Genug Kohle / richtigen Wohnort für ein E-Auto??

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Genug Kohle / richtigen Wohnort für ein E-Auto??

USER_AVATAR
read
Da der Polo noch fährt würd ich einen gebrauchten Ioniq auch ins Auge fassen. Insbesondere mit dem Facelift-Ioniq mit größerem Akku oder Hyundai Kona, Kia Niro, Model S etc. werden einige Ioniq-Fahrer umsteigen und ihren 'alten' verkaufen. Und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis haben nunmal einjährige Gebrauchte. Die haben auch noch ausreichend Garantie.

Und nicht vergessen - nicht nur bei Vermieter und Hausverwaltung nachfragen sondern auch beim Arbeitgeber. Und beim Kuhdorf-Bürgermeister, Stadtwerke des Wohnorts etc. anklopfen was dort in der Nähe so an Ladestationen geplant ist... REWE als Dauerparker ist doof...

Grüazi MaXx
Anzeige

Re: Genug Kohle / richtigen Wohnort für ein E-Auto??

Andi67
  • Beiträge: 13
  • Registriert: Do 27. Sep 2018, 22:01
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Wenn auf dauer exten geladen werden soll, wäre zu prüfen wie oft den gelagen werden muss.
Denke alles was über 2 bis maximal 3mal in der Woche hinausgeht, lässt sich nur schwer auf Dauer durchhalten.
Wenn dann die Ladepunkte auch noch heufig belegt sind kann das schon nervig werden.

1 km oder auch 3,5 km könnte man aber auch in das persönliche FitnessProgramm aufnehmen :D

Re: Genug Kohle / richtigen Wohnort für ein E-Auto??

AgV8DdmU
read
Elepionier hat geschrieben: [...]
Erst der Ioniq hat da sichtbar eine Verbesserung gebracht, aber da die Entwicklung ja momentan rast, war eine meiner Fragen ja auch noch ob es sinnvoll ist jetzt, ein halbes Jahr bevor das Facelift kommt, noch einen alten zu kaufen. Dazu hat noch keiner was gesagt.
[...]
Träumerle... erwartest Du wirklich eine fundierte Antwort zu dieser Fragestellung?

Zur Erinnerung: Du möchtest jetzt oder in 6 Monaten ein e-Auto kaufen, das doppelt so teuer ist wie Dein jetziges ...

Zum neuen Ioniq gibt es noch keine aktuellen Preise. Sollte der neue Ioniq teurer werden, so bleiben die Gebrauchtpreise eher hoch. Wird der neue Ioniq nicht teurer, so werden die Gebrauchtpreise schneller fallen.
Welche e-Auto Preise rufen die Konkurrenten im Laufe dieses Jahres auf? Wie wird die e-Auto Förderung nach dem 30.06.2019 aussehen?

Glaskugel gucken ist da aufschlussreicher... ;)

Sorry, dass ich hier ein bisschen Schroff rüberkomme... Nix für ungut.

Re: Genug Kohle / richtigen Wohnort für ein E-Auto??

Isomeer
read
Elepionier hat geschrieben:...und ich nach Testfahrten mit diversen E-Autos (Nissan, Hyundai, BMW, Sono) elektrifiziert bin. ;)
Welche Reichweite brauchst Du denn?
Falls Dir rund 80 Winter-km reichen müsste ein Smart 44 doch eigentlich in Dein Beuteschema passen. Und Smart hat auch, anders als die Koreaner, akzeptable Leasingkonditionen.
Oder halt eine Zoe. Bei beiden ist aktuell einiges an Verhandlungsspielraum drin. Einfach mal ein paar Händler anfahren und verhandeln. Übrigens können die beide 22kW AC, das wäre doch zusätzlich passend.
Leasing hängt aber immer auch von der Gesamtfahrleistung ab. Um das beurteilen zu können, fehlen also noch ein paar Daten ;)

Re: Genug Kohle / richtigen Wohnort für ein E-Auto??

USER_AVATAR
  • Elepionier
  • Beiträge: 38
  • Registriert: So 27. Jan 2019, 11:00
  • Wohnort: Hannover
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
chilobo hat geschrieben:Mit einem für 240 EUR zukaufbaren Typ 2 Kabel lädt der Ioniq auch mit 7,x kW an den 22 kW-Säulen. In meiner Wahrnehmung zählt das nicht als Schnellladen.
Mit der ESL+ Karte haben wir knapp 3 Monate lang an einer 500 m entfernten 22kW-Säile geladen und dazu einen Tretroller genutzt. Ist machbar, laden an der Schukosteckdose auf dem Stellplatz ist aber komfortabler, auch weil man im Winter in das vorgeheizte Auto steigen kann.
Hallo,
also nur mit einem zugekauften Typ 2 Kabel? Das Typ2 Kabel, welches dem Ioniq beiliegt, kann nicht 7,x KW?

Bin eben mal die beiden besgagten Stationen abgefahren und habe mich nochmal schlau gemacht:

Also die näher dran seiende Säule in 1,5km entfernt und hat 1 x Typ2 22 kW, 1 x CHAdeMO 20 kW und 1 x CCS 20 kW Stecker und kostet pro Stunde laden 5,-€ (minutengenaue Abrechnung). Dort würde ich den Ioniq dann mit CCS 20 kW laden und er wäre, bei nicht ganz leerem Akku, für 5 Euro wieder voll, korrekt? Würde ich da mit Typ2 laden, dann wäre es nur einphasig und mit 4.6kW, oder?

Die kostenlose Ladesäule ist 2.9km entfernt, hat 2 x Typ 2 11 kW und ist rund um die Uhr verfügbar. Doch keine Gängelung weil Supermarktparkplatz. Stand ein E-Smart und Lud gerade (war aber schon voll und der Besitzer vermutlich zu Hause). Dort muss man dann ein Kabel mitbringen denn es sind nur 2 Buchsen an der Säule. Mit dem Original-Kabel lädt man dann dort also auch wieder nur mit 4.6kW, wnn man 20kW laden müsste, wären das dann ca. 4 Stunden Ladezeit, richtig?

Über Nacht würde ich ihn an der Gratis-Säule nicht stehen lassen, dazu standen mir da eben zu viele Autos mit bulgarischen Nummernschild rum. An der Bezahl-Säule (für 5 Euro) steht "bitte entfernen Sie Ihr Auto unverzüglich nach Beendigung des Ladevorgangs." Also würde ich da das Auto auch nicht stehen lassen können und würde so oder so den Wagen nachts in der TG stehen haben. Da ist es immer mehr als 10 Grad warm, da brauch ich nicht den Wagen vorheizen ;)
2019er Ioniq Premium VFL

Re: Genug Kohle / richtigen Wohnort für ein E-Auto??

USER_AVATAR
  • Elepionier
  • Beiträge: 38
  • Registriert: So 27. Jan 2019, 11:00
  • Wohnort: Hannover
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben:Da der Polo noch fährt würd ich einen gebrauchten Ioniq auch ins Auge fassen. Insbesondere mit dem Facelift-Ioniq mit größerem Akku oder Hyundai Kona, Kia Niro, Model S etc. werden einige Ioniq-Fahrer umsteigen und ihren 'alten' verkaufen. Und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis haben nunmal einjährige Gebrauchte. Die haben auch noch ausreichend Garantie.

Und nicht vergessen - nicht nur bei Vermieter und Hausverwaltung nachfragen sondern auch beim Arbeitgeber. Und beim Kuhdorf-Bürgermeister, Stadtwerke des Wohnorts etc. anklopfen was dort in der Nähe so an Ladestationen geplant ist... REWE als Dauerparker ist doof...

Grüazi MaXx
Einjährige gebrauchte Ioniq´s kosten aber momentan (fast) genausoviel wie ein Neuer. Daher macht es aktuell null Sinn, spart man vielleicht 2000€.

Die Stadwerke hatten hier einen Stand auf dem Tag der Mobilität (oder so ählich) im letzten Sommer. Da habe ich mit dem Leiter Elektromonilität gesprochen und er hat mir seine Visitenkarte mitgegeben. Ich solle mich melden wenn ich ein E-Auto kaufe und vorschlagen wo in meinem Virtel noch eine Säule hinkommen könnte und dann würde er das versuchen als Priorität durchzusetzen. Eine Email kann ich Ihm ja nun mal schreiben... ;)
2019er Ioniq Premium VFL

Re: Genug Kohle / richtigen Wohnort für ein E-Auto??

USER_AVATAR
  • Elepionier
  • Beiträge: 38
  • Registriert: So 27. Jan 2019, 11:00
  • Wohnort: Hannover
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Andi67 hat geschrieben:Wenn auf dauer exten geladen werden soll, wäre zu prüfen wie oft den gelagen werden muss.
Denke alles was über 2 bis maximal 3mal in der Woche hinausgeht, lässt sich nur schwer auf Dauer durchhalten.
Wenn dann die Ladepunkte auch noch heufig belegt sind kann das schon nervig werden.

1 km oder auch 3,5 km könnte man aber auch in das persönliche FitnessProgramm aufnehmen :D
Hi Andi, jo ich gehe eh gern Abends spazieren, in sofern stellt beides (sind 1.5 oder 2,9km) keine große körperliche Herausforderung dar :D

Und wie oft extern Laden? Nun hängt ja von mehreren Punkten (Wetter, Fahrstrecke, Fahrstil) ab wie oft ich wieder an die Säule muss. Nehmen wir mal an ich fahre meine üblichen 35km am Tag, dann müsste ich, wenn ich ca. 200km Reichweite habe, alle 5 bis 6 Tage an die Ladesäule fahren. Das finde ich jetzt nicht so tragisch.
2019er Ioniq Premium VFL

Re: Genug Kohle / richtigen Wohnort für ein E-Auto??

USER_AVATAR
  • Elepionier
  • Beiträge: 38
  • Registriert: So 27. Jan 2019, 11:00
  • Wohnort: Hannover
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
AgV8DdmU hat geschrieben: Träumerle... erwartest Du wirklich eine fundierte Antwort zu dieser Fragestellung?

Zur Erinnerung: Du möchtest jetzt oder in 6 Monaten ein e-Auto kaufen, das doppelt so teuer ist wie Dein jetziges ...

Zum neuen Ioniq gibt es noch keine aktuellen Preise. Sollte der neue Ioniq teurer werden, so bleiben die Gebrauchtpreise eher hoch. Wird der neue Ioniq nicht teurer, so werden die Gebrauchtpreise schneller fallen.
Welche e-Auto Preise rufen die Konkurrenten im Laufe dieses Jahres auf? Wie wird die e-Auto Förderung nach dem 30.06.2019 aussehen?

Glaskugel gucken ist da aufschlussreicher... ;)

Sorry, dass ich hier ein bisschen Schroff rüberkomme... Nix für ungut.
Hi, macht ja nix. Habe ein dickes Fell ;)

Nun, ich dachte hier wuseln auch so einige "Experten" rum die Alles wissen. Daher habe ich mal so in die "Glaskugel" gefragt.
Klar ist es schwierig dahin gehend eine verlässliche Aussage zu treffen, aber vielleicht hätte ja doch schon jemand insider wissen preisgeben können.

Das der Ioniq doppelt so teuer ist, ist mir bewusst. Aber er ist, nach reiflicher Überlegung, das einzige aktuelle E-Auto was die Grätsche zwischen "noch bezahlbar" und "nicht schlechter sein als mein jetziges Auto" schafft.

4 Sitzplätze
Brauchbarer Kofferaum
bei Bedarf 160 km/h schnell
Sparsam im Verbrauch sein
Schnell zu laden (70kw) wenn man mal weitere Strecken fährt (Equivalent zu schnell betanken den Benziner).

Das alles kann kein E-Smart und auch keine Zoe.
2019er Ioniq Premium VFL

Re: Genug Kohle / richtigen Wohnort für ein E-Auto??

AgV8DdmU
read
Elepionier hat geschrieben:[
[...]
Nun, ich dachte hier wuseln auch so einige "Experten" rum die Alles wissen. Daher habe ich mal so in die "Glaskugel" gefragt.
Klar ist es schwierig dahin gehend eine verlässliche Aussage zu treffen, aber vielleicht hätte ja doch schon jemand insider wissen preisgeben können.
[...]
Experten und Insider in einem öffentlichen Online-Forum?
Meinungen ja, und davon ganz viele... nun musste nur noch die richtigen finden :idea:

Re: Genug Kohle / richtigen Wohnort für ein E-Auto??

Helfried
read
Elepionier hat geschrieben:Also die näher dran seiende Säule in 1,5km entfernt und hat 1 x Typ2 22 kW, 1 x CHAdeMO 20 kW und 1 x CCS 20 kW Stecker und kostet pro Stunde laden 5,-€ (minutengenaue Abrechnung).
Das ist ja fast optimal! Denn die 20 kW schädigen den Akku noch nicht, das heißt, du kannst beliebig oft dort "ziemlich schnell" laden. Die 5 Euro sind auch ganz ok.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag