Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

Mischel
  • Beiträge: 53
  • Registriert: Sa 17. Dez 2016, 18:33
  • Wohnort: Lüdenscheid
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Hallo zusammen,
seit einigen Jahren bringe ich in unserm gr. Kombi (Citroen i.d. Höhe verstellbar u. ESP off Taste) ca. 6 Raummeter nach Hause. Nun denke ich schon lange über einen E-Wagen nach, kann aber nichts alternatives finden. Wichtig ist etwas Bodenfreiheit ( I3 ist z.B. etwas höher) und wenn kein Kombi dann eine AHK, und dafür sehe ich kein Auto zur Zeit. Also wer eine Idee hat, bitte raus damit. Gruß Michel
I3 60 und Sion 1881
Anzeige

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

Misterdublex
  • Beiträge: 4344
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 82 Mal
  • Danke erhalten: 626 Mal
read
Wie wäre ein Tesla Model X (BEV) oder ein Mitsubishi Outlander (PHEV).

Hinweis: Kommendes Jahr kommt der Skoda Vision IV (BEV) der dürfte gut passen.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.2021

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

USER_AVATAR
  • Spüli
  • Beiträge: 3526
  • Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 180 Mal
read
Wie wäre es mit einem gebrauchten Model S 85D?
Allrad, Luftfederung und wohl ab Januar mit AHK für 1850kg?
Gruß Ingo

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

Rangarid
  • Beiträge: 1496
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 405 Mal
read
Cybertruck :p

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

Naheris
read
Teslas verlieren die Garantie wenn sie auf unbefetigten Wegen fahren. Eine Wiese reicht aus. Also bei einem Tesla vorher genau die Garantiebedingungen lesen.

Der Jaguar I-Pace hat eine Luftfederung und besitzt m.W.n. eine Hochstellung für eine etwas höhere Positionierung haben. Zudem haben sie ihn bei der Präsentation durch wirklich schweres Gelände und Wasser geschickt und er hat das alles mitgemacht. Der wäre vielleicht auch etwas. Aber ich weiß nicht, was man an die AHK dran hängen kann und ob die nicht nur füreinen Fahradträger gedacht ist.

Der Audi e-Tron hat ebenfalls (optional) eine Luftfederung mit extra Hochstellung, und kann serienmäßig mit einer AHK ausgestattet werden. Die Reichweite ist nicht so toll und er verbraucht wie ein SUV es halt so tut, aberer lädt extrem schnell.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ID.4, Übermorgen: Taycan.
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

USER_AVATAR
read
Ist bei mir die gleiche Fragestellung und ich konnte das bisher noch nicht lösen, jedenfalls nicht mit für mich vertretbarem Einsatz von Kapital. Deshalb steht auch noch das Fahrzeug mit Verbrennungsmotor und AHK hier. Und es steht die meiste Zeit.
Bodenfreiheit, die meisten haben so um die 150mm, das reicht normalerweise auch für unsere geschotterten Waldwege hier aber mehr wäre wünschenswert.
Wenn man dann auch noch einen Teil des Brennholzes ins Fahrzeug läd wird es noch weniger, aber bisher hatte ich keine Probleme dabei, ganz ohne Luftfederung / Niveauregulierung. Ich habe auch bisher noch nie einen Allradantrieb dafür benötigt.
Es gibt auch hier Leute die haben extra noch einen kleinen Traktor dafür, aber die holen auch mehr Brennholz. Wobei, die Traktoren sind dann meisten schon 50 Jahre alt und noch älter und entsprechend sind auch die Ruß- und Abgaswolken die sie produzieren. Ich habe aber noch zum Glück dabei nur 3 Raummeter Buchenholz an Jahresheizdarf komplett. Mit unserem i3 wird mich niemand im Wald sehen, der hat zum Einen keine AHK und zum Anderen ist der mir viel zu schade als ein "Arbeitsgerät" im Wald. Auch hat der ebenfalls nur so ungefähr die 150mm Bodenfreiheit. Mit dem Vectrix-Roller fahre ich aber schonmal zum Holzsägen. Da kann ich jetzt direkt die Motorsäge anschließen und die Sägekette läuft dabei wunderbar geschmiert mit kalt gepresstem Rapsöl aus dem Supermarkt.

Wenn man mehr als genug "Asche" hat ist das hier übrigens eine mögliche Lösung in naher Zukunft :
https://www.auto-motor-und-sport.de/ele ... en-preise/
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

Dodge Ram 5500
  • Beiträge: 149
  • Registriert: Sa 17. Aug 2019, 18:26
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Der Jaguar I-Pace hat eine Luftfederung und besitzt m.W.n. eine Hochstellung für eine etwas höhere Positionierung haben. Zudem haben sie ihn bei der Präsentation durch wirklich schweres Gelände und Wasser geschickt und er hat das alles mitgemacht. Der wäre vielleicht auch etwas. Aber ich weiß nicht, was man an die AHK dran hängen kann und ob die nicht nur füreinen Fahradträger gedacht ist.
AHK geht , aber nur bis 750 kg ungebremst . Was dann ungefähr 1 Raummeter entsprechen würde .

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

USER_AVATAR
  • spark-ed
  • Beiträge: 1941
  • Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
  • Wohnort: Sehnde
  • Danke erhalten: 300 Mal
read
Sehr schade finde ich, dass dieses aCar nicht ansatzweise erschwinglich bepreist ist. Das Teil für unter 15k€ oder so wäre der perfekte Unimogersatz und könnte mit etwas Opferbereitschaft hinsichtlich Komfort praktisch alle Zweitfahrzeugaufgaben übernehmen

Aber mal ehrlich 6m³ Brennholz im Jahr? Eine ähnliche Bedarfsmenge habe ich in den letzten Jahren praktisch außschließlich mit meinem Smart aus dem Wald geholt - kein Witz.
Der Kleine ist natürlich kein Schlammlochwunder aber durch den Heckantrieb und hecklastige Beladung bekommt man auf halbwegs festem Untergrund schon eine zuverlässige Traktion
Bodenfreiheit ist zwar gering, das Batteriegehäuse hat dabei durchaus auch schon leichten "Feindkontakt" ohne sichtbare Schäden erlebt, aber durch die Fahrzeuglänge bedingt üppige Böschungs und Rampenwinkel bringen schon einige Offroadvorteile ;)
IMG_20180922_155451.jpg
Der Smart hat jetzt übrigens fast 100tkm ohne jegliche Fahrwerksschäden hinter sich - man muss das Auto bei den wenigen Fahrten im Jahr mit entsprechender Überladung bewusst sehr behutsam bewegen, dann passiert auch nichts.

Meine persönliche Meiniung: Richtige Witterung abpassen und kurze Vorerkundung des Geläufs, ggf. Äste oder andere Hindernisse wegräumen und schon kommt man mit fast jedem Auto überall hin. Man muss ja nicht erst 3 Wochen Dauerregen abwarten um dann die Wege kaputt zu fahren
SmartED - einfach, wie für mich gemacht

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

Dodge Ram 5500
  • Beiträge: 149
  • Registriert: Sa 17. Aug 2019, 18:26
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Ups , damit hält dich die Polizei nur einmal an . Entweder wird dann ausgeladen , oder es geht zu Fuß weiter .

Re: Welches E-Auto für unbefestigte Wege (Wald und Holztransport) empfehlenswert ?

USER_AVATAR
  • spark-ed
  • Beiträge: 1941
  • Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
  • Wohnort: Sehnde
  • Danke erhalten: 300 Mal
read
In Feld und Wald habe ich noch keine Polizei gesehen. Die ist theoretisch nur auf den letzten Metern im Ort präsent und das "Risiko" gehe ich gerne ein. Muss halt jeder für sich selbst abwägen, wie immer im Leben.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag