Kaufberatung BEV für Familie

Alles über den Elektroauto-Kauf

Kaufberatung BEV für Familie

Kiuence
  • Beiträge: 30
  • Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:17
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Hallo zusammen,
ich würde mal gerne die geballte Kompetenz des Forum in Anspruch nehmen :-)

Und zwar würde ich mit dem Kauf eines BEV endlich mal ernst machen. Wobei, für den Zweitwagen habe ich schon ernst gemacht, da kommt ein e-Up, aber auch vier Monate nach Bestellung kann VW noch kein Lieferdatum nennen. Nun gut.

Jetzt geht es aber um den BEV für die Familie, also den Erstwagen.

Jährliche Fahrleistung liegt zwischen 10.000-15.000km, was auch stark davon abhängig ist, wie stark HomeOffice weiterhin möglich ist, aber gehen wir mal von jährlich 15.000km aus, dann ist das sicher.
Die tägliche Fahrleistung liegt bei insgesamt knapp 100km, wobei ungefähr 2/3 davon auf der Autobahn sind. Die in der Regel aber alles andere als frei ist ...
Ansonsten sind die längsten Strecken, die am Wochenende mal gefahren werden, dann so ~250km (eine Richtung).

Geladen werden kann zuhause sowieso problemlos. PV-Anlage (mit über 20kWp) wird im Februar installiert und eine OpenWB wartet auch auf Installation.

Wie gesagt, es geht um den Familienwagen, insofern ist Platz nicht ganz unwichtig. Wobei es da weniger um Kindersitze und -wagen geht, sondern um zwei Teenager, die also entsprechende Beinfreiheit auf der Rückbank brauchen. Dazu kommt noch, dass wir - normalerweise - 1 oder 2 pro Jahr in den Urlaub fliegen und deshalb irgendwie vier normale Koffer (also die mit 75cm Länge) plus Handgepäck ins Auto passen müssen.

Dazu kommt noch, dass ich äußerst schlecht einparken kann (und deshalb sowas wie automatisches Einparken und/oder 360° Kamera wahnsinnig toll finde), ein Spielkind bin (bei Head-Up Display krieg ich dann feuchte Augen), auf der anderen Seite Auto fahren als Zeitverschwendung empfinde (weshalb ich alles liebe, was mir das Auto abnimmt) und Nachts nicht so gut sehe (deshalb liebe ich die LED-Scheinwerfer meines aktuellen Golf 7 Variant).
Auf der anderen Seite ist mir völlig egal wie das Auto ausschaut. Ich muss damit von A nach B kommen, ich will es nicht heiraten ;-)

ID4 oder Enyaq gefallen mir ganz gut, sind aber leider (gefühlt) ziemlich teuer.
Die Tage habe ich mal einen Aiways U5 zur Probe gefahren. Den fand ich eigentlich ziemlich cool, preislich ist der natürlich auch sehr spannend. Allerdings gibt es da keine vernünftigen Angebote zur Finanzierung - oder zum Leasing, was mir viel lieber wäre. Die BEVs entwickeln sich derzeit so schnell, da will ich mir nur ungern ein Restwertrisiko ans Bein binden.
Ich habe die Hoffnung etwas zu finden, wo ich mit einer monatlichen Belastung von so ~300 Euro hinkomme.

Was könnte da passen?

Danke euch schon mal für alle Hinweise, Ideen, ... :-)
Anzeige

Re: Kaufberatung BEV für Familie

sebas
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Di 3. Mai 2016, 13:34
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Beim Tesla3 SR+ wurde die Leasingrate gerade auf 350 gesenkt. Alle anderen deiner Kriterien erfüllt er ungefähr... ist kurzfristig verfügbar und ermöglicht durch die Supercharger auch Langstrecke ...

Re: Kaufberatung BEV für Familie

Misterdublex
  • Beiträge: 4343
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 82 Mal
  • Danke erhalten: 623 Mal
read
@Kiuence:
Noch ist der Skoda Enyaq recht teuer, da es nur den iV60 und den iV80 gibt.

Besser in das Familienbudget passen sollte der iV50. Der ist für das 2. Qrtl./2021 angekündigt und wird komplett nackt inkl. Umweltprämie ca. 25.000 € kosten.

Die von dir genannten Strecken wird der gut machen können.

Auch kommt ab kommender Woche der Volkswagen ID.4 Pure mit dem kleinen Akku. Auch der sollte preislich deutlich unter dem bisherigen Angebot mit dem 77 kWh Akku liegen.

Ansonsten würde mir noch der VW e-Caddy einfallen:

https://m.mobile.de/auto-inserat/volksw ... 99659.html

Das verlinkte Angebot ist aber viel zu teuer.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.2021

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Kaufberatung BEV für Familie

Misterdublex
  • Beiträge: 4343
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 82 Mal
  • Danke erhalten: 623 Mal
read
@sebas:
Familientauglich ist ein Tesla Model 3 wegen der Fahrzeugform aber nicht sonderlich. Der hat z.B. nur 70 Liter mehr Kofferraum als der e-Golf mit seinen 350 Litern.

Kein Vergleich zu dem Kompakt-Van Skoda Enyaq.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.2021

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Kaufberatung BEV für Familie

Helfried
read
@Kiuence
Das schreit nach einem Volkswagen ID.3 bei der geringen Kilometerleistung.
Allerdings würde ich überdenken, fliegt ihr wirklich mit vier(!) Koffer in den Urlaub??

Re: Kaufberatung BEV für Familie

Misterdublex
  • Beiträge: 4343
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 82 Mal
  • Danke erhalten: 623 Mal
read
@Helfried:
Das ist nicht viel. Wir fliegen mit 2 Kindern schon mal mit 5 Gepäckstücken in den Urlaub. 3 Reisekoffer mindestens und 1-2 große Trollys, die so gerade in die Kabine dürfen.

Passt natürlich auch nicht in unseren e-Golf300 wenn wir zu viert fahren. Unsere Lösung:

- Bahnfahrt 1. Klasse (weil mehr Platz) zum Flughafen

oder

- Taxi.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.2021

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Kaufberatung BEV für Familie

Kiuence
  • Beiträge: 30
  • Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:17
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Also beim Tesla, auch wenn der vom haben-wollen Faktor cool ist, bin ich wegen der Koffer echt skeptisch. Wahrscheinlich würde man das Gepäck mit Reisetaschen unterbekommen, aber nach 4 vollwertigen Koffern sieht es da nicht so aus.

Beim ID.4 habe ich tatsächlich den mit dem kleinen Akku völlig vergessen. Das könnte eine Idee sein. Der müsste ja vielleicht schon ab Montag zu konfigurieren sein. Mal sehen, was da machbar ist - und wie das bei dem mit der Ausstattung ist oder ob es VW-typisch wieder bestimmte Sachen nur beim größeren gibt.

Beim iV50 weiß man noch nicht, ob der schon vor dem 2. Quartal zu bestellen ist, oder? Könnte sonst in die "wie lange wird es noch die volle Umweltprämie geben" Diskussion münden.

Der ID.3 ist leider definitiv zu klein. Also auch vom Sitzen her ist das auf der Rückbank schon recht eng, finde ich.

Und ja, Helfried, wir fliegen bei 4 Personen tatsächlich mit 4 normalen Koffern in den Urlaub. Mag aber daran liegen, dass wir aufgrund gesundheitlicher Gründe auch das eine oder andere mehr einpacken müssen. Als die Kinder noch Kinder und keine Teenager waren, da kam mit weniger hin ;-) Ich fände es ja praktisch, man könnte die Koffer bei DHL oder so abgeben und bekommt die am Flughafen wieder, aber a) gibt es da kaum Angebote und b) sind die leider wahnsinnig teuer. Sonst wäre das eine Alternative zum größeren Kofferraum.
Aber unabhängig von den Koffern hilft ein größeres Kofferraum ja auch enorm beim Wocheneinkauf oder wenn es mal zu IKEA geht. Wobei man da eher einfach umklappen kann.

Re: Kaufberatung BEV für Familie

Kiuence
  • Beiträge: 30
  • Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:17
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben: Unsere Lösung:

- Bahnfahrt 1. Klasse (weil mehr Platz) zum Flughafen

oder

- Taxi.
Die Taxilösung finde ich auch super. Funktioniert aber nicht, wenn man wegen schulpflichtigen Kindern nicht vom nächsten Flughafen fliegen kann, sondern halt schon mal 200+ km bis zum günstigsten fahren darf ;-)

Bahn haben wir auch schon getestet, aber als nicht so sinnvoll verworfen. Wir wohnen auf dem Land, da fährt schon nur sehr eingeschränkt überhaupt ein Zug und dann muss man x-mal umsteigen. Das macht wenig Spaß. Vor allem auf dem Rückweg, wenn man nach dem Flug nur noch heim will.
Und das sage ich als Bahner ;-)

Re: Kaufberatung BEV für Familie

Ecano
  • Beiträge: 1004
  • Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
  • Wohnort: Reiskirchen
  • Hat sich bedankt: 148 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
Dazu das passende Video:


Am Ende des Videos ist eine Übersicht der getesteten Kofferräume.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
e-up! "UNITED", bestellt am 27.8.2020, erhalten am ??

Re: Kaufberatung BEV für Familie

sebas
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Di 3. Mai 2016, 13:34
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Wenn man gelegentlich 250km eine Richtung fahren muss, dann sind eigentlich alle kleinen Batterien raus. Im Winter schafft das keiner dieser Autos zuverlässig. ( ohne Heizung und mit 80 hinterm LKW will ja keiner)
Auf das öffentliche (nicht Tesla) Ladenetz zu setzen kann man derzeit auch nicht empfehlen.

Wenn man die Anforderungen auf Leasing Rate 300€, SUV grosser Kofferraum und Reichweite im Winter auf der Autobahn mind. 300km zusammenfasst, dann ist die Ehrliche Antwort das gibt es in 2021 noch nicht auf dem Markt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag