Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

Odanez
  • Beiträge: 4841
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
@hofkulus Was Kofferraum angeht, so hat der Leaf schon einen recht großen, der e-Niro ist aber von den verglichenen Fahrzeugen dort aber Platz 1, vor Allem auch was die Kofferraumöffnung und Maße des Kofferraums angeht. Der Leaf hat unten eine etwas schmalere Öffnung und der Kofferraum ist eher tief nach unten, und hat nicht eine so große Bodenfläche. Aber Kona, Soul und E2008 Kofferräume sind kleiner, das stimmt.

Preislich liegt der 62kWh (56kWh) Leaf tatsächlich auf dem Niveau eines 38kWh Ioniq. Ein Soul kostet ein bisschen mehr, wenn man sie mit ähnlicher Ausstattung vergleich, Niro noch etwas mehr. Also bietet der Leaf schon gutes P/L Verhältnis. Die Nachteile Rapidgate und CHAdeMO sind halt auch noch da. Aber der ProPilot ist scheinbar Spitze.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh
Anzeige

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

hofkulus
  • Beiträge: 140
  • Registriert: Do 23. Jul 2020, 20:34
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Danke für die Korrektur!

Was P/L angeht ist der Leaf wohl top! Wie gross die Punkte Rapidgate und CHAdeMo sind, kommt auf das Fahrprofil an. CHAdeMo wird soviel weiß, immer noch laufend ausgebaut, z.B. auch an Autobahnen etc. in Form von Triple-Charger. Falls man eben nicht ins osteuropäische Ausland geht, denke ich nicht, dass der CHAdeMo signifikant nachteilig ist. Rapidgate wird ab dem 2. Ladevorgang bemerkbar, in dem die Ladegeschwindigkeit sinkt. (Als groben Richtwert kann man wohl 30kW beim 2. Ladevorgang und für die weiteren um die 20kW. Viel weiter sinkt es wohl nicht.) Für die 3-5 Langstrecken im Jahr, muss man da halt abschätzen, ob man das in Kauf nimmt. Zum ProPilot kann ich auch nur Positives sagen, klappt auch bei Regen (wenn es nicht zu stark ist). Habe aber auch keine Vergleichswerte von anderen Assistenzsystemen.

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

tm7
  • Beiträge: 442
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 158 Mal
read
purple_stain hat geschrieben: Mit spielt die Realisation, dass das Problem mit den Ladestellen wohl nicht großartig ins Gewicht fällt, wenn man konsequent zuhause lädt und bei den seltenen Langstreckenfahrten entweder sorgfältig plant oder einen Mietwagen einsetzt.
Es gibt BEVs, mit denen Langstrecken problematisch sind. Aber das sind Ausnahmen.

Ladestellen auf Langstrecken gibt es genügend.

Wenn Deine Eltern in der Regel mit 200 km/h auf der Autobahn unterwegs sein wollen oder wenn sie Anhänger / Wohnwagen ziehen wollen, ist ein reines BEV noch nicht geeignet.

Ein Schnitt von 80 km/h inkl. aller Pausen ist heute normal, wenn die Strecke mindestens zweimaliges Nachladen erfordert, sonst halt schneller. Es wäre für mich spannend zu sehen, auf welchen Schnitt inkl. aller Pausen sie aktuell mit ihrem Ford auf Strecken jenseits der 500 km kommen.

Ladeprobleme kann es immer geben, aber das ist nicht anders als die Probleme mit Staus und Baustellen usw..

Symptomatisch neulich war es, als ich auf der Hinfahrt über 720 km gut eine Stunde verloren hatte, weil an zwei Standorten nur jeweils ein Schnellladeanschluss von dreien, bzw. vieren funktionierte. Und auf der Rückfahrt habe ich 1 1/2 Stunden Zeit dadurch verloren, dass es stark regnete und die Autobahn lange Zeit auf 80 km/h beschränkt war und sich der Verkehr danach nicht nur an vielen Baustellen mit Stop and Go vorwärts bewegte, sondern auch auf freier Strecke.


Zum Fahrzeug: In der von Deinen Eltern gewünschten Größenklasse gibt es noch nicht viel Auswahl. Der Kia e-Niro scheint mir das geeignetste Fahrzeug zu sein.

Ob der Nissan Leaf mit seinem Temperaturproblem und dem Chademo-Anschluss wirklich sinnvoll ist? Da sie gewohnt zu sein scheinen, ein Auto etwas länger zu fahren, würde ich ihnen nicht zu "Auslaufmodellen" raten. Nissan ist der letzte Großserienhersteller, der immer noch PKWs mit Chademo in Europa verkauft, aber bereits den Wechsel auf CCS angekündigt hat.
28er Ioniq in mausgrau, staubgrau, aschgrau, bleigrau, zementgrau, ... Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

USER_AVATAR
read
Wenn es denn ein Hybrider werden soll, so gefällt mir aktuell der Mercedes A250E noch am besten von denen. Der bietet auch jetzt eine nennenswerte rein elektrische Reichweite und soll auch allgemein ziemlich sparsam beim Verbrauch sein. Außerdem hat der auch ordentlich Anhängelast, jedenfalls nach meinen Infos bisher. Da überlege ich sogar jetzt ob ich vom i3 wieder dahin wechseln soll. Mit um die 70km rein elektrischer Reichweite käme ich in über 95% der Einsatzfälle gut zurecht.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

hofkulus
  • Beiträge: 140
  • Registriert: Do 23. Jul 2020, 20:34
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
@purple_stain Bist du schon weiter gekommen?
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag