Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

Nuvirus
  • Beiträge: 78
  • Registriert: So 21. Jun 2020, 18:06
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Wieso denn das Auto fest kaufen, beim Elektroauto wird sich noch viel tun in den nächsten Jahren gerade was die Kapazität der Akkus angeht.
Wenn die Reichweite jetzt knapp reicht für die langen Strecken, reicht diese in einigen Jahren vll nicht mehr da der Akku weniger nutzbare Kapazität hat.

Hier das passt vll ganz gut zu euren langen Tripps:
https://www.youtube.com/watch?v=8vSEOR7KWgk

Ich würde jetzt für 2-4 Jahre je nach Angeboten ein passendes Auto Leasen, vll nen Peugeot e-208 e-2008 oder ID3, nen Hyundai Kona sehr gut ausgestattet hat jetzt auch kein Vermögen gekostet und da könnt ihr ja ggf. noch Ausstattung weglassen, Ioniq der neue hat ja auch ne größere Batterie der ist halt sehr effizient wäre wenn die Leasing Konditionen für eure Anforderungen wohl neben dem schicken Peugeot mein Favorit.

Ich kann halt schlecht einschätzen was ihr im Auto an Ausstattung haben wollt, da hast ja gar nix geschrieben das beeinflusst die echten Preise natürlich massiv.

Hab außer dem ID3 alle Probe gefahren, auch den i3 - haben sich eigl alle gut gefahren - e-Corsa kannst auch schauen wie angesprochen.

Für den BMW i3 120AH gibt es gerade auch sehr gute Leasing Konditionen, gerade wenn man etwas mehr Ausstattung hat dann gibt es nochmal ne BMW Innovationsprämie, muss man sich halt Angebote machen lassen.
Was mich am i3 enttäuscht hat ist schlicht das Infotainment, Bluetooth Verbindung hat keine vernünftige Mediensteuerung zugelassen und hat häufig die Musiktitel von Spotify nicht aktualisiert, wenn du nen Apple hast sehe ich da weniger Probleme da hast dann Carplay wenn du es dazu nimmst.
Das Display hinterm Lenkrad auch wirklich klein - ist Geschmackssache - ich mag halt neue Technik.
i3 könnte halt für euren Anwendungsfall zusammen mit Ioniq das effizienteste Auto sein.

Fakt ist das ich aktuell nur in bestimmten Situationen nen Auto fest kaufen würde, dazu tut sich zu viel in den nächsten Jahre - gerade was Kapazität angeht.
Gut bei euch würde es vll auch gut passen einfach nen gut dimensioniertes Auto mit Akku für locker 300km zu holen wie den neuen Ioniq - aber mit etwas extrem knappen würde ich jetzt nichts fest kaufen.
Tags: BMW-i3 E-Golf Kaufberatung ioniq
Anzeige

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

Gusti
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Mi 26. Aug 2020, 20:17
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Vielen vielen Dank für diesen regen Austausch und die vielen Meinungen, Tips und Ratschläge. Ich hatte leider gestern beruflich wenig Zeit, so dass ich erst jetzt zum Antworten komme. Ich versuche jetzt mal die vielen Beiträge zusammenfassend zu beantworten.

Ich denke, dass ich in irgendeiner Form die schlechtere Ladeinfrastruktur in meiner Heimat bei der Autowahl berücksichtigen muss. Entweder ich entscheide mich für meine Favoriten i3 94 Ah oder IONIQ VFL oder ich wähle lieber ein Auto mit größerer Batteriekapazität und/ oder besserer AC-Ladeleistung.

Bei der Variante i3 94AH/ IONIQ VFL habe ich Preise um die 20.000 € (laut mobile). Das war so meine Preisvorstellung. Allerdings habe ich dann einen klassischen Zweitwagen, den ich für den Arbeitsweg und die wöchentlichen Fahrten (Einkaufen etc.) nutzen kann. Für weitere Ausflüge außerhalb der warmen Jahreszeit (200 km Umkreis) muss ich dann, will ich nicht Umwege zum Schnelllader oder lange AC-Ladezeiten in Kauf nehmen, wieder auf den Diesel meiner Frau umsteigen. Alternativ könnte noch ein i3 Rex passen aber einen Verbrenner wollte ich ja nicht. Diese Variante ist sicher ok, zumal als Einstieg in die E-Mobilität. Vielleicht sollte ich mich nicht so stark auf die Winterreichweite fokussieren? Beides sind tolle Autos.

Eure Vorschläge zu einem schnellen AC-Lader, insbesondere der Zoe, sind aus technischer Sicht bestimmt richtig. Ich kann an der Optik der Zoe jedoch gar kein Gefallen finden. Einen anderen schnellen AC-Lader kenne ich nicht. Die Zoe ist also raus.

Bleibt die Variante den i3 mit 120AH oder den IONIQ VL zu wählen. Bei beiden Fahrzeugen habe ich einen ausreichend großen Akku um meinen Anforderung an 200 km Winterreichweite zu erfüllen. Die Preise liegen dann bei rund 30.000 €. Gegebenenfalls ist dann aber Leasing eine Option.

Um wirklich ein E-Fahrzeug als Erstwagen dauerhaft nutzen zu können, wäre aber eine Batteriekapazität für mich mit ca. 60 kWh und einer Reichweite von mind. 250 km (Winter) von Vorteil. Der Kona ist nicht ganz mein Geschmack. Der E-Soul von Kia auch nicht. Ein sehr guter Hinweis kam von @Misterdublex : Opel Ampera-e. Dieser gefällt mir vom Aussehen richtig gut. Die erzielten Reichweiten sind ja enorm und ausreichend Platz bietet dieser auch. Ich habe ein Angebot für einen neuen Ampera-e (sofort verfügbar) in einem nahen Autohaus gefunden. Preis laut Angebot 28.500 €. Damit hätte ich mehr Batteriekapazität als bei den Alternativen i3120Ah und IONIQ VL zu einem besseren Preis. Bezüglich der Größe liegt der Ampera-e zwischen den beiden (meine Meinung).

Ist der ID3 schon kurzfristig lieferbar? Aussehen und technische Merkmale würden natürlich passen.

Jetzt mal zu meinem vorläufigen Ranking:
1. Opel Ampera-e
vorzugsweise Leasing mit Kaufoption, dann sollte die monatliche Rate passen.
2. i3 120AH/ IONIQ VL
ebenfalls eher Leasing, die Händler für beider sind aber eher weiter weg
3. i3 94AH/ IONIQ VFL
vermutlich Kauf,


Bezüglich Leasen oder Kaufen bin ich noch unentschlossen. Eigentlich habe ich früher lieber gekauft. Beim Diesel meiner Frau haben wir zum ersten mal geleast und nach Ablauf der Leasingzeit das Fahrzeug dann gekauft. Fand ich eine sehr gute Lösung.

Ist der Ampera-e noch zeitgemäß als Neuwagen (kein LED-Licht, keine Wärmepumpe)? Hier im Forum gibt es zu diesem Fahrzeug eher weniger zu lesen.

Ich würde es am Ende tatsächlich von den Angeboten (Leasing/ Kauf) abhängig machen. Wobei ich sagen muss, dass für den i394Ah/ IONIQ VFL schon sehr gute Angebote kommen müssten.

Seitens der Ausstattung orientiere ich mich so ein wenig an dem IONIQ Premium. Leder muss nicht sein aber ansonsten finde ich ein paar Spielereien schon wünschenswert.

Danke nochmals an alle bis hierher!

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

USER_AVATAR
read
Für den Preis des Ampera-e müsste man auch einen e-Soul mit 64 kWh bekommen. Das wäre von den Fahrleistungen ein echtes Erstauto, wenn es von der Größe passt.

Der Ioniq VFL wird die 200 km auf der Landstraße aber immer schaffen, außer wenn es wirklich sehr kalt ist (unter -5°C) oder kalt ist und gleichzeitig stark regnet. In diesen Fällen müsste man dann statt 100 km/h etwas langsamer fahren. Wenn Du Zuhause laden kannst, dann muss man auch keinen großen Sicherheitspuffer einplanen
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

oettinger31
  • Beiträge: 169
  • Registriert: Mo 7. Okt 2019, 08:50
  • Wohnort: Wünschmichelbach
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Ich werf mal e-flat.com in den Raum, wo man mit überschaubarem Risiko z. B. i3 und Zoe (40 und 50 kWh) zu überschaubaren Kosten testen kann (monatlich kündbar). Das wären ja 2 der Vorschläge bisher, die du da auf Alltagstauglichkeit testen kannst, ohne dich binden zu müssen. War auch mein Einstieg in die E-Mobilität, da ich besonders im Winter bei 170km Pendelstrecke täglich Sorgen hatte.
Ich hab mich nun letztendlich nach 11 Monaten e-flat Zoe für den Kia e-Niro entschieden (Kauf), der ein ganz gutes Raumangebot bietet und mit 39kWh in hoher, mit 64kWh in niedriger Ausstattungsvariante unter 30k€ inkl. Bafa zu haben ist.
10/19 - 08/20: Renault Zoe Life 41kWh R90 von e-flat
[seit 08/20 für die Frau: Renault Zoe Intens ZE50, Lieferzeit 6 Wochen]
seit 08/20: Kia e-niro Vision 64kWh+P2+P3+P6 Gravity Blue, Lieferzeit 5,5 Monate

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

Nuvirus
  • Beiträge: 78
  • Registriert: So 21. Jun 2020, 18:06
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
aktuell lohnt es sich wenn man nicht gerade extrem schnell das Auto braucht eigl kein Gebrauchtkauf imho, dank der Prämie außer man findet genau sein Wunschfahrzeug zum verdammt günstigen Preis der deutlich unter vergleichbarem neuem nach Abzug der Prämie ist.

Mir persönlich hat optisch und auch vom Fahren eigl der e-208 sehr gut gefallen, i3 60AH den ich gefahren bin war irgendwie dann auch nicht merkbar besser - aber lag einige Zeit auseinander.
Gerade im Innenraum und generelle Optik fand ich den e-208 toll gerade das blau ist toll, hat 50KWh Akku, ne Wärmepumpe und 11KW Lader Standard.
Autobahnreichweite ist nicht toll aber das könnte imho wenn es groß genug ist das ideale Auto für dich sein da die Reichweite im Alltag sehr vernünftig ist.
Der e-208 kann auch recht flott nachladen mit bis zu 100kW

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

murghchanay
  • Beiträge: 799
  • Registriert: So 14. Jun 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 251 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: Für den Preis des Ampera-e müsste man auch einen e-Soul mit 64 kWh bekommen. Das wäre von den Fahrleistungen ein echtes Erstauto, wenn es von der Größe passt.

Der Ioniq VFL wird die 200 km auf der Landstraße aber immer schaffen, außer wenn es wirklich sehr kalt ist (unter -5°C) oder kalt ist und gleichzeitig stark regnet. In diesen Fällen müsste man dann statt 100 km/h etwas langsamer fahren. Wenn Du Zuhause laden kannst, dann muss man auch keinen großen Sicherheitspuffer einplanen
Kann ich bestätigen, wie gesagt 28k gezahlt für meinen Vision Soul. Gerade auch schon ne lange Reise von Berlin nach Italien gemaacht. schafft ca. 340km bei 130 auf der BAB und über 400 mit Landstraße und Stadt. Durch den großen Akku ist laden auch nie ein Problem da man einfacher planen kann und auf langen Strecken mehr Spielraum hat, oder auch Mal auf das Übernacht laden Verzichten kann. In der Stadt sowieso, da lädt er nur höchst gelegentlich

Ampera E hat auch nen großen Akku, aber würde behaupten der Soul ist spritziger, fährt sportlicher und ist aktueller.

Er hat auch nen 11kw Lader.

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

USER_AVATAR
read
Ampera-E lädt auch ziemlich langsam. Nur mit Enthusiasmus auf Langstrecken nutzbar.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

USER_AVATAR
read
Über den "Tipp" Ampera-E bin ich jetzt auch erstaunt. Ebenfalls über den Ioniq VFL. Der Vorteil vom Ioniq VFL gegenüber dem FL ist doch, dass er schneller über CCS laden kann - ein Merkmal, welches bei dir halt kein Stück zum Tragen kommt. Dafür darfst du mit dem Ein-Phasen-Lader rumhantieren, was an jeder Typ2-Säule zum Nerv-Faktor wird.

Ich sehe das jetzt mal so, dass du 200km zuverlässige Landstraßen-Reichweite brauchst und eine gute AC-Ladeleistung - Also 11kW oder 22kW.


Beim i3 würde ich direkt auf den 120er gehen. Zum Jahresende dürften die ersten aus den Leasings fallen, evtl. werden die dann auch gebraucht interessant. Mein Platz 3.

Mein Platz 2: e-Corsa oder e-208. Die sind preislich so viel günstiger als der i3, bieten mehr Kapazität und mehr DC-Ladeleistung. Aber hier unbedingt die Variante mit 11kW-Lader nehmen.

Platz 1 wäre der ID.3 Life. Der passt noch ins Budget (Sprich: günstiger als der i3 120!) bietet die meiste Akku-Kapazität und wirklich was falsch machen kann man mit dem Auto eigentlich nicht.

Der i3 hat dabei einen ganz anderen Ansatz als die anderen beiden durch den extremen Leichtbau. Der i3 wäre für uns auch "Erstwagentauglich", effektiv hat er ja letztes Jahr den Diesel aus dem Stand ersetzt, auch wenn das gar nicht so geplant war. Bei euch müsst ihr wissen ob ihr euch mit dem Türkonzept anfreunden könnt.
Bei den anderen beiden gibt es keine typische "Elektro-Kauzigkeit" mehr, die der ersten Generation (also auch dem i3) noch so anhängt. Der e-Corsa ist halt sehr klassisch, der ID3 ist aus meiner Sicht da eine gute Mischung.
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

USER_AVATAR
read
B.XP hat geschrieben: Über den "Tipp" Ampera-E bin ich jetzt auch erstaunt. Ebenfalls über den Ioniq VFL. Der Vorteil vom Ioniq VFL gegenüber dem FL ist doch, dass er schneller über CCS laden kann - ein Merkmal, welches bei dir halt kein Stück zum Tragen kommt. Dafür darfst du mit dem Ein-Phasen-Lader rumhantieren, was an jeder Typ2-Säule zum Nerv-Faktor wird.
Ioniq VFL war kein Tipp sondern das Wunschauto des Threaderstellers, da ihm ein FL zu teuer ist (der übrigens noch den gleichen Ein-Phasen-Lader hat, mit dem man eben nur mit 7 statt 11 kW lädt). i3 120 Ah ebenso. Wie liegt ein ID.3 preislich? Geeignet wäre er auf jeden Fall. e-Corsa/e-208 sind deutlich kleiner und wahrscheinlich auch nicht im Budget.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Erstes Elektroauto - Bitte um Hilfe!!!

TorstenW
  • Beiträge: 2749
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 183 Mal
  • Danke erhalten: 786 Mal
read
Moin,

die 200km werden, wenn ich es richtig verstanden habe, gelegentlich am Wochenende gefahren. Wobei zwischen den ersten 100km und der Rückfahrt einige Zeit (ein paar Stunden?) vergeht.
Was würde denn dagegen sprechen, den Ioniq vFL zu nehmen und ihn, wenn es im Winter wirklich mal knapp werden sollte, entweder bei den Freunden/Verwandten mit dem Ladeziegel oder auf der Strecke an einem Schnelllader ein paar kWh nachzuladen, damit es eben für die Rückfahrt reicht?
In 2 bis 3 Stunden am Ziel oder in 5 bis 10 Minuten am Schnelllader bekommt man doch problemlos genügend Strom rein.
Und wenn das absolut nicht gewünscht/gewollt ist, dann steht für diese Ausnahmefälle immer noch der Verbrenner zur Verfügung......

Grüße
Torsten
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag