Passendes E-Auto?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Passendes E-Auto?

Exelicer
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 13. Mär 2018, 14:07
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
read
Hallo,

ich hab mich vor 2 Jahren schon mit dem Thema beschäftigt aber damals war mein Auto noch nicht so alt, dass ich noch gewartet hab. Jetzt ist mein Hyundai i40 5 Jahre alt und so langsam kommt der Gedanke doch wieder mehr auf, da jetzt mit steigendem Alter sicher auch irgendwann Reparaturen kommen werden usw. und ein Wechsel vielleicht demnächst mal drin wäre.

Inzwischen hat sich meine Situation auch recht stark geändert. Wohne immer noch in Berlin Richtung Stadtrand. Ich brauche inzwischen aber keinen großen Kombi mehr. Ich arbeite inzwischen auch dauerhaft im Homeoffice, auch abseits von Corona. Entsprechend fahre ich recht wenig und jetzt durch Corona sogar sehr wenig, da mich die Maskenpflicht mega nervt und ich dann öfter meine Einkäufe online bestelle, statt im Sommer 30min durch den Supermarkt mit Maske zu wetzen und zu schwitzen. Aber ganz kann und will ich eigentlich nicht auf ein Auto verzichten. Besonders da ich demnächst einen Hund bekommen werde, sollen Ausflüge in die Natur möglich sein und das ermöglicht nunmal keine S-Bahn und ich hasse auch die Öffis in Berlin, weswegen ich alles mit dem Auto erledige, wenn möglich.

Die letzten 2 Autos waren relativ preiswerte Neuwagen. Einmal ein i30 mit kleiner Ausstattung und einmal mein aktueller i40 mit ganz guter Ausstattung. Von der Größe würde ich wieder in Richtung eines i30 tendieren, nur das es natürlich kein Hyundai sein muss. Wahrscheinlich diesmal auch lieber einen Jahreswagen und preislich auch irgendwo zw. 20-26k€, da ich das Gefühl habe, dass sich mehr bei meiner Fahrleistung kaum lohnt.

Hab also mal nach Verbrennern geschaut und da fallen dann auch Autos wie ein Mazda 3 oder Mercedes A180 oder A200 noch rein, die schon eine echte gute Ausstattung und Anmutung haben. Aber eigentlich fände ich ein E-Auto schon sehr interessant und durch die aktuelle Prämie wären da auch ein paar im Preisrahmen. Ich hatte grundsätzlich den Gedanken, dass teilweise auch mal wenig fahren einem E-Auto nicht so schadet wie einem Verbrenner. Es fällt mir nur sehr schwer, da was passendes für mich zu finden.

Die Reichweite ist zwar nicht so extrem wichtig. Da ich durch Mietwohnung und nicht besonders gut gelegene Lademöglichkeiten nicht so komfortable laden kann, sollte diese aber auch nicht zu gering sein, dass ich nicht nach 2 mal Fahren jedes mal laden muss. Hab mal geschaut, keiner der Discounter in der Umgebung hat Lademöglichkeiten. Nichtmal ein großes Kaufland. Relativ nah (paar hundert Meter) gibt es eine Ladestation mit 2x 11kwh und wohl jetzt seit kurzem nochmal eine weitere gleicher Leistung von einem anderen Anbieter. Ist sowas dann praxistauglich, wenn die lokalen Lademöglichkeiten doch relativ ungünstig sind? Weil die anderen Ladestationen sind alle nicht wirklich an Punkten, wo ich sonst hinfahren würde.

Und wenn ich mal das mit den Lademöglichkeiten vernachlässige, hab ich das Problem, dass die Auswahl an E-Autos echt nicht so gut ist.
Ich will kein allzu kleines Auto. Sowas kleines wie fürher der i10 oder i20 meiner Freundin find ich schon arg klein. Aber da fallen halt gleich recht viele darunter, wenn ich mich da nicht verschätzt habe (e-208, Corsa-e, Mini, Smart, Zoe, DS3).

An naheliegendsten wäre ein Hyundai Ioniq Facelift. Ist preislich recht gut im Rahmen und eigentlich von Größe und Optik ganz nett. Aber wenn ich dann doch mal zur Familie fahre, sagt mir eine E-Auto Routenplaner, dass ich mit dem Ioniq 2 mal auf 350km laden müsste und gut eine Stunde länger brauche. Aus 3,5h dann mind. 4,5h machen, wenn alles gut läuft, finde ich schon recht viel. Einmal für 30min laden wäre ja ok aber 2 mal und dann auch so lange klingt erstmal recht blöd. Das Hyundai da die Ladegeschwindigkeit von 70 auf 50kW reduziert hat, ist schon schade. Eigentlich will ich das Auto nicht anhand einer Strecke rausnehmen, die ich recht wenig fahre aber das er doch recht langsam läd, macht ihn schon recht unflexibel, wenn mal was ist.

Ich hab zwar schon öfter gelesen, man soll sich mal eine Woche ein E-Auto mieten, um zu Testen aber bis ich den Hund habe, fahre ich sowieso erstmal nicht soviel und 2. sind die Mietpreise ja schon ordentlich und dann sind für recht wenig fahren und obowhl man ein Auto eigentlich da hat, mal locker 500€+ weg.

Aber welche Alternativen gibt es? Hab das Gefühl, es gibt viele sehr kleine und dann meist nur sehr große bzw. SUV Modelle. Und die, die mal passen, sind preislich auch oft recht hoch angesiedelt, wie das Model 3, was es mir momentan mit meiner Fahrleistung nicht so wert ist.
Evtl. ein Nissa Leaf E+? Eigentlich schon etwas zu teuer. Das Navi-System sieht nach 90er aus :D Optisch ist er ganz ok.

BMW i3 sieht halt echt furchtbar aus und teuer.
Kia e-Niro ist schon wieder halber SUV.
Hyundai Kona ist ein kleiner SUV und soll wohl auch viel viel Plastik innen haben. Ist aber auch optisch nicht wirklich schön.
VW e-Gold schon gegen den Ioniq eher im Nachteil zu sein und ist auch wieder kleiner.

Vielleicht muss ich auch nochmal ein paar Jahre warten?
Anzeige

Re: Passendes E-Auto?

Odanez
  • Beiträge: 4836
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
Der Leaf ohne e+ ist um ca 4000€ günstiger als der e+. Würde ja auch reichen... Langstecke ist der halt nicht so der hit. Aber der e+ ist ja günstiger als der Ioniq facelift - von daher ist das ja ein gutes Argument für den e+, wenn es denn unbedingt so eine Reichweite sein muss. Trotzdem sind 350km im Ioniq facelift mit 1x zwischendurch Laden auch drin. 200-250km schafft der so gut wie immer am Stück.

Aber muss es denn ein neuer sein? Viel sinnvoller wäre es, wenn man nur wenige km fährt, sich einen gebrauchten kaufen, der möglichst jung und schon möglichst viele km drauf hat. Denn man muss bedenken, ein E-Auto Akku altert genau so wie er abgenutzt wird. Somit wird man bei einem Neuwagen, wenn man nur sagen wir 5000-10000 im Jahr fährt sich ärgern, dass der Akku schon nach sehr wenigen km in die Knie geht. Das liegt einfach an der unausweichlichen kalendarischen Alterung. Dagegen hat ein Benziner diese Nachteile nicht.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Passendes E-Auto?

Exelicer
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 13. Mär 2018, 14:07
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
read
Ich hab doch oben geschrieben, dass ein Jahreswagen zB sinnvoll wäre und der Ioniq Facelift ist bei Autoscout zB mehrfach für einen guten Preis zu finden. Den Leaf E+ fast garnicht. Der normale Leaf ist von der Reichweite und der Ausstattung doch eher schlechter als der Ioniq oder? Hab zwar super viele Test-Videos gesehen aber zum Leaf noch nicht wirklich. Fand den optisch und preislich immer etwas uninteressant.

Oh, dass ein E-Auto über Zeit mehr altert als ein Verbrenner, war mir nicht bewusst. Klingt fast so, als wäre das dann vielleicht doch nicht so eine gute Idee für mich momentan.

Re: Passendes E-Auto?

Odanez
  • Beiträge: 4836
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
ja wenn es denn einen Facelift als Jahreswagen gäbe, so wie ich es aber sehe gibt es die nur neu auf autoscout, der ist ja noch nicht lange draußen. Der fängt da mit der Style Ausstattung bei über 27.000 an, und den Leaf e+ kannst du ab 25.500 kriegen. Mit gewisser Ausstattung kommst du dann auch auf 27.000, aber hast 56kWh nutzbaren Akku anstatt 38kWh. Das ist auch wenn der Verbrauch des Leaf e+ höher ist als der Ioniq doch ein deutlicher Reichweitenvorteil. Vergleich mal die Preise bei apl.de

Der kleine Leaf wäre in der Tat auf Langstrecke nicht so sehr geeignet, aber machbar ist ja alles wenn man will ;) Ist nur die Frage wieviel Zeitaufwand man in Kauf nehmen will.

Das E-Auto an sich altert nicht mehr, man muss halt bedenken, dass ein Li-Ion Akku jedes Jahr ein bisschen an Kpapzität verliert, und das benutzen ebenso dazu beiträgt. Wenn ein E-Auto mal 10 Jahre an Alter erreicht hat, kann es sein, dass bei dem einen oder anderen ein Akkutausch sinnvoll wäre. Bei manchen sogar früher, aber viel später als 10 Jahre, da fehlt es noch an Erfahrung, weil es ja noch nicht so lange Li-Ion E-Autos auf dem Markt gibt. Das muss man halt wissen, wenn man sich ein E-Auto anschafft. Aber wenn man z.B. einen Neuwagen kauft und den dann nach 3 Jahren abstößt kann das einen ja recht egal sein, jedoch ist das wenn man den in der Zeit nur wenige km fährt schon schade um den Akku, es sei denn das Auto findet einen Nachbesitzer, der vor hat viele km runterzufahren. Aber das ist ja alles nur interessant, wenn man sich auch für den ganzheitlichen ökologischen Fußabdruck des Autos interessiert, und das ist ja bei einigen E-Auto Fahrern doch recht wichtig. Ob das für dich wichtig ist musst du wissen ;)
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Passendes E-Auto?

Exelicer
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 13. Mär 2018, 14:07
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
read
Mich selber stören die Abgase in der Stadt, deswegen fände ich es gut, auch selber zu wechseln. Da E-Autos aber erst ab 30.000-60.000km
wirklich für die Umwelt besser sein sollen, als ein Verbrenner, ist das bei mir erst nach etlichen Jahren wirklich überhaupt von Bedeutung, weil ich momentan nichtmal ganz an die 10.000km im Jahr komme. Dieses Jahr sogar noch viel weniger.

Je mehr ich Videos zum Leaf e+ anschaue, desto mehr zweifel ich daran. Chademo, was wohl nicht so verbreitet ist oder nur mit 6 kW laden bei Typ 2, klingt schon echt mies. Und wenn man Ladetests anschaut, geht er kaum über 45kW beim Laden und recht früh bricht das schon ein. Man kann den Akku nicht schonen, weil er immer bis 100% lad, wenn man vorher nicht abbricht. Das scheinen schon recht deutliche Nachteile zu sein.
Wie gesagt, eine Schönheit ist er auch nicht. Das Info-System sieht super altbacken aus aber zum Glück gibts Car Play. Rückwärtspiepser wie beim LKW? :D

Re: Passendes E-Auto?

Helfried
read
Exelicer hat geschrieben: Hyundai Kona ist ein kleiner SUV und soll wohl auch viel viel Plastik innen haben.
Der Kona hat nicht mehr Plastik als der Ioniq auch, und der kommt wiederum deinem Hyundai i30 nahe. Also du kennst Asien-Plastik schon zur Genüge.
Muss man nicht haben wollen, ich würde es aber als Vorgeschädigter auch nicht ausschließen.

Ansonsten hast du erstaunlich alte Autos auf deiner Auswahlliste. BMW, Nissan, also sorry... :)
Gehen die neueren Modelle (die zum Teil noch etwas Wartezeit und Vorfreude bedingen) nicht?
Zuletzt geändert von Helfried am So 12. Jul 2020, 12:48, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Passendes E-Auto?

USER_AVATAR
read
Wenn Du wirklich so wenig fährst wäre Carsharing unter dem Strich günstiger.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Passendes E-Auto?

USER_AVATAR
read
Odanez hat geschrieben: Der Leaf ohne e+ ist um ca 4000€ günstiger als der e+. Würde ja auch reichen... Langstecke ist der halt nicht so der hit.
Also, eine Leaf zu kaufen bedeutet ein NO Go, ist halt veraltete Technik, wer Reichweite 350km+ haben will
kommt am Kona oder Niro nicht vorbei, wenn er nicht zuviel ausgeben will.
Tesla ist ne andere Liga auch wenns bei 39000€ anfängt, die Verarbeitung soll nicht so der Hit sein.
Den VW ID3 konnte ich gestern beim Laden beobachten (Laufleistung 23000km) und das Gespräch mit dem Fahrer brachet ein grosse Ernüchterung
der ist noch nicht soweit, Softwareprobleme ohne Ende, aktuell bei ihm, die Reichweitenerkennung war abgestürzt.
Hätte gern ein Foto gemacht, durfte aber nicht, von aussen sieht er richtig schick aus, innen..... :(
Ansonsten macht der neue E-Corsa eine sehr gute Figur nur halt die Reichweite ist da wieder nicht ganz gegeben.
Denke aber wenns auf der Autobahn nicht über 105km/h als HG geht, gehts auch.
Bild Nur mit Klimaanlage

Re: Passendes E-Auto?

Exelicer
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 13. Mär 2018, 14:07
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
read
HubertB hat geschrieben: Wenn Du wirklich so wenig fährst wäre Carsharing unter dem Strich günstiger.
Keiner der Carsharingbetreiber in Berlin käme für mich in Frage. Man darf nämlich nur recht zentral ein Auto nach der Nutzung abstellen. Wo ich wohne, müsste ich dann nach jeder Nutzung noch Strafe zahlen und hier stehen auch echt nie Caresharing Autos rum. Außerdem ist sowas mit Hund echt nicht so praktisch.

Helfried hat geschrieben:
Exelicer hat geschrieben: Hyundai Kona ist ein kleiner SUV und soll wohl auch viel viel Plastik innen haben.
Der Kona hat nicht mehr Plastik als der Ioniq auch, und der kommt wiederum deinem Hyundai i30 nahe. Also du kennst Asien-Plastik schon zur Genüge.
Muss man nicht haben wollen, ich würde es aber als Vorgeschädigter auch nicht ausschließen.

Ansonsten hast du erstaunlich alte Autos auf deiner Auswahlliste. BMW, Nissan, also sorry... :)
Gehen die neueren Modelle (die zum Teil noch etwas Wartezeit und Vorfreude bedingen) nicht?
Alles was neu ist, ist entweder super klein oder extrem teuer und groß. VW ist für mich eigentlich nach den letzten Jahren, wie sie sich verhalten haben, eigentlich ein NoGo und der ID3 ist halt auch mit diesem Wulst vorn irgendwie komisch. In einem Video hieß es auch, dass die wohl noch extreme Softwareprobleme haben sollen. Und sonst kenne ich garkein E-Auto das demnächst erscheinen soll und irgendwie passen würde. Ich kenne sicher aber auch nicht alle.

Ja der i30 war damals echt nicht schön innen. Deswegen hatte ich den nach 3 Jahren auch direkt gewechselt. Aber damals nach dem Studium wollte ich erstmal günstig starten. Der i40 danach war sehr viel besser innen.

Re: Passendes E-Auto?

Helfried
read
Ich denke, du musst mehr zu deinem Profil sagen, wenn es ums richtige Auto gehen soll. Du hast zu deinem Studium schon einen i30 gefahren und bist jetzt im Ruhestand?

Wie geht denn das, so lange gibt es Hyundai ja gar nicht, bzw. warum möchtest du jetzt fast nichts mehr Auto fahren? E-Autos machen doch tierisch Spaß, für viele Leute auch das Fahren an sich, aber zumindest die damit fast kostenlos erreichbaren Ziele (zum Beispiel die österreichischen Berge).
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag