Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

USER_AVATAR
  • Fossilbär
  • Beiträge: 619
  • Registriert: Mi 23. Sep 2015, 20:18
  • Wohnort: Bad Nenndorf
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 166 Mal
read
Hallo und Gruß aus Bad Nenndorf. Falls Du gerne nochmal in Ruhe einen Blick auf den Ioniq werfen möchtest oder Dich für Praxiserfahrungen interessierst, dann stehe ich gerne zur Verfügung.
Tags: familienauto ioniq kaufberatung
Anzeige

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

octavijan
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Do 21. Mär 2019, 23:12
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Die Frage ist jetzt etwas weit hergeholt, aber bevor man sich ein E-Auto, womöglich gebraucht, kauft, braucht man ja noch Ladekarten. Gibt es da einen quasi-Standard, über den nur keiner spricht? Oder braucht man mindestens mal drei Ladekarten, bevor man beruhigt losfahren kann?

Edit: @Fossilbär - danke, das ist sehr nett! Ich wohne um die Ecke vom Hyundai Heim in Stadthagen und werde da demnächst mal probefahren. Sitzprobe war heute schon erfolgreich, allerdings geht es nur ohne Schiebedach! ;-)
Seit August 2019 Ioniq Premium 28 kWh

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

USER_AVATAR
read
Drei Ladekarten sind schon zu empfehlen. Eigentlich eher mehr, kostet ja aber nichts, und man kann die Karten einfach im Auto lassen. Ich würde auf jeden Fall Telekom, Maingau, EnBW, New Motion und Plugsurfing nehmen, und dann möglicherweise noch eine separate Lösung für das Ladenetz (Verbund vieler Stadtwerke), wenn man dort öfter lädt. Oft gibt es auch Apps, und leider ist die Freischaltung zwischen App und Karte nicht identisch. Daher auch die entsprechenden Apps installieren (und vielleicht noch die e.on App und die Fastned-App, wenn man Plug and Charge aktivieren möchte).

Ja, das ist verrückt, und natürlich nicht unbedingt nötig. Aber mit diesen Karten kann man dann quasi überall laden, und meistens auch zu einem guten Tarif. Und da einzelne Karten an manchen Ladesäulen manchmal nicht gehen, obwohl sie das sollten, ist es gut noch Backup zu haben.

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

USER_AVATAR
read
Langsam aber stetig hat geschrieben: ...Ich würde ... Telekom, Maingau, EnBW, New Motion und Plugsurfing nehmen, ...für das Ladenetz (Verbund vieler Stadtwerke), ...
es ist immer sehr abhängig davon, wo du lebst und wo du lädst.
aus der obigen liste sind bei mir nur:
maingau
TNM
(wobei die sehr "gefährlich" geworden ist, weil die preise hier zT extrem sind. da aber viele eTanken (gerade in NL) damit gehen, komme ich als naturstrom.de-kunde mit deren karte gut weg, weil diese eine TNM-karte ist, nur mit 2 fixen preisen, die von vornherein klar sind :!:)

plugsurfing wird immer empfohlen. ich habe sie nicht und noch nie gebraucht - was aber eben auch an meinem nutzungsprofiel liegt!
das gleiche mit EnBW

das nur mal eben reingeschoben. ist OT
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

octavijan
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Do 21. Mär 2019, 23:12
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Langsam aber stetig hat geschrieben: Telekom, Maingau, EnBW, New Motion und Plugsurfing nehmen
Da muss ich mir ja dann einen Tag frei nehmen, um alles zu beantragen und freizuschalten. ;-) Krass!

wp-qwertz hat geschrieben: TNM
(wobei die sehr "gefährlich" geworden ist, weil die preise hier zT extrem sind. da aber viele eTanken (gerade in NL) damit gehen, komme ich als naturstrom.de-kunde mit deren karte gut weg, weil diese eine TNM-karte ist, nur mit 2 fixen preisen, die von vornherein klar sind :!:)

plugsurfing wird immer empfohlen. ich habe sie nicht und noch nie gebraucht - was aber eben auch an meinem nutzungsprofiel liegt!
Trotzdem sehr interessant. Man muss also dran bleiben, was die Infos über die Ladekarte angeht, sonst wird man ausgenommen? Schade eigentlich. Da wäre doch ein Vertrag mit Preisgarantie schöner.

Stromanbieterwechsel steht eh an, Naturstrom ist auch in der engeren Wahl! Danke. Plugsurfing verwaltet laut Stromtankstellenverzeichnis die einzigen beiden Typ 2-Säulen in Stadthagen, vermutlich führt für mich kein Weg dran vorbei - wie du sagst, regionale Unterschiede.
Seit August 2019 Ioniq Premium 28 kWh

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

USER_AVATAR
read
Wenn einem der Preis egal ist, kommt man auch mit 2 Ladekarten hin, aber der Aufwand, die oben genannten zu beantragen ist nicht groß. Besser safe than sorry. Wer natürlich zu 99% zu Hause lädt und nur einmal im Jahr 250 km zu Verwandten fährt und dann einmal auf dem Weg schnellladen muss, der kann sich den Aufwand sparen.

Mir wäre es am liebsten, wenn man bei allen Ladepunkten mit kontaktloser Kredit-/Debit- oder Girokarte bezahlen könnte, und dann jeweils ein fairer Tarif verlangt wird, welcher in einem Display angezeigt wird.

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

Odanez
  • Beiträge: 4838
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
Ich will den alten Nissan Leaf auch mal in die Arena schmeißen. Das ist wenn du mit dem Nachteil von CHAdeMO statt CCS zurechtkommst. Davon abgesehen sind die sehr günstig, da gibt es schon sehr viele relativ neue für unter 20k€. Und Platz ist dort auch vergleichbar viel wie im Ioniq, man sitzt aber höher, und für einen Reboarder ist hinten auch locker Platz. Effizienz eher die von der Zoe vergleichbar.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

USER_AVATAR
  • harwin
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Mi 2. Jan 2019, 16:16
  • Hat sich bedankt: 79 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
ich glaube mit Maingau kommt man recht weit, TNM als Fallback habe ich auch, zusätzlich noch EnBW, bzw. in einem Monat die ADAC-Variante (ohne Grundgebühr und 29/39 Cent (AC/DC) sowie außerdem noch die TIWAG (hauptsächlich für die Urlaube in den österreichischen Alpen), und die Vattenfall (InCharge) sollte in den nächsten paar Tagen auch kommen. Alle Karten wie erwähnt ohne Grundgebühr. Sie nicht zu benutzen tut also auch nicht weh.
--
Gruß
Harald
(Hyundai IONIQ premium platinum silver)

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

USER_AVATAR
read
octavijan hat geschrieben: 1)...Trotzdem sehr interessant. Man muss also dran bleiben, was die Infos über die Ladekarte angeht, sonst wird man ausgenommen? Schade eigentlich. Da wäre doch ein Vertrag mit Preisgarantie schöner.

2) Stromanbieterwechsel steht eh an, Naturstrom ist auch in der engeren Wahl! Danke. Plugsurfing verwaltet laut Stromtankstellenverzeichnis die einzigen beiden Typ 2-Säulen in Stadthagen, vermutlich führt für mich kein Weg dran vorbei - wie du sagst, regionale Unterschiede.
1) ja, absolut schade. aber wichtig - es sei denn: geld spielt keine rolle. denn dann kannst du sogar an vielen säulen mittlerweile mit spontan-zahlung über zB paypal an deinen strom kommen. aber das kostet richtig.
wie von "langsam aber stetig" erwähnt: ec-zahlung wäre das ziel.

2) sollte naturstrom für dich machbar sein, wäre es klasse, wenn du meinen empfehlung-link nutzen könntest, für den ich KEIN geld bekomme, aber die andheri-hilfe :D :!:

zum thema: der Leaf ist genannt worden. da gibt es sicher attraktive angebot, weils den schon so oft und gut gebraucht gibt. einfach mal recherchieren.
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

octavijan
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Do 21. Mär 2019, 23:12
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Habe heute mal ein halbes Dutzend Ladekarten beantragt, ist ja gar nicht schwer.

Meine Frau sagt, wir brauchen sowas wie den Ioniq, aber mit größerem Akku und man muss mit 1,85 noch hinten sitzen können - das wird noch ein Stück Überzeugungsarbeit!
Seit August 2019 Ioniq Premium 28 kWh
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag