Kaufberatung erstes Auto

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Kaufberatung erstes Auto

USER_AVATAR
  • Ferhat
  • Beiträge: 98
  • Registriert: So 3. Jan 2021, 17:22
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Ich fahre deutlich mehr als 5000 km pro Jahr, eher vielleicht fast schon 15.000 km aber vielen Dank für den Hinweis!

Gesendet von meinem SM-N975F mit Tapatalk

Anzeige

Re: Kaufberatung erstes Auto

tm7
  • Beiträge: 442
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 158 Mal
read
Ferhat hat geschrieben: Ein Neuwagen muss es keinesfalls sein, der Twingo hat etwa einen ähnlichen Preis und ähnliche Reichweite (ich weiß der Akku ist mit 22kWh schon ein tacken größer als vom Smart) aber deutlich weniger Features als ein Smart bei der gleichen Preisklasse. (Twingo hat ein Monochrom Cockpit Display, keine Lenkradheizung und Sitzheizung hinten, keine VollLED Scheinwerfer, keine Ambientebeleuchtung, kein Panorama etc.)
Eigenartig, ich würde einen kleinen gebrauchten Verbrenner für wenig Geld kaufen und in ein oder zwei Jahren dann auf ein teureres E-Auto umsteigen.

Deine Wünsche sind schon erstaunlich detalliert und luxuriös (LED-Scheinwerfer, Sitzheizung hinten, ...). Das zusammen mit "elektrisch" und 13.000 € letztes Limit passt irgendwie nicht recht zusammen. Ich habe nach mittlerweile geschätzten 800.000 bis 1.000.000 km noch nie LED-Scheinwerfer gehabt oder eine Sitzheizung hinten oder ein Panoramadach, und ich habe alles noch nie vermisst, auch wenn es natürlich besser ist als ohne.

Wenn Dir so etwas wirklich wichtig ist (das merkst Du eh erst in der Praxis, die Dir noch fehlt), würde ich noch ein paar Jahre abwarten - mit einem kleinen, alten Gebrauchtverbrenner. Vielleicht hast Du dann in ein oder zwei Jahren 20.000 € zur Verfügung und kannst Dir "ordentlichere" Autos kaufen, die Deinen Wünschen näher kommen.
28er Ioniq in mausgrau, staubgrau, aschgrau, bleigrau, zementgrau, ... Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Kaufberatung erstes Auto

utakurt
  • Beiträge: 351
  • Registriert: Fr 6. Mär 2015, 09:06
  • Hat sich bedankt: 452 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
LED Licht ist schon der Hammer - nie mehr ohne...aber mit dem Rest gebe ich Dir recht!

Re: Kaufberatung erstes Auto

USER_AVATAR
  • Ferhat
  • Beiträge: 98
  • Registriert: So 3. Jan 2021, 17:22
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
tm7 hat geschrieben:
Ferhat hat geschrieben: Ein Neuwagen muss es keinesfalls sein, der Twingo hat etwa einen ähnlichen Preis und ähnliche Reichweite (ich weiß der Akku ist mit 22kWh schon ein tacken größer als vom Smart) aber deutlich weniger Features als ein Smart bei der gleichen Preisklasse. (Twingo hat ein Monochrom Cockpit Display, keine Lenkradheizung und Sitzheizung hinten, keine VollLED Scheinwerfer, keine Ambientebeleuchtung, kein Panorama etc.)
Eigenartig, ich würde einen kleinen gebrauchten Verbrenner für wenig Geld kaufen und in ein oder zwei Jahren dann auf ein teureres E-Auto umsteigen.

Deine Wünsche sind schon erstaunlich detalliert und luxuriös (LED-Scheinwerfer, Sitzheizung hinten, ...). Das zusammen mit "elektrisch" und 13.000 € letztes Limit passt irgendwie nicht recht zusammen. Ich habe nach mittlerweile geschätzten 800.000 bis 1.000.000 km noch nie LED-Scheinwerfer gehabt oder eine Sitzheizung hinten oder ein Panoramadach, und ich habe alles noch nie vermisst, auch wenn es natürlich besser ist als ohne.

Wenn Dir so etwas wirklich wichtig ist (das merkst Du eh erst in der Praxis, die Dir noch fehlt), würde ich noch ein paar Jahre abwarten - mit einem kleinen, alten Gebrauchtverbrenner. Vielleicht hast Du dann in ein oder zwei Jahren 20.000 € zur Verfügung und kannst Dir "ordentlichere" Autos kaufen, die Deinen Wünschen näher kommen.
Natürlich stimmt es dass solche Features, erstrecht als Erstfahrzeug, absolut zu viel verlangt sind. Jedoch meine ich das eher in Proportion zueinander.

Beispielsweise wenn ich einen Smart finde mit absoluter Traumausstattung für sagen wir etwa 15.000 Euro verglichen zu einem Zoe Life mit Serienausstattung für 13.000 Euro dann denke ich mir dass ich lieber warte bis der Smart 13.000 Euro kostet und ich danach greife.

Das Problem ist dass ich auch nichts passendes für 10.000 Euro gefunden hab, wenn ich einen Smart mit meiner Pflichtausstattung für 10.000 Euro bekäme, dann würde ich sofort zuschlagen.

Aber wenn einer mit der Pflichtausstattung bereits 12.300 Euro kostet und der mit der Traumausstattung bereits ein Facelift ist und 15.000 Euro kostet, dann lohnt es sich in meinen Augen nicht bei den für 12.300 zuzuschlagen.

Mein Ziel ist es das Auto mindestens 5 Jahre ohne Reue zu behalten, deshalb bin ich so unentschlossen.

Beim günstigen Verbrenner denke ich mir einfach, bei der Laufleistung pro Jahr und meinem derzeitigen Wohnort wird der geringe Anschaffungspreis den des hohen Anschaffungspreises vom Elektro übersteigen durch Verbrauch, Steuer und Wartung (eventuell unvorhergesehene Reparaturen) in 2 Jahren.

Außer ich kaufe eine absolute Möhre wie die erste Generation vom Clio, aber ich möchte auch ein sicheres Auto haben und nicht immer dran schrauben müssen und hoffen dass er TÜV kriegt.

Gesendet von meinem SM-N975F mit Tapatalk



Re: Kaufberatung erstes Auto

tm7
  • Beiträge: 442
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 158 Mal
read
@Ferhat Hmmm habe gerade mal nach den Preisen von Ioniqs geschaut und bin dabei über die Ioniq PHEVs gestolpert, die es in Deinem Preissegment gibt.

Für den Alltag hättest Du den Strombetrieb und die längeren Strecken wären auch kein Problem. Unterhaltskosten wären halt höher, aber der Anschaffungspreis 5.000 € bis 6.000 € niedriger, was bei "geringen" Kilometerleistungen entscheidender ist.

Vielleicht wäre es gut, mal in diese Richtung zu schauen.

Aber Dir scheint es eher der Smart angetan zu haben, den es nicht als Plugin gibt. Der Ioniq wäre so oder so ein absolutes Luxusgefährt für jemanden in der Ausbildung.
28er Ioniq in mausgrau, staubgrau, aschgrau, bleigrau, zementgrau, ... Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Kaufberatung erstes Auto

USER_AVATAR
  • Ferhat
  • Beiträge: 98
  • Registriert: So 3. Jan 2021, 17:22
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Hybride hab ich bisher garnicht betrachtet, jedoch kann ich da aufjedenfall mal einen Blick drauf werfen.

Der Grund weshalb es mir der Smart angetan hat ist dass die mindestens aus 05/2018 sind (weil es erst ab da den 22 kW Lader als Option gab), teils nur 100te Kilometer Laufleistung haben und eine gute Ausstattung haben und schick aussehen. Die meisten Smarts sind teilweise aus 2019 / 2020 und haben fast immer unter 15k Kilometer.

Dagegen hat eine Zoe für etwa gleichen Preis teils die 3x Laufleistung und 4 Jahre mehr auf dem Buckel (Die Zoe ist auch von der Preisleistung auch nicht mehr so der Hit bei Kaufakku (der teilweise bei manchen 7k Euro Aufpreis kostet)).

Das VW Trio ist absolut zu teuer dank Bestellstop.

Ich glaube über den Smart muss ich nichts mehr sagen.

Der Twingo ist von der Ausstattung und Optik her die abgemagerte Version vom Smart, jedoch dafür eine etwas höhere Reichweite dank größerem Akku.


Theoretisch wäre meine Reihenfolge wie folgt:
1. UpMiiGo
2. Zoe 41 kWh (knapp hinter UpMiiGo)
3. Smart FF EQ
4. Twingo Electric (sehr knapp hinter Smart)


Zur Zeit schwanke ich zwischen Twingo und Smart aber ich vermute ich muss mich einfach mehr in Geduld ausüben, noch ist es nicht so eilig mit dem Kauf aber spätestens dann wenn wir eine neue Wohnung gefunden haben und umziehen, muss das Auto her. (Das kann aber noch ein Weilchen dauern wenn man in Stuttgart wohnt)

Ich bin wirklich jedem Beitrag sehr dankbar und schätze eure Zeit sehr!

Ich bitte vielmals um Entschuldigung da ich ehrlicher weise schon etwas anstrengend und zimperlich bin bei meiner Wahl

Für mich ist das eben eine Stange Geld und deshalb möchte ich mir absolut sicher sein.

Ich bitte um Verständnis wenn ich dadurch etwas nervend wirke ^^

Gesendet von meinem SM-N975F mit Tapatalk



Re: Kaufberatung erstes Auto

Nuvirus
  • Beiträge: 78
  • Registriert: So 21. Jun 2020, 18:06
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Wenn Smart gefällt halt evtl den, ansonsten eher nen Zoe und halt durch kalkulieren mit Miet Akku ob das auf 5-6 Jahre nicht günstiger kommt gerade weil der ja ggf. auch getauscht wird bei Problemen soweit ich weiß.
Dabei beachten das man aber glaub ich regelmäßig Wartungen machen muss mit Mietakku - aber nur mal am Rande gehört ka was da dran ist. Versicherung ggf. auch mehr nötig aber denke das würde man sowieso nicht ohne Vollkasko fahren am Anfang war ja recht teuer.

Für mich persönlich würde aktuell eigl keines der Autos in Frage kommen, ich würde in der aktuellen E-Auto Situation wohl eher für 2-4 Jahre nen Elektroauto leasen - in paar Jahren wird dann eh der Markt überschwemmt mit Leasing Rückläufern aus dem aktuellen E-Auto Boom die dann auch technisch ne Ecke besser sind.
Vorteil beim Leasing wenn du auf 48 Monate gehst du solltest eigl in der Zeit gar keine Probleme haben und nen zuverlässiges Auto - teils gibts wirklich Top Leasing Angebote aber schnell entscheiden dann sonst wird das eng mit Lieferzeit und ggf. auch den Bafa Töpfen bzw eurer Wohnung.

Re: Kaufberatung erstes Auto

tm7
  • Beiträge: 442
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 158 Mal
read
Das mit den Ioniq PHEVs war eine Falschmeldung, sorry. Die Angebote in Deiner Preislage waren Fahrzeuge mit unreparierten Schäden.

PS: Bafa ist nach meinem Wissen zeitlich limitiert, nicht durch die Höhe der Fördermittel.
28er Ioniq in mausgrau, staubgrau, aschgrau, bleigrau, zementgrau, ... Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Kaufberatung erstes Auto

TorstenW
  • Beiträge: 2743
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 182 Mal
  • Danke erhalten: 784 Mal
read
Moin,

an das erste Auto gleich solche Ansprüche stellen; Chapeau!
Beim Smart solltest Du ganz gewaltig aufpassen; such mal nach "Brusa-Lader", damit Du weißt, worauf Du Dich einlässt. Außerdem hat er (fast) keinen Kofferraum und mit dem winzigen Akku schränkst Du Dich auch gewaltig ein. Die Durchsichten sind auch kein Schnäppchen.
Meine Meinung: Als "Einsteiger" bei wenig Geld völlig ungeeignet.
Mit einem "alten" eUp hast Du auch nicht viel gekonnt. Die neuen sind (für Dich) noch zu teuer.
Dann eher eine ZOE.
Da ich es nicht gelesen habe, wie sieht es denn mit Lademöglichkeiten aus?
Wenn Du 15.000km pro Jahr fahren willst, bekommt der Spaß bei den kleinen Akkus sonst ganz schnell ein großes "Loch".....

Grüße
Torsten


Re: Kaufberatung erstes Auto

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2869
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 148 Mal
  • Danke erhalten: 731 Mal
read
tm7 hat geschrieben: PS: Bafa ist nach meinem Wissen zeitlich limitiert, nicht durch die Höhe der Fördermittel.
Sowohl als auch. Bis Ende 2025 oder bis insgesamt 4,18 Milliarden EUR (seit Start der Förderung in 2016) aufgebraucht sind. Bei den derzeitigen Zulassungszahlen von BEV und PHEV wird das Geld im Spätsommer 2021 aufgebraucht sein.
06/2018 Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß
06/2020 Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry

IONIQ 5 "Projekt45" (Atlas White / Full Black) alias Sangl #59 incoming... Juli 2021?
11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag