Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

purple_stain
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Do 11. Jun 2020, 22:31
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Danke nochmal für die Antworten. Mir wird mehr und mehr klar, wie komplex und teils undurchsichtig das Thema ist, und dass es die berühmte eierlegende Wollmilchsau hier sehr wahrscheinlich nicht gibt.

Hat jemand von euch Erfahrungswerte, was den Umgang mit der Ladestellen-Situation bei BEVs angeht? Ist das tatsächlich so mühsam, wie man immer wieder hört (noch wenig ausgebautes Netz, verschiedene Anbieter mit eigenen Karten/Apps, ggf. sogar Extra-Gebühren) - oder lässt sich das mit etwas Planung stressfrei umsetzen?
Boierche hat geschrieben: Als wir vor 8 Jahren ein Familienauto suchten, sind wir beim Vollhybrid Prius+ hängen geblieben. Nach 8 Jahren und 120k km haben wir einen Durchschnittsverbrauch von 5.2l Benzin 95. Das ist inkl. Vmax auf Deutschen Autobahnen. Als Schweizer hat man es aber meistens eher langsamer. Überland problemlos 3.5l machbar ohne Klima/Heizung. Jeder Plugin benötigt mehr wenn er auf Langstrecke ohne Laden unterwegs ist. Sehr einfache Technik ohne jeglichen Störungen/Defekte seit 8 Jahren. Vor 8 Jahren war es die perfekte Entscheidung und als Ersatz (BEV/Plugin) gibts in dieser Preisklasse und Fahrzeuggrösse nichts das jetzt erhältlich ist. Ankündigungen von vergleichbaren BEV sind da, aber das dauert noch bis die effektiv im Carport stehen.
Sehr interessant, danke für den Bericht! Wie beurteilst du den Prius+ in Sachen Platzangebot und Fahrkomfort?
eve hat geschrieben: Wenn man ein Fahrzeug findet, dass vom Formfaktor passt, sehe ich wenig Gründe zu einem PHEV zu greifen. Der Anschaffungspreis beim PHEV - welche ja in Deutschland aus bekannten Gründen ähnlich stark gefördert werden wie BEV - wird wohl niedriger sein.
Das mit dem Formfaktor ist ein springender Punkt. Außer dem Prius+ sind uns bisher eigentlich keine Modelle untergekommen, die dem geschätzten alten Galaxy nahekommen. Ein SUV wäre schon auch denkbar, aber bevorzugen würden die beiden bestimmt die rundere Van-Form.
Da kann man auch den BEV nehmen. Am besten halt mal testen, idealerweise mal ne ganze Woche. 1-2 Nächte die Woche an die Schukosteckdose reicht da ja völlig.
Noch ein guter Punkt. Das sollten sie auf jeden Fall machen, wenn es die Möglichkeit gibt (ich sehe gerade, dass es keinen Daumen-hoch-Smiley gibt, sonst würde der an dieser Stelle stehen ;) ).

Mittlerweile stehen bei den beiden der Prius+ und der Peugeot e-2008 oben auf der Liste der Autos, die sie sich mal ansehen möchten. Wobei auch der Kia eNiro und der Volvo XC40 noch im Hinterkopf sind. Letztendlich wird das probefahren viel ausmachen, mit Recherchen und Gedanken vorab auf eine gute Vorauswahl zu kommen erscheint mir echt schwierig.

An euren Meinungen und Erfahrungsberichten aller Art bin ich natürlich weiter sehr interessiert :)
Anzeige

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

USER_AVATAR
read
Betreffend P+: Fahrkonfort ist ganz passabel. Auch jetzt nach 8 Jahren klappert noch nichts. Er ust sehr amerikanisch gefedert, sprich sehr weich. Je länger je mehr gefällt mir dies ausgesprochen gut. Hart ist je länger je mehr lästig und unbequem für mich. Nach 8 Jahren als Familienbomber immer noch recht OK im innern. Kofferraum ohne die beiden Notsitze sehr gross. Mit den Notsitzen klein, aber das ist bei diesen 5+2 Sitzern ja immer so. Das aufheulen beim Beschleunigen ist nur ein Problem der deutschen Autozeitschriften und seit einem Update ist es nochmals ruhiger geworden, da die maximale Drehzahl gesenkt wurde vom Benzinmotor. Beschleunigung ist völlig ok und dank den beiden eMotoren schiebt es gut auf die Autobahn.
Sitzposition ist erhöht wie in einem Van, aber das Fahrzeug ist irgendwas zwischen Kombi und Van.

Als Hinweis, wir haben den vFL, sprich mit serienmässigen Radar nach vorne und Panoramadach (beides nur in der höchsten Ausführung). Beim FL ist dies nur noch als Option drinn wie ich gsehen habe...
2000 - 2003 Opel Corsa B 1.6 Gsi
2003 - 2010 Opel Meriva A 1.8
2010 - 2012 Honda Jazz 1.4
2012 - 2020 Toyota Prius+
2015 - 2019 Smart ForTwo mhd
2019 - 20xx Mitsubishi iMiev Style
2020 - 20xx Audi eTron 55 Attraction

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

fabian_crl
  • Beiträge: 140
  • Registriert: So 26. Apr 2020, 12:58
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
purple_stain hat geschrieben: Mittlerweile stehen bei den beiden der Prius+ und der Peugeot e-2008 oben auf der Liste der Autos, die sie sich mal ansehen möchten. Wobei auch der Kia eNiro und der Volvo XC40 noch im Hinterkopf sind. Letztendlich wird das probefahren viel ausmachen, mit Recherchen und Gedanken vorab auf eine gute Vorauswahl zu kommen erscheint mir echt schwierig.

An euren Meinungen und Erfahrungsberichten aller Art bin ich natürlich weiter sehr interessiert :)
Da Anfangs ja auch von einem Gebrauchten die Rede war und SUV nicht die erste Wahl sind, um den Galaxy zu ersetzen, würde ich den Opel Ampera-e ins Spiel bringen. Wird zwar noch ausgeliefert, ist bei uns aber nicht mehr zu bestellen (in den Niederlanden aber z.Bsp. schon). Neben richtigen Gebrauchten stehen auch noch viele Vorführwagen bei den Händlern zum Verkauf, einfach Mal in die Opel Autobörse schauen. Ist ein tolles Auto, die relativ langsame AC Ladung sollte bei einer Wallbox kein Problem sein, da würde ja sogar eine Schuko-Steckdose reichen. Einziges Problem sehe ich bei der ebenfalls eher langsamen CCS Ladegeschwindigkeit, da ja ab und zu doch auch Langstrecken vorgesehen sind. Dafür kommt der Ampera-e mit einem großem Akku und einer ebenfalls recht hohen Reichweite.

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

Odanez
  • Beiträge: 4838
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
Ich schmeiße noch den Nissan Leaf in die Arena, dürfte alle Anforderungen erfüllen
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

gRASp
read
Würde ebenfalls den Leaf 62kwh empfehlen. Preis Leistung top, super Auto.

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

purple_stain
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Do 11. Jun 2020, 22:31
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Danke nochmal für die Antworten. Auch wenn eure Hybrid-Meinungen zum Teil nicht schlecht klingen (Prius+ z.B.), geht die Tendenz nun doch zu einem reinen BEV. Gründe sind, dass man nicht Gefahr läuft, am Ende doch vermehrt auf Sprit zu fahren, dass ein Motor weniger verbaut ist, der ggf. Probleme machen könnte. Mit spielt die Realisation, dass das Problem mit den Ladestellen wohl nicht großartig ins Gewicht fällt, wenn man konsequent zuhause lädt und bei den seltenen Langstreckenfahrten entweder sorgfältig plant oder einen Mietwagen einsetzt.

Gerade die genannten Nissan Leaf und Opel Ampera-e könnten in dem Fall Alternativen sein. Wirklich aufschlussreich werden aber erst die Probefahrten sein können, um tatsächliche Größe/Sitzhöhe, Platzverhältnisse, Komfort und Federung live einschätzen zu können.

Meinungen und neue Gesichtspunkte sind natürlich weiter willkommen, ansonsten verbleibe ich erstmal mit einem Dank und schönen Grüßen!

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

USER_AVATAR
  • LouRaX
  • Beiträge: 180
  • Registriert: Fr 22. Mai 2020, 19:56
  • Wohnort: Chemnitz
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 51 Mal
read
Also vom Fahren her würden sich ganz sicher ein reines BEV bevorzugen (darüber braucht man nicht zu diskutieren) Es gibt gute Ladekarten bei den man ein paar cent mehr zahlt aber immer das selbe und nie abgezockt wird. (pfennigfuchser suchen sich zu jeder säule die günstigste ich empehle hier den ladekarten kompass von emobly)
Skoda CitigoE IV seit 02.03.2020 Stand aktuell 16.000km

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

hofkulus
  • Beiträge: 137
  • Registriert: Do 23. Jul 2020, 20:34
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
purple_stain hat geschrieben: Danke nochmal für die Antworten. Auch wenn eure Hybrid-Meinungen zum Teil nicht schlecht klingen (Prius+ z.B.), geht die Tendenz nun doch zu einem reinen BEV. Gründe sind, dass man nicht Gefahr läuft, am Ende doch vermehrt auf Sprit zu fahren, dass ein Motor weniger verbaut ist, der ggf. Probleme machen könnte. Mit spielt die Realisation, dass das Problem mit den Ladestellen wohl nicht großartig ins Gewicht fällt, wenn man konsequent zuhause lädt und bei den seltenen Langstreckenfahrten entweder sorgfältig plant oder einen Mietwagen einsetzt.

Gerade die genannten Nissan Leaf und Opel Ampera-e könnten in dem Fall Alternativen sein. Wirklich aufschlussreich werden aber erst die Probefahrten sein können, um tatsächliche Größe/Sitzhöhe, Platzverhältnisse, Komfort und Federung live einschätzen zu können.

Meinungen und neue Gesichtspunkte sind natürlich weiter willkommen, ansonsten verbleibe ich erstmal mit einem Dank und schönen Grüßen!
Den Leaf kann ich empfehlen, den mal genauer anzuschauen. Allgemein ist das mit den Ladestation eigentlich kein Problem. Es gibt heutzutage europaweit genug Schnellladestationen, wenn man sich nicht gerade in der Pampa in Osteuropa befindet. Und das ist ja nur für Langstrecke relevant. Für die restlichen Fahrten reicht zu Hause laden und das ist dann praktischer und auch günstiger als tanken.
Also da muss niemand auf einen Mietwagen umsteigen, um Langstrecke zu fahren. Ich denke, wenn man mal elektrisch gefahren ist, will man auch nicht zurück.

Wieder zum Leaf: Er hat grosszügige Platzverhältnisse, grossen Kofferraum, guten Komfort und auch sehr brauchbare Assistenssysteme, die das fahren schon ziemlich erleichtern. (360° Kamera, teilautonomes Fahren).
Eine Akkuladung reicht gewöhnlich für 250-300km, je nach Fahrweise. Wenn man es sich leisten kann und will, ist die Leaf+ eine Option, da sollte eine Ladung um die 400km reichen.

Sag dann Bescheid wie es aussieht.

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

murghchanay
  • Beiträge: 787
  • Registriert: So 14. Jun 2020, 19:52
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 250 Mal
read
Der Leaf kann von Rapidgate betroffen sein, d.h. langsame Ladegeschwindigkeiten wegen überhitzten Batterie. Da gibt es zum gleichen Preis oder günstiger besser geeignete Langstrecken E Autos (Kia Soul, Kona, Niro, E2008, E208, Corsa E)

Re: Suche nach E-Auto/Hybrid für Eltern

hofkulus
  • Beiträge: 137
  • Registriert: Do 23. Jul 2020, 20:34
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Ja, das mit dem Rapidgate stimmt, wird vor allem bemerkbar, wenn man pro Tag mehr als 400-450km fährt. Darunter meiner Meinung nach kein Problem. Beim Leaf+ dementsprechend noch weiter. Die E208 und Corsa-E sind Kleinwagen, also vom Platzangebot her nicht vergleichbar.
Vor allem der Kia E-Soul ist eine Betrachtung wert, auch die Kona, Niro und E2008 können Optionen sein, haben meines Wissens nach aber alle weniger Kofferraumvolumen. Sind aber auch ein wenig höhergelegt. Der Leaf ist aber auch ein wenig günstiger als die meisten der oben genannten Modelle. Vor allem der E2008 ist deutlich teurer.

Eine weitere Option ist der Ioniq von Hyundai. Zwar ebenfalls nicht höhergelegt wie CUV/SUVs, aber mit einem guten Platzangebot, sehr zuverlässig und sehr effizient, falls das eine Rolle spielt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag