Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

menu
octavijan
    Beiträge: 36
    Registriert: Do 21. Mär 2019, 23:12
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mo 15. Jul 2019, 16:47
So, nach langer Überlegung ist die Wahl auch bei meiner Frau auf den Ioniq gefallen. Zwei Fragen hätte ich noch:

- hat jemand Erfahrungen mit Premium ohne Sitzpaket? Sind die Ledersitze dann unangenehm warm im Sommer?

- hat jemand schon mal von einem Kaufmodell gehört (aus Jüterbog bei Prokop), bei dem das Auto noch ein dreiviertel Jahr der Bank gehört (weil der Händler es wohl seinerseits geleast habe) und nach Anzahlung als "Überlassung" mit fremden Kennzeichen und fremder Versicherung gefahren wird, bevor man dann im nächsten Jahr gegen Restzahlung den Brief bekommt? Klingt für mich erstmal ungewöhnlich ...
Seit August 2019 Ioniq Premium 28 kWh ('Sangls letzter VFL')
Tags: familienauto ioniq kaufberatung
Anzeige

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 15. Jul 2019, 18:12
Vielleicht auch wegen Umweltprämie?

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

menu
kaip-rinha
    Beiträge: 86
    Registriert: Sa 16. Mär 2019, 22:33
    Hat sich bedankt: 21 Mal
    Danke erhalten: 10 Mal
folder Mo 15. Jul 2019, 19:24
Die bekommen wegen Zulassung in Berlin einen Landeszuschuss. Erst nach einer gewissen Sperrzeit darf das Fahrzeug überschrieben werden. Eine Überlassung scheint ein bei ihnen übliches Geschäftsmodell zu sein, hat man mir auch angeboten.

Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

menu
k_b
    Beiträge: 404
    Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
    Danke erhalten: 64 Mal
folder Mi 17. Jul 2019, 05:34
octavijan hat geschrieben: Plugsurfing verwaltet laut Stromtankstellenverzeichnis die einzigen beiden Typ 2-Säulen in Stadthagen, vermutlich führt für mich kein Weg dran vorbei - wie du sagst, regionale Unterschiede.
Du kannst auch, wenn du ab und zu bei Hammer in der Jahnstraße einkaufst, dort laden:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -28/17763/

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

menu
octavijan
    Beiträge: 36
    Registriert: Do 21. Mär 2019, 23:12
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Do 18. Jul 2019, 16:23
Wir haben uns tatsächlich für einen vollausgestatteten Premium entschieden, Stichtag Mitte August! Hurra!

Ich benutze den Thread einfach mal weiter, auch wenn's offtopic wird... meine erste Langstrecke wird dann direkt mal über mehr als 600 Kilometer von Landsberg nach Stadthagen gehen. Wie macht der angehende E-Mobilist das jetzt? Ich gebe die Route bei abetterrouteplanner.com ein? Oder bei goingelectric? Könnt Ihr in kurzen Worten euer Vorgehen skizzieren? Ich würde ungern auf der ersten Tour mit 3% auf einer Raststätte an einer defekten Ladesäule verenden - wie kann ich das hinreichend sicher ausschließen?
Seit August 2019 Ioniq Premium 28 kWh ('Sangls letzter VFL')

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

menu
Benutzeravatar
folder Do 18. Jul 2019, 17:48
Für die erste Reise sowohl ABRP als auch den GE-Routenplaner nützen. Dann die Einstellungen so abändern, wie Du das möchtest (besonders beim GE-Planer ist es wichtig, die Reichweite deutlich zu senken, außerdem nur CCS als Stecker wählen, um die Anzeige zu vereinfachen). Einfach etwas mehr Puffer planen und etwas öfter laden ist die Devise.

Ansonsten eben die verschiedenen Ladekarten und Apps besorgen. Und dann am besten Standorte auswählen, an denen nicht nur eine einzelne Säule ist. Nicht auf kostenlose Säulen verlassen, die sind oft belegt. Bei den kritischen Ladepunkten noch die Kommentare auf der Goingelectric-Karte überprüfen.

Was ich gerne mache, ist einfach während des Ladens den nächsten Stopp zu planen (anstatt vorher alles genau durchzuplanen). Man weiß etwa die optimale Etappenlänge (vielleicht 150 km beim 38-kWh-Ioniq, oder bekommst Du noch einen VFL?) und kann dann zwei mögliche Säulen als Ziel sich vornehmen, und ein Backup (zur Not AC).

Verbrauch sollte klar sein, dass bergauf deutlich mehr verbraucht, und Regen auch.

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

menu
octavijan
    Beiträge: 36
    Registriert: Do 21. Mär 2019, 23:12
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Do 18. Jul 2019, 18:00
Seh ich das richtig, dass der GE-Routenplaner auch problemlos falsche oder zumindest riskante Annahmen trifft, wie zum Beispiel an CCS auf 100% laden (ich dachte, geht nur bis 94%?) und mit 3% am nächsten ankommen und so?
Seit August 2019 Ioniq Premium 28 kWh ('Sangls letzter VFL')

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

menu
Benutzeravatar
folder Do 18. Jul 2019, 18:03
Ich habe jetzt einmal den alten Ioniq angenommen, dann würde ich folgendes vorschlagen: Zieltempo 125 km/h, und dann folgende Ladestationen:

- Ionity Lonetal Ost
- Fastned Uffenheim-Langensteinach
- Ionity Riedener Wald Ost
- Ionity Eichenzell
- Allego Euro Rastpark Guxhagen (nur einzelner Triplelader hier)
- Fastned Paderborn-Mönkeloh

Das sind zwar teilweise recht kurze Etappen, aber bei der ersten Fahrt würde ich kein Risiko eingehen und nur auf 20% SOC leer fahren. Die Ladestationen sind auch alle sehr zuverlässig und erlauben die volle Ladeleistung (außer Guxhagen). Zwischen Uffenheim und Riedener Wald kannst Du dann aber wahrscheinlich Vmax fahren. Falls Guxhagen defekt oder belegt ist, kannst Du weiter zum Lohfeldener Rüssel fahren (minimaler Umweg).

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

menu
Benutzeravatar
folder Do 18. Jul 2019, 18:09
octavijan hat geschrieben:
Do 18. Jul 2019, 18:00
Seh ich das richtig, dass der GE-Routenplaner auch problemlos falsche oder zumindest riskante Annahmen trifft, wie zum Beispiel an CCS auf 100% laden (ich dachte, geht nur bis 94%?) und mit 3% am nächsten ankommen und so?
Ja, ich würde eher den ABRP nehmen. Beim GE-Planer sind die Ladehübe meist nicht sinnvoll, und man muss tricksen: Man weiß, dass man maximal 130-km-Etappen fahren will. Dann gibt man einfach 130 km als Reichweite ein. Dann "Autoroute (Beta)" klicken. Dann die Reichweite wieder richtig einstellen (je nach Reisegeschwindigkeit vielleicht 150 km). Und dann "berechnen" drücken. Dann nimmt er die gleichen Ladestationen wie in der automatischen Berechnung, aber die SOCs und Ladehübe stimmen eher.

Aber Achtung - die sinnvollste Route laut Planer ist über Nördlingen. Dann musst Du aber an einem einzelnen CCS-Lader an einem VW-Autohaus laden, was ich recht riskant finde. In ABRP kannst Du dann auf die Ladestation klicken und "do not use this Charger" auswählen; dann bekommst Du eine Alternative Berechnung entlang der Autobahn.

Re: Alternativen zum Ioniq für kleine Familie/kurze Wege?

menu
octavijan
    Beiträge: 36
    Registriert: Do 21. Mär 2019, 23:12
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Do 18. Jul 2019, 19:19
Die Route sieht erstmal super aus (und ist mit wenigen Klicks in ABRP auch so zu finden) - danke dir!

Ja, wir kaufen einen "alten" Ioniq, einen von Sangls allerletzten. Passt einfach besser zu uns.
Seit August 2019 Ioniq Premium 28 kWh ('Sangls letzter VFL')
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag