Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

Alles über den Elektroauto-Kauf
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

USER_AVATAR
read
octavijan hat geschrieben: Habe heute mal ein halbes Dutzend Ladekarten beantragt, ist ja gar nicht schwer.

Meine Frau sagt, wir brauchen sowas wie den Ioniq, aber mit größerem Akku und man muss mit 1,85 noch hinten sitzen können - das wird noch ein Stück Überzeugungsarbeit!
ich bin gespannt, wie´s bei dir/ euch weiter geht. wirst du berichten?
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020
Tags: familienauto ioniq kaufberatung
Anzeige

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

octavijan
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Do 21. Mär 2019, 23:12
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Selbstverfreilich ;-)
Seit August 2019 Ioniq Premium 28 kWh

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

USER_AVATAR
  • harwin
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Mi 2. Jan 2019, 16:16
  • Hat sich bedankt: 79 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
octavijan hat geschrieben: Habe heute mal ein halbes Dutzend Ladekarten beantragt, ist ja gar nicht schwer.
natürlich nicht. Gewicht liegt im Gramm-Bereich :mrgreen:
octavijan hat geschrieben: Meine Frau sagt, wir brauchen sowas wie den Ioniq, aber mit größerem Akku und man muss mit 1,85 noch hinten sitzen können - das wird noch ein Stück Überzeugungsarbeit!
Das wird in der Tat nicht ganz einfach. Der IONIQ ist gerade wegen seiner Form so sparsam. Da leidet hinten etwas die Kopffreiheit. Auch wenn wir unseren IONIQ noch nicht lange haben, meine Frau konnte sich sofort mit ihm anfreunden. Und nach den ersten positiven Erfahrungen mit dem Schnelllader sieht sie das Reichweitenthema ganz entspannt.
--
Gruß
Harald
(Hyundai IONIQ premium platinum silver)

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

Cliffideo
  • Beiträge: 322
  • Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:54
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
Mit den Ladesäulen in Stadthagen wird es schwierig für Dich, da diese reine AC-Ladesäulen sind. Die dort verfügbaren 22 kW kann der Ioniq gar nicht nutzen, so daß es besser für Dich ist, zuhause zu laden. Dort ist dieselbe Leistungsklasse möglich wie an den Stadthager Ladesäulen.
Die für Dich wichtigen CCS-Ladesäulen findet Du in Rehren bzw Lauenau bzw. Parkplatz Schafstrift an der Autobahn A2, dort kannst Du den Ioniq mit Gleichstrom schnellladen.
Hier benötigst Du Zugänge für Innogy, EnBW und allego, besser noch eine Karte, die diese Anbieter mit umfasst.

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

octavijan
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Do 21. Mär 2019, 23:12
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Morgen gibt's eine Probefahrt beim Freundlichen um die Ecke. Ich hab natürlich einen Haufen Videos über den Ioniq geschaut, trotzdem hier die Frage: was sollte ich neben dem offensichtlichen (wie fährt er, passen wir alle rein) auf jeden Fall testen? Womit kann ich meine Frau angemessen beeindrucken? ;-)

PS: der Händler hier vor Ort und der berühmte Landsberger unterscheiden sich aktuell übrigens NICHT im Preis - vielleicht auch ganz spannend (beide wollen für den Style knapp unter 30k nach Umweltbonus).
Seit August 2019 Ioniq Premium 28 kWh

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

USER_AVATAR
read
beeindruckend vlt. (vlt. auch nicht, wenn der vergleich nicht da ist...?!!): zügiges tempo auf der BAB und dann sehen, wie gering der verbrauch ist und DANN noch sehen, wie schnell er (an der richtigen eTanke) laden kann...
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

USER_AVATAR
  • harwin
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Mi 2. Jan 2019, 16:16
  • Hat sich bedankt: 79 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
aber nicht nur auf der AB testen sondern auch auf Strecken wo das E seine Stärken sprich leises Fahren ausspielen kann, also auch mal etwas langsamer.
--
Gruß
Harald
(Hyundai IONIQ premium platinum silver)

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

wnjwd
  • Beiträge: 262
  • Registriert: Sa 13. Feb 2016, 22:47
  • Wohnort: Springe
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
octavijan hat geschrieben: Womit kann ich meine Frau angemessen beeindrucken?
Das Testen des Schnellladens verringert die Reichweitenangst ungemein.
Lauenau ist da gut geeignet, bei den 4 Ladesäulen ist immer was frei. Akku auf 30% bis 40% runterfahren, anstöpseln, Kaffee trinken gehen. Da wundert man sich wie lange ein Kaffee dauert, bzw. wie schnell der Akku wieder voll ist.
Musst dir nur die passende Ladekarte vom Autohaus geben lassen.
Grüße Andreas ...........................Leaf Acenta 6,6kW-Lader seit 18.3.2016 (EZ 7/14) ................... 165Mm erfahren!

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

octavijan
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Do 21. Mär 2019, 23:12
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
So, Probefahrt war sehr, sehr schön! Über die Vorzüge vom Ioniq muss ich hier vermutlich nicht reden ... Der große Reboarder-Kindersitz passt, wir (zumindest vorne) auch. Schnelllader ging kinderleicht, nur der Preisvergleich App für App hat direkt etwas genervt. [Plugsurfing (7,49€ pauschal), NewMotion (7,45€ pauschal), enBW ("ab 39ct/kWh" - ich hasse solche Formulierungen) und schließlich, die wurde es dann, Telekom Get Charge (39ct/kWh)]
So weit, so überzeugt bin ich.

Diese Minuspunkte bleiben:
- wir können hinten beide allenfalls für Kurzstrecken sitzen
- das Auto ist hinten raus sehr unübersichtlich! Ich verstehe plötzlich, warum man einen Querverkehrs- und Totwinkelwarner haben wollen würde.
- der adaptive Tempomat ging hier im Ort bei jeder Verschwenkung vor der dazugehörigen Bebauung in die Eisen und das Radar ist NICHT deaktivierbar. Das ist schon relativ blöd für mich, denn ich gehöre zur Fraktion "ausreichend Abstand, Tempomat an und Fuß vor der Bremse". Nun ja. Luxusproblem.

Verfügbarkeit ist dagegen nochmal eine andere Sache. Wie eingangs geschrieben, brauchen wir den neuen ja nicht sofort. Bestellen lässt sich zur Zeit wohl nichts bei Hyundai, wegen anstehendem Facelift.
Der eine Händler hier im Kreis möchte mindestens 30.000€ für einen Vorführer mit 600km, den ich gar nicht in schwarz haben wollen würde. Sonst hat er nur "Trend" (nein!) und "mit Schiebedach" (nein!!) - ist also zu teuer.
Der andere Händler hat eventuell nächsten Monat einen Vorführer, der in Frage käme - mit 28.700€ und 1000km eher realistisch.

Die Frage ist halt, da wir ja noch warten können: wird der alte eher teurer durch den Facelift (weil die Lieferzeiten ansteigen) oder billiger? Und wird es in zwei Monaten überhaupt noch "alte" Neuwagen geben oder werden die abverkauft?

Es bleibt spannend - bis hierher Danke für's Lesen.
Seit August 2019 Ioniq Premium 28 kWh

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

USER_AVATAR
  • Dr.Forcargo
  • Beiträge: 459
  • Registriert: Do 20. Aug 2015, 14:02
  • Wohnort: Dortmund Schüren
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
Normaler Tempomat ohne Radar: lange auf die „Abstandsänderungstaste“ drücken
Seit Anfang Juli endlich elektrisch unterwegs
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag