Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

murghchanay
  • Beiträge: 800
  • Registriert: So 14. Jun 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 251 Mal
read
Ich denke, das muss man abwägen. Ist einem der Komfort wichtiger oder der Preis. So günstig ist ein gebrauchter Ioniq vFL nun auch nicht. Für das Geld bekommt man eigentlich schon fast einen neuen Corsa oder E208 (klar sind ein bisschen kleiner), obwohl die für die Situation auch nicht so ideal sind. Beim genannten Budget sind aber Autos drinnen die das locker und bequem im Winter schaffen - ID3, E Soul, eine 50kwh Zoe. Das ist halt die Sache mit der Förderung. Die macht Leasing und Neuwagen attraktiv.
Ioniq vFL und E Golf halte ich da für die nicht so passende Wahl in Anbetracht der Lage.
Tags: BMW-i3 E-Golf Kaufberatung ioniq
Anzeige

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

TorstenW
  • Beiträge: 2749
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 183 Mal
  • Danke erhalten: 786 Mal
read
Moin,

eine ZOE ist aber nicht nur ein bischen kleiner....... ;)

Grüße
Torsten

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

Gusti
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Mi 26. Aug 2020, 20:17
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hallo zusammen,

ich dachte, da ihr euch ja so rege beteiligt habt, gebe ich euch mal ein Update oder besser ein Fazit.

Ich war am Anfang sehr auf den I3 und den Ioniq "eingeschossen". Eigentlich wollte ich mich ja zwischen den beiden Autos entscheiden. Dann hatten wir kurz das Problem des öffentlichen Ladens in M-V. Diesbezüglich habt ihr mir zu einem Auto mit sehr gutem AC-Lader geraten. Alternativ jedoch auch zu einem Fahrzeug mit einem möglichst großen Akku.

Ich habe daraufhin nochmals alle von euch empfohlenen Autos genauer angeschaut und soweit noch nicht gemacht auch Probe gefahren. Zusätzlich kam in meinen Überlegungen noch hinzu, dass ich möglichst einen Händler vor Ort (+/- 50 km) suchte. Das Auto musste ich auch sofort verfügbar sein, da ich den Firmenwagen ja abgebe.

Was die AC-Ladefähigkeit anging habe ich mich auf Anraten von euch nochmal an der aktuellen Zoe versucht. Eine Probefahrt war glücklicherweise bei einem Bekannten möglich. Es tut mir Leid aber das ist und wird einfach nicht mein Auto. Es ist mir etwas zu klein (würde aber noch reichen) und einfach von Außen nicht mein Geschmack. Der Fahreindruck war hingegen sehr gut und auch das Interieur hat mir gefallen. Aber nein, die Zoe war raus.

Es sollte also ein Auto mir größere Batterie werden. Der Ioniq VFL und der I3 94 Ah waren damit auch raus.

Mein Budget habe ich etwas erweitert auf max. 30.000 € - als absolute Obergrenze und möglichst weit drunter bleiben.

Den Ioniq FL gab es mehrere im Umkreis von 100 km. Die Preise begannen bei 31.500 € für den Style. Tolles Auto.

Dann habe ich mir nochmals den BMW I3 angeschaut. Es war auch einer in meiner näheren Umgebung verfügbar (120 Ah, 30.000,- €, 16.500 km, Baujahr 02/2019). Eine Förderung gab es nach den Kriterien der Bafa für das Fahrzeug nicht mehr. Dafür kann er aber 3-phasig laden.

Den Kona, Kia E-Soul + Niro sowie der ID.3 habe ich mir angeschaut und soweit möglich auch Probe gefahren. Aber entweder sagte mir das Aussehen nicht zu oder der Preis lag über dem von mir gesetzten Budget oder er war nicht kurzfristig verfügbar.

Am Ende ist es jedoch weder der Ioniq noch der i3 geworden.

Durch Zufall habe ich beim rumstöbern einen Ampera-e in der Ausstattung Ultimate (Erstzulassung 06.2020, weiß, 50 km) in einem nahe gelegenen Autohaus entdeckt. Ich dachte, kann ja nicht schaden sich den auch zumindest mal anzuschauen und irgendwie war das von Beginn an mein Auto. (Vielleicht liegt es daran, dass wir mal eine A-Klasse hatten. Der Ampera-e ist vom Sitzgefühl her ähnlich) Die Batteriegröße und damit die Reichweite ist mit 60 kWh wirklich okay. Das Fahrgefühl war toll und widererwartend ist im Innenraum viel Platz. Ja, er lädt nur 1-phasig mit Wechselstrom und mit bis zu 50 kW am Schnelllader. Aber meine Kriterien waren ja auch eher die mindestens 200 km Winterreichweite und die Bewältigung meiner Pendelstrecke (50 km Hin + Zurück). Ich lade unter der Woche über Nacht mehr nach als ich am Tag verfahre.
Die Übersicht und das Raumgefühl sind toll. Die Fahrleistungen ebenfalls. Optisch genau mein Ding.
Die App-Anbindung über Onstar läuft dieses Jahr aus - aber das war auch kein Kriterium (siehe Ioniq VFL) für mich.
Das er keinen ACC-Tempomaten hat und kein LED-Licht - für mich nicht kaufentscheidend.
Bezahlt habe ich am Ende nach Abzug der Förderung 27.000 € (geht sicher auch günstiger aber nicht im näheren Umkreis). Nach den ersten Tagen bekomme ich das Lächeln beim Fahren nicht mehr aus dem Gesicht. Wirklich Toll.

Ich wollte euch für die rege Diskussion und die Denkanstöße danken. Ich habe diese Forum wohl in den letzten Wochen einmal quer gelesen.

Ich werde dem Forum sicher treu bleiben und soweit möglich auch beteiligen.

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

murghchanay
  • Beiträge: 800
  • Registriert: So 14. Jun 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 251 Mal
read
Schön dass du dein passendes E Auto gefunden hast und viel Spaß damit!

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

USER_AVATAR
read
Ampera-e ist auch ein gutes Auto - ich habe den meist nicht so auf den Schirm, weil es kaum mehr Stückzahlen gibt. Auf sehr langen Strecken eben etwas langsam ladend, aber wenn einen die Pausen nicht stören, eine sehr gute Wahl. Einphasiges Laden ist überhaupt kein Problem, wenn Du zuhause laden kannst und die Reichweite des Ampera-e hast.

Hast Du dann die Gebrauchtwagenförderung, da Du ja nicht der erste Halter bist, oder wie funktioniert das? @Gusti
Zuletzt geändert von Köln Bonner am Fr 9. Okt 2020, 15:08, insgesamt 1-mal geändert.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

Gusti
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Mi 26. Aug 2020, 20:17
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Ja die Gebrauchtwagenförderung habe ich beantragt. Du brauchst die Rechnung mit gewissen Details (Was auf der Rechnung stehen muss, kannst du auf der Bafa Seite erfahren). Dann noch so ein Formular auf dem ein Kfz-Sachverständiger bestätigt, dass das Auto weniger als 15.000 km gelaufen ist, du als 2. Halter eingetragen bist und das Auto nicht älter als ein Jahr ist. Zuletzt noch ein Formblatt mit Unterschrift des Händlers bezüglich des gewährten Händleranteils.

Eigentlich ganz einfach 8-)
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag