Kaufberatung: Erstes Auto, am liebsten elektrisch.

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Kaufberatung: Erstes Auto, am liebsten elektrisch.

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2287
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 473 Mal
read
Toll, eine Standheizung hat aber keine Abgasreinigung. Da treibt man den Teufel mit dem Belzebub aus. Sie heizt auch nicht den Katalysator vor, sondern nur das Kühlwasser. Sollte das mit den 200 km/h stimmen, ist das schön, aber leider eine Ausnahme.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Anzeige

Re: Kaufberatung: Erstes Auto, am liebsten elektrisch.

Odanez
  • Beiträge: 4838
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
ZUrück zum Thema, es ist meistens finanziell vernünftiger, sich ein 2-3 Jahre altes Auto zu kaufen, das war schon immer so, und ist bei E-Autos auch keine Ausnahme. Ein Kompromiss also, mit dem ihr beide glücklich sein werdet, wird wohl ein gebrauchter Stromer um die 15-18.000 sein. So haben wir es damals auch gemacht. Wenn du Glück hast, findest du einen alten Ioniq für 15.000, die sind aber sehr schnell weg. e-Golf auch, da es die ja zuletzt neu für unter 20.000 gegeben hat. Der Leaf gefällt dir vielleicht nicht so sehr, also den alten gibt es meistens schon für unter 15.000 teilweise auch mit 30kWh Akku, aber wenn das zu wenig ist, gibt es den neuen mit 40kWh Akku gebraucht auch inzwischen für 18.000 und weniger. Der ist aber ein Langstreckenproblem, da er ab der zweiten Schnell-ladung deutlich an Ladeleistung verliert. Da ist der Ioniq um Welten besser.

Aber das mit dem wenn ein neues Modell auf den Markt kommt, hat es immer Anfgangsprobleme, muss nicht unbedingt stimmen. Beim ID3 ist noch vieles ungewiss, und man hat ja auf Neuwagen auch eine Garantie, da dürfte das finanziell auch keine weiteren Belastungen mit sich bringen.

Beim Model 3 aber weiß man ja, dass die Mängel auch deutlich mehr sein können, und auch wenn Tesla die auf Kulanz repariert, muss man halt immer hin um es machen zu lassen.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Kaufberatung: Erstes Auto, am liebsten elektrisch.

Ungard
  • Beiträge: 1950
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 450 Mal
read
SRAM hat geschrieben: Hör auf die Frau. Die sind vernünftiger bei solchen Anschaffungen.

Gruß SRAM
Wenn wir alle vernünftig wären würden wir alle Dacia fahren...
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Kaufberatung: Erstes Auto, am liebsten elektrisch.

Odanez
  • Beiträge: 4838
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
@Ungard: Nee, Toyota ;) Anschaffungskosten sind nicht das einzige Kriterium. Einen 10 Jahre alten Dacia traue ich nicht, einen Toyota schon.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Kaufberatung: Erstes Auto, am liebsten elektrisch.

USER_AVATAR
  • VR46
  • Beiträge: 954
  • Registriert: Mi 28. Aug 2019, 14:59
  • Hat sich bedankt: 218 Mal
  • Danke erhalten: 369 Mal
read
Was kann ein dacia nicht? Einfache Technik die funktioniert.
Ioniq Premium Vfl mit allem. E Cannonball Vizesieger

Re: Kaufberatung: Erstes Auto, am liebsten elektrisch.

USER_AVATAR
read
:back to topic: :danke:
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Kaufberatung: Erstes Auto, am liebsten elektrisch.

KingDav33
  • Beiträge: 46
  • Registriert: So 5. Jul 2020, 10:25
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Ich war gestern Abend bei meinem Händler. Dadurch das die ersten Vorführwagen erst Mitte August zu erwarten sind und derzeit nur Vorbesteller ein Fahrzeug kaufen können (er meinte Ende Juli dürfen dann alle bestellen). Werde ich noch entsprechend mit meiner Bestellung warten.

Er hat mir zumindest alle verfügbaren Farben des Serien ID zeigen können und die Unterschiede beim Material der Sitze. Da weiß ich jetzt zumindest das ich auf jedenfall Alcantara nehmen würde. Das Standard Stoffmuster hat mir nicht gefallen.

Re: Kaufberatung: Erstes Auto, am liebsten elektrisch.

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2287
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 101 Mal
  • Danke erhalten: 473 Mal
read
Na dann bist Du ja schon einen Schritt weiter. Ich würde aber kein Auto kaufen, mit dem ich nicht gefahren bin. Ich hab mir den Ioniq sogar 3 Tage ausgeliehen um zu testen ob er mir zusagt.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Kaufberatung: Erstes Auto, am liebsten elektrisch.

KingDav33
  • Beiträge: 46
  • Registriert: So 5. Jul 2020, 10:25
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Der Polestar 2 sieht auch nicht schlecht aus, ist zwar eigentlich in der aktuellen Version mit 53k mehr als ich ausgeben wollte, aber er erfüllt eigentlich alle Checkboxen:

- Großer Kofferraum
- Innenraum mit zusätzlicher konventioneller Anzeige hinter dem Lenkrad
- 500km Reichweite
- Anhängerkupplung mit bis zu 1.5t bei 400 PS (=Pferdeanhänger möglich)
- LED Matrix Leuchten
- Design (nicht zu aufdringlich, aber trotzdem sehr schön)
- Motor ungedrosselt
- Lenkrad und Sitze beheizt

Die 360° Kamera ist auch sehr nett :)

Werde versuchen das Fahrzeug (genau wie den ID 3) in den nächsten Wochen auf Probe zu fahren.
Da bin ich aber etwas verunsichert weil Polestar eben ein Chinesisches Unternehmen ist, selbst mit Volvo im Rücken.
Vielleicht warte ich auch bis es den Polestar 2 konfigurierbar gibt, soll ja wohl bei 35k starten. Wäre interessant zu sehen, wo ich lande wenn ich nur die oben genannten Ausstattungsmerkmale (LED Matrix, AHK, Infotainment) auswähle.

Re: Kaufberatung: Erstes Auto, am liebsten elektrisch.

fabian_crl
  • Beiträge: 141
  • Registriert: So 26. Apr 2020, 12:58
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
KingDav33 hat geschrieben:
Da bin ich aber etwas verunsichert weil Polestar eben ein Chinesisches Unternehmen ist, selbst mit Volvo im Rücken.
Sitz von Polestar befindet sich in Göteborg. Gehört allerdings als Volvo-Tochter inzwischen auch zu Geely und produziert wird komplett in China.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag