit dem Elektroauto unterwegs seit 2015
Citroën ë-C4 2022

Kundenkreis

Schaumermal
  • Beiträge: 5124
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1410 Mal
  • Danke erhalten: 1862 Mal
read
Ich rätsel, wer der zahlemäßig relevante Kundenkreis dieses Fahrzeugs sein soll.
In meinem Dunstkreis fahren Corsa/Polo Personen, die ein Fahrzeug zwingend brauchen, aber wenig Geld haben.
Dabei sind viele Pendler. Ein Wagen in dem Format ist als Alltagswagen und alleiniges Fahrzeug für kleinere Familien schon brauchbar.
Für die ist Elektromobilität mit Sicherheit zum Einstieg zu teuer - also genau der falsche Ansatzpunkt für relative teure BEV.
Unten drunter .. den echten Kleinwagen (schmart und e-up!), den rollenden Einkaufskisten und idealen Zweitwagen, sehe ich eher Potential da dort der Reichweitenwunsch und Preissensibilität nicht so groß sind. Komfort spielt auch keine supergroße Rolle, da niemand mit dem !up in den Kroatien-Urlaub fahren wird. Damit kann der Wagen kleinere Akku haben und preiswerter angeboten werden.
Im Segment darüber: Astra/golf ist deutlich mehr Emotionalität und Geld vorhanden ..

Also .. ich drücke Opel-Peugeot die Daumen aber ich glaube nicht, dass die selbst mit relevanten Zahlen rechnen .. dafür ist es eben ein Verbrenner-Umbau der weder skalierbar ist noch in größeren Stückzahlen günstig wird.
Zuletzt geändert von Schaumermal am Mo 13. Mai 2019, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
-----
ex: VW Golf 4, Diesel weg ist er nach Litauen. Die wissen, was gut ist. ..
jetzt ist es geschafft: ** Enyaq iV 80 seit 3.6.21 **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: eCorsa Weltpremiere am 4.Juni 19

USER_AVATAR
  • Deef
  • Beiträge: 1110
  • Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
  • Wohnort: nördlich von Freiburg
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 94 Mal
read
Pendler mit Excel und ohne Bedarf an Statussymbol. Wer täglich 70 bis 100km pendelt, für den rechnet sich das ganz schnell. Ich brauch auf meinen Strecken auch bissi mehr Blech um mich rum als so nen Smartbüchse... also die Zielgruppe ist schon da, würd ich sagen.
500er la Prima mit Schiebedach, Leaf 2.Zero, VW-T4 California + Eriba Triton, Simson Schwalbe u. Star

Re: Kundenkreis

USER_AVATAR
read
Schaumermal hat geschrieben: Ich rätsel, wer der zahlemäßig relevante Kundenkreis dieses Fahrzeugs sein soll.
In meinem Dunstkreis fahren Corsa/Polo Personen, die ein Fahrzeug zwingend brauchen aber wenig Geld haben.
Dabei sind viele Pendler. Ein Wagen in dem Format ist als Alltagswagen und alleiniges Fahrzeug für kleinere Familien schon brauchbar.
Für die ist Elektromobilität mit Sicherheit zum Einstieg zu teuer - also genau der falsche Ansatzpunkt für relative teure BEV.
Unten drunter .. den echten Kleinwagen (schmart und e-up!), den rollenden Einkaufskisten und idealen Zweitwagen, sehe ich eher Potential da dort der Reichweitenwunsch und Preissensibilität nicht so groß sind. Komfort spielt auch keine supergroße Rolle, da niemand mit dem !up in den Kroatien-Urlaub fahren wird. Damit kann der Wagen kleinere Akku haben und preiswerter angeboten werden.
Im Segment darüber: Astra/golf ist deutlich mehr Emotionalität und Geld vorhanden ..

Also .. ich drücke Opel-Peugeot die Daumen aber ich glaube nicht, dass die selbst mit relevanten Zahlen rechnen .. dafür ist es eben ein Verbrenner-Umbau der weder skalierbar ist noch in größeren Stückzahlen günstig wird.
Ich verstehe Deinen Ansatz nicht.
Warum sollte der Wagen bei höheren Stückzahlen nicht günstiger werden?
Das was teuer ist, sind die Akkus und die sollten mit ordentlichen Stückzahlen günstiger werden.
Wir reden ja nicht nur über 208 und Corsa, die gesamte kommende Kleinwagenklasse bei PSA basiert auf der Plattform.
Momentanes Potential sehe ich bei mindestens 70000 Fahrzeugen im Jahr, später wenn die weiteren Fahrzeuge wie C3, C3 Aircross, Crossland X und Mokka X umgestellt werden deutlich mehr. Das ist Doppelt so viel wie BMW aktuell i3 baut.
Und warum sollen die Akkus nicht skalierbar sein? Zellen mit größerer Kapazität sollten da problemlos rein passen. Wenn man sich die Entwicklung des i3 anschaut, dann ist das innerhalb der Lebenszeit des Fahrzeugs ohne große Umstände möglich.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: eCorsa Weltpremiere am 4.Juni 19

marcometer
  • Beiträge: 1029
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
  • Hat sich bedankt: 306 Mal
  • Danke erhalten: 402 Mal
read
Wenn es hier einen preislichen Abstand von mindestens mal 2 bis 3.000€ gegenüber einem ähnlich ausgestatteten ID.3 gibt, dann werden sich die Käufer ganz sicher finden.
Wie Deef schon sagt: Für Pendler zählt zwar auch der Komfort, aber zu aller erst zählt mal Excel.

Und was auch zählen könnte wäre die Verfügbarkeit.
Es scheint nicht unmöglich, dass insbesondere beim e-208 schon noch in 2019 Kunden wirklich ihr Fahrzeug bekommen werden.
Die Reservierung kostet auch keine 500 oder 1.000€ Anzahlung...
Meldet sich dann im Herbst der Peugeot Händler und meint in 2019 noch liefern zu können wird das Bestellungen auch von ID.3 Reservierern hageln, die keine Lust haben bis nächsten Sommer zu warten.

Re: eCorsa Weltpremiere am 4.Juni 19

Schaumermal
  • Beiträge: 5124
  • Registriert: Do 7. Jun 2018, 21:43
  • Wohnort: Emsland
  • Hat sich bedankt: 1410 Mal
  • Danke erhalten: 1862 Mal
read
marcometer hat geschrieben: Wenn es hier einen preislichen Abstand von mindestens mal 2 bis 3.000€ gegenüber einem ähnlich ausgestatteten ID.3 gibt, dann werden sich die Käufer ganz sicher finden.
Wie Deef schon sagt: Für Pendler zählt zwar auch der Komfort, aber zu aller erst zählt mal Excel.
Und was auch zählen könnte wäre die Verfügbarkeit.
Es scheint nicht unmöglich, dass insbesondere beim e-208 schon noch in 2019 Kunden wirklich ihr Fahrzeug bekommen werden.
Die Reservierung kostet auch keine 500 oder 1.000€ Anzahlung...
Meldet sich dann im Herbst der Peugeot Händler und meint in 2019 noch liefern zu können wird das Bestellungen auch von ID.3 Reservierern hageln, die keine Lust haben bis nächsten Sommer zu warten.
id.3 und corsa/208 sind nun ganz verschiedene Fahrzeugkategorien. Passat und Punto sind auch keine Wettbewerber.
Ich werde ganz sicher nicht auf einen Kleinwagen umsteigen - das hatte ich mal als Student inzwischen habe ich gerne etwas Platz im Auto.
-----
ex: VW Golf 4, Diesel weg ist er nach Litauen. Die wissen, was gut ist. ..
jetzt ist es geschafft: ** Enyaq iV 80 seit 3.6.21 **
PV I: 36 kw - PV II: 25 kw

Re: eCorsa Weltpremiere am 4.Juni 19

USER_AVATAR
read
Schaumermal hat geschrieben: Ich werde ganz sicher nicht auf einen Kleinwagen umsteigen - das hatte ich mal als Student inzwischen habe ich gerne etwas Platz im Auto.
Ich hatte als Student einen Golf Kombi und hab mir als Berufseinsteiger dann einen Corsa gekauft, das war ein super Auto. Ich hatte ihn 8 Jahre und meine Frau hat ihren Corsa 12 Jahre behalten. Norwegen, Mittelmeer, über 1.000km am Tag - beide Corsa haben alles brav mitgemacht, wir hatten Jahre lang zwei davon.
Auch wenn wir jetzt wieder einen Kombi für die "gößeren Aufgaben" haben, ist der Corsa , bzw diese Größe super fürs zweite Auto. Ein Golf ist da viel zu teuer und und viel und ein Smart zu wenig, ein Kleinwagen ist die top Wahl.
Bei uns ist das gerade der Zoe Q210 und der macht seine Sache auch gut - aber der Corsa wäre unser Wunschnachfolger für den Zoe. Mit dem Zoe fahren wir meist gemeinsam zur Arbeit und fahren damit auch alle Strecken, wo wir nicht nachladen müssen oder den großen Kofferraum oder die Anhängerkupplung brauchen. Mit dem eCorsa wären das auch zB die Trips zu dem 250 oder 350km entfernten Verwandten wenn wir nicht so viel Gepäck dabei haben oder mal mal ein WE nach Berlin oder an die See. Das Fahrzeug passt dafür doch super, ich kann die Kritik nicht nachvollziehen.
Mir ist eher schleierhaft, was ich mit so nem teuren E-Golf sollte, der für den Preis mit seiner Größe trotzdem nicht als Erstwagen reicht, das ist weder Fisch noch Fleisch. Leider gibt es in der Klasse aktuell nur den etwas veralteten und fürs gebotene zu teuren Zoe. Insofern gehören 208 und eCorsa für mich zu den besonders wichtigen Neuerscheinungen und ich hoffe, dass da von VW auch noch was kommt.
In Erinnerung an unsere glücklichen Corsa Zeiten, würden wir da aber auch gerne anschließen.
Mit dem Elektroauto unterwegs seit 2015
Citroën ë-C4 2022

Re: eCorsa Weltpremiere am 4.Juni 19

USER_AVATAR
  • mdm1266
  • Beiträge: 1925
  • Registriert: Di 5. Dez 2017, 20:14
  • Wohnort: Luzern, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 172 Mal
  • Danke erhalten: 587 Mal
read
Wie bei uns. Meine Frau und ich hatten auch je einen Opel Corsa.

Mit meinem Corsa C Diesel 1.7 DTi Sport Groove bin ich von 2003 bis 2013 zuverlässige 394'455 km gefahren ohne nennenswerte Reparaturen (ein Scheibenwischermotor hinten)! Ich trauere heute noch, dass ich ihn weggegeben habe. Karosserie, Inneneinrichtung und Fahrwerk waren in einem tadellosen Zustand. Darauf folgte ein Opel Adam, welchen wir immer noch haben.

Meine Frau fuhr mit einen schwarzen Corsa D 1.4 TP Enjoy von 2007 bis 2017 insgesamt 286'552 km. Auch hier nie irgendwelche nennenswerte Probleme. Dieser Corsa hat dem Ampera-e den Garagenplatz übergeben, welcher nun unser Erstwagen ist.

Für unsere Familie mit damals noch zwei Kleinkindern hat der Corsa absolut gereicht. Wir sind im Corsa mehrmals mit dem Zelt auf Reisen, unter anderem bis ans Nordkap.

Nun möchten wir unseren aktuellen Zweitwagen, den Adam ersetzen. Da ist der Corsa-e unser Favorit. Ich bin schon sehr auf die Vorstellung am 4. Juni 2019 gespannt. Vieles ist ja schon bekannt aber das Design innen wie aussen konnten sie bisher gut verbergen.
Zuletzt geändert von mdm1266 am Mi 22. Mai 2019, 23:17, insgesamt 1-mal geändert.
Unsere Familie fährt voll elektrisch:
Opel Ampera-e seit November 2017 über 136'250 km - Ø 17.9 kWh/100km
Opel Corsa-e seit Juni 2020 über 46'790 km - Ø 17.4 kWh/100km
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Corsa-e - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag