Lohnt sich EV?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Lohnt sich EV?

chrisha
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Di 24. Jul 2018, 14:34
read
Hallo zusammen,

ich habe einige Zeit im Forum mitgelesen, mich interessiert die Elektromobilität immer mehr :D

Allerdings bin ich etwas hin und her gerissen, ob sich ein Umstieg zum derzeitigen Zeitpunkt überhaupt lohnt.
Zu unserem derzeitigen Profil:
- zwei Erwachsene, zwei Kinder 5 und 3 Jahre alt
- derzeit ein Auto: Skoda Fabia 1.2 TSI Combi 86PS 75000KM
- Fahrleistung 12000 KM Jahr
- Regelmäßige Strecken: 15 KM zum Sport, 5KM hin und wieder Großeinkauf, 20 KM zum schwimmen, 120, bzw. 70KM (einfach) zu den Großeltern meistens mit Übernachtung, 2-3x im Jahr Urlaub ganz verschieden zwischen 200 und 1500KM Entfernung, 1x im Monat Tagesausflüge zu Freunden, Wandern, Tiergarten, etc. in < 100KM Entfernung
- Wohnen am Stadtrand, Lademöglichkeit wäre daheim unter dem Carport gegeben
- für weite Urlaubsreisen kann Verbrenner-Kombi von meinen Eltern ausgeliehen werden
- Arbeitsweg legen wir beide mit dem Rad, bzw. Öffis hin. Daher steht das Auto öfter mal ein paar Tage in der Garage. Kindergarten ist zu Fuß erreichbar, wie auch später die Schule.

Was wir brauchen:
- es wäre schön, irgendwie Fahrräder mitnehmen zu können (Mountainbikes)
- Kofferraum muss nicht unbedingt der größte sein, aber auch nicht zu klein.
- weiterhin nur ein Auto im Haushalt
- sollte über 150KM weit kommen, im Sommer wie auch im Winter

Unser Fabia ist recht günstig im Unterhalt. Verbrauch um die 5,5 ltr, 26€ Steuer im Jahr. Verschleißteile mussten bis jetzt nicht ausgetauscht werden.
Eigentlich das ideale Auto für unsere Zwecke - nur mich stören die Kurzstrecken und als begeisterter Radfahrer ist man schließlich auch an einer sauberen Umgebungsluft interessiert ;)

30.000€ für ein Auto generell schreckt mich im Moment etwas ab. Den Fabia haben wir als Vorführmodell für 13.000 erworben, viel technischen Schnickschnack brauchen wir nicht unbedingt, nur ein Auto was uns zuverlässig von A nach B bringt.

Nach eigenen Recherchen bin ich zu folgenden Ergebnissen gekommen:
- gebrauchten Nissan Leaf 30kwh Akku (Fahrradtransport nicht möglich)
- Renault Zoe mit AHK (Klein, aber Fahrradtransport möglich)
- Hyundai Ioniq (ein Jahr Lieferzeit nicht so prickelnd ... bis dahin sind wieder andere Modelle verfügbar)

Was ratet ihr uns?
- noch ein paar Jahre warten bis geeignete E-Autos verfügbar sind
- die E-Prämie nutzen und einen Neuwagen anschaffen
- einen guten Gebrauchten (z.B. Tageszulassung)

Viele Grüße
Christoph
Anzeige

Re: Lohnt sich EV?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8868
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 324 Mal
  • Danke erhalten: 1622 Mal
read
Rein nach dem Motto: Geiz ist Geil, der EV wird sich bei Deinem Fahrprofil nicht rechnen. Punkt.

Aber: Die Kurzstrecken die Du fährst sind halt für die Umwelt ein Fiasko. Dein TSI wirft in den ersten paar Kilometer mehr Schadstoffe hinten raus wie in den nächsten 1000km. Wenn DU immer nur so zwischen 5 und 15km fährst ist ein Verbrenner einfach nur ein Dreckschleuder. Daher müsste man die Frage globaler stellen als nur über Deine eigene Geldbörse.

Meine Idee war auch, für die Langstrecke einen Verbrenner ausborgen. Gemacht habe ich es nie, weil es einem dann doch reizt von Wien aus nach Amsterdam, Athen, Dubrovnik... zu fahren. Macht einfach Spaß und schont die Urlaubskasser.

Ich möchte meine AHK nicht mehr missen. Fahrradträger hab ich noch keinen, ich fahre halt mit dem Anhänger.

Mit einer gebrauchte R240 ZOE bist Du mit den 150km nur im Sommer dabei, im Winter wird es knapp, die Q210 muss man auch im Sommer die 150km tragen statt fahren, geht aber.

Daher wäre nur die Q oder R 40 für Dich zu gebrauchen, gibt es auch schon gebraucht. Mit oder ohne Batteriemiete, wobei wenn man so wenige Kilometer fährt wie Du, wäre wohl die Batteriemiete wohl das Beste, die ist je nach Fahrleistung gestaffelt.

Ich dachte mir damals 2013 jetzt ist es wenn man ganz genau rechnet zumindest kein Verlust einen EV zu kaufen, dann ist der Treibstoff von 1,50 auf unter 1€ gefallen und schon war der EV dann doch teurer. Ich habe es aber trotzdem nicht bereut.
Servicekosten sind immer um die 120€ / Jahr, keine Steuerabgaben. Wobei schon sehr viel auf Garantie kaputt war, ich hoffe so ein Brocken wie Antriebsmaschine oder Umrichter kommen nicht noch einmal...

Daher mein Hinweis: Wenn ein paar Euro auf oder ab keinen Unterschied bei Dir machen, nimm den EV. Ist zwar nicht billiger, zumindest aber nicht viel teurer wie der erste Blick auf den Einkaufspreis einem glauben machen will.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Lohnt sich EV?

thought
  • Beiträge: 113
  • Registriert: Do 21. Jun 2018, 14:33
read
ich würde den Fabia behalten und bis Ende 2019/2020 warten, gerade sind Die EV Preise für Neuwagen viel zu teuer. Es gibt in 12-18 Monaten tolle Angebote von jungen EV Fahrzeugen, weil dann viele Ihre Nachfolgemodelle bekommen.
Bei den Elektrofahrrädern war es ebenso, heute bekommt man super Marken E-Bikes für die Hälfte des Neupreises. ;)

Mich schrecken auch die Tausende von Euros bei jedem Neuwagen ab, welche wir alleine nur für die 19% MWST bezahlen, für was denn eigentlich ????

Die Umweltprämie sehe ich als Lachnummer. :D

Re: Lohnt sich EV?

USER_AVATAR
read
Fahrprofil würde auch für einen Plugin passen, da wären die Kurzstrecken schon mal abgedeckt.
Leider sieht es da auf dem Gebrauchtmarkt auch nicht besser aus, wird alles zu teuer.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq 12/2017-2/2020, Kona seit 2/2020
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Lohnt sich EV?

USER_AVATAR
read
Kann sich ein Auto lohnen?

Bei deinem Fahrprofil würde ich mich sofort nach einem gebrauchten Zoe oder Ioniq umschauen. Sobald der Kona verfügbar ist, werden einige Ioniqs eine neue Familie suchen.
29,95kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17 - 11/18, e-load up! 02/18, Kona Acid yellow 64kWh 01/19; Sohn Ioniq

Re: Lohnt sich EV?

Think
  • Beiträge: 595
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
Wenn Du bei Deinen Grosseltern jedes Mal mehrere Stunden zwischenladen kannst sollte es selbst mit einem günstigen Drilling problemlos sogar im Winter reichen...........Falls das nicht möglich ist könnte es selbst bei einer 24Kw-ZOE spätestens im Winter
kritisch werden ohne kurzes Nachladen mit mind.22kw irgendwo an der Strecke........
Prinzipiell schliesse ich mich bei der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der momentanen Situation in der Emobilität meinen Vorschreibern an..........obwohl ich selbst mit meinen 2 elektrischen Oldtimern u. NiCD-Akkus schon deutlich günstiger unterwegs bin als Du mit Deinem Fabia...... aber das ist ja auch nix für "Ottonormalbürger" sondern eine Wissenschaft für sich sowie ganz klar etwas Liebhaberei.........
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
Alltagsfahrzeug im Sommer: Cityel Fact 4-Cabrio
63Km/h, 48V 100ah LifePo4
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: Lohnt sich EV?

chrisha
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Di 24. Jul 2018, 14:34
read
Danke für eure Antworten.

Ich denke auch, es macht momentan einfach noch keinen Sinn obwohl mich es schon reizen tut.
An Carsharing hatte ich auch schon mal gedacht - aber mit Kindern muss man einfach spontan sein können.

Wie ist es denn eigentlich bei gebrauchten Leafs? So wie ich das sehe kommt so langsam die erste Generation als Gebrauchte auf den Markt.
z.B. so etwas: https://m.mobile.de/fahrzeuge/details.h ... medium=ios

Re: Lohnt sich EV?

USER_AVATAR
read
chrisha hat geschrieben:Wie ist es denn eigentlich bei gebrauchten Leafs? So wie ich das sehe kommt so langsam die erste Generation als Gebrauchte auf den Markt.
z.B. so etwas: https://m.mobile.de/fahrzeuge/details.h ... medium=ios
Ich hatte letztens einen 6 Jahre alten Leaf über ein Wochenende. Die Reichweite wurde zwar noch (Sommer) mit über 140km angezeigt, allerdings nach ca. 30km standen nur noch 90km auf der Uhr. Scheint also, dass die Akkus nicht mehr die Besten sind. Allerdings ist das ein Dienstwagen, der Abends immer nach wenigen Kilometern wieder angesteckt wurde. Das mögen die Akkus auf Dauer nicht. Immer bei 100% und das im Sommer in der prallen Sonne.

Bei einem älteren Fahrzeug würde ich daher auf jeden Fall bei einer Probefahrt einen Akku leer fahren und gucken wie weit man damit wirklich noch kommt. Das ist besser als was die Anzeige suggeriert oder irgendwelche ausgelesenen SOH Werte.

Daher rate auch ich Dir noch 1-2 Jahre zu warten und auf einen Gebrauchten 2-3 jährigen mit mindestens 30kWh Akku (Ioniq28kWh) zu warten. Da Du häufig auch mal 100km+ fährst, scheidet der ZOE aus, da er nicht schnell laden kann.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Lohnt sich EV?

Think
  • Beiträge: 595
  • Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
"Scheidet der ZOE aus weil der nicht schnell laden kann"

JA Hallo ???? Gehts noch??????
Welches erschwingliche E-Auto hat denn mehr Flexibilität fürs Aufladen als ein ZOE ???
Also mit meinem alten Q210 bin ich bestimmt kaum langsamer beim Aufladen an den meisten Ladepunkten wo der Leaf "minimal" schneller laden kann u.fast an allen anderen Ladepunkten ist der ZOE bezüglich der Ladeleistung dem Leaf haushoch überlegen............. :lol:

Also bitte erstmalrichtig informieren bevor man was von sich gibt..........
Zuletzt geändert von Think am Mi 25. Jul 2018, 08:27, insgesamt 1-mal geändert.
Renault ZOE Z.E.50 Experience seit 10.3.20
Alltagsfahrzeug im Sommer: Cityel Fact 4-Cabrio
63Km/h, 48V 100ah LifePo4
TWIKE-Aktive,15Kwh Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"

Re: Lohnt sich EV?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8868
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 324 Mal
  • Danke erhalten: 1622 Mal
read
Priusfahrer hat geschrieben:Da Du häufig auch mal 100km+ fährst, scheidet der ZOE aus, da er nicht schnell laden kann.
Wozu schon wieder bei den "anderen" nicht mein Elektrofahrzeug Fahrern den Blutdruck heben?
Ich hätte auch schreiben können: der Ionic hat keine AHK und fällt bei Deinen Anforderungen schon mal raus. Aber wozu? Das merkt der schon selber. Dann sollte man auch nicht übertreiben und unnötig schlecht machen.
42kW sind jetzt sicher nicht die überall angebotenen 50kW DC, aber desswegen, wegen ein paar Minuten mehr oder weniger gleich "scheidet aus" ist wohl stark übertrieben und sollte dem Käfer überlassen werden, welche Kriterien zum Ausschluss führen.

Generell bin ich gegen die Aussage: Jetzt nicht, in ein zwei Jahren wird alles besser. Weil wenn man in zwei Jahren hin schaut sieht man am Horizont schon wieder etwas besseres. So wird es immer sein.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Kaufen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag