Passendes E-Auto?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Passendes E-Auto?

USER_AVATAR
read
Exelicer hat geschrieben: Mich selber stören die Abgase in der Stadt, deswegen fände ich es gut, auch selber zu wechseln. Da E-Autos aber erst ab 30.000-60.000km wirklich für die Umwelt besser sein sollen, als ein Verbrenner, ist das bei mir erst nach etlichen Jahren wirklich überhaupt von Bedeutung...
Also wenn man mit diesem Argument an die Sache heran geht, dürfte wohl kein Elektroauto passen. Mal ganz abgesehen davon dass diese Zahlen schon widerlegt sind. Es gibt zu viele Variablen bei der Herstellung als dass man hier eine konkrete Zahl liefern könnte. Zudem muss man das Thema eher von der Gesamtlebenszeit (des PKW) her sehen und da dürfte die durchschnittliche Fahrleistung eher im 6stelligen Bereich liegen (keine Ahnung ob es dazu Daten gibt, ich würde hier 150k-200k vermuten). Und da schneidet das E-Auto immer besser ab. Aber auch was den Strom angeht, das Auto "lebt" etwa 15 Jahre und jedes Jahr wird der Strom "grüner" (blöde Umschreibung aber jeder weiss was gemeint ist).
Zudem schreibst du es ja auch selbst: Dich nerven die Abgase (und sicher auch der Motorenlärm). Dann ist das andere Argument doch eigentlich hinfällig...
Um noch was persönliches zu diesem Thema loszuwerden: Wir haben ein e-Auto und einen Benziner. Mit dem Benziner will jetzt keiner mehr fahren (muss dank Corona auch fast keiner mehr - ob das gut ist für das Auto sei mal dahingestellt). Wir nehmen sogar Ladestopps in Kauf und fahren auch mit dem e-Golf in Kurzurlaube nur um nicht den Benziner aus der Garage fahren zu müssen...

Um aber zum eigentlichen Thema zu kommen: Ich glaube es wird schwierig für dich etwas Passendes zu finden. Für kommendes Jahr sind neue Modelle angekündigt wo evtl. was dabei sein könnte. Auf einen klassischen Kombi müssen wir aber alle noch 2-3 Jahre warten. Gebraucht wirds sowieso eng, wobei ich mir kaum vorstellen kann dass momentan ein Jahreswagen deutlich günstiger als ein Neuwagen ist (zumindest nicht bei E-Autos). Kurios, aber die Händler sagen, der hier gehört sofort dir, also kostet das auch. Auf einen neuen wartest du bis zu einem Jahr... :roll:

Konkrete Modelle wurden ja schon genannt.
Der Hyundai IONIQ ist eine gute Wahl, sowohl der alte als auch der neue. Gegen den Nissan Leaf spricht (aus meiner Sicht) Chademo. Ansonsten ist es aber ein sehr gutes und geräumiges Auto, hat mir ganz gut gefallen. Der Kia e-Niro wäre auch ein guter Kandidat, nur mit der Verfügbarkeit schaut es da eher schlecht aus.
Da du Kleinwagen bereits ausgeschlossen hast, war es das schon mit meinen Vorschlägen.

Meine Meinung: Fahr dein Auto nochmal ein Jahr, in 12 Monaten sieht der Markt schon wieder ganz anders aus. Unser Benziner ist bereits über 10 Jahre alt. Eigentlich wollten wir den dieses Jahr austauschen, es gibt aber noch keinen elektrischen Ersatz (Kompakt-Kombi mit AHK), also vertagen wir das nochmal um etwa ein Jahr. Und wenn es dann auch noch nichts gibt, warten wir nochmal eines... :roll:
seit 05/2018: VW e-Golf (190)
seit 04/2021: Skoda Enyaq iV60
Anzeige

Re: Passendes E-Auto?

murghchanay
  • Beiträge: 786
  • Registriert: So 14. Jun 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 250 Mal
read
Generell würde ich empfehlen eine sehr genaue Preissondierung zu machen - Händler anrufen, Internetportale abklappern. So kommt man zu einem guten Preis. Generell auch immer zu der Verfügbarkeit fragen. Was die einzelnen Modelle angeht:
  • VW ID 3, in der 1st noch dieses Jahr verfügbar, ab nächstem Jahr dann wohl auch in Serie - man kann noch nicht so viel dazu sagen, außer, dass er auf Reviewer einen guten Eindruck gemacht hat
  • Hyundai Kona, sehr gute Reichweite und Effizienz, lädt so mittelschnell (76kw im Peak)
  • Hyundai Ioniq: Reichweite okay, sehr effizient, aber Schnellladen ist nicht so der Hit,
  • Kia E Soul: Nicht jedem gefällt das Design, aber verfügbar und relativ preiswert - fast so wie der Kona aber durch die Bauform etwas geräumiger aber auch weniger effizient
  • Kia E Niro: recht groß, schwer zu bekommen - einige Händler sollen ihn jedoch haben
  • Tesla Model 3: wenn man das nötige Kleingeld hat..
  • Peugeot E208/E2008: leider nicht so gut verfügbar - mir wurden 40 Wochen Wartezeit in Aussicht gestellt, etwas klein
  • Opel Corsa E: scheinbar erst ab nächstem Jahr so richtig verfügbar, etwas klein
Ich habe mir den E Soul geholt. Gab es in der 2. Auststattungsvariante (150kw Motorleistung/64 kwh Batterie, Vision - hat alles was man braucht, Wärmepumpe, Sitzheizung, Lenkradheizung, 3 Phasen Lader, 10 Zoll Navi, Lenkassistent, Adaptiver Tempomat). Bestellt vor ca. 4 Wochen, bekomme ihn wohl nächste Woche. Preis 28000.

Re: Passendes E-Auto?

Exelicer
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 13. Mär 2018, 14:07
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
read
Ja, werde auf jeden Fall mal schauen, dass ich eine Probefahrt mit irgendeinem E-Auto mal demnächst mache, um für mich zu testen, ob das wirklich so gut ist, wie alle sagen und dann vielleicht mal ein paar der lokalen Ladestationen abfahren, wie die so liegen und was in der Nähe ist usw.

Hab auch vorhin gelesen, dass das Model 3 SR+ doch per Update letzte Winter Live-Verkehrsdaten hat, was ja ohne Car Play ein NoGo gewesen wäre. Ich glaube zwar momentan noch nicht daran, dass ich mir so ein teures Auto hole aber so 100% ausschließen will ichs eigentlich auch noch nicht. Der SR+ kostet nach der Prämie "nur" noch 37k€ und hat scheinbar einen recht geringen Wertverlust. Eigentlich viel zuviel, auch wenn ichs mir grundsätzlich leisten könnte, wäre es aus der aktuellen Sicht unsinnig. Weiß noch nicht so recht, ob ich später mit dem Hund nicht vielleicht größere Urlaubsausflüge mache, dann wäre das natürlich schon wieder anders, wenn man ein zuverlässiges Ladenetz hat.

Wie viele Jahre fährt man eigentlich im Schnitt ohne große Reparaturkosten so ein E-Auto?

Re: Passendes E-Auto?

E-Pinger
  • Beiträge: 422
  • Registriert: Do 19. Feb 2015, 22:32
  • Wohnort: Eppingen
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read

Exelicer hat geschrieben: Wie viele Jahre fährt man eigentlich im Schnitt ohne große Reparaturkosten so ein E-Auto?
Schwer zu sagen. Die meisten E-Autos sind ja noch nicht so alt. Meine Zoe ist auch erst sechs Jahre alt und hat fast 100 000 km.
Außer Reifen, eine 12V Batterie und ein Satz Koppelstangen für 39€ war noch nichts.
Doch zwei Glühbirnen gingen mal kaputt.
Bei den aller ersten Autos, egal welcher Marke, hatten manche größere Probleme, ging aber meist auf Garantie.

Gesendet von meinem SHIFT6m mit Tapatalk


ZOE Intens Q210 / 2014 + ZOE Intens R135 / 2020
22kW Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV

Re: Passendes E-Auto?

murghchanay
  • Beiträge: 786
  • Registriert: So 14. Jun 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 250 Mal
read
Ich denke man kann auch Pech haben. Bei manchen Marken mehr als bei anderen. Man kann natürlich auch ein super Auto erwischen, bei dem gar nichts ist. Wenn man sich absichern will kann man sicher ne Garantieverlängerung (z.B. bei VW) kaufen oder sich gleich eine Marke mit sehr langer Garantie suchen (KIA, 7 Jahre oder 150.000 km). Bei den anderen Marken kenne ich die Garantien jedoch nicht.

Re: Passendes E-Auto?

USER_AVATAR
read
Exelicer hat geschrieben: Wie viele Jahre fährt man eigentlich im Schnitt ohne große Reparaturkosten so ein E-Auto?
Dazu kann man keine konkrete Aussage treffen. Unabhängig von der Qualität des Fahrzeugs gibt es ja noch sehr unterschiedliche Einsatzszenarien und auch die Pflege spielt eine nicht zu vernachlässigende Rolle.
Bei meinem e-Golf sind schon viele Kleinigkeiten gewesen, allerdings habe ich den gebraucht gekauft. Das Teuerste war jetzt nach knapp 5 Jahren der Ersatz der 12V-Batterie.
seit 05/2018: VW e-Golf (190)
seit 04/2021: Skoda Enyaq iV60

Re: Passendes E-Auto?

Misterdublex
  • Beiträge: 4333
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 80 Mal
  • Danke erhalten: 621 Mal
read
Unser 6 Jahre alter Smart Ed 451 brauchte nach 5 Jahren auch eine neue 12 V-Batterie. Auf Garantie wurde zudem im 5. Jahr die Leistungselektronik (ca. 2.500 €) durch Smart getauscht.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.2021

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Passendes E-Auto?

Exelicer
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 13. Mär 2018, 14:07
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
read
Hab mir jetzt paar Videos zum Kona und Niro angeschaut. Der Niro scheint ja wirklich recht gut zu sein. Der Kona auch aber etwas billiger in der Anmutung und dabei vom Platz alles enger. Weiß nur nicht ob der Niro 2020 eine App-Anbindung hat. Der 2018 hatte keine aber der 2020 hat ja scheinbar auch 3P Lader und der 2018 noch 1P.

Hatte mir in auch mal meine Strecke zu meinen Eltern in abetterrouteplanner angeschaut (350km). Standardeinstellungung mit 90% SoC und 10% ankommen.
Ioniq 38kW: 4h 33min 2mal laden (57min)
Model 3 SR+: 4h 4min 1mal laden (27min) -> aber den ersten Teil der Strecke max 120km/h
Kona 64kW: 3h 49min 1mal laden (24min)
Niro 64kW: 3h 55min 1mal laden (25min)

Das Model 3 mit SR+ ist von der Reichweite tatsächlich schlechter als Kona und Niro. Erst die LR Variante wäre besser aber 10k€ mehr...
Trotzdem krass, wie nah die alle vom Preis dem Model 3 sind, was eigentlich das geilere Auto ist. Wobei der Niro im Video auch recht gut aussah und scheinbar viele Features hat, die auch gut funktionieren.

Re: Passendes E-Auto?

Odanez
  • Beiträge: 4836
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
was hast du denn da eingestellt, dass du mit dem Ioniq FL auf 350km 2x laden musst? Der schafft ja auf der Autobahn, wenn man nicht zu zügig fährt, locker 250km.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Passendes E-Auto?

Exelicer
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 13. Mär 2018, 14:07
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
read
Wie ich gesagt habe, alles Default gelassen und es wird hier ja mehrfach empfohlen, einige Strecken mit der Seite mal zu testen. Wahrscheinlich sieht das anders aus, wenn man mit 100% SoC startet und auch weniger als 10% bei Ankunft erlaubt aber da ich Zuhause nicht laden kann, sind die 90% sicher auch nicht verkehrt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag