Ladezeiten beim Opel Ampera-E

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

USER_AVATAR
read
Offtopic:
@acurus
Wenn ich richtig informiert bin lädt der eGolf mit max. 40kW Ladeleistung. Im theoretischen Fall lädst Du den also bis einschließlich 90% SOC immer noch mit voller Ladeleistung 35min lang und damit maximal 23,3kWh rein. Wenn Du damit 150km weit kommst, wären das 15,6 kWh/100km Verbrauch. Ist der eGolf bei Autobahntempo 110km/h wirklich so sparsam? :o
Ich habe hier mal eine CCS Ladung vom Ampera-e dokumentiert.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 111 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853) 54 tkm

Déjà-vu: 2009 Schweingrippe - 2020 Corona!
Anzeige

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

USER_AVATAR
  • corwin42
  • Beiträge: 1387
  • Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
  • Wohnort: Borchen
  • Hat sich bedankt: 78 Mal
  • Danke erhalten: 197 Mal
read
TomTomZoe hat geschrieben:Offtopic:
@acurus
Wenn ich richtig informiert bin lädt der eGolf mit max. 40kW. Im theoretischen Fall lädst Du also bis 90% SOC mit voller Ladeleistung(?) in 35min maximal 23,3kWh rein. Und damit kommst Du 150km weit, das sind 15,6 kWh/100km. Ist der eGolf bei Autobahntempo 110km/h wirklich so sparsam? :o
Ich hab zwar keinen eGolf, aber bei ca. 110km/h würde ich sagen, dass ein Verbrauch von 15-16kWh/100km durchaus nicht unrealistisch ist. Mit dem Ioniq zumindest kein Problem und der eGolf ist nicht so viel schlechter.
Die Ladezeiten finde ich allerdings etwas zu optimistisch. Im Schnitt dürfte der eGolf bei guten 35kW liegen. Er hält die max. Ladeleistung auch sehr lange. Trotzdem dürfte eine Ladung von 0-80% dann etwa 45min dauern. Das kann acurus aber genauer sagen, der hat schon ein paar Langstrecken mit dem eGolf hinter sich.

Um die Kurve zum On-Topic noch zu bekommen:
Ich glaube der Hauptvorteil bei dem großen Akku mit der Ladeleistung des Ampera-e sehe ich einmal darin, dass man mit großer Reichweite startet. D.h. die erste Etappe, wenn man eh meist noch ausgeruht ist, darf dann etwas länger sein. Für lange Strecken, auf denen mehrfach geladen werden muss sehe ich nur einen Vorteil im Komfort der Ladepauseneinteilung. Man könnte halt nach 30 Minuten weiter fahren für die nächste 120-150km Etappe. Bei einer längeren Mittagspause könnte man dann halt auch die nächste Etappe wieder länger machen. Mit dem Ioniq z.B. ist man auf solchen Strecken dann zwar vermutlich mindestens genau so schnell, wenn nicht sogar schneller unterwegs, allerdings ist man bei dem fest an die kurzen Etappen gebunden. Dafür steht man mit dem Ioniq eigentlich nie länger als 30 Minuten an einem Schnellader. Länger stehen bringt dann aber leider auch nichts mehr, weil wegen der kleinen Akkukapazität eh nix mehr laden kann.

Also großer Akku bei ungefähr gleicher Ladeleistung bring nicht sonderlich viel bei der Reisegeschwindigkeit, sondern nur mehr Freiheit bei der Einteilung der Pausen. Und natürlich den Vorteil, dass ich eine etwas größere Strecke ganz ohne Laden bewältigen kann.
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017

IoniqInfo - App für die Ioniq Elektro Headunit

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

USER_AVATAR
read
Stimme Dir zum OnTopic vollkommen zu, corwin42 :thumb:
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 111 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853) 54 tkm

Déjà-vu: 2009 Schweingrippe - 2020 Corona!

Re: Ladezeiten beim Opel Ampera-E

USER_AVATAR
  • mdm1266
  • Beiträge: 1522
  • Registriert: Di 5. Dez 2017, 20:14
  • Wohnort: Luzern, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 48 Mal
  • Danke erhalten: 184 Mal
read
Der grosse Akku macht auch erst grosse Motorenleistungen möglich, da er mehr Leistung in kurzer Zeit abgeben kann. Wie zum beim Opel Ampera-e mit 150kW Motor. Anscheinend soll der grosse Akku vom Ampera-e auch die Leistung effizienter und gleichmässiger abgeben bei stärkerer Belastung, wie beispielsweise auf einer Autobahnfahrt mit höherer Geschwindigkeit.
Unsere Familie fährt voll elektrisch:
Opel Ampera-e seit November 2017 über 76'000 km
Opel Corsa-e seit Juni 2020 über 2'000 km
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ampera-e - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag