Aktuell Import von D nach Ö

Alles über den Elektroauto-Kauf

Aktuell Import von D nach Ö

geka
  • Beiträge: 405
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33
  • Hat sich bedankt: 62 Mal
  • Danke erhalten: 133 Mal
read
Hallo,
wenn man dzt als Ösi die deutschen Preise sieht wird man neidisch.
Annahme ein deutscher Händler (Tageszulassung) oder Privatperson verkauft nach Ö.
Fällt man dann als Ö um die exorbitante Förderung um?
Mir ist klar, dass zumindest die MWStdifferenz nachgezahlt werden muss.
Ph2 Zoe 50 Zen 135 + CCS + Winterpaket; gebaut 24/11/2020, übernommen 10/12/2020
Anzeige

Re: Aktuell Import von D nach Ö

murghchanay
  • Beiträge: 801
  • Registriert: So 14. Jun 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 251 Mal
read
Du bekommst keine Bafa Förderung wenn du das Auto gleich ins Ausland exportieren willst.

Re: Aktuell Import von D nach Ö

ntruchsess
  • Beiträge: 899
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 78 Mal
  • Danke erhalten: 330 Mal
read
richtig. Förderbedingung ist, dass das Fahrzeug in De auf den Antragsteller zugelassen werden muss (es gibt auch eine Mindesthaltedauer).
also erst mal den Wohnsitz nach De verlegen, dann gibt's auch Geld von der Bafa

Re: Aktuell Import von D nach Ö

Misterdublex
  • Beiträge: 4349
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 82 Mal
  • Danke erhalten: 626 Mal
read
Du könntest in Deutschland aber günstig einen Gebrauchten kaufen.

Die Gebrauchtwagenpreise in Deutschland sind angeblich wesentlich niedriger.

Bestes Beispiel:
Ein neuer Renault Twingo Elektro kostet in Deutschland ab 9.000 € inkl. E-Autoprämie.

Dadurch ist unser Smart Ed 451 aus 2015 fast wertlos geworden! Als Österreicher würde ich dir unseren inkl. Akku für 6.000 € verkaufen und ich habe Zweifel, ob ich die überhaupt bekäme!
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.2021

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Aktuell Import von D nach Ö

geka
  • Beiträge: 405
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33
  • Hat sich bedankt: 62 Mal
  • Danke erhalten: 133 Mal
read
Danke für die Infos.
Gebraucht heißt also min 6 Monate zugelassen.
Aber ist es nicht so, dass in D auch gebrauchte Autos gefördert werden?
Ph2 Zoe 50 Zen 135 + CCS + Winterpaket; gebaut 24/11/2020, übernommen 10/12/2020

Re: Aktuell Import von D nach Ö

murghchanay
  • Beiträge: 801
  • Registriert: So 14. Jun 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 251 Mal
read
Jein, die Bedingungen sind so eingeschränkt, dass sie.nich auf kaum ein Fahrzeug zu treffen. Unter anderem darf ein Fahrzeug nicht zweimal gefördert werden. Die Gebrauchten werden aber wieder teurer werden, wenn die Förderung aufhört. Sehe jetzt noch keine stark günstigen E Autos am Markt, die auch Reichweite bringen. Insofern werden dann auch die Gebrauchtpreise bestimmter Modelle (nicht aller, bei manchen ist der Akku dann doch zu klein) adäquat sein.

Re: Aktuell Import von D nach Ö

USER_AVATAR
  • Roland M.
  • Beiträge: 357
  • Registriert: Mi 12. Feb 2020, 13:03
  • Wohnort: Graz, Österreich
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
Hallo!

Nachdem ich selbst ein Fahrzeug importiert habe, kenne ich so manche unangenehme Regelung [*]... ;)

Also ein Gebrauchtfahrzeug gilt nur als solches, wenn es mindestens 6 Monate im Ausland angemeldet war und mindestens 6000 km am Tacho hat.
Unter dieser Voraussetzung zahlst du nur die ausländische Mehrwertsteuer, ansonsten anstatt der ausländischen MWSt 20% Einfuhrumsatzsteuer (oder Erwerbssteuer, wie sie jetzt glaub ich heißt) als Ausgleich zur sonst fälligen hiesigen Mehrwertsteuer.
Für jedes erstmalig in Österreich zugelassenes Fahrzeug ist auch die Normverbrauchsabgabe (NoVA) fällig. Bei reinen BEV 0%, aber bei diversen Hybriden wird schon 1 oder 2% fällig. Auch wenn es 0% sind, bitte informiere dich, ob nicht trotzdem ein Nachweis darüber fällig ist.
Auch bitte nicht den Eintrag in die Genehmigungsdatenbank vergessen (was früher mit der Einzelgenehmigung statt Typenschein vergleichbar ist).

Siehe auch https://www.oeamtc.at/thema/eigenimport/


Roland

[*] Beim Eigenimport eines Wohnmobils über 3,5 t habe ich viel herausgefunden, beispielsweise dass Leichenwagen NoVA-pflichtig sind. Nur nicht, ob es das konkrete Fahrzeug ist, da zwar PKW NoVA-pflichtig sind, aber nicht LKW über 3,5 t. Was ist also ein Wohnmobil über 3,5 t? Der Telefonanruf beim Finanzamt samt drei Rückrufen des durchaus hilfsbereiten Mitarbeiters (erste Aussage: "Das ist eine gute Frage!" :) ) brachte schließlich Klarheit: Wohnmobil ist NoVA-pflichtig, da "vorwiegend für den Personentransport bestimmt"...
Andere Überraschungen belasteten zwar das Familien-Budget, möchte ich aber heute nicht mehr missen, wie der nachträgliche Einbau eines Retarders (war damals für alle Fahrzeuge über 3,5 t Eigengewicht vorgeschrieben, heute nur für LKW über 3,5 t EG)...
Volvo XC40 T5 Recharge PHEV (seit 07.2020)

Re: Aktuell Import von D nach Ö

ntruchsess
  • Beiträge: 899
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 78 Mal
  • Danke erhalten: 330 Mal
read

geka hat geschrieben: Aber ist es nicht so, dass in D auch gebrauchte Autos gefördert werden?
auch hierbei ist eine der Voraussetzungen dass die Zweitzulassung (wieder mit Mindesthaltedauer) in De erfolgt

Re: Aktuell Import von D nach Ö

geka
  • Beiträge: 405
  • Registriert: So 28. Jul 2013, 19:33
  • Hat sich bedankt: 62 Mal
  • Danke erhalten: 133 Mal
read
Und nochmals muss ich nachhaken.
Ein Händler in D bietet ZOEs zu einem gewaltigen Preis an.
Wie schaut das mit den Förderungen aus?
Bekomme ich als Ösi den Herstelleranteil?
Die 6000.- Staatsförderung nicht, ist klar.
Bekomme ich für eine importierte ZOE in Österreich die 3000.- staatliche Förderung?
Ph2 Zoe 50 Zen 135 + CCS + Winterpaket; gebaut 24/11/2020, übernommen 10/12/2020

Re: Aktuell Import von D nach Ö

USER_AVATAR
read
Zu Punkt 1 kann ich nichts Genaues sagen, aber vom Bauchgefühl her würde ich annehmen daß Du den Herstelleranteil bekommen müsstes, denn der ist ja auch nur ein Rabatt....

Die österreichische Förderung bekommst Du auf alle Fälle, und zwar sowohl bei einem in D gekauften Neuwagen, als auch bei einem Vorführer/Tageszulassung, bis max. 1 Jahr nach Erstzulassungsdatum.

Ich habe mir meinen ersten 24kWh Leaf Tekna im Jahr 2015 auch aus D geholt, der war damals als Vorführer (1/2 Jahr alt mit 1.100 km am Tacho) rund 10t€ günstiger als ein Neuwagen, und die damals ~ doppelt so hohe österr. Förderung gab's auch noch!
8-)
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 136.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 36.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 6.600 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag