Welches E-Auto passt (Zweit-/Kleinwagen)?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Welches E-Auto passt (Zweit-/Kleinwagen)?

fritzbude
  • Beiträge: 27
  • Registriert: Di 24. Aug 2021, 11:24
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Hi ihr,

wir beschäftigen uns gerade intensiv mit E-Autos, sind aber aufgrund der vorhandenen Auswahl unschlüssig.

Vorhanden:
PKW 10 Jahre alt, knapp 200T km, Wartungsintervalle nehmen deutlich zu; Wallbox 11 kW (go e)

Anforderung:
Zweitwagen für Pendelstrecken und Einkaufen, min. 20 km bis max. 60-70 km / Tag.; Wochendstrecke bis max. 130-140 km. / Tag hin und zurück (ohne Wallbox am Zielort); Platz für 3 Personen davon 1 Kind; sollte zuverlässig sein (in Bezug auf Technik und Software); Überschussladen mit PV-Anlage (10 kW) soll/muss funktionieren (Renault hat da scheinbar ein Thema bzgl. Stromstärke?); Fahrzeug wird viel draußen geparkt (teilweise überdacht, jedoch nicht immer - scheint in Bezug auf den Akku bei kurzen Strecken ja relevant zu sein). Fahrersitz sollte schnell anpassbar sein (unterschiedliche Körpergrößen der Fahrer*innen).

Probefahrten versuche ich natürlich zu machen; nur sind teilweise die entsprechenden KFZ nicht verfübar.

Shortlist:
Twingo E
+ Preis dufte, Platz okay, scheint gut zu funktionieren
- Reichweite überschaubar, eher einfach, wenig dynamisch
o Überschussladen?

Zoe
+ R110/50 preislich okay, größerer Kofferraum, sehr gute Reichweite, 22 kW laden
- "Ladezicke", technisch eben nicht mehr latest/greatest, bissl bider (subjektiv)
o Überschussladen?
o Rechtfertigung Preisunterschied gegenüber Twingo?
=> mit oder ohne CCS kaufen, R110 oder R135?

e-208
+ Design (subjektiv), Fahrdynamik, Reichweite, Ladeleistung
- Verfügbarkeit, Software (zumindest deutet hier im Forum ein wenig in die Richtung), Bedienung (Klima per Display?)

Zoe R135 und e-208 finde ich fürs Gebotene relativ teuer - vermutlich übersehe ich hier aber etwas.

Eher ausgeschlossen:
Honda e (zu kompakt, Reichweite), Hyundai Ioniq (gefällt, aber länger, Reichweite < Zoe/e-208 und preislich nochmal 5k über Zoe), Kona (siehe Ioniq), Id.3 (aus Prinzip), UpMiiGo (Produktpolitik und in dem Fall auch Design (ja, subjektiv), i3 (älter, teurer), Mini SE (Reichweite, Platz).

Habt ihr mir da Tipps und/oder Entscheidungshilfen?

Danke!!

Viele Grüße
fritzbude
Anzeige

Re: Welches E-Auto passt (Zweit-/Kleinwagen)?

USER_AVATAR
  • souldk
  • Beiträge: 124
  • Registriert: Do 15. Nov 2018, 22:03
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Evtl. Die PSA Konzernbrüder des 208?

Also Opel Corsa-e und Citroen e-C4 (etwas größer)

Ansonsten täte es auch ein gebrauchter eGolf 300 bei diesem Nutzungsprofil ;)

Gesendet von meinem SM-F711B mit Tapatalk

Re: Welches E-Auto passt (Zweit-/Kleinwagen)?

AndiH
  • Beiträge: 2637
  • Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
  • Hat sich bedankt: 181 Mal
  • Danke erhalten: 300 Mal
read
Einfach folgendes beachten:
1. pro 100km im Sommer bei zügiger Fahrt 18kWh ansetzen, im Winter eher 20kWh und mit der Strecke multiplizieren ergibt deine gewünschte mindest Akku Größe.
2. Überschussladung wird überbewertet, vor allem bei nur 10kW Peak ist das viel technischer Aufwand und schlechter Wirkungsgrad für wenig Zusatznutzen
3. Fahrersitz ist immer anpassbar, wichtig ist ob du an der Stelle Automatik willst und wie groß die Anpassungsunteschiede sein müssen.
4. Twingo und Zoe ohne CCS können immer nur max. 22kW und dieser Lader ist bei einphasig oder geringer AC Leistung ineffizient. Damit machen fahrten > Akkureichweite keinen Spaß und du solltest zuhause mit 11kW laden.
5. Zuverlässigkeit bei Software wird durch Reduktion der Funktionen erreicht, die Programmierer der Automarken kochen alle nur mit Wasser. Zuverlässig sind die E-Autos ansonsten schon, wobei Renault an der Stelle nicht unbedingt der Primus ist.

Als reiner Zweitwagen wäre dann für dich wahrscheinlich schlicht der Preis das entscheidende, dann bleibt aus deiner Liste eigentlich nur der Twingo, aber bitte ohne Überschussladung an 10kW PV.
Seit 02/2016 über 4.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Welches E-Auto passt (Zweit-/Kleinwagen)?

Singing-Bard
  • Beiträge: 284
  • Registriert: Mi 21. Apr 2021, 17:02
  • Hat sich bedankt: 625 Mal
  • Danke erhalten: 106 Mal
read
@fritzbude
Was bedeutet PV Überschussladen muss möglich sein konkret? Hast Du eine PV Anlage die das kann oder willst Du eine PV Anlage Überschussladefähig machen?



There is no way back - einmal E-Auto gibts kein zurück mehr. Also ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass der E-Zweitwagen der Hauptwagen wird (sicher wenn man den liebevoll mit PV-Strom tankt.)
Deshalb würde ich direkt einen E-Hauptwagen planen den Du länger hältst bzw. viel Freude dran hast.
Bei uns wird der Fiat 500 Icon (42KW-Akku) nun hauptsächlich gefahren und der grosse Dieselkombi ist vom Fahrzeug zum Stehzeug geworden.
Wichtig ist bei längeren Strecken nicht die Reichweite sondern die Ladegeschwindigkeit. :-)

Macht einfach mal gemeinsam ein paar Probefahrten in verschiedenen E-Autos, das ist hilfreicher als die technischen Daten und Tests zu vergleichen.

Re: Welches E-Auto passt (Zweit-/Kleinwagen)?

fritzbude
  • Beiträge: 27
  • Registriert: Di 24. Aug 2021, 11:24
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Hi.

Danke für eure Antworten!
5. Zuverlässigkeit bei Software wird durch Reduktion der Funktionen erreicht, die Programmierer der Automarken kochen alle nur mit Wasser. Zuverlässig sind die E-Autos ansonsten schon, wobei Renault an der Stelle nicht unbedingt der Primus ist.
Welche Marken - oder besser: welche Modelle wären konkret "besser"?
Also Opel Corsa-e und Citroen e-C4 (etwas größer)
Ansonsten täte es auch ein gebrauchter eGolf 300 bei diesem Nutzungsprofil
Der Corsa-e holt mich optisch und von der Preispolitik (5000 Konfigurationsmöglichkeiten) her leider nicht ab. Unter der Haube ist er ja identisch zum e-208, der zwar etwas aufgebockt wirkt, aber gleichzeitig (subjektiv!) pfiffiger rüberkommt.

Golf ist ein interessanter Vorschlag. Allerdings scheinen gute Gebrauchte hier um die 24000 Euro zu liegen. Übersehe ich etwas?
There is no way back - einmal E-Auto gibts kein zurück mehr. Also ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass der E-Zweitwagen der Hauptwagen wird (sicher wenn man den liebevoll mit PV-Strom tankt.)
Deshalb würde ich direkt einen E-Hauptwagen planen den Du länger hältst bzw. viel Freude dran hast.
Bei uns wird der Fiat 500 Icon (42KW-Akku) nun hauptsächlich gefahren und der grosse Dieselkombi ist vom Fahrzeug zum Stehzeug geworden.
Wichtig ist bei längeren Strecken nicht die Reichweite sondern die Ladegeschwindigkeit.
Sehr schöne Sichtweise, danke dafür.

Den Twingo bin ich gefahren. Damit zieht man natürlich keine Wurst vom Brot. Wenn er aber rollt, dann rollt er. Er ist von der ganzen Materialanmutung her natürlich wirklich sehr zweckmäßig, wenn man das so sagen kann. Der Kofferraum ist klein, für den Wocheneinkauf und das Ladekabel reicht`s aber. Ich glaube, ich wäre gerne eine "Klasse" höher unterwegs.

Re: Welches E-Auto passt (Zweit-/Kleinwagen)?

Michael_Ohl
  • Beiträge: 4403
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 795 Mal
read
Auch ich weiß nach 7 Jahren E-Auto das wer billig kauft schnell ein zweites mal zuschlagen wird, weil man angefixt schnell mehr will. Deshalb auch mal über den Tellerrand schauen und z.b. Mal richtige Autos ansehen wie Mercedes o.ä.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 120500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 93000km, E-UP seit 2020, 8800km, C180TD seit 2019 30000km , max G30d seit 2020 500km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 7000km

Re: Welches E-Auto passt (Zweit-/Kleinwagen)?

E-Pinger
  • Beiträge: 453
  • Registriert: Do 19. Feb 2015, 22:32
  • Wohnort: Eppingen
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 72 Mal
read

AndiH hat geschrieben:Überschussladung wird überbewertet, vor allem bei nur 10kW Peak ist das viel technischer Aufwand und schlechter Wirkungsgrad für wenig Zusatznutzen
....aber bitte ohne Überschussladung an 10kW PV.
Darum läd man in dem Fall mit nur einer Phase.
Bei der alten Zoe ist der Wirkungsgrad ab 16A vollkommen in Ordnung. Bei der neuen müsste er sogar etwas besser sein. Wurden nicht erst vor ein paar Wochen einige Vergleichsmessungen hier im Forum veröffentlicht?
Meine PV Anlage hat auch nur 9,6kWp.
Da bleiben oft nur 3-5 kW Überschuss fürs Auto übrig. Reicht alle Mal um die Batterie zu füllen.
Wenn der go-eCharger schon angeschafft ist, würde ich mir noch ein einphasiges Ladekabel besorgen und das einfach eingesteckt lassen.
Das dreiphasige bleibt im Kofferraum für unterwegs.
ZOE Intens Q210 / 2014 + ZOE Intens R135 / 2020
22kW Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV

Re: Welches E-Auto passt (Zweit-/Kleinwagen)?

anymouse
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Fr 19. Mär 2021, 00:44
read
Nur der vollständigkeit halber: Peugeot e-2008

Was wäre mit dem Kia e-Soul (neu) / Soul EV (alt) ?

Re: Welches E-Auto passt (Zweit-/Kleinwagen)?

Misterdublex
  • Beiträge: 4981
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 775 Mal
read
Wenn der Twingo vom Platz ok ist, wie wäre dann ein gebrauchter UpMiiGo (abgesehen vom Design)?
Die haben einen wesentlich größeren Akku (32 kWh, netto) als der Renault Twingo (22 kWh) und sind gebraucht schon als 1-2 jährige zu bekommen.

Bis EZ 2019 wirst du auch vor Facelift VW e-Up finden mit 18 kWh Akku, unter 10.000 €.

Auch wenn die nicht deine Favoriten sind, die würden gut passen.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
Bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 42. KW 2021.

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Welches E-Auto passt (Zweit-/Kleinwagen)?

Misterdublex
  • Beiträge: 4981
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 124 Mal
  • Danke erhalten: 775 Mal
read
AndiH hat geschrieben: Einfach folgendes beachten:
1. pro 100km im Sommer bei zügiger Fahrt 18kWh ansetzen, im Winter eher 20kWh und mit der Strecke multiplizieren ergibt deine gewünschte mindest Akku Größe.
Das gilt aber nur für sehr ineffiziente Fahrzeuge wie von,

Renault, Opel, Peugeot.

Einen VW e-Up fährt man auch auf der Autobahn im Sommer deutlich unter 18 kWh/100 km. Unseren e-Golf bin ich bei Durchschnitt 100 km/h (also weite Strecke mit Großteils 160 km/h) mit 20 kWh/100 km gefahren.

Im realen Autobahnbetrieb mit 100-120 km/h liegt der bei 15 kWh/100 km. Der VW e-Up noch darunter.

Deine 130 km ohne Nachladen schafft der VW e-Golf300 auch bei konstanten Autobahntempo 160 km/h locker.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
Bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 42. KW 2021.

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag